BMW 3er Facelift? Falscher Erlkönig wirbt für Jaguar XE

BMW 3er, Erlkönige | 11.07.2014 von 21

Wer derzeit aufmerksam durch deutsche Großstädte läuft, kann mit etwas Glück interessante Erlkönige zu Gesicht bekommen. Einer unserer Leser hat einen Prototypen erwischt, der zunächst …

Wer derzeit aufmerksam durch deutsche Großstädte läuft, kann mit etwas Glück interessante Erlkönige zu Gesicht bekommen. Einer unserer Leser hat einen Prototypen erwischt, der zunächst an das für 2015 geplante BMW 3er Facelift denken ließ – offensichtlich handelt es sich bei dem stark getarnten Fahrzeug um einen aktuellen BMW 3er F30, die Modellpflege steht vor der Tür und das Werk Leipzig ist nicht weit entfernt.

Andererseits: Seit wann tragen BMW-Prototypen das Kennzeichen der Stadt Neuss? Und wieso sollte der BMW 3er F30 LCI mit einer Web-Adresse auf dem Fahrzeug unterwegs sein, die mysteriös auf “Den Neuen” hinweist? Außerdem lassen sich auch bei genauester Betrachtung keine Details finden, die sich vom aktuellen F30 unterscheiden. Auf Nachfrage wurde uns schließlich auch von BMW versichert, dass man in München nichts mit der Aktion zu tun habe.

Jaguar-XE-Werbung-BMW-3er-Der-Neue-com-03

Die Antwort auf das Rätsel findet sich allerdings mit etwas Geduld, denn für die Website Der-Neue.com wird offenbar nicht nur auf getarnten BMW 3er Limousinen geworben – auch die Mercedes C-Klasse und der Audi A4 werden “getarnt” und gewissermaßen als Litfaßsäule missbraucht. Weitere Bilder von den derart zur Werbefläche umfunktionierten Mittelklasse-Limousinen der Premium-Liga zeigt unsere Foto-Galerie.

Wer sich mit den Neuheiten der nächsten Monate auskennt, dürfte nun auch relativ schnell auf den Urheber der Aktion kommen: Auf dem Pariser Salon 2014 feiert der neue Jaguar XE seine Weltpremiere und tritt an, um die Premium-Mittelklasse zu erobern. Derzeit befindet sich diese Fahrzeugklasse fest in deutscher Hand, aber mit dem XE wollen die ehrgeizigen Briten einen ähnlichen Volltreffer wie jüngst mit dem sportlichen Jaguar F-Type landen.

Niedriges Gewicht dank großzügigem Aluminium-Einsatz, ausgeglichene Gewichtsverteilung, Hinterradantrieb, moderne Motoren für kühle Rechner und rasante Sportsfreunde, dazu das spezielle Image und unbestritten exklusivere Design eines Jaguar – der XE hat ohne Frage einige Zutaten an Bord, die ihn für Fahrer der deutschen Premium-Mittelklasse zu einer attraktiven Alternative werden lassen.

Bereits offiziell für den Jaguar XE bestätigt sind effiziente Diesel-Motoren, die unter 100 Gramm CO2 pro Kilometer ausstoßen sollen – am anderen Ende der XE-Palette soll ein Mittelklasse-Sportler stehen, der genügend Power für eine Höchstgeschwindigkeit jenseits der 300 km/h hat und somit ganz offen BMW M3 F80 & Co. ins Visier nimmt.

Kevin Stride (Baureihenleiter für den neuen Jaguar XE): “Wir wollen unseren Kunden die fortschrittlichste, effizienteste und kultivierteste Sportlimousine des Segments anbieten. Wir sind von den bislang erzielten Fortschritten begeistert und freuen uns, die finalen Ergebnisse bald auf der Straße demonstrieren zu können.”

Ian Callum (Jaguar Designdirektor): “Der neue XE ist in jeder Faser ein moderner Jaguar; kompakter im Format, aber visuell sehr anziehend. Die Erwartungen der Kunden an einen Mittelklasse-Jaguar sind sehr hoch – er muss sowohl praktisch wie hochwertig sein. Wir vergessen daher im Designteam nie, dass wir einen Jaguar vor uns haben. Was heißt: Das Auto muss genauso aufregend aussehen wie es sich fährt. Wir glauben, dass wir genau das beim Jaguar XE umgesetzt haben.”

Jaguar XE – Teaser-Bilder vor Premiere in Paris 2014:

21 responses to “BMW 3er Facelift? Falscher Erlkönig wirbt für Jaguar XE”

  1. […] Den Marketing-Trick gibts offenbar nicht nur in der Audi-Variante. Siehe hier: http://www.bimmertoday.de/…/…t-2015-jaguar-xe-werbung-der-neue-com […]

  2. Bensen says:

    Warum nimmt man da denn nicht das beworbene Fahrzeug, sondern ein Fahrzeug der Konkurrenz? Merkwürdige kampange…

    • Martin says:

      Weil man so gezielt die bisherigen Kunden der Konkurrenz ansprechen will. Oder würde ein Kunde er BMW vorzieht ernsthaft im Internet nach dem neuen Jaguar gucken….?!

    • der_ardt says:

      man schafft es so in diverse Blogs.

      Werbung darf alles sein, nur nicht egal 😉

  3. […] vor ein paar Tagen berichteten wir über den neuen Jaguar XE 2015, für den im Vorfeld der Premiere sogar mit getarnten BMW 3er F30, Mercedes C-Klasse und Audi A4 […]

  4. […] ser, según informa bimmertoday.de, Jaguar también está utilizando dos modelos más, precisamente otros dos coches que serán […]

  5. […] images posted below have been provided by Bimmer Today and they are revealing the ingenious method of announcing the imminent arrival of the new Jaguar XE […]

  6. […] images posted below have been provided by Bimmer Today and they are revealing the ingenious method of announcing the imminent arrival of the new Jaguar XE […]

  7. […] dem bekannten BMW-Blog “Bimmer Today” machen derzeit Fotos die Runde, die für Stirnrunzeln sorgen: Ein mit Tarnfolie beklebter 3er BMW […]

  8. […] XE hinter der Guerilla-Aktion verbirgt. Wie wir vor einiger Zeit berichtet haben, hatte Jaguar die Fahrzeuge von Wettbewerbern wie dem BMW 3er F30 mit Tarnfolie beklebt und so versucht, das Interesse von Kunden der deutschen Premium-Anbieter auf den neuen Engländer […]

  9. […] erst seit der Guerilla-Werbekampagne mit Fahrzeugen der deutschen Wettbewerber ist klar, dass dieser Jaguar die Karten in der […]

  10. […] BMW & Co. ins Visier nimmt. Auf diesen ohnehin offensichtlichen Umstand hat Jaguar mit seiner Der-Neue-Kampagne selbst sehr offensiv […]

  11. […] beispielsweise dem sich förmlich aufdrängenden und von den Briten auch schon für eine interessante Art der vergleichenden Werbung genutzten Jaguar XE, sondern rückt eher die besonders starken Jaguar-Modelle mit ihrem 550 PS […]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

BMW M4 DTM auf der Nordschleife
[Anzeige] Wer kann da schon cool bleiben? Bei der Shell Helix Heartbeat Challenge kommen die Teilnehmer an ihre Grenzen!
Tipp senden