Für den Fall der Fälle: Die BMW Servicemobile

Sonstiges | 12.10.2009 von 0

Wie sowohl die ADAC-Pannenstatistik als auch das Rückruf-Ranking des KBA belegen, werden BMW-Fahrer eher selten von Pannen heimgesucht. Dennoch unterhält BMW wie jeder große Hersteller …

Wie sowohl die ADAC-Pannenstatistik als auch das Rückruf-Ranking des KBA belegen, werden BMW-Fahrer eher selten von Pannen heimgesucht. Dennoch unterhält BMW wie jeder große Hersteller eine eigene Flotte von Servicemobilen, die im Fall einer Panne sofort zum Ausfall-Ort aufbrechen und dem Fahrer eine möglichst schnelle Weiterfahrt ermöglichen.

Diesen Service bietet BMW seit über 25 Jahren rund um die Uhr und an 365 Tagen im Jahr an und sorgt damit dafür, dass technische Ausfälle zu so wenig Unannehmlichkeiten wie möglich führen. In den teilweise eher dünn besiedelten USA ging das vor kurzer Zeit so weit, dass ein M3-Fahrer mit einem Platten 400 Kilometer zur nächsten BMW-Werkstatt gefahren wurde – auf Kosten von BMW.

bmw-servicemobil-iaa-08

Den verständlichen Wunsch, nie auf die Servicemobile angewiesen zu sein, teilen wir natürlich. Dennoch ist es sehr beruhigend zu wissen, dass es im Fall der Fälle jemanden gibt, der einem weiterhelfen kann. In 84% der in den letzten 25 Jahren angefallenen Servicefälle konnte der Schaden direkt vor Ort behoben werden und ein Werkstattaufenthalt war nicht nötig.

Weltweit sind dafür mehr als 830 Fahrzeuge im Einsatz. Gegebenenfalls steht der Service natürlich auch MINI-Kunden vollumfänglich zu. Dennoch hoffen wir weiterhin, diesen Service nicht selbst testen zu müssen und wünschen das natürlich auch unseren Lesern. Einen kleinen Einblick in eines der Servicemobile auf Basis des BMW 5er Touring E61 erhaltet ihr in der folgenden Galerie, die ein auf der IAA ausgestelltes Fahrzeug zeigt.

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden