BMW Motorrad: Absatz im Juni 2015 krönt Rekord-Halbjahr

BMW Motorrad | 8.07.2015 von 7
BMW-S-1000-RR-2014-Intermot-Supersportler-Motorrad-199-PS-22

Der Juni 2015 war für BMW Motorrad nicht nur der beste Juni aller Zeiten, er krönt auch das beste erste Halbjahr der Unternehmensgeschichte und trägt dazu bei, …

Der Juni 2015 war für BMW Motorrad nicht nur der beste Juni aller Zeiten, er krönt auch das beste erste Halbjahr der Unternehmensgeschichte und trägt dazu bei, dass alle Zeichen auf einen neuen Rekord-Absatz für das Gesamtjahr 2015 hindeuten. Allein im Juni 2015 wurden weltweit 15.490 Fahrzeuge von BMW Motorrad verkauft, damit konnte der Vorjahresmonat um 31,0 Prozent überboten werden.

Für das erste Halbjahr 2015 ergeben sich ebenfalls Bestwerte, nach sechs Monaten konnte die Zweirad-Sparte der BMW Group bereits 78.418 Einheiten absetzen und liegt damit 10,5 Prozent über dem Vorjahreszeitraum. Wichtigster Einzelmarkt für BMW Motorrad bleibt Deutschland.

BMW-S-1000-RR-2014-Intermot-Supersportler-Motorrad-199-PS-08

Wichtigstes Modell ist die BMW R 1200 GS, von der bereits 14.099 Exemplare verkauft werden konnten. Auf den weiteren Rängen folgen die BMW R 1200 GS Adventure (10.429), die BMW R 1200 RT (6.471) und das Custom Bike BMW R nineT (5.868). Der Supersportler BMW S 1000 RR fand 5.654 Käufer, die etwas zahmere Roadster-Variante S 1000 R kam auf 4.134 Einheiten.

Heiner Faust (Leiter Vertrieb und Marketing BMW Motorrad): “Nie zuvor haben wir in einem ersten Halbjahr mehr Fahrzeuge an unsere Kunden ausgeliefert. Mit einem Plus von 10,5 % nach den ersten sechs Monaten sind wir klar auf Kurs am Ende des Jahres einen neuen Absatzrekord zu erzielen.
Unser starkes Modellportfolio und die Strahlkraft der Marke BMW Motorrad sind die Basis für unseren zunehmenden Markterfolg. Die neue Generation wassergekühlter Boxer-Modelle, unser Custom-Roadster als auch die Familie sportlicher S-Modelle sorgen für einen regelrechten Nachfrageschub.
Motorradfahren und das spezielle Lebensgefühl inspiriert nicht nur die bestehenden Motorradfahrer, sondern weckt heute das Interesse bei viel mehr Menschen als in den zurückliegenden Jahren. Es entsteht eine neue Motorradkultur, die wir mit unserer neuen Markenausrichtung „Make Life a Ride“ abbilden. Speziell die Motorrad Days sind für uns eine wichtige Bühne, um mit alten und neuen Kunden in einen engen Dialog zu treten.”

7 responses to “BMW Motorrad: Absatz im Juni 2015 krönt Rekord-Halbjahr”

  1. der_ardt says:

    Angesichts der Produktpalette oberhalb der 800 ccm ist das wirklich verdient. Wirklich wünschen würde ich mir eine leichtere S1000 RR, zB eine S600 RR.

    • BMW-Fan says:

      der 600er markt ist leider tot…da kommt seit mehrerer Jahren nichts neues. Die neuen 1000er sind fast genauso handlich wie ne 600er und können halt mehr 😀

      • der_ardt says:

        kann sein, dass der Markt da gerade schwächelt. ich würde dennoch eher im Gegenteil behaupten, dass die 600er bereits mehr als genug Leistung für den durchschnittlichen Fahrer bereitstellen und auf der anderen Seite mit wesentlich besserer Handlichkeit glänzen.

        Es ist doch nur traurig, wie hoch der Anteil derer ist, die Supersportler fahren, aber selbst mit DTC nichtmal die Hälfte der Leistung in den Asphalt brennen können.

        • BMW-Fan says:

          Vom leistingsapekt mag ich dir recht geben, wobei diese Diskussion im Bezug auf StVO Bereiche eh hinfällig ist. Da reizt man nicht mal eine gs500 aus 😛 und auf dem track, warum sollte man sich freiwillig eine Drehorgel antun.. Macht halt auch rein wirtschaftlich keinen Sinn 1. Die Kosten sind beinahe gleich hoch, da eig. Alles gleich dimensioniert wird wie bei 1000ern außer vll die Felgen 2. Es wenige abnehmer gibt

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

Tipp senden