Bild-Vergleich: Mercedes-AMG C63 S trifft mit 510 PS auf BMW M3 F80

BMW M3 | 24.09.2014 von 40
Bild-Vergleich-BMW-M3-F80-Mercedes-C63-S-AMG-Limousine-2014-05

Als wir den neuen BMW M3 F80 vorgestellt haben, blickten nicht wenige Beobachter kritisch auf die nur moderat auf 431 PS gesteigerte Motorleistung. Genau diese …

Als wir den neuen BMW M3 F80 vorgestellt haben, blickten nicht wenige Beobachter kritisch auf die nur moderat auf 431 PS gesteigerte Motorleistung. Genau diese Kritiker dürften sich nun bestätigt fühlen, denn mit dem neuen Mercedes-AMG C 63 2014 wird ein Umstand ganz offensichtlich: Das Wettrüsten in Sachen Motorleistung hat auch bei über 400 PS in der Premium-Mittelklasse noch kein Ende.

Die Schwaben ersetzen ihren bisherigen 6,2-Liter-Saugmotor durch einen 4,0 Liter großen V8-Biturbo, der 476 PS und bis zu 650 Newtonmeter Drehmoment an die Hinterräder schickt, was die Werte des M3 relativ deutlich in den Schatten stellt. Trotzdem dürfen AMG-Kunden sogar zu einer noch kräftigeren Variante greifen: 510 PS und 700 Newtonmeter Drehmoment lassen keine Zweifel daran aufkommen, dass der Mercedes-AMG C 63 S der neue Längsdynamik-König sein will.

Bild-Vergleich-BMW-M3-F80-Mercedes-C63-S-AMG-Limousine-2014-04

Passend zur Motorleistung fallen auch die Fahrleistungen aus: Je nach gewählter Motor-Variante beschleunigt die AMG-Version der neuen Mercedes C-Klasse bestenfalls in 4,0 Sekunden auf Landstraßentempo. Zum Vergleich: Mit M DKG benötigen M3 und M4 4,1 Sekunden von 0 auf 100, manuell geschaltet sind 4,3 Sekunden nötig. Allerdings: Mit zunehmender Geschwindigkeit dürfte der Vorteil des stärkeren AMG immer größer ausfallen.

Wer nun einen saftigen Verbrauchs-Vorteil für den sechszylindrigen M3 vermutet, liegt zumindest laut den Werten im EU-Zyklus daneben: Laut Werk kommt der Mercedes-AMG C63 S auf einen Verbrauch von minimal 8,2 Liter – damit liegt er sogar unter BMW M3 und M4, die je nach Getriebe mit 8,3 bis 8,8 Liter angegeben sind. Immerhin: Die Option zur manuellen Sortierung der Gänge haben AMG-Kunden nicht, es kommt stets eine 7-Gang-Automatik zum Einsatz.

Während in der Mittelklasse von BMW M derzeit zwischen Limousine und Coupé gewählt werden darf, stellt Mercedes der Limousine das T-Modell zur Seite. Auch der Power-Kombi aus Affalterbach ist mit 476 und 510 PS erhältlich.

Abzuwarten bleibt, ob AMG der neuen C-Klasse ein ähnlich hohes Maß an Querdynamik einhauchen konnte, wie es der M GmbH im Fall von M3 und M4 gelungen ist. Auf die ersten Vergleiche dürfen wir auf jeden Fall gespannt sein! Wie sich die beiden potenten Süddeutschen optisch gegenüberstehen, zeigt unser Bild-Vergleich:

[Fotos: BMW/Mercedes]

  • Pro_Four

    ….”der Mercedes-AMG C63 S auf einen Verbrauch von minimal 8,2 Liter” Das ist doch der größte Witz oder?! Wer soll denn das glauben, der liebe Gott?

    -Ersteinmal muss ich BMW gratulieren das sie dieses dämliche Wettrüsten der Pfersestärken nicht mitgehen und sich mehr auf das Gewicht “konzentrieren”.

    -Jetzt sind wir schon bei 510PS in der Mittelklasse angekommen, soviel Leistung gabs beim letzten famosen M5 mit V10.

    -In wieviel Baureihen soll der neue Motor einzug halten?! Es waren doch etliche!!

    -die neue C-Klasse gefällt mir nicht mal mit dem AMG Applikationen, langweilig und viiiiiel zu S-Like bzw. Bieder. Ich habe die neue C-Klasse nun schon auf den Straßen gesehen und naja nichts zu berichten, weil langweilig designt.

