Racing Dynamics bietet umfangreiches Programm für 5er F10

BMW 5er | 31.12.2009 von 7

Auch wenn der BMW 5er F10 noch nicht bei den Händlern steht, deutet sich jetzt schon an, dass auch dieser 5er auf Wunsch von zahlreichen …

Auch wenn der BMW 5er F10 noch nicht bei den Händlern steht, deutet sich jetzt schon an, dass auch dieser 5er auf Wunsch von zahlreichen Tunern nachträglich veredelt werden kann. Von Racing Dynamics aus Aachen stammt nun das erste größere Paket aus optischen und technischen Veränderungen für alle, die schon jetzt die Verbesserung ihres künftigen 5ers planen.

Im Vordergrund stehen dabei die zusätzlichen Pferdestärken, denn der Aachener Tuner bringt den  serienmäßig bereits 407 PS starken BMW 550i auf beinahe unglaubliche 620 PS, womit die ohnehin nicht leistungsschwache V8-Version des F10 unter dem Namen Racing Dynamics R50S dann auch die letzten längsdynamischen Wünsche erfüllen dürfte.

P90053728

Aber nicht nur die Längsdynamik dürfte vollends überzeugen, denn dank eines Hinterachs-Sperrdifferentials, eines Sportfahrwerks sowie einer Hochleistungs-Bremsanlage sollten auch die sonstigen unter sportlichen Gesichtspunkten relevanten Leistungsdaten überzeugend ausfallen.

Auch für künftige Besitzer des BMW 535i bietet Racing Dynamics schon jetzt eine Leistungssteigerung an. Die mit dem neuen SingleTurbo-Reihensechszylinder N55 ausgestattete Limousine rollt bereits ab Werk mit 306 PS auf die Straße, als Racing Dynamics R35 werden daraus aber bis zu 302 kW und damit 410 PS, womit der R35 sogar etwas stärker als ein serienmäßiger 550i F10 ausfällt. Das maximale Drehmoment wird auf beachtliche 530 Newtonmeter gesteigert und die Beschleunigung auf Landstraßentempo soll nun in nur 5,3 Sekunden realisierbar sein – sieben Zehntel schneller als in der Serie.

Um auch die Akustik an die gesteigerte Potenz von R50S und R35 anzupassen, gibt es von Racing Dynamics auch eine spezielle Abgasanlage, die mit Hilfe aufwändiger Tests optimiert wurde und den Klang der Limousine zwar deutlich sportlicher, aber nicht aufdringlich gestalten soll.

Für eine gesteigerte Traktion sorgt das bereits angesprochene Sperrdifferential für die Hinterachse. Dieses arbeitet mit einer variablen Sperrwirkung zwischen 0 und 80 Prozent und soll dafür sorgen, dass die heckgetriebenen Power-Limousinen ihre Kraft auch auf die Straße bringen.

Das umfangreich überarbeitete Fahrwerkssystem umfasst zwei Gasdruck-Federbeine für die Vorderachse sowie ein Paar Gasdruck-Stossdämpfer für hinten. Bei der Entwicklung und Abstimmung wurde großer Wert darauf gelegt, neben hoher Fahrdynamik auch einen akzeptablen Restkomfort zu erhalten. Das komplette System sorgt dafür, dass die Limousine insgesamt 35 Millimeter näher am Asphalt unterwegs ist.

Neben der Fahrdynamik wurde aber auch auf verbesserte Bremsleistung großer Wert gelegt – verständlich bei einer Höchstgeschwindigkeit von 340 km/h im Fall des R50S. Die Bremse soll fadingfreie Verzögerungen und hohe Standfestigkeit selbst bei glühenden Bremsscheiben und 800 Grad Celsius Bremsentemperatur bieten. Zu diesem Zweck werden spezielle geschlitzte Bremsscheiben mit gewichtsoptimierten Vier- oder Sechskolben-Bremssätteln kombiniert.

Ein weiteres Highlight sind die einteiligen Schmiederäder, bei denen großer Wert auf ein möglichst niedriges Gewicht gelegt wurde. Die Felgen im 21″-Format tragen durch ihr geringes Gewicht zum Handling der Limousine bei. Racing Dynamics verspricht ein Mindergewicht von mehr als neun Kilogramm je Rad gegenüber der serienmäßigen Rad-/Reifenkombination.

Im Innenraum erfüllt der Aachener Tuner fast jeden Kundenwunsch und bietet neben Sichtkohlefaser auch unterschiedlichste Kolorierungen, wertvolle Edelhölzer sowie Klavierlack an. Auch an anderen Stellen sind je nach individuellem Geschmack glatte oder geraffte Oberflächen, quadratische oder rautenförmige Steppmuster möglich.

Auch die aerodynamischen Komponenten erfüllen neben optischen auch technische Funktionen und wir hoffen, euch bald mit weiteren Aufnahmen von Front und Heck versorgen zu können, bisher gibt es aber “nur” den oben zu sehenden Appetitanreger.

  • schorse

    omg was für eine prollkiste -.- nein danke

  • Lennardt

    ui.. ich bin ein Fan von wenig Gummi und viel Felge sowie von Breitreifen, solange die nicht hervorstehen, aber die Felgen hier sehen echt aus wie ein Schlag in den Nacken..
    Ansonsten mag ich den Wagen.

  • Thomas

    Felgen viel zu groß, Endrohe lieblos eingefasst, kein hochglanz Shadowline und was ist mit der Technik? Nur Ladedruck erhöht, oder hat man sich dort wenigstens Mühe gegeben?

    Gruß Thomas

  • kekster

    abgefuckt…

  • http://carnewsandreviews.info Car News and Reviews

    that’s a nice one!

  • Pingback: 2011 BMW 5 Series tuned by Racing Dynamics « Auto Stand()

  • Südstaatler

    absolut falsche Bereifung!

Find us on Facebook

[Anzeige] Michelin und Porsche haben bei den 24 Stunden von Le Mans 2014 alles für den Sieg gegeben. Das Video "We are Racers" wirft einen Blick zurück und liefert interessante Einblicke

Bimmertoday

Tipp senden