Interview zum BMW 1er M Coupé mit Dr. Kay Segler von M-Power.com

BMW 1er M Coupé | 9.07.2010 von 13

Auf der offiziellen Seite der BMW M GmbH findet sich derzeit ein lesenswertes Interview mit Dr. Kay Segler, dem Chef der M GmbH. Darin geht …

Auf der offiziellen Seite der BMW M GmbH findet sich derzeit ein lesenswertes Interview mit Dr. Kay Segler, dem Chef der M GmbH. Darin geht es einerseits um die Geschichte des BMW M3, denn dieser feiert in diesem Jahr sein 25. Geburtstag. Andererseits spielt aber auch das Thema Erreichbarkeit eine Rolle, denn die M GmbH möchte sich künftig auch für jene Kunden öffnen, denen ein M3 zu teuer ist. Die Lösung hört auf den Namen BMW 1er M Coupé und wird im nächsten Jahr auf den Markt kommen. Aber lest einfach selbst:

MPW: Herr Dr. Segler, der BMW M3 wurde 1986 erstmals produziert, ab 1987 ausgeliefert. Ist das Jubiläum nicht etwas frühzeitig angegangen worden?
Segler: Der BMW M3 wurde 1985 auf der IAA in Frankfurt der Weltöffentlichkeit vorgestellt. Daran orientieren wir uns in der Regel. Sie haben aber in gewisser Weise recht: Den Geburtstag des BMW M3 könnten wir drei Jahre lang feiern. Verdient hätte er es.

BMW-1er-M-Coupé-E82

Wird es ein Jubiläumsmodell geben? Eine Sonderedition?
Oh ja, das gibt es. Mit dem BMW M3 GTS haben wir ein Angebot im Programm, das dieser Rolle mehr als gerecht wird. Ob es darüber hinaus etwas Besonderes in größerer Stückzahl geben wird, kann ich heute noch nicht sagen.

Wie viele BMW M3 GTS wird es geben?
Eine konkrete Zahl wollen wir zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht benennen. Allerdings sind die Produktionskapazitäten für dieses in der Manufaktur aufgebaute Fahrzeug stark begrenzt. Aus heutiger Sicht wird es weniger als 150 BMW M3 GTS geben. Ein sehr rares Sammlerstück also.

Welche Rolle spielt der BMW M3 für BMW?
Für die BMW M GmbH ist er das Kernmodell, das Rückgrat. Kein anderes BMW M Automobil verkörpert die Werte unserer Marke konsequenter. Dies gilt nicht nur für BMW M, sondern auch für BMW insgesamt.

Welches ist ihr Lieblings-M3?
Als eine meiner ersten Amtshandlungen habe ich im letzten Jahr unsere aktuellen und unsere historischen Modelle Probe gefahren. Eines hat mich dabei besonders beeindruckt: Der BMW M3 E30.

Was schätzen Sie an ihm besonders?
Der BMW M3 der ersten Generation überzeugt noch heute mit überragendem Handling, einem ganz besonderem Fahrgefühl. Er ist direkt, konzentriert sich auf das Wesentliche, ist also eine pure Fahrmaschine – und er war seinerzeit erreichbar.

Was verstehen Sie unter erreichbar?
Jeder Mensch träumt, viele haben automobile Träume. Deshalb ist es wichtig, diese Träume zu realisieren. Manche entscheiden sich dafür, für einige Wenige die Träume zu realisieren. Wir wollen das einer breiteren Gruppe ermöglichen, auch zu einem früheren Zeitpunkt im Leben.

Warum gibt es so etwas heute nicht?
Alle Modelle sind gewachsen, verfügen über mehr Ausstattungen und frei wählbare Optionen. Das schlägt sich letzten Endes in den Fahrzeugabmessungen, im Gewicht und auch in den Preisen nieder. Deshalb ist eines meiner dringlichsten Ziele, ein kleines und erreichbares M Modell in der Tradition des ersten BMW M3 anzubieten.

Wie könnte ein solches Modell aussehen?
Dieses Modell wird auf dem BMW 1er Coupé basieren, und sich auf das Wesentliche konzentrieren – die Faszination am Fahren. Und gleichzeitig Liebe zum Detail beweisen.

Wird das Modell damit BMW M1 heißen?
Auch das haben wir bereits diskutiert. BMW M1 ist ein historisch stark belegter Name. Deshalb haben wir uns entschieden, unserer zweiten Nomenklaturmethodik zu folgen. In der Tradition von BMW Z4 M Roadster oder ähnlich den aktuellen Modellen BMW X5 M und X6 M werden wir hier unsere Markenkennzeichnung nachgestellt verwenden. Unser neues Modell wird also BMW 1er M Coupé heißen.

Wann können wir mit weiteren Informationen rechnen?
Detailliertere Informationen werden wir noch vor Weihnachten veröffentlichen. Und vielleicht schon das eine oder andere Detail vorab. Lassen Sie sich überraschen.

Wo wird man weitere Informationen erhalten?
Sie können sich hier auf M-Power.com registrieren. Damit stellen Sie sicher, dass Ihnen keine Information zum BMW  1er M Coupé entgehen wird.

Ab wann wird das BMW 1er M Coupé ausgeliefert werden?
Sie können davon ausgehen, dass noch in der ersten Jahreshälfte 2011 die ersten Fahrzeuge in Kundenhand sein werden.

Womit können wir in der nächsten Zeit noch rechnen?
Für alle BMW M Fans ist das Jahr 2011 nach der ersten Hälfte noch lange nicht gelaufen. In der zweiten Jahreshälfte 2011 werden wir nämlich die nächste Generation des BMW M5 mit V8-Turbomotor vorstellen. Aber über weitere Details unterhalten wir uns dann ein andermal.

Herr Dr. Segler, wir danken für das Gespräch.

(Quelle: M-Power.com)

  • digger

    ja, und wo kann ich mich in der M Power world für die fahrt anmelden? geht nicht…

  • Vielfahrer99
  • XfrogX

    Eine dumme entscheidung den wagen nicht m1 zu nennen. Wie schon die z und x wird er also wohl nie das bei der masse erziehen was ein m3 erzielt.

    Die meisten denken ja wirklich das ein x5m ein x5 ist mit m ausstattung, bei einem m3 renden die leute aber eher von einem richtigen sport wagen.

    Aber man hat wohl mal wieder zu sehr nur an sich gedacht und nicht über den tellerand geguckt.

    • Steve8178

      Häää, warum sollte sie das denken?? Das Z3 M Coupe wurde ja auch so genannt und es wurde als solches auch wargenommen. Ich find es klasse das es 1er M Coupe genannt wurde. Und zu deinem X5M und nicht X5, wie sollte man denn den X5M sonst noch nennen?? MX5?? na was sehen wir denn da!!!

      ^^

      • Lennardt

        M-Version des X5-> XM5
        Und ich gebe XfrogX recht, dass X5M und X6M nur als leistungsgesteigerte Variante der Fahrzeuge bekannter ist als als M-Fahrzeug. Was mich widerum nicht stört, weil derart schwere Autos sportlich zu fahren vielleich von Ingeneursseite her spannend ist, aber als Konzept so an sich einfach überflüssig.
        Ich hoffe, dass sich M1 für das 1M Coupe zumindest in Presse etc. durchsetzt. Ich bin BMW-Fan und diese inzwischen doch etwas überladene Nomenklatur finde ich schon unübersichtlich und teilweise auch echt schwierig, wenn ich Freunden die nicht mit der Materie vertraut sind da die Unterschiede erklären und dabei einigermaßen ernst bleiben muss/will. M1, M3 und M5 sowie M6 sind einfach Namen die auch bei nicht-BMW-Kennern bekannt sind, Namen aber beispielsweise wie Z4 sDrive35 (oh und fast hätt ich das “is” vergessen).. na Glückwunsch, wenn man da kein Kopfschütteln erntet 😉

  • XfrogX

    Ein x5 hat ja nun sowieso nichts mit einem echten m zu tun. Und ich kenne keinen der den z4m für einen richten m hält. Bei z3 hat das ganz am Anfang noch geklappt aber heute mit zig verschiedenen Buchstaben Kombinationen gibts für die Leute die nicht viel mit BMW und deren Modellprogramm am Hut haben nur den m3 m5 und m6. Das war es der Rest sind BMW mit bisschen mehr Leistung werden aber nicht als m Modell wie ein m3 wahrgenommen.

    Und wenn die Leute ihn als m1 wahrnehmen glaub mir dann wird sich bei den Leuten sowieso der begriff m1 durchsetzen.

    • Thomas1

      Keine Angst. Der echte Interessent weiß schon dass ein X5 M / X6 M etc. ein M-Modell ist. Zudem gibts dieses Marketingwirrwarr fast überall. Da ist das noch OK.
      Audi nennt das A4 Coupe A5 und den A4 Fliessheck, A5 Sportback. Dann gab es mal einen Bora Variant analog zum Golf Variant, obwohl der Bora die Stufenheckvariante des Golf ist. Da kommt so manch einer auch ins staunen was die “Marketingexperten” sich dabei denken oder auch nicht 😉

  • Pingback: Nachfolger Z4QP(E86)?()

  • XfrogX

    Joa klar ist bmw nicht der einzige der so einen quatsch macht, aber ist für irgentwen der a5 ein a4? obwohl er das selbe auto unterm blech ist? oder wird der bora von vielen als golf bezeichnet? Nein

    Und so bleibt auch ein 135i m immer ein 135i mit nem m dahinter und ist halt nie das selbe wie ein m3 m5 m6. Man wird damit nicht dieses image erreichen was der wagem als m1 bekommen hätte. Audi nennt seinen s5 ja auch nicht a5s Alles was hinten kommt wirkt doch nie so sehr, genau wie es bestimmt leute geben wird die glauben es wird diese m auch mit verschieden motoren geben, beim m3 fragt keiner welchen motor hat der den drin beim x5m oder auch z4m sind die leute da schon eher am zweifeln, weil es halt nicht als eigenes modell gesehen wird sonder als eine version der z oder x modelle.

    • Lennardt

      stimmt!

    • Thomas1

      Was ich damit sagen wollte, ist, dass man es dem einzelnen nie recht machen kann, aber der, der sich ernsthaft dafür interessiert der weiß es, oder? 😉
      Zudem würde sich XM5 ziemlich blöd anhören. Aber mir solls egal sein…

    • manuelf

      Ich persönlich hätte auch die Bezeichnung M1 favorisiert. Wenn man sonst so die Diskussionen verfolgt, ist die breite Masse der BMW Fans diesbezüglich gespalten….
      Ein großer Teil ist wohl der Meinung, dass das ein “Sakrileg” wäre, den E82 M nach dem großen M1 (der zur damaligen Zeit ja eher ein Supersportler war) zu nennen….
      Was ich aber auch irgendwie komisch fände, die Bezeichnung M1 bis in alle Ewigkeit freizuhalten…. für was denn? Falls BMW mal wieder einen Supersportler Bringt, können sie ihn ja auch kaum noch M1 nennen…. weil 1M und M1 gleichzeitig im Programm zu haben, führt bei den Kunden wohl zu schwerem Gehirnkrebs 🙂

      • Lennardt

        richtig erkannt 😉

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden