München liebt BMW: Marktführer in fast allen Segmenten

Sonstiges | 28.04.2016 von 6

Nicht nur die BMW Group liebt ihre bayerische Heimat und besonders die Stadt München, auch die Münchner lieben ihren Autobauer. Das lässt sich nicht nur an …

Nicht nur die BMW Group liebt ihre bayerische Heimat und besonders die Stadt München, auch die Münchner lieben ihren Autobauer. Das lässt sich nicht nur an fast jeder Straßenecke feststellen, die Statistiker der Landeshauptstadt untermauern die subjektiv besonders hohe BMW-Dichte nun auch mit knallharten Fakten. Laut ihrer Auswertung waren zum Ende des Jahres 2015 insgesamt 492.800 Privat-Pkw mit einer Zulassung seit Januar 1990 in München zugelassen, wobei BMW mit 80.189 Fahrzeugen auf einen Anteil von 15,8 Prozent kommt.

Einordnen lassen sich diese Zahlen mit Hilfe des Kraftfahrtbundesamts, denn dieses meldet einen deutschlandweiten Bestand von 3.082.243 BMW, womit die Münchner auf einen bundesweiten Anteil von 6,8 Prozent kommen. In der Heimat ist die BMW-Dichte damit mehr als doppelt so hoch wie im bundesweiten Durchschnitt, was den subjektiven Eindruck vieler München-Besucher eindrucksvoll bestätigt. Mercedes-Benz folgt mit 51.910 in München zugelassenen Fahrzeugen auf dem dritten Rang (hinter VW und BMW), Audi liegt mit 38.443 Einheiten knapp vor Opel (36.718) auf Position vier.

25-Jahre-BMW-8er-E31-Jubilaeum-Treffen-BMW-Welt-Muenchen-01

Auto-Bestand München: BMW dominiert fast alle Segmente

Beim Blick auf einzelne Baureihen steht zwar das Lieblingsauto der Deutschen an der Spitze der Zulassungszahlen. Doch abgesehen vom ewigen Bestseller VW Golf kann sich die BMW Group in fast allen anderen Segmenten den Spitzenplatz sichern. Sogar bei den Kleinwagen liegt der MINI noch vor dem deutlich günstigeren VW Polo, was er allerdings einem weit überdurchschnittlichen Firmenwagen-Anteil von über einem Drittel zu verdanken hat.

In der Kompaktklasse muss sich der BMW 1er nur dem Golf geschlagen geben und liegt deutlich vor seinen eigentlichen Konkurrenten. In der Mittelklasse ist der BMW 3er die unumstrittene Nummer 1, von ihm gibt es in München mehr zugelassene Exemplare als von C-Klasse und A4 zusammen. Auch in der Oberklasse führt kein Weg am BMW 5er vorbei, der für über 40 Prozent aller zugelassenen Fahrzeuge dieser Klasse steht. Mit mehr als 25 Prozent Anteil sichert sich schließlich auch der BMW 7er den Sieg in der Luxusklasse und verdrängt die S-Klasse auf den zweiten Rang. Weil die Münchner Statistiker auch den 6er in dieser Klasse einordnen, kommt der Audi A8 nur auf Rang vier.

Genau wie das Kraftfahrtbundesamt unterscheidet man auch in München relativ willkürlich zwischen Geländewagen und SUV. In beiden Kategorien liegt BMW vorn, wobei sich die Modelle X3 und X5 die Ränge 1 und 3 der Geländewagen sichern und der BMW X1 als erfolgreichstes SUV geführt wird. Fügt man beide Gruppen zusammen, sichert sich der X3 den Sieg vor dem X1, direkt hinter dem VW Tiguan landet der X5 auf dem vierten Rang.

Jede Menge Raum für Verbesserungen hat BMW einzig bei den Sportwagen, denn hier dominiert im wohlhabenden München der Porsche 911. Die Ikone aus Zuffenhausen steht für über 20 Prozent der zugelassenen Sportwagen und lässt Mercedes SLK und CLK klar hinter sich. Wenig erfreulich aus Münchner Sicht ist die Tatsache, dass der BMW Z4 nur auf dem fünften Rang landet. Dieser Umstand wird jedoch ein wenig entschärft, weil es mit dem BMW Z3 ein weiterer Münchner auf Position 7 schafft. Wären die Sportwagen stets unter gleichem Namen verkauft worden, würden die Z-Modelle immerhin auf dem zweiten Rang landen.

6 responses to “München liebt BMW: Marktführer in fast allen Segmenten”

  1. jaywo says:

    Sorry aber die Statistik ist doch witzlos.
    Na klar hat BMW in seiner Heimatstadt einen sehr hohen Anteil, alleine die Anzahl der ganzen selbstzugelassenen Dienstwagen reißen den Schnitt nach oben.

    • Quer says:

      Aber dennoch verkauft BMW weltweit mehr Autos als Mercedes und Audi.

    • TESTOSTERON ANABOL SOLDIER says:

      In Ingolstadt wimmelt es nur so von den 4 Ringen, in Wolfsburg VW, (in Stuttgart war ich noch nie). Bestimmt ein ganz normales Phänomen.

      • Ringrichter says:

        “Laut ihrer Auswertung waren zum Ende des Jahres 2015 insgesamt 492.800
        Privat-Pkw mit einer Zulassung seit Januar 1990 in München zugelassen.” Benny

        Da die Statistik von Privat-Fahrzeugen spricht, dürften die Dienstwagen, die ja alle auf BMW zugelassen sind, nicht in den Zahlen enthalten sein. Aber der Zusammenhang stimmt z.T.: Es gibt natürlich die Jahreswagen der Beschäftigten, die in den Zahlen enthalten sind. Sie sind allerdings zumeist den unteren Klassen vertreten. Dies gilt übrigens auch für Mercedes und für den Blender aus Ingolstadt (Vorsprung durch Tricksen!).

        • Quer says:

          Audi bescheißt und trickst doch nicht, da laut den Audi freundlichen öffentlich rechtlichen TV Sendern immer nur von VW gesprochen wird.

      • M54B25 says:

        In Wolfsburg und dem näheren Umfeld wirst Du komisch angeschaut, wenn kein VW-Zeichen auf deinem Fahrzeug prangt. Selbst wahrgenommen würde ich auf 80% VW-Anteil tippen, mit steigender Tendenz von den vier Ringen – der gemeine VW-Mitarbeiter möchte ja schließlich auch zeigen, das er Spaltmaßpremium-Fetischist ist.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden