AMS kündigt BMW 4er an, neues Rendering zum BMW i3 (MCV)

  • Abgelegt: 23.03.2011
  • Autor:
  • Kommentare: 26

Unseren Lesern ist schon seit Monaten bekannt, dass BMW die 3er-Reihe der Generation F30 um eine neue Karosserievariante erweitern wird. Neben Limousine, Touring, Cabrio und Coupé wird es auch ein viertüriges Coupé geben, dessen Dachlinie und Verwendungszweck sich nach unseren Informationen optisch am Audi A5 Sportback orientieren wird. Die Auto Motor und Sport kündigt in ihrer morgen erscheinenden Ausgabe dieses Modell unter der Bezeichnung 4er an und wir wollen nicht ausschließen, dass diese Behauptung stimmt.

Ähnliche Gerüchte gab es bereits vor der Vorstellung des aktuellen 3er Coupés der Generation E92, denn ähnlich wie bei Mercedes und Audi könnte man prinzipiell auch bei BMW eine Höherpositionierung von Coupé und Cabrio über die Namensgebung umsetzen. Mit Blick auf eine eigenständige Optik bei Exterieur und Interieur könnte man ähnlich wie der Wettbewerb höhere Preise für einen “BMW 4er” als für ein “3er Coupé” aufrufen.

BMW-i3-4er-AMS-Heft8-2011

Einen ganz ähnlichen Weg verfolgt auch BMW eine Klasse höher, namentlich beim BMW 6er. Auch hier handelt es sich um ein Fahrzeug, das technisch auf der 5er-Reihe F10 basiert, das aber preislich und optisch zwischen 5er und 7er und somit höher positioniert ist.

Sollte BMW die 3er-Reihe wie geplant auf fünf Karosserievarianten ausbauen, würde auch die neue Namensgebung für Coupé, Cabrio und eben das viertürige Coupé mehr Sinn ergeben. So wäre der gegenüber der “normalen” 3er Limousine F30 höhere Preis des viertürigen Coupés mit insgesamt dynamischerem Design besser zu rechtfertigen.

Denkbar ist außerdem auch die Namensgebung BMW 3er Gran Coupé, die wir ganz ähnlich beim viertürigen Coupé F06 der 6er-Reihe erleben werden. Das BMW 6er Gran Coupé soll im Jahr 2012 auf den Markt kommen, Mercedes CLS und Audi A7 Konkurrenz machen und die 6er-Reihe komplettieren. Doch egal unter welchem Namen das neue Modell in der 3er-Reihe letztlich auf den Markt kommen wird, wir können uns auf jeden Fall auf ein spannendes Fahrzeug freuen.

Auf dem Titel der neuen Ausgabe 8 der Auto Motor und Sport findet sich außerdem ein neues Rendering zum BMW i3, das bisher als Megacity Vehicle bekannt war und bei dem die mittlerweile bekannten Kernpunkte des Designs von BMW i aufgegriffen wurden.

(Bild: AMS Heft 8 2011)

Do you like this article ?
  • Michael MPower

    Also wenn ich des Bild anschau,muss ich sagen, dass der 4er dermaßen gelungen aussieht und hoffe jetzt schon, dass BMW zum start vom F30 ein Viertürigescoupé bringt!

    • _.M@xi.KinQ’

      Kein Wunder, dass der “4er” gelungen ist. Wenn man einfach ein bisschen auf dem super schönen 6er rummbastelt ;-)

  • John

    Aus dem 3er Coupe einen 4er machen? Das wird BMW hoffentlich nie tun! Das wäre vermutlich einer der größten Fehler in der Geschichte des Markenmanagements.

    Der 3er ist in seiner jetzigen Aufstellung eine Legende. Es gibt gar keinen Grund durch eine neue Nomenklatur zu versuchen die Baureihen “logischer” zu benennen, denn jeder kennt den 3er in seinen Varianten.
    Dann würde ja auch aus dem M3 ein M4 werden. Die 4 ist als Zahl für mich auch wesentlich wesentlich unattraktiver, als zum Beispiel 3, 6, oder 7.

    Wir hatten eine ähnliche Diskussion hier schon mal. Ich denke im Zusammenhang mit der Aufwertung, wie sie bei Audi und Mercedes umgesetzt wurde auch, dass dieser Effekt eher kurzfristig ist. Der A5 wirkt auf mich schon nicht mehr höher positioniert, als zum Beispiel der E92. Nachdem man die Autos einige Zeit kennt, fängt man eh an sie nach Preis und Leistung einzuordnen und nicht nach der Bezeichnung.

    Ich vermute allerdings, dass die AMS hier spekuliert und es am Ende wieder so bleibt wie es ist.

    • mb81

      darum gehts ja gar nicht…vielleicht heißt ja nur der 4türige, coupeförmige 3er dann 4er…

      • matt

        naja das derzeitige 3er coupe/cabrio wurde ja schon als BMW 4er entwickelt und sollte auch unter diesem namen verkauft werden, daher grenzt sich das aktuelle coupe optisch ( und ich glaube auch technisch, zumindest Fahrwerkseitig) auch viel stärker von der limousine ab, was ich auch gut finde.
        Im Hinblick auf den Namen M3 wurden diese namenspläne jedoch verworfen.
        4er klingt ohnehin nicht gut.

  • Pingback: Rumor: BMW to offer 4 Series four-door coupe

  • Pingback: Rumor: BMW to offer 4 Series four-door coupe | BMW Blog

  • Glamy

    Hi,

    Ein prototyp zu diesem ominösen viertürigen coupe gab es doch auch schonmal
    http://www.bimmertoday.de/2010/10/28/neue-spekulationen-infos-rund-um-bmw-3er-pac-psc-f34f36/

    Gruß
    Dom

  • Vincent

    Der i3 sieht aber gut aus!

  • Bub

    ran an den Speck BMW, bringt den 4er raus aber lässt den 3zylinder-hybridkram da raus und verfrachtet die 4zylinder und die 6zylinder in das Auto und die Kunden werden ausflippen! Also für mich ist das Auto sehr gelungen wird schonmal mein Topfavorit werden!

  • Levi

    Der nächste M3 kann ja auch M4 genannt werden, denn mit turbomotor wird er für mich kein wahrer M3. Ich werde einen Turbo-M3 erkennen wann der 911 GT3 und der Ferrari einen Turbo haben werden.

    • mitsu

      Was du sage? ;-)

      • M-Fetischist

        Übersetzungsmodul an:

        BMW soll den neuen M3 gleich M4 nennen, da Levi einen M3 mit Turbo R6 niemals als M3 anerkennen würde, da sich Porsche mit dem GT3 und die aktuellen Ferraris in ihrem Konzepten auch treu bleiben und nicht auf Turbotechnik, sondern auf Hubraum und Drehzahl setzen.

        Alles geklärt ;)?

        • Ratze

          :-) Daumen hoch!!

  • Andreas

    Das Bild auf dem Cover sieht sehr toll aus, bin gespannt auf die weiteren Bilder in der morgigen AMS:

  • Chris35i

    Der i ist für die Katz – sowas stell ich mir nicht unter der Marke BMW vor. Der 4er ein geshopter 6er. Hauen mich jetzt nicht vom Hocker die News.

    Das was Audi mit A5 Sportback, A7 und evtl. dem A9 macht ist doch extrem Käse – sehen alle gleich aus – wo ist das der große Unterschied? Weder optisch, noch Unterscheiden sich die Kisten im Nutzen.

    Ich finde diese: “Wir quetschen in jede Lücke ein Modell rein” Taktik Mist. Wenn die Kisten dadurch zumindest billiger wären (Teilesharing, usw.) aber ne, nur die Gewinne steigen. Dabei haben die meisten finaziell schon schwer an einem neuen 330d zu beißen, geschweige den alles was darüber ist.

    • M-Fetischist

      Dafür werden die Daumen wieder runtergehen…

      Aber du triffst den Nagel auf den Kopf…

      Noch ein Kritiker… Sehr angenehm.

    • SebastianW

      nochmal kurz zur Erklärung:

      Die BMW ist eine AG. Eine Aktiengesellschaft ist unter Anderem darauf gerichtet einen möglichst hohen Gewinn zu erzielen, ich sage bewusst u. A. da natürluch auch andere Faktoren eine Rolle spielen, bei BMW zumindest.
      Wenn man nun die Möglichkeit hat ein Modell anzubieten wie den oben gezeigten 4er, der mit relativ überschaubarem Aufwand eine neue Nische erschließt, dann kann das doch nicht so falsch sein! Vor allem, da der A5 Sportback ja bereits sehr erfolgreich bewiesen hat dass es für diese Autos genügend Käufer gibt.

      Und zum Thema i : Man muss heutzutage Konzepte für die Zukunft entwickeln, besonders als ein Unternehmen wie BMW, das schon immer Wert auf Innovationen gelegt hat!
      Da reicht es eben nicht, wenn man immer weiter den 3er, 5er und 7er mit stets großen 6- und 8-Zylindern produziert, die Politik wills eben anders und sehr vielen Käufern macht es eben nicht wenn unter der Haube ihres Dreiers nur ein 4-Zylinder schlummert, wie es wohl in Europa eh schon zum Großteil der Fall ist!
      Ob dies dann der jeweils richtige Weg sind wird sich zeigen, der Versuch ist es alle Mal Wert.

      (und nur nebenbei: Ich finde es auch völlig übertrieben, wie das Auto zum generellen Sündebock der Klimadebatte geworden ist, und dies nun auch am meisten ausbaden muss! Auch ich finde das viele Downsizing in letzter Zeit völlig übertrieben, vor Allem da der Verbrauchsvorteil nicht immer gewährleistet ist! Nur muss das Unternehmen hier eben mit der Zeit gehen, die Autos im EU-Zyklus möglichst sparsam zu gestalten, schon allein wegen den ansonsten bevorstehenden Strafzahlungen..)

      Nun den, schönen Tag, ich finde es keinesfalls schlecht BMW zu kritisieren ;)

      • Ratze

        Gut argumentiert. Wenn es nach den Puristen (BMW-ewiggestrige) gehen würde, könnte BMW nur noch 1/3 der Fahrzeuge verkaufen, müssste 40.000 Mitarbeiter entlassen und wäre spätestens in 2Jahren pleite.

  • CaptainHUD

    Das Design vom i3 ist aber schon sehr stark an den Audi A2 angelehnt, holt Euch mal ein Bild davon und vergleicht…

    • M-Fetischist

      Ich sag doch der ist hässlich. ;-)

  • SebastianW

    Es hat ja auch keiner behauptet (außer die AMS vllt) dass das Autzo auch so ausssehen wird! Die aerodynamische Dachform und die kompakten Abmessungen werden wohl trotzdem beide gemeinsam haben ;)

  • Pingback: BMW: allo studio la nuova CSL e l’inedita Serie 4

  • Pingback: Zvonuri: BMW va oferi un coupe cu patru usi, sub titulatura Seria 4

  • MZ

    Bla bla, BMW ist eine Aktiengesellschaft bla!
    Die Aktiengesellschaft soll sich mal lieber überlegen wie sie ihre Kunden halten will. Früher wurden bei BMW Autos mit Emotionen gebaut. Freude am Fahren war nicht nur ein Spruch. Die Leute kaufen BMWs weil die Marke dieses Image hat. Dies gilt übrigens auch fürs Ausland. Klar, wir Deutschen finden diese Downsizing Scheiße total toll, wir finden ja fast alles toll was die Politiker uns vorgeben. Der Markt in Amerika und China wirds aber richten, da bin ich mir sicher. Die legen zwar auch immer mehr Wert auf einen angemessenen Spritverbrauch aber dieser muss in Relation zum gekauften Auto stehen. Niemand wird sich ein Statussymbol in den Vorgarten stellen, das kein Statussymbol mehr sein kann weil die Motorisierung sich nicht mehr von einem VW oder Toyota unterscheidet. Apropos VW. Die machen es wenigstens noch geschickt indem sie Autos wie den Veyron bauen, nach de Motto schaut mal Du fährst zwar nen Polo aber aber gebaut wird der durch den besten Autokonzern der Welt. BMW hat sich mit dem Ausstieg aus der F1 und der zunehmenden Anpassung an den Wettbewerb immer mehr ins Abseits gestellt. Eine Marke existiert nur so lange, bis die Kernelemente gewahrt werden und die Menschen sich mit ihr identifizieren können. Gewinnmaximierung ja! aber um welchen Preis bitteschön?! Wenn das so weiter geht, dann baut BMW auch noch nen VAN und bald Nutzfahrzeuge!

  • Pingback: Erlkönig neuer BMW 3er (F30) : Seite 22 : Nimmt man die korrekten Angaben der Hersteller von der Website...