BMW Light & Charge: Lichtmast trifft Elektroauto-Ladesäule

BMW i | 6.11.2014 von 3

Elektroautos richten sich in erster Linie an eine urbane Kundschaft, die im Alltag keine größeren Distanzen überbrücken muss und nicht zum ohnehin gewaltigen Emissionsaufkommen in …

Elektroautos richten sich in erster Linie an eine urbane Kundschaft, die im Alltag keine größeren Distanzen überbrücken muss und nicht zum ohnehin gewaltigen Emissionsaufkommen in Großstädten beitragen möchte. Während in den Vororten häufig Carports und Garagen vorhanden sind, die sich für die Installation einer Ladesäule eignen, sehen sich gerade in Deutschland viele Innenstadt-Bewohner mit einem großen Problem konfrontiert: In vielen Städten gibt es viel zu wenige Ladesäulen im öffentlichen Raum.

Damit sich an dieser Situation möglichst zeitnah etwas ändert, präsentiert die BMW Group auf der momentan in München stattfindenden Eurocities-Konferenz 2014 das System Light and Charge. Bei der Konferenz sind Vertreter von über 500 Großstädten aus ganz Europa vor Ort, um sich über neue Trends in der Stadtgestaltung zu informieren und mit frischen Ideen in ihre Städte zurückzukehren.

BMW-Light-and-Charge-Lichtmast-Elektroauto-Ladesaeule-Laterne-04

BMW Light and Charge ist ein Konzept, das die ohnehin vorhandene Infrastruktur nutzt und um eine weitere Komponente ergänzt: Straßen-Laternen und Lichtmasten gibt es in praktisch allen europäischen Großstädten in großer Anzahl, die verlegten Stromanschlüsse werden aber ausschließlich für die Beleuchtung der Straßen genutzt.

Die neue Hightech-Laterne für die Stadt der Zukunft kombiniert eine BMW i-typisch sehr energieeffizient ausgeführte Beleuchtungsfunktion mit einer Ladesäule auf Augenhöhe und könnte viele Städte ohne hohe Kosten deutlich Elektroauto-freundlicher machen.

Im Frühjahr 2015 soll in München ein Pilotprojekt beginnen, bei dem herkömmliche Straßenlaternen an geeigneten Standorten durch BMW Light and Charge-Lichtmasten ersetzt werden. Klar ist: Wenn sich die Idee durchsetzt, werden auch ausgedehnte Langstrecken-Fahrten wie unser BMW i3 Roadtrip in Zukunft deutlich einfacher.

Peter Schwarzenbauer (Mitglied des Vorstands der BMW AG): “Light and Charge ist eine einfache und  innovative Lösung, um ein zuverlässiges Netz an Ladestationen ganz selbstverständlich in die Stadt zu integrieren. Mit der ChargeNow Karte von BMW i schaffen wir heute schon den Zugang zum weltweit größten Netzwerk an Ladestationen. Wir freuen uns, dass wir gemeinsam mit unseren Partnern durch das Projekt Light and Charge den Ausbau der Ladeinfrastruktur weiter vorantreiben können. Denn nur mit einer flächendeckenden Ladeinfrastruktur sehen wir künftig auch mehr Elektrofahrzeuge in den Städten.”

3 responses to “BMW Light & Charge: Lichtmast trifft Elektroauto-Ladesäule”

  1. Axel says:

    Super Idee das ganze!

  2. Voltz says:

    I mag es.

  3. Fagballs says:

    Ja, wir hatten die Diskussion ja erst neulich. Da sagte man mir noch, dass die E-Autos eher Zweitautos für die Vorstadt wären als City-Cars, jetzt kommt das wieder.

    Aber gut, wenn das in der Masse ausgerollt wird, könnte das die Lösung sein. Dass ich da nicht auf diese offensichtliche Lösung gekommen bin!? Nur was wenn die Lampen über die Straße gespannt sind, oder trotzdem am Abend alle Laternen zugeparkt und/oder besetzt? Dann geht mir der Arsch auf Grundeis, weil ich nicht weiß, ob ich am nächsten Tag noch zur Arbeit komme (oder zurück).

    Ich hab ja nichts gegen Elektromobilität, ich gebe nur zu, ich bin da ein Schisser und die langen Ladezeiten machen es nicht besser. Es wird Zeit, dass Batterien mit Brennstoffzellen gepaart werden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

Tipp senden