Lausitzring: BMW M340i Touring dominiert Audi S4 & C 43 AMG

BMW 3er | 26.05.2020 von 0

Der neue BMW M340i Touring hat im Vergleichstest auf der Rennstrecke gezeigt, wozu er in der Lage ist: Im direkten Vergleich mit Mercedes-AMG C 43 …

Der neue BMW M340i Touring hat im Vergleichstest auf der Rennstrecke gezeigt, wozu er in der Lage ist: Im direkten Vergleich mit Mercedes-AMG C 43 T-Modell, Audi S4 TDI Avant und Volvo V60 Polestar ließ die stärkste ab Werk erhältliche Variante des BMW 3er Touring G21 nichts anbrennen und überzeugte mit der bei weitem schnellsten Rundenzeit. Fast 1,5 Sekunden Vorsprung auf den Mittelklasse-Kombis von AMG und über drei Sekunden auf den S4 Avant sprechen eine deutliche Sprache.

Ermittelt wurden die aktuellen Rundenzeiten von der Auto Bild Sportscars-Testfahrer Guide Naumann auf dem Lausitzring. Im Onboard-Video erhalten wir dabei gute Eindrücke vom sehr unterschiedlichen Fahrverhalten der vier Power-Kombis, die mit 347 bis 405 PS und 500 bis 700 Newtonmeter Drehmoment angetreten sind. Während der Audi S4 Avant in seiner aktuellen Generation für Europa nur noch als Diesel angeboten wird und der Volvo V60 Polestar auf einen Hybrid-Antrieb setzt, sind BMW M340i Touring und Mercedes-AMG C 43 T-Modell prinzipiell besser vergleichbar: Beide werden von einem aufgeladenen Sechszylinder-Benziner angetrieben und bringen ein vergleichbares Gewicht auf die Waage.

Dass der Audi S4 TDI nicht ganz mit der Performance von M340i und C 43 mithalten kann, zeigt sich schon auf gerader Strecke: Während der BMW und der AMG in 4,3 beziehungsweise 4,4 Sekunden auf 100 beschleunigen und nach weniger als 16 Sekunden die 200er-Marke knacken, lässt es der Audi mit 4,8 und 19,4 Sekunden etwas ruhiger angehen. Im Gegenzug punktet er selbstverständlich mit dem niedrigeren Alltags-Verbrauch, wobei es in Form des BMW M340d Touring auch eine ähnlich effiziente Alternative aus München gibt.

Mit über sechs Sekunden Rückstand auf den BMW M340i Touring ist der Volvo V60 Polestar abgeschlagen letzter. Mit 405 PS Systemleistung ist der Schweden-Hybrid zwar nominell der stärkste Kombi im Test-Quartett, mit 2.028 Kilogramm bringt er aber auch das mit Abstand höchste Gewicht auf die Waage. Auf der Rennstrecke wird der Volvo außerdem von einem stark regelnden ESP eingebremst.

Wer es noch eiliger hat, sollte einen Blick nach Buchloe werfen: Mit BMW Alpina B3 Touring und der kürzlich präsentierten Diesel-Version D3 S werden im Allgäu zwei extrem rasante Mittelklasse-Kombis auf 3er-Basis gebaut.

YouTube

By loading the video, you agree to YouTube's privacy policy.
Learn more

Load video

(Direkt-Link zum Video für Mobile-User)

Find us on Facebook

Tipp senden