BMW 7er 2015: Display-Key als Auto-Schlüssel einer neuen Zeit

BMW 7er | 10.06.2015 von 13

Um den Schlüssel des BMW 7er 2015 nicht spannend zu finden, muss man schon i8-Fahrer sein. Der Display-Key ist für den Hybrid-Sportler bereits erhältlich und …

Um den Schlüssel des BMW 7er 2015 nicht spannend zu finden, muss man schon i8-Fahrer sein. Der Display-Key ist für den Hybrid-Sportler bereits erhältlich und wird nun mit dem BMW 7er G11 einer deutlich größeren Zielgruppe angeboten – und mit neuen Funktionen noch attraktiver gemacht.

Der neue BMW 7er-Schlüssel wird unter anderem verwendet, um das vollautomatische Einparken (Remote Control Parking) in engen Parklücken zu steuern: Die Insassen steigen aus und der Fahrer gibt per Schlüssel den Befehl zum Einparken. Nun fährt der BMW 7er vollautomatisch in die entsprechende Lücke ein und kann verriegelt werden. Natürlich funktioniert später auch das Ausparken auf die gleiche Art und Weise.

BMW-7er-2015-Display-Key-Remote-Control-Parking

Die bei einem ferngesteuerten Parkvorgang zurückgelegte Strecke kann maximal das 1,5-fache der Fahrzeuglänge betragen, James Bond-Fans müssen sich also – zumindest für den Moment – von der Idee ganzer Parkhaus-Runden mit Fernsteuerung verabschieden. Auch der Winkel, in dem das Fahrzeug zur ausgewählten Lücke positioniert sein muss, wird zum Marktstart des BMW 7er G11 auf 10 Grad limitiert sein.

Der gewöhnliche Parkassistent zur Nutzung vom Fahrersitz aus kann im BMW 7er 2015 sowohl längs als auch quer zur Fahrtrichtung platzierte Parklücken anfahren. Das Assistenzsystem übernimmt dabei sämtliche Lenk-, Gangwahl-, Beschleunigungs- und Bremsmanöver und führt den Einparkvorgang vollautomatisch aus.

Weiterentwickelt präsentiert sich die neue Active Park Distance Control, die beim Rückwärtsrangieren aktiv Unfälle verhindern kann: Steuert der Fahrer auf ein erkanntes Hindernis zu und bremst nicht, sorgt Active PDC für einen rechtzeitigen Bremseingriff und vermeidet Kollisionen im hinteren oder seitlichen Umfeld des Fahrzeugs.

BMW-7er-2015-Display-Key-Autoschluessel-Smartkey-03

Doch zurück zum Schlüssel, denn dieser liefert auf seinem 2,2 Zoll großen Touchscreen-Display mit einer Auflösung von 320 x 240 Pixeln noch einige weitere praktische Informationen, die viele BMW-Fahrer von den Apps für Smartphone und Smartwatch kennen. Sind die Türen verriegelt? Wie weit komme ich noch mit dem verbleibenden Sprit im Tank? Diese und einige weitere Fragen lassen sich nun mit einem Blick auf den Autoschlüssel klären.

Abseits des Touchscreen-Displays bietet der neue BMW 7er-Schlüssel auch mehrere gewöhnliche Tasten, die wie bei jedem anderen Autoschlüssel belegt sind – Öffnen und Schließen von Türen oder Kofferraum-Deckel sind daher auch dann möglich, wenn der Lithium-Ionen-Akku nicht mehr genügend Energie für den Betrieb der Smartkey-Funktionen hat. Kabellos geladen wird der Akku bei jeder Fahrt, wenn der Schlüssel in der dafür vorgesehenen Mulde vor dem Wählhebel der Achtgang-Automatik abgelegt wird.

BMW-7er-2015-Display-Key-Autoschluessel-Smartkey-01

13 responses to “BMW 7er 2015: Display-Key als Auto-Schlüssel einer neuen Zeit”

  1. Prakmatisch says:

    Puh, ich glaube da hat BMW aber ordentlich ein rausgehauen. Vor allem mit der Aufladefunktion.
    – Respekt BMW

  2. 7Ld says:

    Und wie viel kostet mich das nette Spielzeug an Aufpreis? Oder Serie?

    • El Barto says:

      Ich schätze mal, dass der Schlüssel das Touch-Display grundsätzlich besitzt und der Umfang der Smartkey-Funktionen vom Umfang der gewählten Sonderausstattungen abhängig ist.

  3. El Barto says:

    Wie oft war ich schon um die Ecke und hab mich gefragt, ob ich das Auto eigentlich abgeschlossen habe…praktische Sache, wenn man das über den Schlüssel abrufen kann. Weniger praktisch ist die Größe des Schlüssels, die inzwischen fast die Dimensionen von Prä-Smartphone-Handys erreicht. Also entweder sollte BMW die Schlüssel gleich mit SIM-Karte und Mobilfunkvertrag übergeben oder alle Schlüsselfunktionen per App aufs Smartphone übertragen, damit man nicht beides mitschleppen muss 😉

    Das kabellose Laden ist auch schön und gut, aber gerade in Verbindung mit Komfortzugang war es doch bislang immer praktisch, den Schlüssel die ganze Zeit in der Tasche lassen zu können.

    • Fagballs says:

      > Wie oft war ich schon um die Ecke und hab mich gefragt,
      > ob ich das Auto eigentlich abgeschlossen habe

      DAS, genau DAS.
      Der Rest ist mittelspannend und nice to have. Ich frage mich auch, wer so viel Platz VOR der Garage hat, dass er da mal gemütlich aussteigen und den Wagen fernsteuern kann, aber nicht so viel Platz, dass er IN der Garage noch bequem aussteigen kann.

      Ist auf jeden Fall was, was die Mitbewerber (noch) nicht haben.

      • El Barto says:

        Wie Chris weiter unten schon schrieb, können auf diese Weise natürlich auch enge Parklücken im öffentlichen Parkraum ihren Schrecken verlieren.

        Ich kann es direkt vor mir sehen: ein von beiden Seiten zugeparkter G11, hämisch grinsende Passanten, die darauf warten, dass man über das Schiebedach ins Innere klettert…stattdessen ein lockerer Griff zum Schlüssel, und während der Wagen wie von Geisterhand aus der Parklücke gleitet, entgleiten den Umstehenden höchstens die Gesichtszüge :-))

        • Fagballs says:

          Klar, cool ist die Nummer, aber jetzt stell ich mir vor, wie du das nicht auf nem Parkdeck bringst, sondern auf ner befahrenen Straße und die anderen Autofahrer dich verfluchen, während dein 7er gemütlich aus der Parklücke schleicht, dabei beide Spuren zu macht und du noch ne Runde kurbeln darfst, um ihn um 90° zu drehen. Kann so oder so kommen 😉

          • El Barto says:

            Ach was, gar kein Problem. Weil man ja nicht im Wagen sitzen muss, wird der fließende Verkehr beider Fahrtrichtungen vorher mit ernster Miene sowie bedeutungsvoller Gestik aufgehalten und der 7er anschließend in aller Ruhe aus der Parklücke gerollt…so viel Zeit muss schließlich sein 😉

            Aber mal abseits von Parkplätzen und Garagen: den Wagen per Fernsteuerung in die Waschanlage und wieder raus zu bugsieren, hat neben einem gewissen praktischen Nutzen auch einen nicht unerheblichen Showeffekt…ich mag dieses Feature 🙂

  4. Chris35i says:

    Cooles Spielzeug der neue 7er. Spezeill die Ausparkfunktion finde ich praktisch. Oftmals sind die Lücken in den Parkhäusern schon für einen 3er zu schmal bzw. wenn die Nebenparkenden komplett an der Linie stehen hat man Probleme mit dem Aussteigen. Auch der Schlüssel mit dem Display ist klasse, weiter so BMW!

    • Gast says:

      In den Parkhäusern bleibt ein wesentliches Problem der parkenden Nachbarn, die dieses Feature nicht haben, leider bestehen: Kratzer und Lackschäden verursacht durch andere beim Aussteigen.

      Dennoch im Zweifelsfall sinnvoll bei den unzähligen Einzelgaragen, insbesondere beim knappen und teuren Angebot in den Großstädten. Hier kann der Halter zukünftig zielgenau einparken – eben ohne lästigen Park-Nachbarn, vorausgesetzt die Länge (!) der Einzelgarage des Halters lässt den 7er überhaupt einparken, jedoch scheitern die Längen Maße der allermeisten Garagen !

  5. der_ardt says:

    lustiges Spielzeug, aber da eh schon 90% der Menschen mit Smartphones rumrennen, würde ich mir das einfach als App wünschen, dann bräuchte man keinen Schlüssel mehr. NFC und Bluetooth sollten ja gute möglichkeiten Bieten, dem Besitzer beim Nähern an das Auto zu erkennen.
    Andererseits ist es schwieriger, Menschen mit einer App zu beeindrucken 😉

  6. […] des BMWs genutzt werden, z.B. die Klimaanlage steuern oder den Fahrzeugstatus überprüfen. Die echte Neuerung ist jedoch ferngesteuerte Parken. Ähnlich dem ParkAssistent in der Mercedes […]

  7. […] auf Wunsch in die hochwertige Schlüsselbox eingearbeitet, die zur stilvollen Aufbewahrung des BMW Display Key […]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden