Vor wenigen Tagen hat Audi eine überarbeitete Variante der IAA-Studie Sport Quattro auf der CES 2014 vorgestellt. Das Highlight im Vergleich mit dem Concept Car aus Frankfurt ist nicht die rote Farbe, sondern die Licht-Technik: Laser-Scheinwerfer sind laut Audi die Zukunft. Und weil man die neuartige Technik auch beim 24 Stunden-Rennen in Le Mans einsetzen will, sieht man sich in Ingolstadt – wie üblich – in der Vorreiter-Rolle.

Weniger amüsant findet man derartige Aussagen in München, denn mit dem BMW i8 steht bereits ein Serien-Fahrzeug mit Laser-Scheinwerfern quasi direkt vor der Tür. Voraussichtlich im Juni 2014 startet der reguläre Verkauf des Hybrid-Sportwagens, wenn auch eventuell nicht von Beginn an mit der besonders reichweitenstarken Laser-Technik. In Ingolstadt ist hingegen derzeit noch keine Rede von irgendeinem Serienfahrzeug, das entsprechende Technik eines Tages für die Kunden erlebbar machen könnte.

BMW-Laser-Scheinwerfer-i8-vs-Audi-CES-2014-Werbe-Duell

Die Reaktion aus München erfolgte heute über den offiziellen Instagram-Account von BMW. Mit einem kurzen und knackigen “Sorry we didn’t present our #laserlight concept from 2011 at the #CES2014. We’re too busy with series production.” – “Es tut uns leid, dass wir unsere Laserlicht-Studie von 2011 nicht auf der CES 2014 präsentieren konnten. Wir sind zu sehr mit der Serienproduktion beschäftigt.”

Wer in dieser Hinsicht von Vorsprung durch Technik sprechen darf, dürfte damit geklärt sein – oder?

Do you like this article ?
  • Hans

    Perfekte Reaktion des BMW- Teams. Sehr gut :)

    • dicker

      ist auch nicht schwer das großmaul zu spielen. BMW baut eh nur noch autos für dei hitzlspergers dieser welt.

      • TheBoss

        gratuliere zu diesem geistreichen kommentar….

      • v10

        Was hast du eigentlich für ein Problem?

      • behler

        “dicker” ist niemand anderes als der altbekannte trottel, der seit jahren unter zahlreichen nicks (anfangs:”elektra”) in foren seine psychosen auslebt. da ihm die registrierungsnotwendigkeit bei ams und ab nunmehr einen strich durch die rechnung gemacht hat, hat er sich jetzt hier eingenistet und macht gerade so weiter..

      • Vielfahrer99

        Hhmm interessant… Ich vermute, als ehemaliger Fussballer bei Bayern München wird Thomas HItzelsperger mit ziemlicher Sicherheit einen Audi fahren – und keinen BMW.

        Jedoch erklärt das immer noch nicht, was diese Bermerkung hier zu suchen hat.

  • Pingback: BMW reacts to Audi Sport Quattro Laserlight Concept at 2014 CES

  • Levi

    Sehr schwach BMW! Sollten nicht reagiert haben.

    • Pro_Four

      …falsch, das war eine souveräne Antwort wie sie sein sollte.

      • Der_Namenlose

        Finde ich auch. Eine oder zwei solche Aktionen und die Ingolstädter lassen vielleicht das Theater sein, Wobei mir Instagram alleine nicht ausreicht.
        Schwach ist es nur von Audi, weil sie in den letzten Jahren meiner Meinung nach bewusst die falsche Zurückhaltung der anderen ausgenützt haben.

        • v10

          Trifft auf die USA leider nicht zu. Die kabbeln sich dort schon seit Jahren unter der Gürtellinie. Man sprach dort schon vom Plakatkrieg. Zeitweise hatte es sich hochgeschaukelt, in der letzten Zeit war es, soweit mir bekannt, ruhig. Die Amis haben dscheinbar einen anderen Zugang zu dem Thema.

          • Der_Namenlose

            Dass sie sich dort ein wenig unsanft anpassen, weiß ich. Zuletzt gab es ja die Werbung für A3 Sedan, wo es darum geht einen Fehler beim Kauf von Mercedes/BMW/… zu machen und nicht auf den A3 zu warten.
            Aber hier geht es ja darum, dass Audi versucht, Laserlicht hauptsächlich mit sich selbst in Verbindung zu bringen (wir hatten ja letztens über Laserlicht und Le Mans besprochen), obwohl man eindeutig auf diesem Feld zurückliegt..
            Das man einfach ein altes Concept Car nimmt und jetzt noch ein Laserlight an den Namen dranhängt, ist halt unfair. Das kann man machen, wenn man etwas als erstes vorstellt, aber nicht wenn die Konkurrenz das Laserlicht bald einführt und nicht mal damit so viel Werbung macht. Und genau diese Zurückhaltung von BMW versucht Audi auszunützen (immer wieder).
            Was ich persönlich nicht mag ist diese grundsätzlich unfaire Art, die Audi an den Tag legt. Mercedes, BMW, Lexus, Volvo oder Jaguar tuen es in der Regel aber nicht.

        • moehre

          Jo,
          selbst in einem Techblog wurde der Audio als eines der 5 “Do not miss” angepriesen. Echt schwach. Sofern man sich nämlich nicht mit der Materie auskennt, werden die Exponate ja einfach in die Medien übernommen und keiner fragt, ob Audi da wirklich so weit vorne ist. Daher finde ich die Antwort ziemlich gut pointiert.

          • v10

            Äh, “do not miss” bedeutet “nicht verpassen”. Der Audi wurde also als eines der 5 Fahrzeuge angepriesen, das man nicht verpassen sollte.
            Dass es derzeit keinen A3 gibt, finde ich so aussergewöhnlich nicht, das alte Modell wird nicht mehr produziert. Der Sedan wurde doch für den USMarkt und China entwickelt. Auch in Deutschland gibt es ihn erst seit kurzem. Finde ich ziemlich normal.

            • v10

              Oder habe ich da falsch verstanden? Hast du vom A3 gesprochen oder vom Laserlicht?

              • Pro_Four

                ….fragst du dich das jetzt schon selber?! Na bloß gut es ist gleich Wochenende. ;)
                PS. Anmelden und selber editieren!

            • moehre

              Sry, hatte vergessen: Es geht um die CES.
              Und die CES ist eigentlich keine Automesse…
              Und dort wurde der “neue” Laserlicht Audi ausgestellt.

      • Guest

        Wenn Audi eine gute PR-Abteilung hätte, dann dürfte so eine Peinlichkeit nicht passieren! Hier wurde eine vermeintlich technische Neuheit groß angekündigt, mit der andere bereits kurz vor der Serieneinführung stehen…

      • MFetischist

        Eine souveräne Antwort wäre in dem Fall -> keine Antwort.

        Einfach Taten sprechen lassen. Beide haben noch keine Serienfahrzeuge mit der Technik auf der Straße. Bei BMW steht sie allerdings ein paar Monate weiter vorn auf der Roadmap.

        Bei Audi, Benz und BMW steht nur noch das Marketing on top. Was haben die nur für eine merkwürdige Klientel.

        • v10

          Da stimme ich zu. Ich habe gar kein Problem damit, dass Audi nun auch mit Laserscheinwerfern daherkommt, das ist ihr gutes Recht. Es ist kein guter Stil, aber naja, Geschäft ist Geschäft. Bislang haben beide nur angekündigt und nicht geliefert. Soweit ist also alles Theorie.

          Entscheident ist doch nur, wer der Erste ist, der die Technik zum Kunden bringt (und das wird wohl BMW sein) UND ob sie einen realen Mehrwert bringt. Derjenige ist vorne. Wer das ganze entwickelt hat, ein Zulieferer oder die Autofirma selbst, ist mir dabei auch wurscht.

          Bei den LEDs fehlt der Mehrwert auch in vielen Fällen. Nur die intelligenten Systeme wie im A8 oder der SKLasse bringen einen Mehrwert. In einem A3 oder 1er würde daher ich immer Xenon mit Kurvenlicht nehmen.

        • lolcop

          ganz ehlrich: das von bmw hab ich aber vorher hoch nie gehört. von audi hingegen liest man es in allen medien. wer hat nun die bessere marketingabteilung?

        • Pro_Four

          …sehe ich anders, es kommt nur drauf an “wie” man kontert bzw. ob man sich angegriffen gefühlt hat. In dem Fall war das Statement wegweisend

      • James

        Souverän für Leute aus der ehemals sBZ, ja, offensichtlich! – für den Rest der Deutschen ist dieses Verhalten nur peinlich!

        Lesen die Leute überhaupt die Artikel auf BT?

        “….wenn auch eventuell nicht von Beginn an mit der besonders reichweitenstarken Laser-Technik.”

        Serienreife bei BMW? Wo genau?

        Es ist sogar sehr wahrscheinlich, dass die ersten i8 noch kein Laserlicht haben werden. Ich denke vor 2015 kommt kein i8 mit dieser Technik.

        BMW ist aktuelle nicht weiter als Audi in der Entwicklung.

  • L34D

    Ganz ehrlich mir ist es total egal ob Audi, Toyota, Ford oder BMW das erfunden hat. Viel besser hätte ich es an dieser Stelle gefunden wenn BMW gar nichts dazu gesagt hätte.

    Als nächstes wird dann noch drüber “gestritten” wer als erstes Schraube XY benutzt hat…

  • Pingback: BMW reacts to Audi Sport Quattro Laserlight Concept at 2014 CES | Aftermarket Leads

  • Überlacker

    Das ist wieder typisch Audi, andere Hersteller entwickel die kopieren und preisen es als eigene Innovation an. Einfach nur schäbig darum werde ich mir niemals mehr einen kaufen. Meine Frau hat Ihren Audi schon gegen einen Mini in Zahlung gegeben, da bei mir demnächst ein Neuwagenkauf ansteht steht der bestimm auch beim BMW Händler. Von dieser Marke werden wir Abstand nehmen.

    dicker@ Jetzt werde ich dann auch zu den Hinterlader zählen, darum beglücke ich in Zukunft meine Frau nur noch von hinten. Wie verblödet kann man den eigentlich sein einen rassistischen Kommentar abzugeben, solche Parolen kannst Du am Stammtisch rauslasen nur in solchen Foren sind die unerwünscht.

    • Inline 6

      Na ja, der Beitrag vom Dicken ist zwar total schäbig und sicherlich auch menschenverachtend, dennoch kann ich keine rassistischen Tendenzen in seinem geistigen Ausfluss erkennen…???

      zum Laserlicht: Gekonnt gekontert, mehr ist dazu nicht zu sagen!!!!

      • moehre

        Homophobie bzw Schwulenfeindlichkeit ist kein Rassismus.

  • Visitor

    Ja, es ist nicht fair, wenn Audi tatsächlich Gedankengut anderer als das Eingene präsentiert. Und in diesem Zusammenhang finde ich die BMW-Reaktion auch treffend, schön ironisch.
    Aber jetzt bin ich wieder an dem Punkt, wo ich mich frage, wer wirklich valide Informationen liefern kann. Denn hier steht ja Behauptung gegen Behauptung.
    Wer weiß denn sicher (mit Quellenangabe) wer wann was im Bezug auf das Laserlicht “zuerst” etntwickelt hat oder für sich hat entwickeln lassen? Denn ich kann mir schwer vorstellen, dass ein Hersteller wie Audi sich die “Schmach” antut und dabei entlarvt wird, Ideen zu klauen. Man kann ja viel behaupten. Und nur weil es irgendwo steht oder kolportiert wird, muss es ja nicht stimmen.

    • Pro_Four

      ….”"zuerst” etntwickelt hat oder für sich hat entwickeln lassen?”
      darum geht es doch nicht, es geht um die Serienreife.

      • 135iCoupe_N55

        hmm… wenn ich mich richtig erinnere gab es doch dasselbe Theater bei den Voll-LED-Scheinwerfern, da hat AUDI behauptet dass sie die ersten wären wobei Lexus bereits ein Serien-PKW mit eben diesen Lichtern auf dem Markt hatte…
        naja Audi will seinen Werbeslogan auch mit entsprechenden Taten untermauern, was ihnen aktuell (besonders mit Blick auf BMW) nicht wirklich gelingt… das Beispiel hier mit dem Laser-Kram ist natürlich peinich für Audi…

        • v10

          Die LED kommen doch eh alle von Hella, egal ob Lexus, Caddy oder Audi oder BMW. Geht also gerademal darum, wer die erste Technikanpassung gemacht hat. Verstehe ich auch nicht, dass man da so einen Wirbel drum macht. Ist halt Marketing. Zumal es in vielen Fällen noch nicht mal einen VOrteil gegenüber den Xenons gibt.

          • Überlacker

            Ich bin froh das ich mir keine Voll LED genommen habe.
            1. Sau teuer in der Anschaffung.
            2. Brutal teuer bei Defekt, eine Xenonlampe kostet ca. 70 €, bei LED muss der komplette Einsatz getauscht werden, kostet bestimmt 2000 €

            • v10

              Yep, sehe ich auch so.

        • Hansi

          Lexus hatte zu diesem Zeitpunkt keinen Voll-Led Scheinwerfer, einzig das Ablendlicht war in LED Technik, vondaher ist war die Aussage von Voll-Led Scheinwerfer schon richtig von Audi. ;-)

          • 135iCoupe_N55

            okay, naja ich bin kein Experte auf dem Gebiet, ob jetzt Xenon, Voll-LED oder Laser-Licht is mir ziemlich egal…

    • Cäsar

      BMW hat im i8 Concept 2011 auf der IAA das Laserlicht schon vorgestellt, 2014 bekommt es der i8 optional als Fernlicht und Abblendlicht, Serie sind Voll LED.

      http://www.auto-motor-und-sport.de/news/neue-scheinwerfer-technologie-bmw-entwickelt-laserlicht-fuers-auto-3989828.html

  • i-Fan

    Soweit ich von einem i-Agent gehört habe, wäre der i8 bereits im ersten Quartal fertig zur offiziellen Kundenpräsentation. Aber BMW hat sich dann wohl letztes Jahr noch “spontan” entschieden nicht nur ein Laserfernlicht für den i8 zu bringen (wie in den Videos und wie es ja Audi in LeMans auch nutzen will) sondern gleich weltexklusiv einen Voll-Laser-Scheinwerfer mit Abblend- und Fernlicht usw.!! Und damit das nicht erst Monate nach der Präsentation verfügbar ist, wird die Präsentation einfach noch etwas geschoben bzw. noch kein genauer Termin genannt. Ob die Aussage stimmt, weiß ich nicht. Aber wenn es so wäre hätte BMW hier ja mal wieder einen großen Vorsprung durch Technik. ;-)

  • Thomas

    Wo ist denn Problem? Audi bringt die Technik bald erstmals im Motorsport (LeMans), BMW hat angekündgt, diese in der Kleinserie i8 irgendwann Ende 2014 optional anzubieten. Bis das in der Großserie bei dem Querschnitt der Kunden ankommt, dürfte es bei beiden Herstellern noch Jahre dauern.

  • Pingback: Reactia BMW la prezentarea Audi Sport Quattro Laserlight Concept la CES 2014

  • Lichterbaron

    Man hat den Eindruck, der Technik-Fortschritt des Ankündigungsweltmeisters erstreckt sich primär nur auf das Licht am Auto. Von den Audi Lichtgirlanten gibt es inzwischen unzählige Varianten.. Aber ob das techhnischer Fortschritt ist, wage ich zu bezweifeln.

    Wenn man sich die jüngsten, reichlichen frechen Werbeschaltungen von Audi in den USA ansieht, wundert man sich über gar nichs mehr: Proll in Reinkultur!

    • Visitor

      ..naja diese “Lichtgirlanden” sieht man ja inzwischen an jedem “1,5.ten” Auto…da hat Audi nunmal einen Trend gesetzt.

      Bezüglich der Diskussion über Innovationen belibe ich dabei: Um einigermaßen valide Infos zu erhalten, müsste man genaue Daten über Patentanmeldungen haben. (Und auch auch da kann ja jemend nur schneller in der Anmeldung gewesen sein).

      Es wird m.E. einfach zu viel Halbwissen kolportiert. Denn bei bewussten Falschaussagen muss ein Hersteller ja auch rechtliche Konsequenzen fürchten, mal abgesehen von der Schmach, wenn im Zweifel ein Richtigstellung erfolgen muss. Deshlab tue ich mich schwer zu sagen, dass es “einfach” “nur” Marketing ist. Und gerade in den USA geht man schnell vor den Kadi, auch bei Patentrechtsverletzungen.

      Was ich also sagen will: Sofern nicht eindeutig etwas nachgeweisen ist, steht jeglich Diskussion auf dünnem eis. Und Fans (leider zu viele Fanboys) erhitzen dabei leicht.

      • Guido

        So so Du meinst das man sich alles Patentieren kann, das Laserlicht kann nicht patentiert werden da Laser seit langer Zeit auch wo anders eingesetzt wird z.B. in der Medizin. Gegenfrage warum hat sich Audi das Matrixlicht nicht patentieren lassen. Oh da ist mir ein Fehler unterlaufen, das können die nicht da es von Hella kommt und nicht von Audi, auch hatte es Opel schon vorher. Wieder ein Beweis was Audi für ein unverschämter Autohersteller ist, von anderen klauen und dann als eigene Entwicklung präsentieren hoffentlich werden sich mal Anwälte damit beschäftigen.

        • v10

          Nein, Opel hatte es nicht vorher. Sie haben es nur angekündigt. Wenn sie es dann nicht bringen, ist das ihr Problem. Die Anwälte können sich damit nicht beschäftigen, das geht rechtlich in Ordnung. Hella beschäftigt sich auch mit Laserscheinwerfern, und das seit Jahren, genau wie BMW. Unverschämt ist es also gar nicht, dass Audi das Matrixlicht bringt. Sie tuns einfach. Opel hat nur darüber geredet, also das was man Audi immer vorwirft, nur anzukündigen. Und jetzt ists auch wieder nicht recht.

  • Visitor

    Ich habe im Netz nach Quellen gesucht. Ich fand folgenden Beitrag auf T-Online (den Wahrheitsgehalt kann ich natürlich nicht verifizieren). Danach steht die Diskussion aber wieder auf neuen Füßen und Audi ist BMW tatsächlich eine Nasenlänge voraus.

    Schaut es euch an


    BMW i8 und Audi-Rennwagen mit Laser-Licht

    BMW präsentierte
    auf der Frankfurter IAA im Herbst vergangenen Jahres den hybriden
    Sportboliden i8 erstmals mit dem zukunftsträchtigen Laser-Licht. Fest
    steht, dass dieses Licht noch nicht zur Markteinführung des BMW i8
    im Sommer verfügbar sein wird. Doch wer ist nun das erste Auto mit
    Laser-Licht? Da die Technik aufwendig ist und die Kosten ein Vielfaches
    über denen für LED- oder Matrixlicht liegen, steht fest, dass es ein
    Fahrzeug mit einer vergleichsweise kleinen Auflage sein muss. Es heißt
    Zulieferer ins Boot zu holen und die Lichttechnik von morgen
    alltagstauglich zu machen, auch weil noch einige gesetzliche Vorgaben
    fehlen. Aktuell scheint Audi dem dynamischen Erzfeind BMW die
    schmackhafte Fleischwurst vor der Nase wegzuschnappen, denn das
    Laser-Licht soll beim diesjährigen 24-Stunden-Rennen von Le Mans seine
    Weltpremiere im Realbetrieb feiern. Diese Laser-Kleinserie könnte
    winziger kaum sein, denn nach der Weltpremiere der Lichttechnik mit dem Audi Sport Quattro
    auf der Computermesse CES in Las Vegas, jagen die entsprechend
    ausgestatteten Rennwagen vom Typ Audi R18 e-tron Mitte Juni durch die
    französische Nacht von Le Mans. ”

    (Quelle: http://www.t-online.de/auto/technik/id_67274524/scheinwerfer-der-zukunft-loesen-laser-bald-led-ab-.html)

    Wie ich oben bereits feststellte. Sobald nach validen, verifizierbaren Details, z.B. nach Patentanmeldungen o.ä. gefragt wird, ist die Diskussion häufig beendet. An sich sollten wirklich nur Branchenkenner und Experten urteilen. Alles andere ist Gechwätz. Leider leider. Aber ok, hmmm dafür ist dieses Forum eben nicht gemacht. Ist ja kein Expertenforum. Lesen hier wirkliche Kenner mit, schlagen die vermutlich die Hände über den Kopf, über den Quatsch der oft kolportiert wird. Hier findet leider viel zu viel Halbwissen Platz. Ich beziehe mich ein. Und deshalb sollte man sehr sehr sehr vorsichtig urteilen. Dies geht insbesondere an die Adresse der Fanboys.

    • Visitor

      Ergänzung: Und wenn Obiges wahr ist, ist die Äußerung von BMW, die ich vorher eigentlich richtig fand (man muss sich auch mal mitteilen), selbstverständlich dann fehl am Platze.

      • v10

        Ne, also Rennsport gilt nicht, ausserdem ist das nix neues mit Le Mans. Audi setzt damit als erster Hersteller überhaupt Laserlicht ein, vor BMW, nur kaufen kann man es nicht. Bringt mir als Kunde nichts. Nochmal: der, der als erster Laserlicht kaufbar macht, dem gebührt die Krone.

        An Mark und Friedl: Visitor bestreitet doch nicht, dass BMW schon 2011 Laserlicht vorgestellt hat, er redet vom Einsatz. Vorstellen kann man schliesslich viel, 2011 wird das Laserlich auch noch nicht WIRKLICH funktional gewesen sein, denn sonst könnte man es ja gleich zu Anfang beim i8 einführen.

        Ändert nix; wenn es BMW schafft vor Audi Laserlicht zu bringen, gebührt ihnen die Krone.

        • Der_Namenlose

          Er will es nicht verstehen. Er hat noch nie auch bei einem einzigen Artikel echte Einsicht gezeigt. Er simuliert öfter eine Einsicht, um glaubhaft zu wirken. Es ist schlicht sein Job!

        • Visitor

          “Nochmal: der, der als erster Laserlicht kaufbar macht, dem gebührt die Krone”

          Ich weiß nicht, v10. Hmmmm ich möchte keine Haarspalterei betreiben, aber ich spinne einmal. Was habe ich als Kunde davon Beta-Tester zu sein, wenn BMW ZUM BEISPEIL!! (nicht mehr und nicht weniger ;-) )ein noch nicht ganz ausgereiftes System auf die Kunden los läßt? Hmmmm ich finde es nicht einfach…..Aber das füht auch zu weit….

          Wobei nochmal: Es ist mir egal wem welche Ehre gebührt, hauptsache, sie bleibt im Lande.

      • Der_Namenlose

        Es ist einfach schwer, Deine Beiträge zu lesen und irgendwann nicht zu platzen. Es ist zum Verzweifeln mit Dir.

        Wieso redest Du Dich um Kopf und Kragen, obwohl es sonst jeder verstehen kann? Wieso willst Du den Unterschied zwischen Serieneisatz und Einsatz irgendwo im geschlossenen Bereich nicht verstehen? Wenn Audi es in Le Mans auf der Piste zeigt, dann kann man doch auch sagen, dass es genügend Testfahrzeuge von BMW gibt, die seit Jahren mit Laserlicht durch die Gegend fahren oder glaubst Du, so etwas kommt direkt aus dem Labor ins Serienfahrzeug?

        Zählt es ab jetzt, wenn jeder Hersteller auf einer Rennstrecke etwas zeigt und sagt, ich habe es geschafft? Seit wann ist Einsatz im Rennbetrieb gleichzusetzen mit Serieneinsatz? Und was passiert, wenn ein Hersteller auf einer Messe in einer Halle zwei Runden mit einer neuen Technik fährt? Gilt das schon als Einführung?

        Jeder, der sich auch nur ein wenig mit Audi beschäftigt, weiß, dass wenn Audi es nur Ansatzweise wüsste, wann sie Lasertechnik in einem Serienfahrzeug einführen würden, sie es schon längst angekündigt hätten.
        Ich habe es schon mal hier geschrieben, dass ich Dich für einen professionellen Audischreiber halte, denn Du wiederholst nur das, was Audi von sich gibt inklusive der extrem zweifelhaften Argumentationskette. Diese Beharrlichkeit und die gewollte Ignoranz von offensichtlichsten Argumenten, die Du an den Tag legst, geht einem mächtig auf den Sa… Höre mit diesem Mist auf.

        Edit: meinst Du nicht, dass auch BMW die Technik in einem Rennfahrzeug einsetzen könnte, wo sie doch tatsächlich vor Serieneinführung stehen? Soll BMW sich auf so ein tiefes Niveau begeben?

        • Visitor

          ..sorry, aber du bedienst die typische emotionale Diskussion. Ich sagte doch, ich versuche valide, brauchbare Informationen zu kommen, denn kolportiert wird viel. Und ich schreib auch, dass ich die Quelle auf T-Online nicht verifizieren kann. Nur wird dort (da der Autor vermutlich kein” BMW-Fan” ist, oder zumindest kein Fanboy) eine andere Perspektive eingenommen. Und dies entspricht meiner !These!. Man kann sooooo viel einfach behaupten. Erst durch stichhaltige, überprüfbare Daten (wie z.B. Patentanmeldungen) wird ein Sachverhalt klar verifiziert. Nicht mehr und nicht weniger. Das “Um-Kopf-und-Kragen-Reden” machen eben die Fans!! Ich eben nicht!! Ich sagte schon soooooo oft, dass es mir Wurscht ist, wer eine Innovation zuerst bringt – hauptsache sie kommt von deutschen Herstellern, um führend zu sein / zu bleiben.

          Mann mann, warum kannst du nicht einmal mit Verstand !!!! meine Kommentare lesen!!!!

          • Der_Namenlose

            Andersherum wird ein Schuh daraus: der gesunde Menschenverstand reicht vollkommen aus, um festzustellen, dass der verlinkte Artikel komplett irreführend ist.
            Es genügt, die Kommentare und Begründungen auf dieser Seite zu lesen, sie zu verstehen und korrekte Schlüsse daraus zu ziehen.

            Wenn man es aber partout nicht einsehen will bzw. aus welchen Gründen auch immer nicht zugeben möchte, es doch eigentlich verstanden zu haben, dann hilft allerdings alles nichts! Wo kein Wille ist, gibt es auch keinen Weg.

            “Ich sagte doch, ich versuche valide, brauchbare Informationen zu kommen, denn kolportiert wird viel.” Wie in meiner ersten Post geschrieben, tust Du nur so, ansonsten hättest Du gar nicht die Seite erst verlinkt. Du bist ohne Zweifel (dass kann man Deiner Posts entnehmen) sehr gut mit den auf BT besprochenen Themen vertraut und Du kennst sehr wohl, wie man ein Serienfahrzeug definiert. Dennoch zitierst Du einen Artikel, in dem von “Diese Laser-Kleinserie” gesprochen wird, wohl wissend, dass es sich um keine Serie handelt.

            Dein Problem ist, dass es fast unmöglich ist, die von Dir gespielte Objektivität fortwährend durch zu ziehen.

    • Mark

      Stimmt nicht BMW hat den i8 mit Laserlicht als Conceptfahrzeug schon 2011 auf der IAA vorgestellt, also nicht alles glauben was t-online schreibt.

      http://www.automativ.de/iaa-2011-laserlicht-im-bmw-i8-plugin-hybrid-id-30125.html

      • Friedl

        Ich habe auch einen Beweis gefunden das BMW das Laserlicht 2011 schon hatte.
        http://www.kfz-betrieb.vogel.de/fahrzeug-technik/articles/329423/

        • Visitor

          Friedl,

          ich möchte hier nichts zerreden, sondern nur penibel eruieren! Denn wie gesagt, es wird m.E. einfach zu viel geschwätzt. Aus dem Artikel geht aber auch nicht hervor, wer nun wirklich als Erster brauchbare Ergebnisse hatte…sorry für das Klienklein. Und laut T-Online ist Audi zumindest der erste Hersteller, der ds Licht in “Kleinserie” bzw. in Praxis einsetzt.