BMW erobert mit Absatz-Rekord englische Premium-Krone 2015

News | 8.01.2016 von 1
2015-BMW-7er-M-Sportpaket-G11-730d-xDrive-London-02

BMW war 2015 der erfolgreichste Anbieter von Premium-Automobilen in England. Die Münchner konnten Audi vom Spitzenplatz in Großbritannien verdrängen.

Auf die weltweiten Verkaufszahlen 2015 müssen wir weiterhin warten, dafür erreichen uns Nachrichten über neue Absatz-Rekorde vom wichtigen Markt Großbritannien. Für die BMW Group gehört England traditionell zu den fünf wichtigsten Einzelmärkten der Welt, weshalb man das starke Wachstum im Jahr 2015 in München erfreut zur Kenntnis nehmen wird. Die Kernmarke BMW konnte sich im Gesamtjahr 2015 um 12,6 Prozent auf 167.391 Fahrzeuge steigern und das Vorjahr dabei um fast 19.000 Einheiten übertreffen, die Marke MINI feierte auf ihrem Heimatmarkt einen Zuwachs um 18,5 Prozent und verkaufte mit 63.581 Einheiten knapp 10.000 Fahrzeuge mehr als im Jahr zuvor.

Beide Marken können damit einen neuen Absatz-Rekord auf dem britischen Markt vermelden. Für die BMW Group ergibt sich ein Wachstum um 14,0 Prozent und ein Absatz von 230.972 Fahrzeugen in Großbritannien. England steht folglich für mehr als zehn Prozent der weltweiten Verkaufszahlen.

2015-BMW-7er-M-Sportpaket-G11-730d-xDrive-London-21

Vielleicht noch wichtiger als die absoluten Zahlen ist allerdings der Vergleich zu den wichtigsten Rivalen im Kampf um die weltweite Krone der Premium-Hersteller. Hier konnte BMW erstmals seit Jahren wieder an Audi vorbeiziehen und die Ingolstädter 2015 hinter sich lassen: Audi verkaufte 166.709 Fahrzeuge in England, steigerte sich damit “nur” um 4,86 Prozent und musste sich hinter der Kernmarke BMW einreihen.

Mercedes liegt in England relativ deutlich hinter seinen bayerischen Premium-Konkurrenten, die Schwaben kamen im Jahr 2015 auf einen UK-Absatz von 145.254 Fahrzeugen. Immerhin darf man sich in Stuttgart über einen Zuwachs von 16,75 Prozent und damit ein leichtes Verkürzen des Rückstands freuen. Selbst mit den 8.455 Einheiten von Smart bleibt Mercedes-Benz Cars deutlich hinter den Rivalen aus Bayern zurück.

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden