BMW 6er Facelift 2015: Produkt-Manager Metzger erklärt den 6er

BMW 6er | 1.05.2015 von 0
BMW-6er-Facelift-2015-Projekt-Manager-Christian-Metzger-1

Vor wenigen Wochen hatten wir die Gelegenheit, das BMW 6er Facelift 2015 erstmals fahrdynamisch zu erleben. Neben unseren Fahreindrücken vom BMW 650i Coupé haben wir auch …

Vor wenigen Wochen hatten wir die Gelegenheit, das BMW 6er Facelift 2015 erstmals fahrdynamisch zu erleben. Neben unseren Fahreindrücken vom BMW 650i Coupé haben wir auch ein Interview mit Produkt-Manager Christian Metzger aus Portugal mitgebracht.

Mit dem 6er-Experten haben wir nicht nur über das Facelift, sondern auch über die generelle Rolle der 6er-Reihe im BMW-Portfolio gesprochen. Natürlich spielen auch die wichtigsten Märkte, besonders gefragte Varianten und der augenscheinlich äußerst hochwertige Ausstattungs-Mix eine Rolle in unserem Gespräch:

BMW-6er-Facelift-2015-Projekt-Manager-Christian-Metzger-1

BimmerToday.de: Äußerlich hat sich beim BMW 6er Facelift nicht viel getan, können Sie die Änderungen kurz erläutern?
Wir haben an einigen Stellen behutsame Änderungen vorgenommen. An der Front beispielsweise wurde die Geometrie und Größe der Lufteinlässe zu Gunsten einer noch sportlicheren Optik geändert. Die Nieren haben nun neun statt zehn Streben und weisen eine Vorwärtskrümmung auf, die für einen stärkeren Sharknose-Effekt und ein noch dynamischeres Erscheinungsbild sorgt. Seitlich sind die Blinker in die Außenspiegel gewandert, am Heck betont eine horizontale Leiste die Breite des Fahrzeugs. Dazu setzen neue Außenfarben und Räder-Designs neue Akzente. Generell ist das Design nach wie vor hervorragend akzeptiert, es hat nicht umsonst etliche Preise gewonnen. Von daher wollten wir das Design bewusst nicht deutlich verändern.

BimmerToday.de: Welche Änderungen gibt es denn auf Seiten der Technik?
Wir haben sowohl die Lenkung als auch die Kennlinien der Dynamischen Dämpfer Control überarbeitet, beide Maßnahmen sorgen für mehr Präzision bei dynamischer Fahrweise.

BimmerToday.de: Einer der Hauptkritikpunkte am 6er ist sein hohes Gewicht, wie schätzen Sie diese Thematik ein?
Der 6er will kein Supersportler sein, seinen Reiz macht gerade die Synthese aus sportlichem Coupé und luxuriösem Coupé aus.

BimmerToday.de: Der BMW M6 GT3 soll dann aber doch die Rolle des Supersportlers spielen?
Der M6 GT3 ist für den Rennsport natürlich stark modifiziert und basiert auf dem Performance-Modell M6.

BimmerToday.de: Wird der Nachfolger spürbar leichter?
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir uns zum Nachfolger jetzt noch nicht äußern können.

BimmerToday.de: Die 6er-Familie ist erstmals in ihrer Geschichte dreiköpfig. Wie verteilen sich die Verkaufszahlen zwischen den drei Varianten?
Das BMW 6er Gran Coupé war vom ersten Tag an ein großer Erfolg. Dafür sorgt seine Einmaligkeit, denn es ist ein sportlich-elegantes Fahrzeug mit sehr sportlicher Silhouette, das dennoch vier Türen und vier vollwertige Sitze hat. Mittlerweile verkaufen wir circa zwei Drittel aller 6er-Varianten als Gran Coupé. Das restliche Drittel teilt sich weitgehend paritätisch auf Coupé und Cabrio auf.

BMW-Individual-BMW-6er-Gran-Coupe-2015-Facelift-07

BimmerToday.de: Gibt es bezüglich der Verteilung Besonderheiten auf bestimmten Einzelmärkten?
Ja, die gibt es durchaus. In den USA ist das Cabrio sehr beliebt und in Russland das Coupé. In vielen anderen Märkten dominiert das Gran Coupé.

BimmerToday.de: Wie zufrieden sind Sie mit den Verkaufszahlen insgesamt?
Wir sind sehr zufrieden. Wir haben allein im vergangenen Jahr 24.000 Einheiten abgesetzt, insgesamt sind wir nach 3,5 Jahren schon bei 86.000 Einheiten der aktuellen Generation. Von der ersten 6er-Generation E24 haben wir ähnlich viele Fahrzeuge verkauft, allerdings über die gesamte Laufzeit von 13 Jahren.

BimmerToday.de: Können Sie sagen, wie stark das 6er Gran Coupé die Verkaufszahlen der 5er- und 7er-Reihe kannibalisiert hat?
Wir haben uns diese Zahlen beim 6er Gran Coupé sehr genau angesehen und festgestellt, dass die Kunden aus vielen verschiedenen Richtungen kommen. Wir haben beispielsweise sehr viele 5er-Kunden zum 6er gebracht, aber auch eine signifikante Anzahl an Aufsteigern aus der 3er-Reihe sowie von zahlreichen Wettbewerbern. Natürlich haben wir auch Kunden, die vorher einen 7er hatten, aber nicht in wirklich auffälliger Anzahl.

BimmerToday.de: Wird der BMW 6er tendenziell häufiger von Privatkunden gekauft als ein 7er?
Das ist je nach Markt sehr verschieden. Weltweit betrachtet ist ein 7er häufiger als Firmenfahrzeug im Einsatz, auf einigen Märkten wie beispielsweise Großbritannien ist aber auch der 6er als Firmenwagen sehr beliebt.

BimmerToday.de: Gibt es beim 6er besonders hochwertige Ausstattungskonfigurationen oder ist die Take-Rate hochwertiger Sonderausstattungen ähnlich wie beim 7er?
Das tatsächlich bestellte Ausstattungsprogramm ist beim 6er umfangreicher als beim 7er. Wir haben beim 6er zum Beispiel die höchsten Ausstattungsraten mit 20 Zoll-Rädern, adaptiven Fahrwerkssystemen und der Integral-Aktivlenkung. Die 6er-Fahrer sind Connaisseure, die ein Auto ganz exakt nach ihren Wünschen ausstatten.

BMW-Individual-BMW-6er-Gran-Coupe-2015-Facelift-07

BimmerToday.de: Lässt sich diese Feststellung auch auf die Motorisierungen übertragen, sind starke Motoren im 6er besonders gefragt?
Ja. Doch auch hier gibt es regionale Unterschiede, so sind die V8-Modelle in den USA die dominante Motorisierung, spielen in Europa aber eine untergeordnete Rolle. Man muss natürlich auch betrachten, dass wir beim 6er mit stärkeren Motoren als in anderen Baureihen einsteigen. Das trägt dazu bei, dass der 6er tatsächlich den höchsten Motorisierungsgrad im gesamten Portfolio aufweist.

BimmerToday.de: Welche Rolle spielen die xDrive-Varianten?
Eine wichtige, wir verkaufen nahezu so viele 6er mit xDrive wie mit Heckantrieb. Auch hier gibt es regional große Unterschiede: Unter anderem in Österreich und der Schweiz oder einigen Ostküsten-Staaten der USA spielt xDrive eine dominierende Rolle.

BimmerToday.de: Wie kommt es, dass der für 5er, 7er und mehrere X-Modelle angebotene Triturbo-Diesel im 6er nicht angeboten wird? Gibt es keine Nachfrage nach einem BMW M650d xDrive?
In Europa ist der Diesel zwar die dominante Motorvariante, aber gut die Hälfte des 6er-Absatzes geht in Übersee-Märkte, in denen Diesel keine Rolle spielen. Eine weitere Diesel-Variante wird in der aktuellen Generation sicherlich nicht mehr kommen.

BimmerToday.de: Downsizing ist in praktisch allen Fahrzeugklassen ein großes Thema, auch im nächsten 7er wird ein Vierzylinder-Motor zum Einsatz kommen. Wann kommt der 6er mit weniger als 6 Zylindern?
Der BMW 6er ist als sportliches Coupé der Luxusklasse positioniert, daher finden wir den Sechszylinder als Einstiegsmotorisierung sehr passend.

BimmerToday.de: Haben Sie noch ein persönliches Highlight am 6er, das Sie immer wieder begeistert?
Ich persönlich schätze die Integral-Aktivlenkung sehr. Sie vermittelt ein ungemein sportliches Fahrverhalten, ist völlig mühelos zu handhaben und so vielfältig in ihrer Wirkung, egal ob beim Parken oder beim Abbiegen oder bei schnellen Spurwechseln. Das finde ich immer wieder beeindruckend.

Herr Metzger, wir bedanken uns für das informative Gespräch!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

Tipp senden