Formel 1: BMW Sauber in Eintracht mit dem Wettergott

Motorsport | 25.01.2009 von 0

Bei den ersten Testfahrten zur Formel 1-Saison 2009 hat das BMW Sauber F1 Team offenbar Glück mit dem Wetter gehabt. Während es sowohl bei den …

Bei den ersten Testfahrten zur Formel 1-Saison 2009 hat das BMW Sauber F1 Team offenbar Glück mit dem Wetter gehabt. Während es sowohl bei den Ferrari-Tests in Mugello als auch bei den Testfahrten der anderen Teams im portugiesischen Portimão durch Regen zu mehreren Unterbrechungen des Testbetriebs oder zumindest zu weniger aussagekräftigen Tests kam, hatte BMW im spanischen Valencia “nur” mit starkem Wind zu kämpfen.

Dabei konnte man immerhin einige Erkenntnisse über das Verhalten der neuen Slicks gewinnen und außerdem eine für diese frühe Phase der Testsaison beein- druckende Zuverlässigkeit demonstrieren. Am Ersten seiner beiden Testtage konnte Robert Kubica 99 Runden drehen, am zweiten Tag folgten 116 weitere problemlose Runden ohne technische Defekte.

Freitag und Samstag durfte schließlich Nick Heidfeld ans Steuer und konnte ebenfalls 92 respektive 91 Runden im neuen BMW Sauber F1.09 fahren. Auch wenn der starke Wind die Evaluation von Aerodynamik-Teilen erschwerte, konnte man vermutlich erheblich mehr Informationen gewinnen als die Konkurrenz in Portugal und Italien.

Bleibt zu hoffen, dass die Techniker in München und Hinwil – und natürlich die Fahrer – in der Lage sind, die gewonnenen Erkenntnisse in gute Rundenzeiten umzusetzen und so einen wichtigen Teil dazu beizutragen, dass BMW dieses Jahr bis zum Schluss um den WM-Titel mitfahren kann.

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden