Juni 2016: Starkes Halbjahres-Finale von BMW Deutschland

News | 6.07.2016 von 1
BMW-Group-Absatz-2016-Deutschland-Juni-KBA-1

Pkw-Neuzulassungen im Juni 2016: BMW und MINI steigern ihre Verkaufszahlen auf dem Heimatmarkt Deutschland deutlich und wachsen stärker als der Markt.

Zum Abschluss des ersten Halbjahres hat BMW im Juni 2016 eine starke Performance auf dem Heimatmarkt Deutschland gezeigt. Der Gesamtmarkt konnte im sechsten Monat des Jahres um 8,3 Prozent zulegen, doch sowohl BMW als auch MINI konnten selbst dieses starke Wachstum noch übertreffen. Für den größten Anteil der Neuzulassungen stand wie üblich die Kompaktklasse, in der die BMW Group mit gleich sechs Karosserievarianten der 1er- und 2er-Reihe sowie dem MINI Clubman vertreten ist. Die große Mehrheit der Neuwagen wird auch im ersten Halbjahr 2016 ausschließlich von einem Benzin- (51,5%) oder einem Dieselmotor (46,9%) angetrieben.

Besonders deutlich konnte die Kernmarke BMW zulegen, denn 27.627 Einheiten entsprechen einer Steigerung um beachtliche 17,2 Prozent und machen den Juni zum bisher stärksten Monat des Jahres. Die Kleinwagen-Marke MINI steigerte ihre Verkaufszahlen im Juni 2016 um 8,4 Prozent auf 5.132 Einheiten.

BMW-Group-Absatz-2016-Deutschland-Juni-KBA-1

BMW-Group-Absatz-2016-Deutschland-Juni-KBA-2

Im gesamten ersten Halbjahr 2016 kommt die Kernmarke BMW in Deutschland auf einen Absatz von 135.128 Einheiten und liegt damit 9,8 Prozent über dem Vorjahreszeitraum. MINI verkaufte bisher 22.148 Fahrzeuge, ein Plus von 10,4 Prozent im Vergleich mit den ersten sechs Monaten des Vorjahres.

Ein wenig eingetrübt werden die positiven Meldungen von BMW und MINI durch den Umstand, dass die Verkaufszahlen der wichtigsten Wettbewerber auch im Juni 2016 noch höher lagen. Audi verkaufte zum Abschluss des ersten Halbjahres 27.765 Einheiten und konnte den starken Vorjahresmonat um 1,0 Prozent übertreffen. Mercedes steigerte sich um 12,6 Prozent und kam auf einen Deutschland-Absatz von 31.776 Einheiten.

Für das erste Halbjahr 2016 kommt die BMW Group mit ihren Marken BMW und MINI auf einen Deutschland-Absatz von 157.276 Einheiten. Audi wuchs um 13,0 Prozent auf 159.501 Einheiten und liegt damit sogar über den Verkaufszahlen von BMW und MINI zusammen. Mercedes (156.869/+10,1%) und Smart (18.881/-4,7%) liegen mit 175.750 verkauften Fahrzeugen an der Spitze.

(Grafiken & Infos: KBA)

Find us on Facebook

Tipp senden