BMW: Leichtbau mit Carbon bei immer mehr Komponenten geplant

News | 21.02.2014 von 13
BMW-Carbon-Felgen-Leichtbau-Aluminium-CFK-Hybrid-Raeder-05

Das Thema Leichtbau spielt für die BMW Group eine immer wichtigere Rolle. Seit der Einführung des ersten Carbon-Dachs bei einem Serienfahrzeug (BMW M3 CSL) im …

Das Thema Leichtbau spielt für die BMW Group eine immer wichtigere Rolle. Seit der Einführung des ersten Carbon-Dachs bei einem Serienfahrzeug (BMW M3 CSL) im Jahr 2003 spielt der aus Raumfahrt und Leistungssport bekannte Faserverbundstoff auch in den Autos aus München eine immer wichtigere Rolle – mit dem vorläufigen Höhepunkt in Form des BMW i3, der als erstes in Großserie gebaute Auto über eine Carbon-Fahrgastzelle verfügt.

Den nächsten Schritt bereiten die Ingenieure derzeit mit Hochdruck vor, denn unter anderem für den BMW i8 wird es auch besonders leichte Felgen aus einem Aluminium-CFK-Mix geben. Dabei werden die für das Fahrverhalten besonders wichtigen ungefederten Massen reduziert, was für spürbar mehr Agilität sorgt.

BMW-Carbon-Felgen-Leichtbau-Aluminium-CFK-Hybrid-Raeder-05

Aber auch abseits von Fahrgastzellen bei der Submarke BMW i – neben dem i3 setzt auch der i8 auf eine entsprechende Architektur – und Dächern bei BMW M wird Carbon künftig flächendeckend zum Einsatz kommen. Unter anderem werden der nächste BMW 7er G11 und der technisch eng verwandte BMW 5er G30 auf diverse Kohlefaser-Bauteile setzen, um das Gewicht signifikant zu reduzieren.

Bei der neuen Generation von BMW M3 und BMW M4 kommt eine Carbon-Gelenkwelle zum Einsatz, die dank der CFK-Bauweise nicht nur besonders leicht ist, sondern auch einteilig und ohne Mittellagerung ausgeführt werden kann – im Vergleich mit dem Vorgänger bringt das eine Gewichtseinsparung von 40 Prozent und eine Reduzierung der rotierenden Massen, wovon das Ansprechverhalten profitiert.

Das Verschnittmaterial aus der CFK-Produktion kommt ebenfalls zum Einsatz und wird unter anderem bei Sitzschalen, Cockpitträgern, Noträdern und ähnlichen Bauteilen für eine Reduzierung des Gewichts sorgen – im Vergleich zum bisher eingesetzten Materialmix können hier bis zu 30 Prozent eingespart werden.

13 responses to “BMW: Leichtbau mit Carbon bei immer mehr Komponenten geplant”

  1. meiersen says:

    Nachdem gestern negativ über die Produktion von i3und i8 berichtet wurde, mzss Benny heute wohl wieder positive Nachrichten über Carbon bringen. 😉

    • Pro_Four says:

      …wo war das denn bitte negativ?! Die Qualität ist nun mal noch nicht auf den Stand wie ihn BMW gerne haben will, zumindest bei vereinzelten Teilen.

      Auch BMW betritt dort Neuland, speziell Fahrgastzelle.

      • MFetischist says:

        Das was ich mich im Lichte dieser Meldung allerdings frage ist, ob BMW deshalb das Navi Prof nun extra bezahlen lässt, weil dieser “Ausschuss” bei der Carbonproduktion die Produktionskosten hochgetrieben hat?

        • der_ardt says:

          ich kann mir kaum vorstellen, dass BMW so spontan und mit so gezielten Maßnahmen den Preis nachreguliert, das ließe sich sicher eleganter kompensieren

        • Pro_Four says:

          …vielleicht war es zu Beginn auch nur ein Lockmittel um neue Kunden zu gewinnen, würde ich ja nicht anders machen. 😉

          Nur, was hat denn das Navi mit der Produktion zu tun?! Die Carbonproduktion kostet doch ein vielfaches mehr als das NAvi.

          • MFetischist says:

            Ja es geht ja nicht um das Navi oder nicht, sondern darum eben eventuell gesteigerte Produktionskosten abzufedern.

          • iQP says:

            ich denke eher, dass es mit einem späteren anlaufen des “neuen” Navi Business zu tun hat, das zeitgleich auch in anderen Fahrzeugen kam.

      • MFetischist says:

        Das was ich mich im Lichte dieser Meldung allerdings frage ist, ob BMW deshalb das Navi Prof nun extra bezahlen lässt, weil dieser “Ausschuss” bei der Carbonproduktion die Produktionskosten hochgetrieben hat?

  2. dicker says:

    carbon ist dringend notwending in einer gesellschaft, die immer fetter wird. also her damit.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

Tipp senden