AutoCar: Auch Mercedes arbeitet an Megacity Vehicle

BMW i | 4.01.2011 von 9

Der wachsenden Bedeutung von Großstädten und Metropolen kann sich kein Autohersteller mehr verschließen. Während BMW schon vor vielen Monaten den Bau eines Fahrzeugs angekündigt hat, …

Der wachsenden Bedeutung von Großstädten und Metropolen kann sich kein Autohersteller mehr verschließen. Während BMW schon vor vielen Monaten den Bau eines Fahrzeugs angekündigt hat, das speziell auf die Bedürfnisse der in solchen Städten lebenden Menschen zugeschnitten ist, war von Mercedes aber bisher wenig zu diesem Thema zu hören. Immerhin für die Mobilität auf zwei Rädern hat die Mercedes-Tochter Smart in Paris eine Studie zu einem Elektro-Scooter vorgestellt, der eines Tages dem MINI Scooter E Konkurrenz machen könnte.

Laut der britischen AutoCar arbeitet Mercedes aber auch an einer Alternative zum Megacity Vehicle von BMW, das ab 2013 im Werk Leipzig vom Band rollen wird und sich vor allem durch den umfangreichen Einsatz des besonders leichten Werkstoffs Carbon auszeichnet. So soll es möglich sein, das Gewicht des Elektrofahrzeugs trotz des schweren Antriebsstrangs auf dem Niveau eines vergleichbaren Fahrzeugs mit Verbrennungsmotor zu halten.

Mercedes-Benz-Mega-City-Mobility-Projekt

Bei Mercedes hört das Projekt angeblich auf den Titel Mega City Mobility und wird vom Designstudio im japanischen Yokohama entwickelt, weil man sich in Japan schon heute bestens mit den Anforderungen für Mobilität auf engstem Raum auskenne.

Angeblich soll das Fahrzeug auf der nächsten Smart-Plattform aufbauen, die aber nach aktuellem Kenntnisstand mit einem Verbrennungsmotor im Heck kommen soll. Eine Umrüstung einer solchen Plattform auf die Bedürfnisse eines Elektroantriebs wäre aufwendig und könnte dennoch kaum mit einem Projekt mithalten, das von Anfang an für einen Elektro-Antriebsstrang ausgelegt war.

Zwar macht die AutoCar keine Angaben über den Antrieb des Fahrzeugs, aber mit Blick auf die zu erwartenden Beschränkungen bezüglich des CO2-Ausstoßes in Innenstädten führt eigentlich kein Weg am Elektroauto vorbei. Sobald es weitere Erkenntnisse bezüglich des Mercedes Mega City Mobility-Projekts gibt, werden wir natürlich darüber berichten.

(Quelle & Bild: AutoCar.co.uk)

  • mb81

    schon derb, dass nun der Daimler auch schon Namen und Ideen “klaut”…kannte man bisher nur von Audi..

    • 12345

      Ja stimmt, bmw hat ja das Elektroauto erfunden…

      • mb81

        darum gehts ja nicht..

        • 12345

          Achso ok. Wenn Mercedes “Ideen “klaut”” ist es derb, wenn bmw das macht gehts aber nicht darum?

          • Duron

            Kann mich nicht erinnern, dass BMW ideen geklaut hat..
            Mehr habe ich in Erinnerung, dass BMW des öfteren den Trend setzte!

          • mb81

            geht hier auch weniger um die Idee, als dass es vielmehr schon ziemlich dreist ist, das Konzept in 2 von 3 Worten exakt nach dem Konzept von BMW zu benennen (zum mitschreiben: Mega City Vehicle/BMW Mega City Mobility/Daimler)

          • 12345

            Erstens hast du ganz eindeutig behauptet, dass mercedes Ideen klaut und zweitens steht in dem Artikel, dass ein Projekt von Mercedes angeblich Mega City Mobility heißt. Es gibt nicht mal ein Konzept sondern nur Designstudien und es gibt schon mal gar nichts offizielles von Mercedes außer dem smart e scooter der übrigens auch im Rahmen des Mega City Mobility Projekts entstanden ist.
            Du hast also ganz offensichtlich nicht mal verstanden worum es in dem Artikel geht, stellst aber trotzdem unhaltbare Behauptungen auf.

  • racemax

    Iss egal so nen Müll würd ich mir eh nie kaufen
    Weder von Mercedes noch von BMW !!! ;D

    • BMW-Fan

      ….sagte der Steinzeitmensch der das “Rad” für überflüssig hielt….

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden