Premium-Absatz im Januar 2015: BMW hinter Audi und Mercedes

News | 11.02.2015 von 26
BMW-Audi-Mercedes-Januar-2015-Premium-Absatz-Vergleich-Verkaufszahlen-Statistik

Premium-Absatz im Januar 2015: Die Autobauer BMW, Audi und Mercedes ringen um die Spitze im Premium-Segment. BMW liegt derzeit nur auf dem dritten Rang

Obwohl der Januar 2015 für die Kernmarke BMW und die BMW Group ein Rekord-Monat war, dürfte man die Verkaufszahlen zum Jahresauftakt in München nicht uneingeschränkt positiv sehen. Die Gründe dafür kommen aus Stuttgart und Ingolstadt, denn auch die Wettbewerber feiern neue Rekorde – und konnten die weltweiten Verkaufszahlen der Kernmarke BMW überbieten.

Besonders imposant ist die VW-Tochter Audi ins neue Jahr gestartet: 137.700 Einheiten entsprechen einer Steigerung um 10,3 Prozent und bescheren den Ingolstädtern souverän den Spitzenplatz unter den Kernmarken. Auch Mercedes liegt mit 125.865 Einheiten (+14,5%) noch knapp vor den Verkaufszahlen der Kernmarke BMW, die auf 124.561 Verkäufe (+6,3%) kam.

BMW-Audi-Mercedes-Januar-2015-Premium-Absatz-Vergleich-Verkaufszahlen-Statistik

Betrachtet man auch den kaum sinnvoll aus den Verkaufszahlen der BMW Group herauszurechnenden Premium-Absatz der Marke MINI, besitzt die BMW Group weiterhin einen knappen Vorsprung auf die Verfolger: Mit ihren 17.373 Einheiten trägt die britische Marke einen wichtigen Teil zum Gesamt-Absatz der BMW Group von 142.154 Fahrzeugen im Januar 2015 bei.

Ian Robertson (Mitglied des Vorstands der BMW AG, Vertrieb und Marketing BMW): “Wir konnten im Januar mit einer neuen Bestmarke beim Absatz an die Erfolge des vergangenen Jahres anknüpfen. Wir rechnen im Gesamtjahr 2015 erneut mit einem Absatzzuwachs, auch wenn die Rahmenbedingungen in einigen Märkten volatil bleiben dürften. Unsere neuen Modelle, die im laufenden Jahr an den Start gehen, werden für Rückenwind bei den Auslieferungen auf dem Weg zum fünften Rekordjahr in Folge sorgen.”

Luca de Meo (Vorstand für Vertrieb der AUDI AG): “Der Start ins neue Jahr ist für Audi gelungen, obwohl die weltwirtschaftlichen Unsicherheiten groß bleiben. Mit dem erfolgreichen Januar-Ergebnis haben wir die Basis für weiteres Wachstum in 2015 gelegt.”

Ola Källenius (Mitglied des Bereichsvorstandes Mercedes-Benz Cars zuständig für Vertrieb): “Das ‚Jahr der SUVs‘ bei Mercedes-Benz haben wir mit einer Absatzsteigerung von 37% in diesem Segment begonnen. Unseren Wachstumskurs des Vorjahres werden wir 2015 mit unseren neuen Produkten über alle Segmente hinweg fortsetzen: in der Luxusklasse mit dem Mercedes-Maybach S 600 und im Microcar-Segment mit dem neuen smart fortwo und smart forfour, die hervorragend bei unseren Kunden ankommen. Der Absatz der neuen smart Modelle ist im Januar um rund 30% im Vergleich zum Vorjahresmonat gestiegen.”

Find us on Facebook

Tipp senden