BMW Z4 2018: G29-Erlkönig verrät Technische Daten & SOP

BMW Z4 | 24.05.2017 von 19

Normalerweise zeigen Erlkönig-Fotos wenig mehr als getarnte Autos, aber im Fall des BMW Z4 2018 liefern sie auch Technische Daten und wichtige Termine wie den …

Normalerweise zeigen Erlkönig-Fotos wenig mehr als getarnte Autos, aber im Fall des BMW Z4 2018 liefern sie auch Technische Daten und wichtige Termine wie den Marktstart der neuen Roadster-Generation. Der intern als BMW Z4 G29 bekannte Zweisitzer wurde nun jedoch mit einem vielsagenden Zettel auf dem Armaturenträger abgelichtet, der weit mehr Informationen liefert als BMW zum momentanen Zeitpunkt lieb sein kann.

Dass die Fotos außerdem einen ersten Eindruck vom Innenraum des BMW Z4 2018 mit deutlich zum Fahrer geneigtem Infotainment-Display und einem multifunktionalen Instrumentendisplay zur Anzeige von Tacho, Drehzahlmesser & Co. liefern, wird angesichts der übrigen Details fast zur Nebensache. Interessant ist aber auch ein Blick auf die Mittelkonsole, denn wir sehen eine neue Anordnung von Tasten und iDrive-Controller rund um den Wählhebel des manuellen Getriebes.

BMW Z4 2018: G29-Erlkönig verrät erste Technische Daten

Noch interessanter ist allerdings der schon erwähnte Zettel zur offenbar auf dem Testzentrum von Miramas geplanten Auslands-Erprobung des Prototypen. Die Rede ist dabei von einem BMW Z4 s20i, der allerdings durchaus auch mit der bisher üblichen Bezeichnung Z4 sDrive20i in den Handel kommen könnte. Angetrieben wird der Roadster von einer Variante des Turbo-Vierzylinders B48 mit 2,0 Liter Hubraum, der genaue Motorencode lautet B48B20O1. Mit einer Leistung von 145 kW (197 PS) und einem maximalen Drehmoment von 320 Newtonmeter ist er etwas stärker als der momentan beispielsweise im 320i eingesetzte Basis-B48, der 184 PS und 270 Newtonmeter an die Hinterräder schickt.

Der Zettel verrät außerdem, dass es sich bei dem Prototypen um den einzigen Handschalter mit B48-Motor handelt. Daraus bleibt allerdings im Dunkeln, ob es sich nur um den einzigen entsprechend konfigurierten Prototypen handelt oder ob andere Z4-Varianten mit B48-Motor generell nicht mit manuellem Getriebe erhältlich sind. Der Vierzylinder dürfte auf jeden Fall auch den Z4 s30i / sDrive30i mit etwas mehr als 250 PS antreiben. Darüber sind stärkere Varianten mit dem Reihensechszylinder B58 geplant, die aller Voraussicht nach ebenfalls mit manuellem Getriebe erhältlich sein werden: Blickt man auf die BMW Roadster-Historie, wäre eine überwiegende Konzentration auf Automatik-Getriebe zumindest eine Überraschung – zumal viele Roadster-Fahrer gerne aktiv unterwegs sind und die Gangwahl schon aus Prinzip lieber selbst in die Hand nehmen.

Ein weiteres spannendes Detail ist der sogenannte SOP-Termin. Der “Start of Production” bezeichnet den Monat des Produktionsstarts, wobei vom November 2018 die Rede ist. Damit zerplatzen alle Hoffnungen auf erste Z4-Fahrten im nächsten Sommer, denn nach unseren Infos betrifft der relativ späte Marktstart auch die übrigen Varianten des BMW Z4 2018. Für die meisten Kunden bedeutet das: Die ersten Sonnenstrahlen am Steuer eines G29 mit geöffnetem Stoffdach können erst im Frühjahr 2019 genossen werden.

Die besprochenen Erlkönig-Fotos finden sich direkt bei Motor1.com.

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden