Offiziell: Audi, BMW & Daimler übernehmen Nokia HERE

News | 3.08.2015 von 2
BMW-Nokia-Here-Audi-Mercedes-Kartendienst

NOKIA HERE: Audi, BMW und Daimler haben sich mit Nokia auf die Übernahme des Kartendienstes geeinigt und wollen künftig noch bessere Navigation anbieten

Mit einer gemeinsamen Pressemitteilung bestätigen Audi, BMW und Mercedes die Übernahme von Nokia HERE. Der Kartendienst des vor allem für seine Handy-Sparte bekannten Unternehmens wird künftig von den drei deutschen Premium-Autobauern gemeinsam geführt, soll aber weiterhin als unabhängiges Unternehmen für Kunden aller Branchen auftreten.

Die drei größten Hersteller von Premium-Automobilen übernehmen Nokia HERE jeweils zu gleichen Teilen, weder Audi noch BMW oder Mercedes streben eine Mehrheit am Kartendienst an. Wenn die zuständigen Kartellbehörden dem Deal zustimmen, kann die Transaktion im ersten Quartal 2016 abgeschlossen werden.

BMW-Navigationssystem-Nokia-Here-als-neuer-Kartendienst-im-Gespraech

Audi, BMW und Daimler betonen, dass die Daten des Kartendienstes Nokia HERE auch künftig für alle Kunden aus der Automobilbranche zugänglich sein werden. Damit treten sie Befürchtungen entgegen, nach denen sich HERE-Kunden wie Toyota künftig einen neuen Kartendienst suchen müssten.

Neben den reinen Kartendaten geht es bei  Nokia HERE auch um Informationen, die von den Usern selbst beigesteuert und anderen Usern zur Verfügung gestellt werden. Wenn ein Fahrzeug beispielsweise auf Glatteis oder einen Stau trifft, kann es nachfolgende Verkehrsteilnehmer vor der Gefahrensituation warnen und so das Risiko von Unfällen reduzieren.

Rupert Stadler (Vorstandsvorsitzender der AUDI AG): “Unser Umfeld ändert sich ständig. Deswegen müssen auch die Informationen in digitalen Karten laufend aktualisiert werden, um den höchsten Nutzen zu bieten.”

Harald Krüger (Vorsitzender des Vorstands der BMW AG): “HERE wird eine Schlüsselrolle bei der digitalen Revolution der Mobilität spielen und dabei hochpräzise Karten mit Daten aus dem Fahrzeugumfeld kombinieren, um das Fahren für alle sicherer und einfacher zu machen.”

Dieter Zetsche (Vorstandsvorsitzender der Daimler AG): “Hochpräzise digitale Karten sind ein entscheidender Baustein für die Mobilität der Zukunft. Mit dem Einstieg bei HERE wollen wir die Unabhängigkeit dieses zentralen Angebots für alle Fahrzeughersteller und Zulieferer sowie für Kunden aus weiteren Branchen sichern.”

Ulrich Hackenberg (Mitglied des Vorstands der AUDI AG, Technische Entwicklung), Klaus Fröhlich (Mitglied des Vorstands der BMW AG, Entwicklung) und Thomas Weber (Vorstandsmitglied der Daimler AG, Konzernforschung): “HERE wird seinen Nutzern immer bessere Produkte anbieten und das hochautomatisierte Fahren sowie ortsbezogene Dienste einen Schritt weiter voran bringen. Mit dem steigenden Volumen der Daten aus dem Fahrzeugumfeld wird das Serviceangebot komfortabler, vernetzter und noch stärker auf die Bedürfnisse des Einzelnen zugeschnitten.”

Find us on Facebook

Tipp senden