Genf 2014: Serienversion des neuen Mercedes S-Klasse Coupé im Detail

Sonstiges | 11.03.2014 von 34
2014-Mercedes-Benz-S-Klasse-Coupe-Genf-Autosalon-Live-Fotos-13

An die Seite der neuen S-Klasse Limousine stellen die Schwaben schon bald ein Coupé, das den absoluten Luxus-Anspruch der “Sonderklasse” mit einer sowohl sehr eigenständigen …

An die Seite der neuen S-Klasse Limousine stellen die Schwaben schon bald ein Coupé, das den absoluten Luxus-Anspruch der “Sonderklasse” mit einer sowohl sehr eigenständigen als auch deutlich dynamischeren Coupé-Optik kombiniert. Die Serienversion des großen Mercedes S-Klasse Coupé orientiert sich eng an der Studie von der letztjährigen IAA und unterscheidet sich nicht nur in der Seitenansicht, sondern auch am Heck unübersehbar von der Limousine.

Ein für manche Märkte durchaus relevantes Detail sind die Augenbrauen der Scheinwerfer, denn diese können gegen Aufpreis mit kleinen Swarovski-Kristallen besetzt werden. Technische Vorteile bietet diese Ausstattung zwar nicht, aber den exklusiven Anspruch des Luxus-Coupés unterstreichen die kleinen Edelsteine perfekt.

2014-Mercedes-Benz-S-Klasse-Coupe-Genf-Autosalon-Live-Fotos-13

13 Zentimeter länger als ein BMW 6er Coupé und basierend auf der neuen S-Klasse Limousine soll das Coupé einen feinen Kundenkreis ansprechen, der Exklusivität und Komfort auf höchstem Niveau zu schätzen weiß – und nicht in die von einigen Mitmenschen als abgehoben wahrgenommenen Sphären von Edelmarken wie Bentley aufsteigen möchte.

Genau wie der Mercedes CL genannte Vorgänger hat auch das S-Klasse Coupé nur ausgesprochen wenige direkte Konkurrenten. Mit einem zu großen Teilen von der neuen Mercedes S-Klasse Limousine übernommenen Innenraum, einem höchstwahrscheinlich schon bald um mindestens ein V12-Triebwerk erweiterten Motorenpalette und dem unumstrittenen Status als elegante Speerspitze des aktuellen Daimler-Programms untermauert das Luxuscoupé seinen Führungsanspruch.

  • F11

    Swarovski = Edelsteine?
    Da sieht man was gutes Marketing alles schafft. Swarovski ist nichts anderes als geschliffenes Glas. Hochwertiges Glas, aber eben nur Glas.
    Zum Auto: Bis auf die Frontspoilerlippe, die für dieses Auto viel zu sportlich wirkt, ein sehr schönes Auto… und über klassische Instrumente würde ich mich freuen. So ein Auto ist für mich kein Auto, in dem ich Hightech sehen möchte. Ich möchte davon profitieren, aber es nicht in Form von riesigen Monitoren vor mir sehen.

  • Thomas_01

    Das Cockpit ist die Designkatastrophe schlechthin. Und von außen…der Hintern ist Ok. Ansonsten…naja.
    Keine Chance gegen den superschicken 6er.

    • m30.35

      ..das ist ein schlechter scherz,oder? erstens tritt der f12 in einer anderen klasse an und zweitens ist es seit jahren augenfaellig, dass muenchen keine chance gegen den oberklasseauftritt von mercedes hat. als bmw-fan/-fahrer wuerde ich mir endlich eine konkurrenz zum grossen mercedes coupe wuenschen.aber das kriegt weder bmw noch audi hin. solange, und das muss man wohl bei aller affinitaet zugeben, duerfte das da oben das beste auto der welt sein.

      • Thomas_01

        Nein, kein Scherz. Todernst. Warum sollte man den 6er nicht mit dem S-Coupe vergleichen können? Weil er etwas kürzer ist? Der 6er hat eine schier atemberaubende Aussenwirkung und ein Cockpit, was an Eleganz nicht zu übertreffen ist. Hat der 6er ein Luxusproblem? Mit Sicherheit nicht, denn ich kann ihn genauso mit Leder tapezieren usw. wie den Benz. Und die BMW Individual Manufaktur gibt es auch noch.
        Der einzige Nachteil des 6er dürfte sein, das es keinen V12 gibt – aber das lässt sich sicherlich verschmerzen.

        • mZ4

          “atemberaubende aussenwirkung”? sorry, das mag fuer sich betrachtet je nach perspektive richtig sein, aber der daimler spielt auch imagemaessig in einer anderen kategorie. der f12 kann dem c217 in keiner weise, weder technisch noch von seine praesenz auf der strasse, das wasser reichen.

          • Thomas_01

            Wieso sollte der Benz imagemässig in einer anderen Kategorie spielen? Welche technischen Nachteile hat der 6er ggü. dem S-Coupe? Alles nur Autobild-Gefassel…

            Für mich reine Geschmacksache, wie für die meisten Menschen auch. Den was man sich leisten kann und will, den nimmt man.
            Und ich würde ganz klar den 6er als M6 nehmen.

            • Thomas02

              Oh man, was für ein peinliches Fanboy-Geschreibsel. Bleib in deiner eigenen bunten Welt und verschone uns.

              • Thomas_01

                Sehr konstruktive Antwort. Du weißt schon in was für einem Blog du dich befindest? ;-) Peinlich bist höchstens du!!!

            • El Barto

              Der 6er hat mit Sicherheit kein Luxusproblem und für Ottonormalverbraucher mit Familie und Hypothek ist er als Neuwagen wohl ähnlich unerreichbar wie ein S-Coupé, sodass man die beiden Fahrzeuge eigentlich auf einer Stufe ansiedeln kann. Für den gut situierten Interessenten gibt es da aber schon spürbare Unterschiede.

              Die Außenlänge hast du ja schon angesprochen, gut 4,89 m (6er Coupé) zu knapp 5,03 m sowie 9 cm Unterschied beim Radstand klingen auf dem Papier vielleicht nicht nach viel, machen optisch aber schon einen Unterschied.

              Der 6er basiert zudem weitgehend auf dem 5er, während das S-Coupé meines Wissens vollständig von der S-Klasse abgeleitet ist. Die Einstiegsmotorisierung beim S-Coupé ist ein Achtzylinder (und wird es wohl, wie beim CL, auch bleiben), ein Diesel wird gar nicht erst angeboten. Das Fehlen eines Zwölfenders mag für dich ein verschmerzbares Manko darstellen, ist aber ein gewichtiger Grund dafür, dass der 6er kein direkter Konkurrent zum Mercedes sein kann, weil auf vielen Märkten nur der V12 als Spitzenmotorisierung für ein Luxus-Coupé zählt.

              Nicht zuletzt spielt der Preis eine gewichtige Rolle: ein CL startet (noch) bei 120.600 EUR, das sind 45.000 EUR Unterschied zum günstigsten 6er. Oder anders ausgedrückt: das teuerste 6er Coupé, der M6, kostet kaum mehr als der günstigste CL. Und das S-Coupé wird wohl nochmal ein paar Euronen teurer werden.

              Auf technischer Seite mögen die Unterschiede gar nicht sooo groß sein, aber Preis und verfügbare Motorisierung können für vermögende Kunden wichtige Argumente darstellen, sodass der Mercedes eben letztendlich in der Außenwahrnehmung doch in einer anderen Liga spielt.

              Wie du schon sagstest, ein Luxusproblem hat der 6er für sich genommen mit Sicherheit nicht. Es geht aber immer noch ein bisschen mehr, das gilt auch für das S-Coupé, man denke nur an die Coupés von Bentley und vor allem RR.

              • Thomas_01

                Es mag ja sein, das der 6er und das S-Coupé sich etwas in der Länge und im Preis unterscheiden, trotzdem sehe ich 6er und S-Coupe (unabhängig von ihrer Plattform) auf einer Ebene und Bentley und RR auf einer Anderen. Bei diesen beiden Klassen sehe ich einen deutliche Differenzierung in der Zielgruppe. Und das ist aus meiner Sicht die allgmeine Wahrnehmung.

                • El Barto

                  Letztendlich sind das natürlich alles Oberklassefahrzeuge und der 6er ist nunmal zurzeit das “große Coupé” von BMW. Aber innerhalb einer Fahrzeugklasse, die preislich von ca. 60.000 EUR (z.B. MB CLS) bis jenseits von 400.000 EUR (Phantom Drophead Coupé) reicht, muss vielleicht doch ein bissel feiner differenziert werden.

                  Ich schrieb schonmal bei einem anderen Thema, dass sich ein möglicher 8er, der auf dem 7er basiert und sich preislich (ab 120.000 EUR aufwärts) und in Bezug auf die Motorisierung (V8 bis V12 + M-Version vs. AMG) passender gegen das S-Coupé positionieren ließe. Wie weiter unten schon jemand schrieb: der 6er ist in seinem Segment konkurrenzlos, der C 217 ist es allerdings auch. Und 45.000 EUR Preisunterschied bei den “Einstiegsmodellen” sowie über 100.000 EUR Unterschied bei den jeweiligen Spitzenmodellen (M6/CL 65) sind schon erheblich. Diese Preisspannen machen auch bei Besserverdienenden den Unterschied zwischen Leisten-und Nichtleisten aus. Schließlich ist die Exklusivität eines Fahrzeugmodells auch stark an die Höhe seines Preises gekoppelt.

                  Ist ja eigentlich auch wumpe, der 6er ist super und in der BMW-Produktlinie bleibt das M6 GC mein absoluter Favorit :-)

                  • Thomas02

                    Erstaunlich welche Mühe du dir gibst – Daumen hoch. Mal sehen ob er nun Ruhe gibt.

                    Auf jeden Fall ein lustiger Ansatz unterschiedliche Fahrzeugklassen miteinander zu vergleichen. Als nächstes kommt dann das der 7er ein viel besseres Auto als die C-Klasse ist, ist zwar nicht vergleichbar aber ist halt trotzdem so! *lach*

                  • Thomas_01

                    Ist doch OK, jeder darf seine Meinung abgegen.

                    Es sind keine unterschiedlichen Fahrzeugklassen. Auch wenn du dir das gerne wünschen würdest. Die Einstufung ist faktisch halt mal so. Der Rest ist Betrachtungsweise. C-Klasse und 7er sind das allerdings. Hast du vollkommen richtig erkannt.
                    Informiere dich mal, bevor du unqualifizierte Kommentare abgibst.

                  • Thomas03

                    Nur weil sie in deiner Welt in einer Klasse sind heißt das nicht das sie das in der Erwachsenen Welt auch sind :-)

                  • Thomas_01

                    Wenn meine Welt, die des KBA ist, dann herzlich willkommen. ;-)

    • Pro_Four

      …sehe ich nicht anders, das Cockpit find ich echt hässlich, ganz im Gegensatz zum äußeren Design, da find ich das Heck des S-Klasse CP als DAS Sahnestück. Die Front ist zum verwechseln ähnlich zur A-Klasse.

  • iQP

    Gefällt mir gut, bis auf die beiden großen Displays, das könnte man besser machen.

  • JamesD.

    Von vorne kaum von einem CLA zu unterscheiden! Für DAS Coupé von Mercedes Benz haette ich mir viel mehr Individualitaet in Sachen Design gewünscht! Schade bei dem sonst so gelungenem Heck.

  • Levi

    Hoffentlich bekommt der neue BMW 7er ein Innenraum wie bei Mercedes, das heist it edelen Materialien und hoher qualität.

    • Der_Namenlose

      In dem Moment, wo der 7er einen Innenraum bekommt, der nicht nur luxuriös ist, sondern auch diesen extrem zur Schau stellt, wäre der kein 7er mehr.

      Ich finde, man muss deutlich unterscheiden zwischen “edlen Materialien und hoher Qualität” und dem Ambiente.

      Edle Materialien und höchste Qualität bekommt man im 7er genauso wie in der S-Klasse, vor allem wen man ein BMW Individual-Paket dazu bestellt. Man darf nicht vergessen, dass BMW Individual im Prinzip eine normale Option ist, die man bestellen kann. Aber selbst mit BMW Individual ist das Ambiente im 7er sportlicher und kühler. Das ist der Stil von BMW, aber nicht weniger luxuriös.

      • Pro_Four

        “mit BMW Individual ist das Ambiente im 7er sportlicher und kühler.”

        Den Nagel auf dem Kopf getroffen

    • Pro_Four

      …boah, bitte nicht, das Interieur ist ja sowas von oberhässlich geworden. Die Ergonomie des 7/5er find ich Klasse und “fast” Perfekt (Perfekt ist das 6er Interieur).

      Die Materialanmutung des S-Klasse CP ist sicher vom feinsten, sollte aber auch bei den Preis selbstverständlich sein.

      • Levi

        Hast du schon mal die Knöpfe der Sitztverstellung gesehen/bedient? Einfach Plastik. Im Mercedes oder Porsche sind die viel hochwertiger. Genau das gleiche mit den Luftdüsen, einfach Plastik wie beim 1er. Ein Armaturentafel mit Leder ist nicht besonders, im Sinne das man es auch im Peugeot RCZ haben kann.

        • Thomas_01

          Die Knöpfe bei Mercedes sind auch aus Plastik. Schau sie dir mal genauer an. ;-)

  • quickjohn

    Das S-Klasse Coupe ist seit den späten 50er Jahren das Vorzeigemodell im Daimler-Programm. Sicher wechselte sich in dieser Zeitdauer Außergewöhnliches bisweilen auch mal mit Gewöhnlichem ab – unter dem Strich ist diese Baureihe jedoch weltweit Konkurrenzlos.

    Äußerlich scheint das neue Modell gelungen – zur möglichen Halbwertzeit des neuen Daimler-Designs gilt es noch Erkenntnisse zu gewinnen. Jedenfalls wirken die Design-Akzente auf mich 3 Klassen seriöser als beim CLA.

    Der Innenraum birgt – wie nicht anders zu erwarten – edle Materialen. Dennoch scheint er mir einige Stilbrüche aufzuweisen. Übergroße Displays treffen auf Lüftungsrosetten (mittig gleich 4 an der Zahl) im Retro-Stil; das unten abgeflachte Lenkrad heuchelt eine Pseudo-Sportlichkeit die dieses Fahrzeug nicht nötig hat. Da ist schon was aus dem Ruder gelaufen.

  • mete111

    Der 6er BMW ist ein Derivat des 5ers, das S-Klasse Coupé ist ein Derivat der S-Klasse Limousine. Die beiden Fahrzeuge sind wirklich nicht miteinander vergleichbar, auch wenn einige BMW Liebhaber das gerne würden. Das S-Coupé beginnt bei 129.000 EUR, wohingegen der 6er ab 75.300 EUR zu haben ist. Die beiden Fahrzeuge sprechen wirklich andere Kundengruppen an.
    BMW hat einfach keinen Konkurrenten zum S-Coupé und MB keinen zum 6er, denn das E-Coupé ist auch kein echter Gegner des 6ers. Bei den Coupés sind die beiden Hersteller unterschiedlich aufgestellt, das ist einfach so.
    BTT: Mir gefällt das S-Coupé ausgesprochen gut, finde den Innenraum überwältigend.

  • Pingback: Mercedes-Benz S-Class Coupe debuted at Geneva Motor Show

  • quickjohn

    Ich glaube daß pot. Interessenten eines Luxus-Coupes anders denken als es hier zum Teil vermutet wird.

    Unterstellen wir einmal daß dieses Segment auf dem Niveau 6er C, 6er GC, MB CLS beginnt und bis zum RR Wraith/Phantom Coupe reicht. Je nach Ausstattung reden wir dabei von Preisunterschieden bis zu 400%.

    Dennoch dürfte wohl der Preis kaum das entscheidende Kaufargument sein. Auch wer besondere Sportlichkeit, großzügige Raumverhältnisse, maximalen Komfort oder einfach einen monumentalen Auftritt sucht würde von anderen Fahrzeugtypen (der gleichen Hersteller) sicher besser bedient.

    Es geht also wohl darum, daß ein potentieller Käufer auf seine persönlichen Vorlieben abfährt und die konzentrieren sich wohl immer auf ein ganz bestimmtes Modell. Das S-Klasse Coupe ist in diesem Umfeld eine Ikone und ein Interessent der sich genau dessen bewußt ist, wird sich nicht auf 6er/CLS/Continental o.ä. umswitchen lassen.

    Das Standing des S-Klasse Coupes ist seit mehr als 6 Jahrzehnten gewachsen. Ein noch zu bauender – direkter – Wettbewerber von BMW oder Audi würde Jahrzehnte brauchen um in Schlagdistanz zu kommen. Ich bezweifle allerdings, dass es diese Spezies dann überhaupt noch geben würde …..

    • Thomas_01

      “Das Standing des S-Klasse Coupes ist seit mehr als 6 Jahrzehnten
      gewachsen. Ein noch zu bauender – direkter – Wettbewerber von BMW oder
      Audi würde Jahrzehnte brauchen um in Schlagdistanz zu kommen.”

      Jetzt haust aber Nägel rein… :-)

      • quickjohn

        Ja, ich glaube daran, daß die Daimler-Baureihe S-Coupe (in Weiterführung ihres bisherigen Niveaus) nicht innerhalb einer oder zwei Modellgenerationen von Einem – noch zu bauenden – Wettbewerber einzuholen ist.

        Vielleicht probiert es deswegen auch (noch) Keiner. Ich glaube allerdings auch daß es in 2-3 Modellgenerationen diese Art von Fahrzeugen nicht mehr geben wird.

        Das ist meine – natürlich spekulativ was künftige Ereignisse und subjektiv was die Gegenwart anbetrifft – Meinung.

        • Thomas_01

          Das S-Coupé wird glaube ich etwas überbewertet.
          Logo, jeder darf seine Meinung äußern. :-)

  • Chris35i

    Ich finde das Ding top. Sieht richtig schick aus – Innen wie Außen meiner Meinung nach wirklich gelungen. Das Heck ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber andererseits sehr individuell und ausdrucksstark. BMW sollte sich mit dem 8er nicht Zeit lassen – ich traue den Münchenern zu, dass die aus dem 7er Coupé was ganz großes machen können.

  • qwer123

    Man kann sich die Welt auch schönreden.
    F12/F13 spielen nicht in einer Liga mit W222 oder C217, das ist auch seitens BMW so gewollt, lieber ne Klasse drunter für sich beanspruchen als den Kampf aufnehmen zu müssen.
    Genauso schwer tut sich Mercedes wenn man versucht sich mit S/CL gegen Bentley oder RR zu messen.
    Wenn man jetzt diese Fahrzeuge vergleicht, sollte man wohl ein paar Disziplinen nennen, einen klaren Sieger der in allen Disziplinen gewinnt gibt es nicht.
    Technisch bietet der Mercedes hier einfach mehr, dagegen wird BMW es erst mit der Technik der 35up Plattform dagegen halten können.
    Da muss man die einzelnen Systeme einfach miteinander vergleichen.
    Die Verarbeitung ist bei beiden hoch, der Mercedes ist aber hier nochmals deutlich wertiger.
    Kunststoff ist nicht Kunststoff.

    • Thomas_01

      Ich sage ja nicht, das man sie direkt vergleichen muss, der 6er hat ja andere Gene, als der S. Der 6er ist der edle Sportler, das S-Coupé eher der elegante Cruiser. Trotzdem sind sie beide in der selben Fahrzeugklasse, ob du es willst oder nicht. ;-)

Find us on Facebook

[Anzeige] Michelin und Porsche haben bei den 24 Stunden von Le Mans 2014 alles für den Sieg gegeben. Das Video "We are Racers" wirft einen Blick zurück und liefert interessante Einblicke

Bimmertoday

Tipp senden