Dezember 2010: BMW 3er, 5er und 7er Segmentführer in Deutschland

News | 6.01.2011 von 16

Toller Jahresausklang für BMW: Im Dezember konnten die Modelle der 3er-, 5er- und 7er-Reihe ihre jeweiligen Fahrzeugsegmente auf dem deutschen Heimatmarkt für sich entscheiden und …

Toller Jahresausklang für BMW: Im Dezember konnten die Modelle der 3er-, 5er- und 7er-Reihe ihre jeweiligen Fahrzeugsegmente auf dem deutschen Heimatmarkt für sich entscheiden und die Wettbewerber aus Stuttgart und Ingolstadt hinter sich lassen. In der Mittelklasse lag der BMW 3er E90 LCI mit 5.687 Einheiten an der Spitze, mit 5.047 entschieden sich kaum weniger Kunden für einen neuen BMW 5er. Mit 715 Einheiten und lag die BMW 7er-Reihe knapp an der Spitze der Oberklasse und konnte somit auch den deutlich jüngeren Audi A8 überbieten.

Im Gesamtjahr konnte der 7er seinen wichtigsten Wettbewerber, die Mercedes S-Klasse, allerdings nicht schlagen. Mit 5.074 Einheiten lag man relativ deutlich hinter der S-Klasse, die auf 5.177 Exemplare kam. Auf den weiteren Plätzen folgen der Audi A8 mit 4.752 und der Porsche Panamera mit 2.674 Einheiten.

BMW-7er-F01-M-Sportpaket

Auch der BMW 3er kann die C-Klasse von Mercedes nicht im Gesamtjahr schlagen, sondern muss sich mit 67.643 Einheiten hinter der C-Klasse mit 71.871 verkauften Fahrzeugen anstellen. Zahlen für das Gesamtjahr in der oberen Mittelklasse sind uns noch nicht bekannt, aber da der 5er erst neu eingeführt wurde und sich auch der Audi A6 im Herbst seines Modellzyklus befindet, dürfte auch hier die E-Klasse von Mercedes an der Spitze stehen.

Damit bestätigt sich der Eindruck eines eher schwachen Jahresabschlusses von Mercedes, denn wie wir bereits berichtet haben, lagen die Stuttgarter im Dezember nur auf dem dritten Platz der Premiummarken in Deutschland. Wir gehen allerdings fest davon aus, dass sich an der Spitzenposition der Stuttgarter auf dem Heimatmarkt so schnell nichts ändern wird und wir bei den Verkaufszahlen von 2011 wieder den Stern an der Spitze sehen werden.

(Quellen: KBA via Autohaus.de, euronews.net, Focus.de)

  • 12345
    • Benny

      Das sind weltweite Zahlen, keine für den deutschen Markt. Aber wie schon gesagt, auch in Deutschland wird die E-Klasse vorne liegen, nur sind mir die genauen Zahlen noch nicht bekannt.

      • 12345

        Es ging mir bei dem Post um die Fahrzeugklasse. Deshalb ja der Link zu Steves Kommentar. Der dreier gehört nicht zur Kompaktklasse (oder auch untere Mittelklasse) sondern zur Mitteklasse.

        • Benny

          Oben steht doch auch nirgendwo, dass er zur Kompaktklasse gehört?! Außer im verlinkten Artikel, wo ich das aus unerfindlichen Gründen vertauscht habe.

          • 12345

            “In der unteren Mittelklasse lag der BMW 3er E90 LCI…”

            Untere Mitteklasse = Kompaktklasse

          • Benny

            Okay, jetzt hab ichs, sorry.

  • Chris35i

    Der7er mit M-Paket sieht echt geil aus – gefällt mir viel besser als der 5er – von jeder Perspektive. Speziell von Vorne ist mir der 5er too lame – der 7er hingegen hat eine tolle sportive, elegante, selbstbewusste Front

    • Lennardt

      Von Bildern dacht ich das auch aber jedesmal wenn ein 5er an mir vorbeifährt gaff ich was das Zeug hält. Hatte bisher kaum ein Fahrzeug das real so viel besser wirkt als auf Bildern.

      • Chris35i

        Ich sehe den 5er in München (nahezu) jeden Tag und so richtig kann mich die Front nicht überzeugen – das Heck ist echt toll, speziell beim Touring, aber die Front sieht mir zu langweilig aus, zu konservativ – wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Der 7er ist imho echt perfekt.

  • Steve8178

    Gibts den Ankündigungsweltmeister noch?? Isser schon weg?? 😀

    • quickjohn

      Na – etwas Zurückhaltung bitte! Man muss es dem Büroleiter-Emporkömmling ja nicht gleichtun.

      Die Dezember-Zahlen – und dabei vor allem die deutschen Werte – sind, wie jede einzelne Monatszahl, natürlich eine Momentaufnahme. Da interessieren schon eher die internationalen Jahreswerte – wenngleich es auch da Interpretationsbedarf geben kann (z.B. Verfügbarkeit beim Modellwechsel).

      Der Trend des letzten 6 Monate weisst allerdings deutlich in Richtung der weiss-blauen Marke. Vergleichbar ist die Situation übrigens mit der des Jahres 2003 als mit der Einführung der E60/61 Generation und den kurz darauf erscheinenden Modellen des 1er und 3er die Ablösung an der Premiumspitze eingeläutet wurde.

      Und somit sind auch jetzt die Aussichten für 2011 ff. ganz ausgezeichnet, denn BMW wird wohl bis einschl. 2013 die durchschnittlich jüngste Modellpalette haben.

      Ah – noch ganz kurz zum Ankündigungsweltmeister. Der braucht dringend neue Ziel-Visionen, denn die Geschichte mit der Premiummarktführerschaft in 2015 mit lediglich 1,5 Mio. Fahrzeugen wird in Anbetracht der BMW-Group-Werte für 2010 (ich tippe mal > 1,45 Mio.) kaum noch jemand abdrucken – ausser der ‘Guten Fahrt’ vielleicht.

      • mitsu

        Audi hat gerade die Rekordwerte für’s Jahr 2010 veröffentlich. Sie kommen hierbei auf 1,09 Mio Fahrzeuge…habe ich da etwas nicht verstanden? Das wäre ja erheblich viel weniger als die BWM-Absatzzahlen…?

        • John

          Audi ist ja auch erheblich viel kleiner 😉

    • Lennardt

      schweigend genießen bitte. Es gehört nicht viel dazu, nach den schwächeren zu treten

  • Marc

    Warum ist auf einer BMW-Seite ein Werbebanner für den Opel Astra Sports Tourer? 😉

  • Pingback: BMW Seria 3, Seria 5 si Seria 7 – lideri de vanzari in Germania in luna decembrie 2010()

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden