AutoBild kündigt neue BMW-Modelle an: FAST, MAT, JOY & CAT

Gerüchte | 20.10.2010 von 8

Über den Wahrheitsgehalt können wir momentan nur spekulieren, aber der aktuelle Artikel der AutoBild rund um einige zukünftige BMW-Modelle ist auf jeden Fall eine interessante …

Über den Wahrheitsgehalt können wir momentan nur spekulieren, aber der aktuelle Artikel der AutoBild rund um einige zukünftige BMW-Modelle ist auf jeden Fall eine interessante Lektüre. Georg Kacher gibt dort einen Einblick in die kommenden Kleinwagen der BMW Group unterhalb der 1er-Reihe.

Auf Seiten von BMW soll es sich dabei um ein Modell handeln, das sich hinter der Abkürzung FAST versteckt – Der Family Activity Sports Tourer soll als kleiner Bruder des BMW X1 einen Kompromiss zwischen einem Geländewagen und einem Familienfahrzeug darstellen, also gewissermaßen einen höhergelegten “1er Touring”. Das Modell soll angeblich vordergründig mit Frontantrieb zu haben sein, optional sei aber auch der Allradantrieb xDrive bestellbar. Marktstart könnte im Jahr 2016 sein, aber bis dahin wird noch viel Wasser die Isar entlangfließen.

Technisch ähnlich könnte es auch noch einen MAT geben, dieser Multi Activity Transporter soll dann im Gewand der Marke MINI erscheinen. Angeblich rechnet BMW mit einem Markt von rund 50.000 Einheiten jährlich für den FAST, der MINI MAT könnte sogar noch mehr Kunden finden.

Hinter dem Projektnamen JOY werde außerdem ein weiterer Wettbewerber für den Audi A1 entwickelt. Während wir die sonstigen Infos für sehr spekulativ halten, ist dieses Projekt bereits beschlossene Sache: Auf Basis der nächsten MINI-Plattform wird es auch einen zweitürigen BMW geben. Die BMW Group kann mit diesem front- oder allradgetriebenen BMW unterhalb der 1er-Reihe eine andere Sprache sprechen und somit auch eine andere Zielgruppe erreichen als mit dem MINI, auch wenn sich beide Modelle technisch kaum unterscheiden dürften. Es ist lediglich davon auszugehen, dass die Einstiegsmotorisierung beim MINI etwas schwächer ausfällt und das Topmodell beim BMW etwas stärker sein darf.

Hinter der nächsten Abkürzung – CAT – verbirgt sich laut AutoBild ein Compact Activity Tourer, der sich als Sport-Van präsentieren soll. Dieses Fahrzeug soll eine praktischere Alternative zum normalen 1er darstellen – etwas mehr Dachhöhe, höhere Sitzposition, eventuell etwas mehr Kofferraumvolumen.

Sicher ist in diesem Fall nur, dass alle genannten Fahrzeuge noch einige Zeit auf sich warten lassen, falls sie überhaupt jemals die Serienfertigung erleben sollten. Wir gehen bisher davon aus, dass es auf Basis der nächsten 1er-Reihe auf jeden Fall mehr als die bisher vier Varianten – Fünftürer, Dreitürer, Coupé & Cabrio – geben wird, an eine derart breite Aufstellung wie von der AutoBild skizziert glauben wir aber nicht. Sollte es neue Informationen rund um die genannten Projekte geben, werden wir natürlich darüber berichten.

Bilder gibt es direkt bei der AutoBild.

  • Steve8178

    Wow, das Bild oben gefällt mir unwarscheinlich gut. Die Autobild ist zwar nicht das was man fachzeitschreift nennen kann, aber bei den Bildern sind die immer fast nah dran.

  • Coyote

    Georg Kacher ist nur einer von vielen Gründen warum wir die Autobild durch die AMS ersetzt haben..

    • Everlast

      Die AMS ist inzwischen genauso ein Schmierblatt, das nur vom guten Ruf vergangener Tage lebt. Fachlich gesehen sind beide Zeitschriften ein Witz.

  • MZ

    BMW und Frontantrieb? Sorry NO GO! Die sollen endlich aufhören diesen Pseudofamilienautokram zu entwickeln und sich auf ihre Markentypischen Elemente konzentrieren!!!!!!

  • Lennardt

    Family Activity Sports Tourer.. wie einfallslos, das ein oder andere “mega” oder “ultra” hätte auch ruhig noch mit verwendet werden können 😀

  • JJJ

    Frontantrieb und hässliche Lichtleisten um die Scheinwerfer: das ist doch ganz klar Vorsprung durch Technik 😉 Ab damit zu Audi…
    Ich hab’ lieber Freude am Fahren!

  • Ja, wie beim Audi Steppenwolf. Toll Studie. Und das was man nachher im Showroom erwerben darf haben absolut nichts gemein. Vor lauter kompromissen und langer weile müssten die Auto´s in den Showrooms der Hersteller eingentlich umkippen und quer stehen.

    Das letzte Auto was genau so aussah wie die Studie war der Audi TT und ein totaler Erfolg! Ich hatte, in meiner sonst Lupenreinen BMW Karriere, ganze 3 davon.

    🙂

  • Pingback: AMS: BMW arbeitet an Van mit Frontantrieb für 2014 oder später()

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden