September 2016: BMW Group stellt neuen Absatz-Rekord auf

News | 13.10.2016 von 10
BMW-7er-2015-Wallpaper-G11-G12-1920x1200-21

BMW Group Absatz im September 2016: Verkaufszahlen erreichen zum Abschluss des dritten Quartals neuen Bestwert, vor allem die X-Modelle legen deutlich zu.

Dem unmittelbar bevorstehenden Modellwechsel beim BMW 5er zum Trotz konnte die BMW Group im September 2016 erneut einen weltweiten Absatz-Rekord erzielen und mehr Einheiten verkaufen als jemals zuvor im neunten Monat des Jahres. Zum Abschluss des dritten Quartals konnten die Verkaufszahlen um 10,5 Prozent auf 237.973 Fahrzeuge der Marken BMW, MINI und Rolls-Royce gesteigert werden.

Den größten Anteil am Erfolg hatte im September 2016 wie üblich die Kernmarke BMW, die für 197.419 verkaufte Fahrzeuge und eine Steigerung um 9,4 Prozent steht. MINI steigerte seinen Absatz sogar noch stärker und konnte um 16,1 Prozent auf 40.164 Einheiten zulegen. Auf Erfolgskurs befindet sich auch BMW Motorrad, denn die Zweirad-Sparte konnte ihre Verkaufszahlen im September um 10,2 Prozent auf 12.215 Einheiten steigern. Gute Nachrichten gibt es zudem von Rolls-Royce, denn die Briten konnten mit einem starken September und einer Steigerung um 15,4 Prozent auch die Zahlen für das bisherige Gesamtjahr knapp über den Vorjahreszeitraum drücken.

BMW-7er-2015-Wallpaper-G11-G12-1920x1200-24

Viele der wichtigsten Absatztreiber gehörten auch im September 2016 der BMW X-Familie an, vor allem das UKL-basierte Kompakt-SUV BMW X1 steigert sich weiterhin kräftig und wurde allein im September 21.412 Mal verkauft. Das entspricht einer Steigerung von beachtlichen 161,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat! Deutlich zulegen konnten erneut auch der BMW X3 (15.596 / +12,9%), sein Coupé-Ableger BMW X4 (5.732 / +15,9%) und das Luxus-SUV BMW X5 (15.979 / +17,6%). Jenseits der X-Modelle konnte wie schon im Vormonat vor allem der BMW 7er punkten: Mehr als 6.000 Einheiten entsprechen einem Zuwachs von 237,5 Prozent.

Positiv entwickelt sich seit Jahresbeginn auch der Absatz der effizienten Modelle von BMW i und iPerformance. Seit Jahresbeginn wurden schon mehr als 40.000 Fahrzeuge mit elektrifiziertem Antriebsstrang verkauft, über 7.000 davon im September. Die große Nachfrage nach dem überarbeiteten BMW i3 94Ah sorgt seit dem Sommer dafür, dass die Verkaufszahlen von BMW i deutlich anziehen.

Regional betrachtet dürfen sich die Verantwortlichen der BMW Group in erster Linie über Wachstum in Europa und Asien freuen. Auf dem Heimatkontinent konnten die Verkäufe im September 2016 um deutliche 12,1 Prozent auf 121.538 Einheiten gesteigert werden, in Asien konnte der Vorjahresmonat mit 71.237 Einheiten sogar um 16,5 Prozent übertroffen werden. In Amerika lag der Absatz der BMW Group mit insgesamt 38.258 Einheiten 2,7 Prozent unter dem Vorjahresmonat.

Dr. Ian Robertson (Mitglied des Vorstands der BMW AG, zuständig für Vertrieb und Marketing BMW): “Einmal mehr hat die BMW Group über ihre gesamte Produktpalette ein stabiles Absatzwachstum erzielt. Die Nachfrage nach unseren Premium-Modellen steigt rund um den Globus und über alle Fahrzeugsegmente hinweg. Auch das Interesse der Kunden an unserem breiten Sortiment elektrifizierter Modelle ist größer als je zuvor und der Trend zeigt klar nach oben. Unsere Strategie der weltweit ausgewogenen Absatzverteilung erweist sich als nachhaltig erfolgreich. Unser Hauptaugenmerk gilt weiterhin der Profitabilität.”

Peter Schwarzenbauer (Mitglied des Vorstands der BMW AG, zuständig für MINI, BMW Motorrad und Rolls-Royce): “Erstmals wurden in einem einzelnen Monat mehr als 40.000 MINIs verkauft. Dies unterstreicht die steigende Begeisterung unserer Kunden für die Marke. Unsere stärksten Wachstumstreiber sind die neuesten Mitglieder der MINI Familie: das MINI Cabrio und der MINI Clubman. Sie stehen für den Erfolg der Neuausrichtung unserer Marke.”

BMW-Group-Absatz-September-2016-weltweit-Verkaufszahlen

Find us on Facebook

Tipp senden