BMW 7er 2015: Preis ab 81.900 Euro, Marktstart am 24. Oktober

BMW 7er | 10.06.2015 von 9
BMW-7er-2015-M-Sportpaket-G11-750Li-xDrive-G12-03

BMW 7er 2015: Preis zum Marktstart im Oktober ab 81.900 Euro für 730d mit umfangreicher Serienausstattung, Einstiegs-Benziner 740i ab 87.600 Euro

Die Deutschland-Preise des BMW 7er 2015 sind eine Entwarnung für alle, die angesichts der im Konfigurator-Leak aufgetauchten Preisangaben vom Wochenende nachdenklich geworden sind: Die sechste Generation der BMW 7er-Reihe ist hierzulande ab 81.900 Euro erhältlich, zu diesem Preis gibt es den BMW 730d G11. Der Vorgänger mit deutlich weniger Serienausstattung war zuletzt ab 78.100 Euro erhältlich.

Günstigster Benziner der neuen 7er-Generation G11 ist der BMW 740i mit einem Grundpreis von 87.600 Euro. Das vorläufige Topmodell BMW 750i xDrive kostet mindestens 107.500 Euro. Der Aufpreis für die Langversion G12 liegt je nach Motorisierung zwischen 5.200 und 5.900 Euro, den Einstieg stellt erwartungsgemäß der ab 87.700 Euro erhältliche BMW 730Ld G12 dar.

BMW-7er-2015-Design-Pure-Experience-G11-750Li-xDrive-G12-05

Auch die günstigste Allrad-Variante nutzt den neuen Sechszylinder-Diesel B57: Der neue BMW 730d xDrive wechselt ab 85.300 Euro den Besitzer. Da der BMW 740i zumindest zum Marktstart am 24. Oktober 2015 nicht mit Allradantrieb erhältlich ist, können Allrad-Anhänger neben dem 730d nur das V8-Modell 750i xDrive oder dessen Langversion 750Li xDrive wählen.

Zur Serienausstattung der neuen 7er-Reihe gehören unter anderem Achtgang-Automatik, Voll-LED-Scheinwerfer, Lederausstattung Dakota, 2-Zonen-Klimaautomatik, Telefon-Freisprecheinrichtung, mindestens 17 Zoll große Leichtmetallräder, ein 8,8 Zoll großes Grafikdisplay mit Black Panel-Technologie direkt hinter dem Lenkrad, eine elektrisch betätigte Heckklappe, Luftfederung an Vorder- und Hinterachse und die Dynamische Dämpfer Control DDC.

Die Deutschland-Preise des BMW 7er 2015 im Überblick:

  • BMW 730d G11 – 81.900 Euro
  • BMW 730d xDrive G11 – 85.300 Euro
  • BMW 730Ld G12 – 87.700 Euro
  • BMW 730Ld xDrive G12 – 91.100 Euro
  • BMW 740i G11 – 87.600 Euro
  • BMW 740Li G12 – 93.500 Euro
  • BMW 750i xDrive G11 – 107.500 Euro
  • BMW 750Li xDrive G12 – 112.700 Euro

9 responses to “BMW 7er 2015: Preis ab 81.900 Euro, Marktstart am 24. Oktober”

  1. hm says:

    Optisch absolut enttäuschend. Cockpit sieht aus wie das vom Q7 mit ein bisschen Blingbling. Exterieur minimal weiterentwickelt. Das Auto sieht aus wie ein Facelift des alten. Beeinduckend ist die Gewichtsersparnis. Ansonsten mutlos, und mit der Meinung stehe ich nicht allein da. In englischen Automagazinen kommen auf eine positive Stimme zehn die sagen: dull. Mercedes hat mit der S-Klasse Mut bewiesen, und zwar zum Barock, was ich widerlich finde, aber sie haben ein klares Statement abgegeben. Der kommende A8 wird auch so ein optisches Statement abgeben, er wird sagen: kühle Technik, null Blingbling. Der BMW ist, auch gemessen an der Zielgruppe ein urkonservatives Auto das es jedem Recht machen will. Der Erfolg wird ihm sicher sein Warum aber eingefleischte BMWFans diesen Wagen gutheissen, erschliesst sich mir nicht. Dieses Auto geht optisch genau den Weg, den diese BMWFans hier vor Ort Audi ZU RECHT jahrelang vorgeworfen haben. Nur jetzt, wo es BMW macht, finden es der Namenlos und Chris und Konsorten super.

    • Chris35i says:

      Das Interieur siehe meiner Meinung alles andere als Low-Budget aus, sondern elegant und hochwertig. Dass die allbekannte BMW Archtiektur dort wieder zu finden war, ist ja klar und empfinde ich nicht als Nachteil, sondern sehe ich eher positiv – man findet sich auf Anhieb zurecht.

      Zum Thema optische Evolution. Die Zeiten, in denen sich die Karosserien so großartig verändern sind scheinbar vorbei, das sieht man egal bei welchem Automobilhersteller, von daher darf man das BMW nicht vorwerfen. Zudem sieht das BMW-Design spannend und hochwertig aus, unabhängig davon, dass es sich nicht großartig ändert, so wie du es schreibst. Das Exterieur von Audi hingegen ist bei den meisten Modellen einfach langweilig und verändert sich kaum.

      Der Porsche 911 sieht auch immer sehr ähnlich aus und keinen stört das, weil er nunmal in jeder Generation eine geniale Optik hat. Das ist wie mit einer gutaussehenden Frau: es reicht, dass sie sich die Haare anders färbt oder einen neue Bluse zum Hosenanzug kauft: das Gesamtpaket bleibt spannend, auch wenn sie sich nicht großartig verändert.

      Btw, was jucken mich die englischen Autozeitschriften…

      • hm says:

        Auch dir sage ich, lesen, dann urteilen. Ebensowenig wie ich gesagt hätte, BMW hätte das Cockpit vom Q7 kopiert, habe ich geschrieben es sähe Lowbudget aus. Es ist konservativ bis hin zur Spiessigkeit, es ist langweilig, etwas was man dem Cockpit der S-Klasse, die mich persönlich abstösst, sicher nicht vorwerfen kann. Mercedes hat doch gezeigt, dass Mut, wenn auch in Richtung Barock, belohn twird. Niemand hat erwartet dass die sehr gelungen Studie gebaut wird, aber das einzige was sich von ihr wiederfindet ist ausgerechnet das blingblingschwert. Das BMWdesign ist überhaupt nicht spannend, es ist genauo vorhersehbar und langweilig wie das der heutigen Audis. Es ist genau wie bei Audi, nur kannst du das nicht sehen, weil du zu markenaffin bist. Während man mich hier als Audifan tituliert und sagt ich solle zur AMS gehen, obwohl ich das Audi design hier in fast allen meinen Posts niederschreibe, behaupte ich, ich sehe die Sache bei weitem neutraler als jene die mir Audiaffinität vorwerfen. BMW manövriert sich mit voller Kraft in genau die Designsackgasse, in der Audi geradesteckt und aus der sie sich gerade befreien. Und der neue 7ner ist nichts als ein weitere Sargnagel auf diesem Weg ins Designaus. Die BMWkäufer wirds nicht kümmern, denn die kaufen alles wo BMW draufsteht, sogar den wirklich furchtbaren E65. Über das äusere kann man ja noch diskutieren, aber wer vom Cockpit des neuen 7ners begeistert ist, kann nur ein alter Mann oder ein Langweiler sein. Und die englischen Autozeitschriften führe ich hier an, weil immer so gerne auf sie verwiesen wird, wenn ein BMW angeblich mal wieder einen Test verliert, weil er “geschoben” wurde von AudiMotorundSport oder AudiBild. So siehts aus.

        • Chris35i says:

          Ich gebe dir Recht, beim Cockpit-Design erfindet BMW das Rad nicht neu und dieses ist vielleicht nicht so spannend wie das der S-Klasse (da war der Wow-Effekt bei mir definitiv größer als beim 7er), allerdings stelle ich in Frage ob diese Sackgase wirklich so hinderlich ist. Wie gesagt gewohntes und “unspannendes” muss nicht schlecht sein, wenn fortwährend gekauft wird (siehe Golf, Porsche 911).

          Gut, ob die oben beschriebene Tatsache jetzt auch für das Audi Design gilt, kann diskutiert werden. Ich verstehe deinen Punkt sehr wohl, so lange aber die Verkaufszahlen von BMW konstant hoch bleiben, wird sich hier wohl nichts großartig änden. Zudem kann auch Bekanntes begeistern oder mindestens zufriedenstellen, da muss man nicht zwangsläufig ein Langeweiler oder alter Mann sein. 😉

  2. B3ernd says:

    Neue Bilder, neue Eindrücke.

    Die Innenraumdetails sehen richitg gut aus. Die Innenraumbeleuchtung ist so gar nicht mein geschmack, die Türbeleuchtung ebenfalls – man muss sie ja nicht einschalten 😉

    Ansonsten sieht er richtig gut aus. Eine gewisse Ähnlichkeit zum 3er ist vorhanden, aber grds. sehe ich ihn nicht als einen 3er in XXL. Man erkennt ihn sofort als 7er (anders als Mercedes C vs. S)

    Induktives Laden – wirklich tolle und praktische Sache. Meinen Komentar zum Pad im Fond nehme ich zurück. Das scheint eine wirtklich praktische Sache zu sein. Mit Blick auf den Asiatischen Markt sogar extrem wichtig. Dort kaufen nicht nur technickresestente 60+ Leute diese Wagen, sondern auch junge, reiche technikinteressierte Leute diesen Wagen.

    Die S-Klasse hat auf jeden Fall einen echten Konkurrenten bekommen und wird aus meiner Sicht sogar zum 2. degradiert.

    PS: Der Magic Carpet des 7ers funktioniert im Winter sogar nach 18Uhr 😉

    • der_ardt says:

      Die S-Klasse hat einfach DEN Status als deutsche Luxuslimousine. Jedes mal bei Neuerscheinung ist sie -logischerweise- den Konkurrenten überlegen und mit dieser Medienarmada wird der Eindruck eben erhärtet bzw. vor Abnutzung geschützt.

  3. petr says:

    Sollte der 7er nicht mit einer neuen 9 Gang Automatik kommen?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

Tipp senden