Bentley Mulsanne – Konkurrenz für den Rolls Royce Phantom

Rolls-Royce | 17.08.2009 von 8

Wie lange sich der Volkswagen Konzern die aktuell verfügbare oberste Luxusklasse ohne eigenes Produkt anschauen können wird, war schon seit einiger Zeit eine berechtigte Frage. …

Wie lange sich der Volkswagen Konzern die aktuell verfügbare oberste Luxusklasse ohne eigenes Produkt anschauen können wird, war schon seit einiger Zeit eine berechtigte Frage.

Offenbar hat man inzwischen lange genug zugesehen, wie sich Rolls Royce Phantom und Maybach die Verkaufszahlen aufteilen und sich entschlossen, selbst einen Gegner aufzustellen. In Form des Bentley Mulsanne wird dieser auf der IAA seine offizielle Premiere erleben.

bentley-mulsanne

Bentley verspricht, dass der Mulsanne in allen Belangen die höchsten Ansprüche erfüllen kann und hat mit dem kräftigen Auftritt schon einmal dafür gesorgt, dass der neue Bentley als Statussymbol Verwendung finden kann.

Unter der Haube befindet sich eine komplett überarbeitete Variante des bei Bentley bekannten 6,75 Liter großen V8-Motors. Hier muss zumindest die Frage erlaubt sein, wieso man in der absoluten Luxusklasse keinen V12 anbietet, aber eventuell kommt ein solcher ja zu einem späteren Zeitpunkt.

bentley-mulsanne2

Die Heckansicht bietet typisch britisches Design ohne Überraschungen. Diese konservative Linie hat sich seit vielen Jahren bei beinahe allen Fahrzeugen mit englischer Geschichte bewährt, daher überrascht es nicht, dass auch Bentley hier keine Änderungen vorgenommen hat.

Ob der Bentley Mulsanne das schafft, woran der Maybach gescheitert ist – dem Rolls Royce Phantom die Krone in der Luxusklasse abzunehmen – muss abgewartet werden. Unserer Meinung nach taugt der Phantom noch immer besser als Statussymbol der Superreichen, aber auch der Mulsanne wird sicherlich seine Freunde finden.

(Quelle: MotorAuthority.com)

  • pousa13

    naja….gefällt mir persönlich garnicht – am meisten wegen der front.
    wer da nochmal über die “schönheit” von RR modellen spricht, der hat wirklich KEINE ahnung

    ich find die front einfach nur UGLY!

  • Andreas1984

    Mir gefällt die Front auch überhaupt nicht. Besonders ide Form der Scheinwerfer finde ich alles andere als gelungen. Der Rest ist aber absolut ok.
    Ich bin mal auf die ersten Interieurfotos gespannt.
    Grüße,

    Andreas (dem der Bentley Brooklands von allen RR-, Maybach- und Bentley-Modellen am besten gefällt)

  • Leif929

    Das alte Arnagemodell war, im Gegensatz zum RR Phantom, niemals vulgär und plump, sondern ein elegantes Fahrzeug mit ausgewogenen Proportionen, und einem Innenleben, welches an Stil kaum zu übertrumpfen war.
    Nun das hier! Ein modifiziertem Hyundai Flaggschiff in Neobarock. Geschmacklos.
    Maybach bot für mich bisher das traurigste Design in der Königsklasse, Rolls Royce avancierte zum Edelpanzer, auf Bentley konnte man sich eigentlich verlassen. Der Gewinner dieses Jahr: Rolls Royce Ghost (mit etwas mehr Chrom).

  • Ciao

    Ihre Website fällt ja immer wieder negativ auf, weil sie unter dem Deckmäntelchen von Objektivität versucht gezielt Stimmung gegen die Konkurenz ihrer heißgeliebten Münchner Automarke zu machen.
    Es werden Halbwahrheiten als Fakten kolportiert und auch ganz gerne bewusst Tatsachen weggelassen.
    Wenn man einein RR Phantom als die Krone der Luxusklasse bezeichnen will bitte sehr, das Design und die miserablen Verkaufszahlen sprechen eine andere Sprache.
    Überdies sollten Sie eigentlich wissen, dass der Arnage und dessen Vorgänger immer schon den 6 3/4 Achtzylinder als Antrieb besaßen.
    Das hat, im Gegensatz zum aus Deutschland importierten Bausatz des Phantom, Tradition bei Bentley.

    • Benny

      Hallo,
      ich lasse mir den Vorwurf, BMW zu mögen, gerne gefallen. Was ich ablehne, ist die Unterstellung, bewusst Tatsachen zu verheimlichen. Ich kenne mich mit den Produkten der BMW Group ohne Frage besser aus als mit allen möglichen Konkurrenzprodukten, aber ich versuche durchaus, mich im Vorfeld von Artikeln über die entsprechenden Modelle zu informieren. Dass das nicht zu einem Wissensumfang wie im Zusammenhang mit der BMW Group führt, steht außer Frage.

      Ich habe im Text durchaus geschrieben, dass der 6 3/4 Liter V8 bei Bentley bekannt ist, dennoch wird doch wohl die Frage nach einem V12 erlaubt sein? Für viele Menschen gehört in ein solches Fahrzeug ein V12, auch wenn Bentley das anders sieht.

      Bezüglich der “miserablen Verkaufszahlen” kann ich nur mit dem Kopf schütteln, denn Rolls Royce ist unbestritten die erfolgreichste Luxusmarke. Ihre Äußerung zum Design will ich nicht kommentieren, denn dieses ist ohne Frage Geschmackssache und ich lehne es ab, hier von “besser” oder “schlechter” zu schreiben bzw. es überhaupt zu beurteilen. Bentley wurde vom Volkswagen-Konzern in den letzten Jahren durch verhältnismäßig preiswerte Modelle wie den Continental GT ohne jeden Zweifel erschwinglicher und damit auf hohem Level “massentauglicher” gemacht. Dass Bentley in Folge der deutlich niedrigeren Preise mehr Fahrzeuge verkauft hat als Rolls Royce, sollte man nicht überbewerten. Bevor es den Rolls Royce Ghost gab, spielten Rolls Royce und Bentley in verschiedenen Ligen, was allein anhand der Grundpreise klar ersichtlich war. Ich will damit keineswegs sagen, dass die Modelle von Bentley schlecht seien. Aber als krasses Beispiel sei gesagt, dass auch ein VW Golf vor allem aufgrund des niedrigeren Preises höhere Verkaufszahlen als ein Porsche 911 aufweist, nicht weil er das bessere Auto ist.

    • 323ti

      Ist es nicht so, dass vielmehr bei Ihren !! Aussagen jegliche „Objektivität“ abhanden gekommen ist ??

      Etwa, Zitat:
      „ . . . zum aus Deutschland importierten Bausatz des Phantom“

      (die Rohkarosse aus LM wird komplett in Deutschland, eben dort, wo diesbezüglich allerhöchste Qualitätsstandards garantiert sind, gefertigt – und dann nach GB verfrachtet)

      Das, was Sie anderen vorwerfen, betreiben gerade Sie, nämlich billigste Polemik, schon bzgl. Ihrer Formulierungen:

      . . . „Bausatz“ beim ´grossen´ RR

      – . . . aber sicher doch ´Manufaktur´ beim VW Phaeton in Dredsen . . .

      .
      Lassen nicht Sie !! „Tatsachen ganz gerne bewusst weg“ ??

      z.B. dass der wirklich anerkennenswerte und grosse Erfolg der Bentley-Continental-Baureihe mit zeitweise 5.000 Stück pro Jahr vielleicht auch darauf beruht, dass diese Modelle
      – über einen 12-Zylinder-Motor verfügen (W12-turbo von VW)
      – welcher ohne jede Frage das deutlich modernere – und sparsamere – Aggregat darstellt als der auf einem Ami-Motorblock basierende ur-uralt-V8

      – in einer ´Manufaktur´ in Ostdeutschland gefertigt werden
      – . . . und zwar weitestgehend auf Basis von Komponenten des VW Phaeton

      z.B. dass – nachdem BMW (und nicht Mercedes) jahrelang der weltweit grösste 12-Zylinder-Motoren-Hersteller war – der VW-Konzern diese Position nur übernehmen konnte, da der W12 gerade in vielen Konzernmarken gleichzeitig eingesetzt wurde

      Irgendwann wird auch der W12 bei Bentley-VW-Audi als Traditionsmotor bezeichnet werden müssen.
      Und wenn es ihn – aus Verbrauchsgründen – vielleicht irgendwann nicht mehr geben sollte, dann wird er gar zur Legende.

      .
      Und:
      „miserable Verkaufszahlen“ – woran messen Sie diese ??

      Diese sind !! zu messen am – unerwartet – glücklosen Maybach.
      . . . der teilweise nur noch gut 1/10 der Absatzzahlen den Phantom findet.

      > weshalb Mercedes ! auch keinen neuen V12 mehr auflegen wird, weder im Maybach noch in der S-Klasse

      . . . und gerade deshalb wird der BMW-V12 überleben, im 7er und im RR.

      .
      Fragen:
      – warum wird es einen VW Phaeton-Nachfolger überhaupt geben ?
      – . . . wegen des grossen Erfolgs der Continental-Baureihe

      – und warum wird der W12 weiter produziert (obwohl der W8 nach sage und schreibe gerade mal 5.000 produzierten Stück sang-und klanglos eingestampft wurde)
      – . . . wegen des grossen Erfolgs der Continental-Baureihe

      > gerade der grosse Erfolg des auf Gross-Serien-Technik basierenden Continental machte erst die Entwicklung des neuen ´kleinen´ RR Ghost „möglich“.

      Man wird sehen, dass auch der ´kleine´ RR Ghost dauerhaft erfolgreich sein wird.

      .
      Die Marken RollsRoyce und Bentley werden weiterhin gut nebeneinander her existieren können.
      Nur Maybach wird tot sein.

      Die jeweilige Käuferschicht entscheidet dann nur noch darüber, ob „High Society“ oder ob „High Snobiety“ ´drin´steckt . . .

      .
      Also:
      >> bitte nicht mehr „unterschlagen“, das die sehr erfolgreichen Continentals über 12-Zyl.-Motoren verfügen . . .

  • Herbert

    Wieso soll RR der erfolgreichste L-Wagenhersteller sein, weil mehr Phantom als Maybach verkauft werden (wobei mehr da ja äußerst relativ ist)? So eng würde ich das Luxussegment nicht fassen. Bentley hat in den letzten Jahren Geld für VW verdient, RR hat es für BMW vernichtet. Bezweifle, dass Ghost-Reihe auf die Dauer (nach dem der Hype des Neuen vorbei) über der Contireihe liegen wird. Bentley viele Selbstfahrer, sportliches Image. RR Image immer noch stark Choffeurorientiert, Altherren, unsportlich, etc. Momentan hat man in der absoluten Luxusklasse die Wahl wischen Schützenpanzer, Neobarock und Stangenmercedes. Traurig! Man sollte vielleicht die ganze Klasse als opt. Umweltverschmutzung abschaffen.

  • racemax

    Einen RR Ghost kann man bei einem Preis mit Vollaustattung von 300.000 Euro
    eh nicht mit einem Bentley Continental Flying Spur vergleichen.
    Dieser ist nämlich rund 100.000 euro güstiger.
    Was das Design angeht ist Rolls-Royce seit es von Bmw übernommen wurde einfach
    nur HÄSSLICH und VIEL ZU ÜBERTRIEBEN.
    Der VW konzern hat wenigstens die Marke Bentley nicht so verschandelt wie BMW RR !!!!!!!!!!!!!!

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden