BMW Group auch 2009 erfolgreich in Österreich und der Schweiz

News | 28.01.2010 von 5

Nicht nur im Heimatland Deutschland konnte die BMW Group im Jahr 2009 ein gutes Ergebnis feiern, auch in den beiden südlichen Nachbarländern Österreich und Schweiz …

Nicht nur im Heimatland Deutschland konnte die BMW Group im Jahr 2009 ein gutes Ergebnis feiern, auch in den beiden südlichen Nachbarländern Österreich und Schweiz sind die erreichten Verkaufszahlen durchaus erfreulich. Bei den Eidgenossen ist die BMW Group wieder der erfolgreichste Premiumanbieter gewesen, auch wenn man das Ergebnis von 2008 nicht ganz erreichen konnte. 17.935 Fahrzeuge der BMW Group (14.288 BMW und 3.647 MINI) entsprechen aber immerhin einem Marktanteil von 5,4 beziehungsweise 1,4 Prozent, insgesamt kommt die BMW Group also auf 6,8 Prozent..

Erfreulich gestartet sind der BMW X1 mit 553 Einheiten und der neue BMW Z4 Roadster, von dem 473 Fahrzeuge verkauft werden konnten. Der Anteil des Allradsystems xDrive ist in der Schweiz ebenfalls besonders hoch, mit 44,1 Prozent aller verkauften BMW konnte man sogar den hohen Vorjahreswert von 40,2 Prozent. Dazu tragen natürlich neue Modelle mit Allradantrieb bei, zu nennen sind hier vor allem der BMW 7er und der BMW X1. Im Lauf des Jahres werden auch BMW 5er GT (F07) und BMW 5er Limousine (F10) mit xDrive bestellbar sein.

xDrive

In Österreich konnte die BMW Group sogar trotz der Finanzkrise das Vorjahresergebnis um 2,04 Prozent übertreffen und insgesamt 13.661 Fahrzeuge absetzen. 273 Einheiten mehr als im Vorjahr klingt zwar auf den ersten Blick nicht besonders toll, mit Blick auf die Kaufzurückhaltung im ersten Halbjahr und die rückläufigen Zahlen auf vielen anderen Märkten ist diese Steigerung allerdings ein großer Erfolg.

Im Gegensatz zu früheren Jahren ist es in diesem Fall die Marke BMW, die wesentlich am leichten Gesamt-Plus beteiligt war. 12.146 Fahrzeuge von BMW haben einen neuen Besitzer gefunden, eine Steigerung um 3,23 Prozent gegenüber 2009. Bei MINI wurde der Vorjahreswert um 107 Einheiten verfehlt, am Ende kam man auf 1.515 Verkäufe. Besonders positiv hat sich in Österreich die 1er-Reihe entwickelt, die sich dank ihrer niedrigen Verbrauchswerte um 35% auf rund 3.900 Einheiten steigern konnte.

Für das Jahr 2010 erhofft man sich weltweit und natürlich auch in Österreich und der Schweiz weitere positive Impulse von den zahlreichen geplanten Neuheiten und Verbesserungen: Die neue BMW 5er Limousine (F10), die zum März überarbeitete 3er-Reihe mit nochmals weniger Verbrauch bei mehr Leistung, das Facelift von BMW 3er Coupé & Cabrio, die neuen Motoren für MINI, die beiden Hybrid-Modelle von BMW 7er und BMW X6, der erste Allrad-7er mit Dieselmotor BMW 740d xDrive, der demnächst mit Allradantrieb verfügbare BMW 5er GT, der neue MINI Countryman und last but not least der neue BMW X3 (F25).

  • jake828

    ich hab mal ne ganz banale frage zur aussprache der typenbezeichnung. F01 und co, spricht man die ‘F null eins’ oder ‘F eins’?
    vielen dank:)

    • Benny

      Gute Frage 😉 Ich spreche es “F null eins”, aber es gibt da kein “formal richtig” und “formal falsch”. Anders sieht es bei den Modellbezeichnungen aus, da ist die Aussprache “Dreihundertzwanzig D” meiner Meinung nach falsch, das ist ein “Drei Zwanzig D” etc. pp., aber formal geregelt ist das natürlich nirgendwo, kannst Du also handhaben wie Du willst 😉

  • RE

    Also Benny hat recht, im Umgang sagt man F Null Eins, sagen auch die Großen von BMW. Und die sollten es ja am Besten wissen.

    Und genauso ist´s bei den offiziellen Typenbezeichnung.
    Ein 530 ist KEIN!!!! Fünfhunterdreizig, sondern ein fünf dreißig… ist ja auch der Typ 5er (Fünfer) und nicht 500er (Fünfhunderter) und die 2 folgenden Zahlen sagen ja nur die genaue Spezifikation aus. Ich kriege immer nen Hals wenn jemand die Zahl als Hunderterreihe ausspricht! Wir sind hier nicht bei Mercedes!!!

  • jake828

    gut, hab das in beiden faellen auch immer so gehandhabt, wollt aber mal auf nummer sicher gehen. vielen dank!

  • Südstaatler

    Intern wird er “F Null Eins” genannt. Und ja, es gibt eine interne Regelung (wie für alles bei den Bayerischen Motorenwerken). So darf man z.B. auch nie “BMW” mit Bindestrich an ein anderes Wort knüpfen. Man schreibt niemals BMW-Webseite oder BMW-Niederlassung, sondern immer ohne “-“.

    Aber das nur am Rande 🙂

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden