BMW Group: Deutschland-Absatz 2016 auf Rekord-Niveau

News | 26.01.2017 von 87

Das Jahr 2016 war für die BMW Group nicht nur international ein Jahr der Rekorde, auch auf dem Heimatmarkt Deutschland waren die vergangenen …

Das Jahr 2016 war für die BMW Group nicht nur international ein Jahr der Rekorde, auch auf dem Heimatmarkt Deutschland waren die vergangenen 12 Monate erfolgreicher als jedes andere Jahr zuvor. Gemeinsam kommen BMW und MINI auf einen Deutschland-Absatz von 308.531 Fahrzeugen, folglich wurden mehr als 13 Prozent des weltweiten Absatzes auf dem Heimatmarkt im Herzen Europas realisiert. Betrachtet man beide Marken zusammen, sieht sich die BMW Group auch in Deutschland als volumenstärkster Anbieter von Premium-Automobilen.

Den größten Anteil an den Verkaufszahlen der BMW Group hat naturgemäß die Kernmarke aus München, für einen absoluten Bestwert reichen die Verkaufszahlen von 264.505 Einheiten allerdings nicht aus – sie entsprechen “nur” einem Zehn-Jahres-Hoch. Mehr Autos als jemals zuvor hat allerdings MINI verkauft, denn im ersten vollen Verkaufsjahr für den Kompaktklasse-Vertreter Clubman kamen die Engländer auf einen Absatz von 44.026 Einheiten und konnten so entscheidend zum Absatz-Rekord für die BMW Group beitragen.

Besonderen Anteil am neuen Verkaufs-Rekord hat der BMW X1 F48, dessen Absatz im Vergleich zum Vorjahr um 73 Prozent gesteigert werden konnte. Deutliche Zuwächse vermelden auch die Submarken BMW M (+26,8 Prozent) und BMW i (17 Prozent), die den Markenkern der Freude am Fahren auf ganz unterschiedliche Art und Weise interpretieren und damit verschiedene Zielgruppen ansprechen.

Mit einem Absatz von 2.864 Zulassungen war der BMW i3 im Jahr 2016 das erfolgreichste Elektroauto auf dem deutschen Markt, woran der neue 94Ah-Akku großen Anteil hat. Stolz darf man in München auch darauf sein, dass jedes fünfte in Deutschland neu zugelassene Auto mit Elektro- oder Plug-in-Hybrid-Antrieb ein BMW ist. Damit liegt der Marktanteil der Münchner in diesem Segment deutlich höher als bei einer Betrachtung aller Neuzulassungen, denn hier ist “nur” jedes zwölfte Auto ein BMW.

Peter van Binsbergen (Leiter BMW Group Vertrieb Deutschland): “Wir können für 2016 ein positives Fazit ziehen. Mehr als 300.000 Einheiten sind nicht nur eine symbolische Marke, die wir geschafft haben. Sie sind auch Beweis dafür, dass wir im stark umkämpften deutschen Markt mit emotionalen Produkten und attraktiven Angeboten punkten können. (…) Mit unserem breiten Angebot an elektrifizierten Fahrzeugen, den richtigen Kaufanreizen wie dem Umweltbonus und dem Aufbau einer leistungsfähigen Ladeinfrastruktur blicken wir optimistisch in die Zukunft der Elektromobilität in Deutschland.
Mit dem Marktstart der neuen BMW 5er Reihe und dem neuen MINI Countryman gehen wir mit starken Produkten in das Jahr 2017. Aufbauend auf der hervorragenden Leistung der BMW und MINI Handelsorganisation 2016 in Deutschland, werden wir auch 2017 zu einem erfolgreichen Jahr machen und weiteres Wachstum anstreben.”

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden