Rolls-Royce Bespoke: Maximale Individualität als oberste Devise

Rolls-Royce | 13.01.2017 von 66

Wenn Geld eine untergeordnete Rolle spielen darf, hängt wahrer Luxus für viele Autokäufer eng mit Individualität zusammen. Rolls-Royce Bespoke hat sich genau darauf spezialisiert, auch …

Wenn Geld eine untergeordnete Rolle spielen darf, hängt wahrer Luxus für viele Autokäufer eng mit Individualität zusammen. Rolls-Royce Bespoke hat sich genau darauf spezialisiert, auch ausgefallenste Sonderwünsche einer ebenso zahlungskräftigen wie anspruchsvollen Zielgruppe optimal in die Realität umzusetzen. Dabei sind im Jahr 2016 zahlreiche Fahrzeuge entstanden, die aus ästhetischer wie aus handwerklicher Sicht besondere Aufmerksamkeit verdient haben und zeigen, was in der absoluten Luxusklasse heute möglich ist.

Die absolute Mehrheit der Kunden wissen die Exklusivität und Qualität von Rolls-Royce Bespoke dabei extrem zu schätzen, denn fast jeder 2016 verkaufte Rolls-Royce Phantom, Ghost, Wraith oder Dawn wurde auf die eine oder andere Art mit Bespoke-Elementen veredelt. Zu den Highlights zählte dabei eine Bestellung des chinesischen Luxus-Hotels THE 13 in Macao: Nicht weniger als 30 individualisierte Rolls-Royce Phantom Extended Wheelbase wurden im Auftrag des Hotels von Bespoke verfeinert – in den bisher 113 Jahren Firmengeschichte hatte es nie zuvor einen größeren Einzelauftrag für Rolls-Royce gegeben.

Insgesamt war 2016 das bisher zweiterfolgreichste Jahr für Rolls-Royce, weltweit wurden 4.011 Fahrzeuge an Kunden in über 50 Ländern verkauft. Das Vorjahr konnte dabei um sechs Prozent übertroffen werden, obwohl die Produktion des Flaggschiffs Phantom im Lauf des Jahres eingestellt wurde und der Nachfolger erst Ende 2018 auf den Markt kommen wird.

Neue Absatz-Rekorde konnte Rolls-Royce in den Regionen Amerika, Europa und Asien feiern, lediglich im Mittleren Osten lagen die Verkaufszahlen 2016 knapp unter den bisherigen Bestwerten. Signifikante Zuwächse im deutlich zweistelligen Bereich verbuchte Rolls-Royce unter anderem in Japan (+51%), Deutschland (+30%), Großbritannien (+26%) und China (+23%), auch der US-Markt konnte um 10 Prozent zulegen.

Einen starken Auftakt feierten die neuen Rolls-Royce Black Badge-Modelle, die sich speziell an Kunden mit etwas sportlicheren Vorlieben richten. Zwar werden die Luxusgleiter auch in ihren Black Badge-Ausführungen nicht zu kompromisslosen Sportwagen, aber der insgesamt spürbar dynamischere Charakter ist ein Element, auf das viele potenzielle Kunden in der Vergangenheit vergeblich gewartet haben.

Einige Beispiele für die Möglichkeiten von Rolls-Royce Bespoke im Jahr 2016 zeigt die folgende Bildergalerie:

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden