USA 2014: BMW Group sichert sich Premium-Krone vor Daimler

News | 6.01.2015 von 9

BMW Group USA im Gesamtjahr 2014 erfolgreichster Anbieter von Premium-Automobilen, Mercedes und Audi können im und per Dezember nicht folgen

Mit einem starken Dezember 2014 hat sich die BMW Group die Rolle als erfolgreichster Anbieter von Premium-Automobilen auf dem wichtigen US-Markt zurückerobert. Im letzten Monat des Jahres steigerten die Münchner ihren US-Absatz um beachtliche 11,1 Prozent auf 41.526 Fahrzeuge der Kernmarke BMW.

Mit einem knappen Wachstum von 0,3 Prozent konnte auch MINI das Jahr 2014 in den Vereinigten Staaten abschließen. Für die BMW Group ergibt sich in Summe ein Absatz von 48.141 Einheiten, der Vorjahresmonat wurde somit um 9,5 Prozent überboten.

2014-BMW-X6-F16-Wallpaper-1920x1200-04

Einen erfolgreicheren Dezember und ein ebenso erfolgreiches Gesamtjahr 2014 vermelden auch die beiden deutschen Premium-Wettbewerber. Die Pkw-Sparte von Mercedes kam im letzten Monat des Jahres 2014 exklusive Sprinter und Smart auf 34.009 Einheiten und lag damit 3,0 Prozent über dem Vorjahr, die Kleinwagen von Smart fanden 973 Käufer (+13,8 Prozent).

Zusammen mit dem Sprinter, der in den USA als Van gezählt wird, liegen die Daimler-Verkaufszahlen bei 38.270 Einheiten und somit 4,3 Prozent über dem Vorjahr. Audi verkaufte im Dezember 2014 exakt 19.238 Fahrzeuge auf dem US-Markt und steigerte sich um 13,1 Prozent. Für die Ingolstädter ist es der 48. Rekordmonat in Folge.

Für das Gesamtjahr 2014 ergeben sich bei der Kernmarke BMW 339.738 verkaufte Fahrzeuge und eine Steigerung um 9,8 Prozent, dem setzt Mercedes-Benz im Kampf um die amerikanische Premium-Marktführerschaft 330.391 Einheiten (+5,7%) entgegen. Betrachtet man auch MINI und Smart, führt die BMW Group mit über 29.000 Einheiten. Audi USA konnte 182.011 Fahrzeuge verkaufen und lag damit 15,2 Prozent über dem Vorjahr, aber klar hinter den Wettbewerbern.

BMW-Group-Absatz-USA-2014-Dezember-Verkaufszahlen-Gesamtjahr

9 responses to “USA 2014: BMW Group sichert sich Premium-Krone vor Daimler”

  1. Fagballs says:

    4 Mini Clubman im Dezember 2014!

  2. quickjohn says:

    BMW hat die Luxury Crown in USA zurückerobert und Mercedes auf Platz zwei verwiesen. Nachdem man in 2013 noch ca. 3′ Fahrzeuge zurück lag hat man in 2014 mit einem Vorsprung von über 9′ Fahrzeugen abgeschlossen.

    Wenn man ins Detail geht imponiert der erarbeitete Vorsprung umso mehr, als praktisch das gesamte Wachstum von Daimler in 2014 aus dem CLA resultierte, der ab Sept. 2013 erstmals in USA angeboten wurde und damit für entsprechende Basiseffekte sorgte. Diese Einmal-Wachstumseffekte fallen für 2015ff aus.

    BMW hat seit Mitte 2014 die i3/i8-Modelle ca. 6.600 mal in USA verkauft.

    Detail am Rande – Daimler, sonst mit USA good-news mehr als offensiv, hält sich bislang bedeckt und hat noch kein IR-Release zum YTD Dec. 2014 veröffentlicht. Schlechte Verlierer?

  3. quickjohn says:

    BMW hat die Luxury Crown in USA zurückerobert und Mercedes auf Platz zwei verwiesen. Nachdem man in 2013 noch ca. 3′ Fahrzeuge zurück lag hat man in 2014 mit einem Vorsprung von über 9′ Fahrzeugen abgeschlossen.

    Wenn man ins Detail geht imponiert der erarbeitete Vorsprung umso mehr, als praktisch das gesamte Wachstum von Daimler in 2014 aus dem CLA resultierte, der ab Sept. 2013 erstmals in USA angeboten wurde und damit für entsprechende Basiseffekte sorgte. Diese Einmal-Wachstumseffekte fallen für 2015ff aus.

    BMW hat seit Mitte 2014 die i3/i8-Modelle ca. 6.600 mal in USA verkauft.

    Detail am Rande – Daimler, sonst mit USA good-news mehr als offensiv, hält sich bislang bedeckt und hat noch kein IR-Release zum YTD Dec. 2014 veröffentlicht. Schlechte Verlierer?

  4. quickjohn says:

    BMW hat die Luxury Crown in USA zurückerobert und Mercedes auf Platz zwei verwiesen. Nachdem man in 2013 noch ca. 3′ Fahrzeuge zurück lag hat man in 2014 mit einem Vorsprung von über 9′ Fahrzeugen abgeschlossen.

    Wenn man ins Detail geht imponiert der erarbeitete Vorsprung umso mehr, als praktisch das gesamte Wachstum von Daimler in 2014 aus dem CLA resultierte, der ab Sept. 2013 erstmals in USA angeboten wurde und damit für entsprechende Basiseffekte sorgte. Diese Einmal-Wachstumseffekte fallen für 2015ff aus.

    BMW hat seit Mitte 2014 die i3/i8-Modelle ca. 6.600 mal in USA verkauft.

    Detail am Rande – Daimler, sonst mit USA good-news mehr als offensiv, hält sich bislang bedeckt und hat noch kein IR-Release zum YTD Dec. 2014 veröffentlicht. Schlechte Verlierer?

  5. […] USA 2014: BMW Group sichert sich Premium-Krone vor Daimler, gefunden bei http://www.bimmertoday.de (4.4 Buzz-Faktor) […]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

Tipp senden