    – Schade denn die alte C-Klasse Mopf fand ich Mega und wird es auch immer bleiben!!

    • Jupp

      Für mich ist BMW mit dem Motor gerade in das (dämliche) Wettrüsten eingestiegen.
      Ich sehe da eher die Literleistung als Messeinheit. Und von der Haltbarkeit will ich überhaupt nicht sprechen.

      • der_ardt

        Es geht bei dem viel thematisierten PS-Wettrüsten nicht um die Literleistung, sondern darum, dass jetzt Autos im C-Klasse bzw. 3er-Format mit über 500 PS keine Seltenheit mehr sind.

      • B3ernd

        Die Literleistung? Seit wann geht es darum(beim Wettrüsten)?

    • name

      Was heißt denn jetzt sind wir schon bei 510 PS in der Mittelklasse angekommen? Beim 204 gab’s bis zu 517 und beim 209 gab’s bis zu 582.
      Den Verbrauchswerten sind genauso viel Glaube zu schenken wie denen von BMW oder Audi. Wo ist das Problem?

      • B3ernd

        Was ist der 209? Ich glaube er meint damit, dass schon das “Basismodell” 510PS hat – ohne Sondermodell oder Blackseries – der dürfte dann wohl bei ca. 55ßPS landen oder sogar mehr. Ich finde es ebenfalls absurd

        • earni01

          Ich glaube er meint wohl den CLK DTM AMG, ist der einzigste der mir einfällt mit 582PS.
          209 ist die Baureihe.

          • B3ernd

            Ok, Danke! 🙂

            Daran sieht man aber wieder wie sinnfrei 582PS sind, wenn der Rest eher mäßig ist – zu schwer (1748kg) und ein schlechtes Fahrwerk, gepaart mit einer 5 Gang Automatik. Der AMG DTM hat mit der enormen Leistung eine 7:54 auf der NOS benötigt. Wenn ich das mit dem 400kg leichteren und 220PS schwächeren CSL vergleiche, ist das schon blamabel der zauberte eine 7:50 hin.

        • Chris35i

          Leistung ist nie übel. Was ist den der Nachteil? Soll das Wettrüsten halt weitergehen – das macht die Autos nicht teurer, nur besser und man kann sich das obligatorische Tune um 20% Mehrleistung sparen (beim Turbo).

          • B3ernd

            Das Problem ist nicht wirklich die PS Zahl, sondern eher das Gewicht, welches damit kaschiert wird. Eine hohe PS Zahl macht ja bekanntlich keinen Sportwagen. Der Nachteil ist natürlich der hohe Verbrauch – Fortschritt hin oder her. je schwerer der Wagen, desto höher der Verbrauch, schlechter die Fahrleistungen.

            Das sieht aber jeder etwas anderes. Manchen reicht die schiere PS Zahl aus.

            • Chris35i

              Ist der neue C63 AMG denn schwerer als der Alte? Wenn der Trend in Richtung Leistung rauf, Masse runter geht, dann gefällt mir das ganz gut und der Verbrauch – ganz ehrlich – interessiert mich nicht. Ich bin an 12l + gewöhnt, von daher… Außerdem lehne ich mich soweit aus dem Fenster und behaupte, die Fahrleistungen vom neuen C63 werden nicht schlechter – und das waren sie weder beim neuen M5, noch beim M4.

              • B3ernd

                Laut Mercedes.de 1800kg – das ist schon ein Brocken. Das sind 200kg mehr als ein M3…..da kann was nicht stimmen, oder?

                Eins darf man auch nciht vergessen, die Technik wird in jedem Modell besser. Die schnellen Rundenzeiten von M5 und Co. kommen nicht nur durch schiere Power, sondern eben auch durch den gezielten Einsatz von ESP unc Co.
                Dann sind es auch kleine “Tricks” die die Modelle schneller machen. Waren bei Limos vor 20 Jahren noch 235er “Walzen” auf der Hinterachse ausreichend, müssen es heute 275er sein.

                • Chris35i

                  Naja, die Website lügt wahrscheinlich nicht, der Non-S C63 wiegt auch 1785 kg. Sind halt echte Dickschiffe geworden die beiden Top-Modelle, da wird es auch wieder klar, warum die 500PS benötigen. Natürlich, gäbe es keinen V8, wäre das Ding auch leichter und weniger Leistung wäre okay. Andererseits muss Mercedes auch schauen, was der Markt will und die Kunden, welche in der Mittelklasse V8 fahren wollen können nun bei Mercedes bleiben und finden bei BMW nichts passendes.

  • Jupp

    Einen solchen Motor hätte ich mir auch für den BMW gewünscht.
    Kompakte Abmessungen, perfekter Hubraum pro Zylinder und viel Potenzial nach oben.
    Ob die Querdynamik wirklich so viel schlechter sein wird, wage ich zu bezweifeln. AMG schläft auch nicht.
    M3/4 sind tolle Autos, aber meiner Meinung nach mit einem unangemessene Motor gestraft.

    • quickjohn

      Hm – so ganz schlüssig sind die Argumente nicht.

      1. der Hubraum je Zylinder ist bei C63und M3/4 gleich – 500cm³
      2. der erfolgreichste Sportwagen aller Zeiten ist auch mit einem 6-Zylinder ausgerüstet
      3. AMG liefert derzeit den Serien-Motor mit der höchsten Literleistung – 180 PS/ltr.

      Sind wohl doch etwas zurecht gebogen – die Argumente.

      Sollte AMG mit seinem 4 ltr. V8 in der C-Klasse allerdings die Praxisverbräche von M3/4 tatsächlich unterbieten, dann ist das eine starke Leistung. Ob man > 500 PS in dieser Klasse wirklich braucht ist eine andere und in dieser Zeit wohl durchaus berechtigte Frage.

  • Shinguin

    Das Außendesign beider Modelle ist bemerkenswert ähnlich. Beide haben eine Art Sicke direkt über den vorderen Kotflügeln. Beide haben riesige Lufeinlässe links und rechts unten an der Front. Beide haben harte vertikale Linien unten an den Außenseiten des Hecks. Beide haben nach unten zulaufende Scheinwerfer und Heckleuchten. Beide haben Schweller die nach außen gewölbt sind. Die Designer von BMW und Daimler scheinen aus der gleichen Schule zu kommen. Ich finde das bemerkenswert. So viel Ähnlichkeit beim Außendesign. Und dann das billige Plastikinterieur des 3er. Welten unter der Qualität und des Designes des Daimler. Bemerkenswert unähnlich.

    • quickjohn

      …. und dann das Infotainment des Daimler.
      Welten unter der Benchmark des BMW …..

      Welche eine Diskussion um die Qualtäten einer Sportversion!

      • Shinguin

        Gerade bei einer Sportversion, die tendenziell deutlich teurer ist als alle anderen Versionen, erwarte ich ein stimmiges Gesamtpaket. Mit dem Infotainment der aktuellen C-Klasse hatte ich jedoch leider noch nicht das Vergnügen, deshalb kann ich es leider nicht mit dem zugegebenermaßen ausgezeichneten System des BMW vergleichen.

        • der_ardt

          Also ich muss sagen, dass mir die Materialien ab einem gewissen Punkt nicht wichtiger sind als ein gutes Infotainment-System und dass die Mehrzahl im Alltag sich ebenfalls so stellen würden

        • quickjohn

          Ich bezweifle allerdings auch, daß bislang bereits die Gelegenheit eines persönlichen Vergleiches der Interieurs von C63 und M3/4 gegeben war.

          Deshalb sollte man derartige Beurteilungen – die ohnehin stark vom persönlichen Geschmack und Anspruch (z.B. ‘luxuriös’ oder ‘sportlich’) abhängen – eher nicht als weltbewegenden Unterschied ausmachen wollen.

          Die Qualität des Infotainments der neuen C-Klasse ist allerdings durchaus bestens bekannt und ich gehe eher nicht davon aus, daß diese für den C63 (wenngleich dies erforderlich wäre) aufgepäppelt wird.

  • DIGGER

    was ihr alle für probleme habt… JEDEM das SEINE! wer amg fahren will und kann soll dies doch tun und selbiges gilt für die M-ler!

    • der_ardt

      und was soll jetzt konkret das von dir angesprochene Problem sein?

      • DIGGER

        leistung, verbrauch, qualität, längs-querdynamik, unangemessene motorisierung, gewicht und und und lies dir doch einfach die vorherigen kommentare durch.

        • der_ardt

          und wo ist jetzt das Problem wenn hier in Kommentaren geäußert wird, was an den Autos gefällt oder nicht gefällt? Da scheint sich außer dir keiner dran zu stören.

          • DIGGER

            NEIN, hier wird so kommentiert/geurteilt als hätten einige den noch nicht einmal final präsentierten C63 bereits live visuell begutachtet, das hat mit gefallen/nicht gefallen NICHTS zu tun!

  • der_ardt

    So, mein Senf:
    Ich finde vom Design her sind beides Autos für ihre Lager. Der M3/M4 gefällt mir einfach besser, auch wenn ich den C AMG dennoch schön finde. Bei MB freue ich mich einerseits, dass die Modelle wieder mehr Selbstbewusstsei ausstrahlen, andererseits ist es schade, dass echt jedes Fahrzeug die S-Klasse-Front bekommt, selbst Sprinter!
    Schön ist in meinen Augen auch, dass AMG und M wieder weiter auseinander liegen, fast wie in den 90ern und frühen 2000ern. AMG als hubraumstarke Fahrzeuge die geradeaus gehen wie sonst kaum was, dabei geil rotzenden Sound haben, M eben als etwas filigraneres Paket mit Fokus auf Querdynamik, auch wenn mir der Aktivsound gerade im Sport+-Mode sehr suspekt ist.

    • BMW_550i

      Genau deiner Meinung, nur würde dem M3 bzw. M4 auch ein S65TÜ oder komplette Neuentwicklung mit V8 und Turbo besser zu Gesicht stehen :)) Sonst alles dabei belassen und perfekt!

      • der_ardt

        wird wohl nicht passieren, wäre aber wahrlich ein Traum, weil der einzige kleine Kritikpunkt am M3/M4 der Motor samt Kunstsound ist. Wenn der S65 nicht als Vorgänger so geil wäre, würde der Kritikpunkt auch wegfallen, dumm gelaufen BMW 😉

  • Polaron

    Wenn AMG seine Hausaufgaben gemacht hat, wirds diesmal in fahrdynamischer Hinsicht (Querdynamik) ziemlich kritisch für den M3/M4. Der zusätzliche Hubraum und das Faszinations-Potenzial eines V8 ist einfach nicht wegzudiskutieren. Ich freue mich auf die ersten Vergleiche!

    Spannend ist auch noch, wie (V6 oder V8) sich die Quattro GmbH beim nächsten RS5 positioniert.

    PS.: Gibts egtl. keinen optionalen Allradantrieb beim C63?

    • B3ernd

      Das es keinen otpionalen AWD gibt, wundert mich auch.

  • Pingback: F80 BMW M3 vs Mercedes-Benz C63 S AMG - Comparison()

  • Pingback: Umfrage: Sollte BMW M auf den Mercedes C 63 AMG reagieren?()

  • earni01

    Trotz mehr Ps wird der C63 wohl kaum schneller sein, zumindest auf dem Ring.
    Außerdem ist der GTS ja schon in Arbeit.

    • Pro_Four

      ..steht wo?!

      • earni01

        Welches? Rundenzeit des C63, oder das der GTS kommt?
        In zukünftig erscheinenden führenden “seriösen” Fachzeitschriften, den Akten der M GmbH und in der Bibel.

        • Pro_Four

          ..na das ein GTS kommen soll. Hauptsache der wird nicht so ein Blender wie der Alte!

          • earni01

            Joa glaub nicht das die M GmbH ein Moto GP Safety Car mit Tarnfolie beklebt, wird wohl schon ein Prototyp sein. Ob er nun GTS heißen wird oder Evo, GT, CSL etc. sei mal dahingestellt.
            Hoffentlich, beim letzten hatte ich auch mehr erwartet. Abgesehen vom S65B44, der war ein Sahnestück. *-*
            Was setzen wir als Ziel? 7:40 Min?!?

  • KHM5

    Sorry BMW M. AMG are blowing your hats off at the moment.

  • Chris35i

    Der C63 AMG ist wirklich sehr gelungen. Mercedes kommt für mich immer mehr auf eine Stufe mit BMW. Respekt. Ein wahres Traumauto.

    • khujo

      Die C-Klasse wie auch die aktuelle S-Klasse lösen bei mir designtechnisch lediglich das Verlangen nach einer riesigen Kotztüte aus. Das sowas überhaupt freigegeben wird, wahnsinn. Dafür von innen recht schick. Bis auf den hässlich und sauschlecht integrierten Bildschirm.

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden