BMW M2 F87: Alle Bilder und Infos zum 370 PS-Sportcoupé

BMW M2 | 14.10.2015 von 56

Wie kaum ein anderes Auto verkörpert der neue BMW M2 die Essenz von BMW M. Sein Reihensechszylinder bringt Reifen zum Qualmen und Fahrer zum Strahlen!

Mit dem neuen BMW M2 ist es ein wenig wie mit Pflaumenkuchen bei Oma: Das Rezept hat schon ein paar Jahre auf dem Buckel, aber das Resultat wird einfach nicht langweilig und lässt die meisten Alternativen ziemlich blass aussehen. Auch der BMW M2 2016 folgt Vorgaben, die man bei der M GmbH in Garching seit vielen Jahren erfolgreich anwendet und die in der Zwischenzeit nichts von ihrem Reiz verloren haben.

Bewährte Eckpunkte wie die ausgeglichene Gewichtsverteilung, der längs montierte Reihensechszylinder unter der Haube, der niedrige Schwerpunkt und natürlich der klassische Hinterradantrieb haben schon dem BMW 1er M Coupé eine große Fan-Gemeinde beschert und sollen nun auch den Nachfolger zu einem echten Fahrspaß-Giganten machen. Dass Dynamik und das breite Grinsen im Gesicht des Fahrzeug bei diesem Auto oberste Priorität haben, macht auch das selbstbewusste Design mit der aggressiv gezeichneten Frontschürze und den extrem breiten Kotflügeln deutlich:

2016-BMW-M2-F87-11

BMW M2 F87: Kompaktsportler mit 370 PS kommt 2016

Im Vergleich zum serienmäßigen 2er Coupé sind die Kotflügel des neuen BMW M2 F87 an der Vorderachse 55 Millimeter und hinten sogar satte acht Zentimeter breiter. Die unübersehbaren Indizien für die deutlich breitere Spur des Kompaktsportlers beschert dem BMW M2 einen beinahe brutalen Auftritt, der sich anhand der Abmessungen vermutlich nur erahnen lässt.

Da der BMW M2 nicht nur sichtbar breiter, sondern auch noch einen knappen Zentimeter flacher als ein M235i ausfällt, dürften aus keiner Perspektive Zweifel an der Rolle des Topsportlers in seinem Segment aufkommen. Auch im Vergleich mit dem brachialen Vorgänger legt der M2 noch eine Schippe drauf: An den Kotflügeln gemessen ist der F87 mehr als fünf Zentimeter breiter als das 1er M Coupé, außerdem ist er einen einen Zentimeter flacher und knapp neun Zentimeter länger.

Unter den muskulösen Kotflügeln stecken die weitgehend unverändert übernommene Vorder- und Hinterachse von BMW M3 und M4. Die Doppelgelenk-Federbein-Vorderachse ist genau wie die Fünflenker-Hinterachse in Aluminium-Leichtbauweise ausgeführt, wie bei den großen Brüdern ist der Hinterachsträger starr mit der Karosserie verschraubt. Ausgeschöpft wird das resultierende Querdynamik-Potenzial von der Michelin Pilot Super Sport-Bereifung, die auf 19 Zoll großen Schmiede-Felgen arbeitet und mit 245 beziehungsweise 265 Millimeter Breite für optimale Traktion sorgen soll.

2016-BMW-M2-F87-07

Trotz der etwas größeren Abmessungen und des stärkeren Antriebs befindet sich das Gewicht exakt auf dem Niveau des Vorgängers – und auch der große Bruder M4 wiegt mit einem DIN-Leergewicht von 1.497 Kilogramm nur 2 Kilogramm mehr als der M2. Wie angekündigt wird der BMW M2 von einem verfeinerten N55-Motor angetrieben, dieser leistet 370 PS und bietet ein maximales Drehmoment von 465 Newtonmeter. Wie schon beim 1er M Coupé kommt auch beim M2 kein reinrassiger M-Motor, sondern “nur” ein weiterentwickelter AG-Motor zum Einsatz – immerhin mit einigen Komponenten aus dem M4-Triebwerk S55.

Auch die Fahrleistungen auf mehr oder weniger geraden Straßen passen zur selbstbewussten Optik des BMW M2, denn den Sprint von 0 auf 100 absolviert der F87 mit optionalem 7-Gang-DKG und Launch-Control in nur 4,3 Sekunden. Wer es beim manuellen Sechsgang-Getriebe belässt, braucht zwei Zehntelsekunden mehr. Die Höchstgeschwindigkeit wird elektronisch auf 250 km/h limitiert, gegen Aufpreis sorgt das M Driver’s Package für eine Anhebung der künstlichen Vmax-Grenze auf 270 km/h.

Insbesondere bei höheren Geschwindigkeiten spielt auch die verbesserte Aerodynamik des BMW M2 Coupé eine zunehmend wichtige Rolle. Die auch optisch auffälligen Maßnahmen wie die großen Luftein- und durchlässe in der Frontschürze sorgen für einen um fünf Prozent reduzierten Luftwiderstand im Vergleich zum normalen 2er Coupé, gleichzeitig konnte der Auftrieb um 35 Prozent reduziert und somit der Grundstein für mehr Stabilität in schnellen Kurven gelegt werden.

Der Preis des BMW M2 Coupé liegt zum Marktstart im April 2016 bei 56.700 Euro. Damit ist der M2 exakt 11.800 Euro teurer als ein M235i und gleichzeitig 15.800 Euro günstiger als das M4 Coupé. Die Farbpalette ist wie angekündigt auf die vier Lackierungen Long Beach Blue, Alpinweiß, Saphirschwarz und Mineralgrau beschränkt. Entgegen anderslautender Gerüchte völlig unbeschränkt sind die Stückzahlen, zumindest ist die Produktion des M2 seitens BMW in keiner Weise limitiert.

56 responses to “BMW M2 F87: Alle Bilder und Infos zum 370 PS-Sportcoupé”

  1. Toja Aloj says:

    Schöner Wagen aber speckige Kunststoffteile :/

    • M54B25 says:

      Wenn Du die Innenraumgestaltung meinst, hast Du den Sinn dieses Autos nicht verstanden – oder fährst Du mit dem Interior statt dem M-Fahrwerk, dem N(S)55 Motor, der angepassten Außenhülle/Aeroteilen und den abgestimmten Sportreifen?

      Aber halt – das ist Deine Masche unqualifizierte und einsilbige Kommentare zur Fahrzeuggestaltung abzugeben, statt eine gute Diskussionsgrundlage zu den Beiträgen zu liefern – sorry mein Fehler drauf reingefallen zu sein…

    • PHoel says:

      Wenn dich das stört, kauf dir einen 7er mit Lederbezogenem Armaturenbrett und Interieurleisten.

  2. JE says:

    An die Heckansicht muss man sich etwas gewöhnen…
    Die Spoiler vorne scheinen etwas zu groß geraten und würden eher zum M4 passen (dessen sind ja sogar kleiner) Aber dadurch wirkt der M2 natürlich brutal breit und fett!
    Ansonsten scheinbar leider keine M-Spiegel 🙁
    Alles in Alles aber doch durchaus gelungen!

    • Christoph Wagner says:

      JA das verteh ich einfach nicht -.- warum keine Spiegel wahrscheinlich kommt alles beim Performance Programm

    • PHoel says:

      Was bringt es mir, wenn er brutal breit und fett wirkt, dann will ich lieber ein aerodynamischeres Auto.

  3. simons700 says:

    gleiches Gewicht wie der M4?!

    • Fagballs says:

      2 kg weniger DIN Masse 😀

      Natürlich hat der M4 das bessere Leistungsgewicht, aber Überraschung der M6 hat das bessere Leistungsgewicht als der M4. Was sagt das aus?

      Der M2 soll der günstige Straßenrenner im BMW Portfolio sein und das ist ihm gelungen. Deswegen gibt es kein Carbon-Dach und andere Sperenzchen. Wer die haben will, soll sich einen M4 holen. Wer den kompakteren M haben will, der 20cm kürzer ist und 12cm weniger Radstand hat, bekommt mit dem M2 sicher eine feine Spaßmaschine.

      • Pro_Four says:

        …ich sehe du hast den Sinn dahinter verstanden, bezahlbar soll er bleiben und den Respektabstand halten, aber 4,3sek. sind schon stark, obwohl mich mehr die Performance in Kurven und die Elastizität interessieren.

    • B3ernd says:

      Die Ikone darf nicht gestürzt werden – leider!

  4. Fagballs says:

    Mir gefällt er. Leider finanziell gerade nicht ganz im Rahmen dessen, was ich für ein Spielzeug ausgeben kann. Sonst hätte ich heute bei meinem Freundlichen angerufen 🙂

  5. Chris35i says:

    Der M2 (endlich M2, viel einfacher als 1er M Coupé) ist ein tolles Fahrzeug geworden. Schicke Optik, ordentlicher Motor und sicher mit einem prima Handling ausgestattet. Allerdings könnte der M2 sich gegenüber einem M235i noch etwas stärker abheben, speziell was den Innenraum angeht. Keine Schalensitze oder solche mit integrierter Kopfstütze wie im M4, keine Armaturenbrett aus Leder, keine Motorhaube mit Powerdome, kein Carbondach und fehlende M-Spiegel. Ich denke, da kommt noch ein M2 CSL nach, der diese Punkte dann ergänzt. BMW hat da sicher zum 100. Geburtstag noch was im Köcher.

    • Lauerput says:

      Off topic: Was hast Du denn für einen 35i?

      • Chris35i says:

        Den Bestseller Z4. 😀

        • Lauerput says:

          Hat der den N55 Motor? Und wenn ja, wie bist Du mit dem Motor zufrieden?

          • Chris35i says:

            Ne, da ist der N54 verbaut (der Bi-Turbo). Damit bin ich sehr zufrieden. Hatte aber schön öfters die Gelegenheit den N55 zu fahren (135i, 335i, 535i, M235i) und fand den Motor auch super. Tolles Ansprechverhalten, guter Sound und Durchzug – klare Kaufempfehlung.

            • PHoel says:

              Cooles Auto, schade, das es ihn nicht mehr als Coupé gibt. Hast du ihn mit manueller Schaltung?

              • Chris35i says:

                Danke. Offen ist im Sommer auch ganz schön. 😉 Ich habe das DKG.

                • PHoel says:

                  Ja schon, aber ich bin kein Fan vom Blechdach und sowieso von Cabrios (zumindest bei Sportwägen), ein Coupé ist halt doch um einiges leichter.

                  • Chris35i says:

                    Das stimmt, hat schon etwas Masse der Z4. Wenn ich mir dann mal zwei oder drei Autos leisten kann, gibt’s ein Coupé für die sportlichen Ausfahrten und ein M4 Cabrio für die abendliche Sommer-Open-Air-Tour. 😉

                  • PHoel says:

                    Bei mir wäre es ein 220i als Cabrio und ein M2 oder M135i für die Rennstrecke oder Autobahn. 🙂

                    Aber dann bräuchte man noch was zum transportieren und für den Winter.. 😉

                  • Pro_Four says:

                    …sind wir denn hier beim wünsch Dir was?? Darf ich mitmachen?

                    335d für die Fahrt zum Kunden, M5 für den Spaß MIT Familie und ein M2(Cabrio ;D) nur für mich zum Rotzen!!! h3h3

                  • PHoel says:

                    (Fahr-)spaß kann man ohne Familie besser haben 😉 Der M5 ist mir zu groß und zu schwer, außerdem zu teuer.

            • Lauerput says:

              Bin grad schweren Herzens mein E46 330cd Cabrio am verkaufen und werde mir im Frühjar dann einen E92 LCI 335i oder einen M235i holen – beide gebraucht. Preislich werden die dann gleichauf liegen.

    • 135iCoupe_N55 says:

      …ein M2 GTS oder ein M2 CLS zum 100ten wäre ein Traum!

      • Chris35i says:

        Ja, ein M2 CSL wäre geil. Wenn, dann sollen die mal so richtig was rauskloppen, einen SSW wird es ja nicht geben. Da wäre ein Cayman R oder 911 GT3 Jäger genial.

    • PHoel says:

      Hoffentlich ein M2 CSL, wobei der bestimmt nur limitiert verfügbar ist, und wieder doppelt so teuer.

      Das mit den Spiegeln ist wohl das geringste übel, beim E46 waren die M3-Spiegel sogar schlechter als die vom normalen, da sind die Spiegel bei Regen immer total verdreckt gewesen.

  6. 135iCoupe_N55 says:

    Die Frontschürze lässt den M2 ja richtig aggressiv wirken, I like it!

    Das mir der Rest gefällt ist den meisten hier wohl eh klar 😀
    Für die die es nicht wissen, ich finde ihn: geil geil geil geil geil…. Y(^o^)Y wuhuuuuuuu

  7. PHoel says:

    Naja. Ich hätte Designtechnisch mehr erwartet. Vor allem das Heck gefällt mir überhaupt nicht. Sieht extrem aufgeblasen aus, als hätte man die Stoßstange vom X6M irgendwie drangemacht. Da gefällt mir der M235i von hinten um Welten besser. Und mit der Front sieht es auch nicht viel anders aus. Sieht aus als wären die Lufteinlässe vorne zu groß geraten und man hätte dann noch einen Teil zugemacht.
    Auf Bildern kann man es aber oft schlecht beurteilen, mal sehen wann ich ihn im Straßenverkehr sehe.
    Ich hätte ihn mir auch leichter gewünscht, aber anscheinend ließ sich da nichts machen.

    Interessant wären die Rundenzeiten auf der Nordschleife.

    • 120d-User says:

      Der 1er M war einzigartig ein bisschen improvisiert und extrem – der M2 ist die Folge davon – Ihr wollt es Ihr kriegt es- aber cooler ist der 1er .-)

      • 120d-User says:

        Kaufen wüde Ich den M2

        • PHoel says:

          Ja, hätte ich jetzt die Wahl und genug Geld würde ich auch den M2 kaufen. Bestimmt ein geiles Auto. Aber optisch hätte man mehr rausholen können. Wobei 35% weniger Auftrieb als der normale 2er natürlich ein guter Wert ist. So wie die Aerodynamik auch. Also scheint der Frontspoiler ganze Arbeit zu leisten.

  8. PHoel says:

    Hat er jetzt eigentlich eine Anhängerkupplung?

  9. Zo77 says:

    Weiss jemand, warum BMW beim M2 auf die ‘M’ Aussenspiegel verzichtet hat?

  10. […] Zeit nach dem Launch in Österreich ist der Online-Konfigurator für das BMW M2 Coupé nun auch auf der deutschen Website bmw.de verfügbar. Wer sich den neuen Kompaktsportler […]

  11. […] der Detroit Auto Show 2016 präsentiert sich das neue BMW M2 Coupé erstmals in voller Pracht und glänzt dabei erwartungsgemäß in der Launch-Farbe Long Beach Blue […]

  12. […] Fragen lassen sich vielleicht bereits mit Hilfe unserer BMW M2-Vorstellung oder einem der anderen M2-Artikel auf BimmerToday beantworten, auch im 15-minütigen Video von der […]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

BMW M4 DTM auf der Nordschleife
[Anzeige] Wer kann da schon cool bleiben? Bei der Shell Helix Heartbeat Challenge kommen die Teilnehmer an ihre Grenzen!
Tipp senden