BMW i3: Nur 4 Sterne im Euro NCAP Crashtest trotz Carbon-Fahrgastzelle

BMW i, BMW i3 | 27.11.2013 von 31

Die Zeiten relativ einfach verdienter Bestnoten im Euro NCAP Crashtest sind unübersehbar vorbei: Wie bisher alle anderen Kleinwagen, die nach dem Ranking 2013 beurteilt wurden, …

Die Zeiten relativ einfach verdienter Bestnoten im Euro NCAP Crashtest sind unübersehbar vorbei: Wie bisher alle anderen Kleinwagen, die nach dem Ranking 2013 beurteilt wurden, hat auch der BMW i3 die Bestnote in Form von fünf Sternen verfehlt. 4 Sterne können für das Elektroauto dennoch als Enttäuschung bezeichnet werden, denn in der öffentlichen Wahrnehmung spielen die immer wieder verschärften Richtlinien kaum eine Rolle, fünf Sterne werden speziell bei Premiummarken nicht selten als Selbstverständlichkeit wahrgenommen.

Kaum Anlass zur Kritik liefert die Insassen-Sicherheit: 86 Prozent für erwachsene Insassen und 81 Prozent für Kinder entsprechen dem aktuellen Stand anderer nach 2013er-Testschema bewerteten Kleinwagen, grenzen den neuen BMW i3 aber trotz seiner besonders steifen Carbon-Fahrgastzelle nicht von konventionell gebauten Fahrzeugen ab.

BMW-i3-Crashtest-Euro-NCAP-2013-Carbon-Elektroauto-4-Sterne-04

Bei den meisten Unfällen sollen Aluminium-Elemente an Front und Heck die Aufprallenergie aufnehmen und die Insassen so vor zu hohen Beschleunigungs-Kräften schützen. Erst bei sehr schweren Unfällen kommt die Carbon-Fahrgastzelle zum Tragen und sorgt für einen großen Überlebensraum. Auch beim seitlichen Pfahl-Aufprall konnte der ohne B-Säule gebaute BMW i3 die Insassen gut schützen.

Enttäuschend wenig Punkte sicherte sich der BMW i3 beim Fußgängerschutz: Zwar ist die Stoßstange laut den Testern sehr gut geeignet, um schwere Verletzungen zu vermeiden, der untere Rand der Frontscheibe und die A-Säulen sind allerdings robust und können bei einem Aufprall mit dem Kopf nicht nachgeben.

Auch die Assistenzsysteme des BMW i3 werden im Euro NCAP-Testschema mit einer Bewertung von nur 55 Prozent abgestraft, was unter anderem an einem fehlenden Gurtwarner für die Rückbank liegt. Das komplette, ausführliche Test-Ergebnis liefert die folgende PDF-Datei.

(Bilder & Infos: Euro NCAP)

31 responses to “BMW i3: Nur 4 Sterne im Euro NCAP Crashtest trotz Carbon-Fahrgastzelle”

  1. B3ernd says:

    Habe mir eben die Ergebnisse der anderen Kompakten angeschaut. Laut Euro NCAP zählt der i3 zu den Kompakten – also A3, A-KLasse, Nissan Leaf etc.. Wenn man die Ergebnisse von 2013 nimmt – man kann eigentlich nur diese Ergebnisse vergleichen, dann haben nur der i3 und der Ford Eco Sport keine 5 Sterne bekommen – die anderen 8 Testkandidaten haben sie erreicht. Sehr interessant finde ich den Füßgängerschutz – da ist der i3 der “schlechteste” von allen 10 Testfahrzeugen. Erschreckend finde ich eigentlich, dass selbst der Quoros 3 Sedan deutlich besser ist, als der i3.

    Ich weiß nicht, ob es nun am E-Konzept liegt, aber Vergleiche mit anderen E Fahrzeugen der Klasse aus den Vorjahren zeigen, dass selbst diese 5 Sterne haben – nach den jeweiligen Sicherheitsstandards der Vorjahres.

    Irgendwie schade, da man soviel Geld in die i Sparte gesetzt hat und nun nicht die obligatorischen 5 Sterne erzielt hat. Auch wenn der i3 alles andere als unsicherer ist, hat dieses Ergebnis ein “Gschmäckle” – wie bereits oben erwähnt. Was zählt sind die Sterne – zumindest für die meisten Kunden.

    Edit: Hier die Homepage….vielleicht habe ich etwas übersehen?!?!

    http://de.euroncap.com/de/small_family_car.aspx

  2. Polaron says:

    Überraschend und mehr als enttäuschend. Schade.

  3. BäÄmWäAldeeeer says:

    ..also ja, stimme zu. Leider kein gutes Ergebnis….wo man sich doch der neuen Technologie so rühmt..schade.

    für “it’s so easy”: Boahhhhh ey BäÄmWä keine 4 Sterne ….mann mann mann mann ….

  4. Der_Namenlose says:

    Wie kann das passieren? BMW kennt doch die Testbedingungen.
    Ich finde es zwar gut, das Konzept fast ein zu eins in die Serie übernommen zu haben, aber das sollte doch nicht für die Schwächen gelten.

    Die Publicity-GAU und peinlich.
    Da wird wohl der eine oder andere Kopf rollen müssen.

    • Pro_Four says:

      …naja, der i3 ist nur mit einem Punkt(97) an den 5 Sterne vorbei geschlittert.

      Und: wie hoch war denn die Gesamtpunktzahl zur direkten Konkurrenz von E-Polo, A1…ich glaube die des i3 war höher.

      Also wie ich find, gar nicht schlecht für ein Carbonfahrzeug dieser Klasse!

      • B3ernd says:

        Ein Vergleich mit Testwagen der Vorjahre ist nicht möglich – wie bereits gesagt. Und dass ein neuer Wagen, in dem Fall der i3, sicherer sein sollte, als ein alter Wagen, ist mehr als selbstverständlich. Ein Heranziehen von A1 und anderen VAG Fahrzeugen aus alten Crashtests, um den i3 doch noch irgendwie ins rechte Licht zu rücken, ist unpassend.

        “..naja, der i3 ist nur mit einem Punkt(97) an den 5 Sterne vorbei geschlittert.”

        Knapp daneben ist auch vorbei und irrelevant, den Kunden interessiert das nicht, weil nur die Sterne zählen(Sinn und Unsinn lasse ich mal außer Acht)

        • Pro_Four says:

          …für Dich ist es sicher irrelevant in welchen Disziplinen man mehr und in welchen weniger gesammelt hat, ähnlich das eines normales Testes. Wenn ein Wagen 97 Points bekommt und dafür mit 4 Sternen abgespeist wird, sozusagen EINEM an dem 5er vorbei, dann stellt das doch kein Beinbruch dar, für ein Wagen der Vollcarbon mit sich trägt.

          Der nächste Wagen hat dann wieder 99 und bekommt 5 Sterne, obwohl er in einer anderen Disziplin schlechter/besser war.

          Am Anfang hat man noch gemutmaßt das der i3 nicht mal 3 Sternebekommt.

          Für mich ist das sich knapp daneben, aber für ein Wagen in Vollcarbon (erster von BMW) sicher kein Armutszeugnis, nur eins, beim nächsten mal draus gelernt….

          • B3ernd says:

            Ich denke nicht dass das nur für mich irrelevant ist 😉

            Ein Armutszeugnis habe ich das ganze zu keiner Zeit genannt!

            Ich erwarte allerdings 5 Sterne bei den premium Anbietern – Carbon hin oder her! Und gerade BMW macht doch recht viel für den Fußgängerschutz. Da bekommen alle BMW eine unschöne Fuge über den Nieren, um den Sicherheitsanforderungen gerecht zu werden und dann ist ausgerechnet der i3 der schlechteste im test – das hat mich verwundert.
            Ich denke “Der_Namenlose” hat nicht ganz Unrecht-

            Dass dem i3 anfänglich nur 2 Sterne nachgesagt wurden, ist mir völlig neu.

            • Pro_Four says:

              ..wir brauchen doch nicht den Teufel an die Wand malen und das nur wegen nen 5ten Stern.

              Der Euro NCAP wurde vor ca. 2Jahr verschärft und auch da fuhren viele aktuelle Autos wieder mit 4 Sternen vom Hof. Egal, es ist wie es ist, soll jeder selber netscheiden ob es ihm wichtig ist oder nicht bzw. wo er seinen Fokus in den einzelnen Disziplinen setzt…

          • BäÄmWäAldeeeer says:

            pro_four,

            …meine Güte, du bist echt der Meister im Schönreden…gibt es doch gar nicht…Ich hoffe du hast 100 BMW’s in der Garage, die BMW dir bezahlt hat…..bist du Mitarbeiter? Und dann schon wieder dieser Vergleich mit VAG blablablablub….
            Es sind “schlechte” 4 Sterne, niemand in den Gazetten und dem Rest der Welt diskutiert aus, wie das Ergebnis zustande kam. BMW bessert hoffentlich nach. Das Ergebnis ist peinlich, finde ich auch.

      • Der_Namenlose says:

        Hi Pro_Four,

        klar ist das Auto nicht unsicher und für mich würde auch der Fußgängerschutz nicht soviel zählen. Einen Grund dafür, das Auto nicht zu kaufen, erst recht nicht.

        Auf die Details achten aber die Leute nicht, sehr wohl aber auf die simple Anzahl von Sternen. Und 4 Sterne sind eben bei dieser vereinfachten Sichtweise “peinlich”, vor allem unter Marketingaspekten.

        Daher ist es mir auch schleierhaft, wie BMW so ein Fehler unterlaufen konnte.
        Ich hoffe nur, dass man schnell nachbessert und den Test wiederholen lässt. Ich habe aber keine Ahnung, ob eine Nachbesserung überhaupt möglich ist.

        • 135iCoupe_N55 says:

          naja nachbessern wird man da wohl nichts mehr…
          ich sehe das wie Du, wie diese NCAP-Sterne zustandekommen ist den Leuten egal, das Entscheidende ist die reine Anzahl an Sternchen und da hat der i3 nunmal eines liegen lasse.
          Schade für den i3!

  5. Andreas says:

    Der i3 ist für mich kein Kleinwagen. Ich war überrascht, wie groß dieser Wagen live ist.

  6. ast says:

    Jedoch sollte man auf die Verschärfung der Testanforderungen ab 2012 hinweisen. Ein direkter Vergleich zum Vorjahr mit den Bewertungssternen ist daher nicht korrekt.
    Beim aktuellen Test hat zB. der VW T5 78 Punkte, der BMW i3 97 Punkte und der Mercedes Citan nun 95 Punkte erreicht.
    Im Vergleich kommt zB der BMW auf eine höhere Punktzahl als der aktuelle Polo, UP oder der Audi A1 nach vorigen Wertung. Diese würden nun nur noch max. 4 Sterne bekommen.
    Interessant ist auch, dass der i3 und der Mercedes 2 x 5 Sterne und 2 x 4 Sterne bekommen haben, mit der Gesamtnote 4 Sterne. Der VW/T5 bekam 3 x 4 Sterne und 1 x 3 Sterne – kommt man ebenfalls auf 4 Sterne.

  7. qwer123 says:

    Sorry, mag ja sein das er keine 5 Sterne bekommen hat, die bemängelten Umfänge betreffen jetzt nicht wirklich wichtige Punkte die ein sicheres Auto und einen Kaufgrund für mich ausmachen.
    Fußgängerschutz – das Thema wird viel zu hoch bewertet und hat mit der Sicherheit eines Fahrzeugs null zu tun. Man sollte vll 2 verschiedene Tests dazu machen. Ich kauf mir schließlich nicht das Auto, weil der Fußgänger dann die besten Chancen hat…
    Gurtwarner hinten, genauso überflüssig wie vorne. Anschnallen, fertig. Das ganze Gepiepse nervt schon genug und die älteren Herrschaften blicken das eh kaum noch…

    • Pro_Four says:

      …DAnke, darauf wollte ich hinaus, die einzelnen Disziplinen sollte man sich zur Brust nehmen und selber entscheiden was einem wichtig ist und was nicht.

  8. Toms Bro says:

    Ich möchte mal erwähnen, dass er für die Insassen sicherer ist als ein Chevrolet Volt (der 5 Sterne hat)… alleine der fehlende Grutwarner hätte gereicht um 5 Sterne zu erzielen. Schaut nicht nur auf die 4 Sterne und redet dann schlecht – das ist fair dem Wagen gegenüber. Warum allerdings BMW nicht vorher reagiert (die Kriterien sind vorher bekannt) ist allerdings nicht nachvollziehbar…

    • 135iCoupe_N55 says:

      Du hast Recht, absolut Recht wie auch qwer oder Pro_four… mir sind diese NCAP-Sternchen sogar ziemlich egal 😀 ich habe mich auch in meinem alten e39 528i sehr sicher gefühlt und der würde diesen Test jetzt sicher relativ schlecht abschließen…

      aber der Ottonormalverbraucher schaut bei diesem Test nicht hinter die Kulissen wie diese Sterne zustande kommen, den interessieren nur die Anzahl der Sterne und da hat der i3 leider nicht die volle Punktzahl erreicht, mit 4Sterne im NCAP-Test kannst Du keine Werbung machen, da fragen sich die Leute: “Wieso nur 4?” ist nun mal so xD

      Über die Sinnhaftigkeit dieses Tests bzw der Bewertung kann man auch sicher streiten, ist aber bei fast jeder Autobewertung bzw -Test der Fall…

  9. renaco says:

    Es liegt auch zum grossteil an der Grundform des Wagens. Immer diese unsägliche VAN-FORM mit kurzer Haube und vorgerückter Windschutzscheibe.
    Nicht nur unnütz und unschön, auch noch unpraktisch.
    Es ist offensichtlich, eine kurze Motorhaube lässt den Fußgänger automatisch mit dem Kopf auf die Frontscheibe, bzw. A-Säule prallen.
    Man könnte also nur den A-Säulen eine “weiche” Verkleidung geben, aber die Scheibe bleibt “hart”.

    • Pro_Four says:

      …das Problem beim i3 war aber nicht der Frontalzusammenstoß sondern eher der harte Seitenaufprall, so wie bei vielen…

  10. dicker says:

    oops, das war ein griff ins klo, BMW. naja, ich verstehe die i-serie eh als mittel zum zweck, d.h. zur reduzierung des flottenverbrauchs RICHTIGER automobile, die bei BMW noch gebaut werden. wer den i3 als lösung irgendwelcher umweltprobleme sieht, ist selbst das problem. hip ist das ding auf parties trotzdem…^^

  11. mikk says:

    lieber 4 Sterne als 4 Ringe

    :))))

  12. CB40CSR says:

    Das ist doch alles Cocolores, der i3 gehört zu den sichersten Wagen seiner Klasse, ansonsten hätte man diesen Wagen nie in Serie realisiert, also macht nicht so einen Aufstand…

  13. […] Beim Euro NCAP Crashtest hat der BMW i3 vier von fünf Sternen erhalten. […]

  14. […] Beim Euro NCAP Crashtest hat der BMW i3 vier von fünf Sternen erhalten. […]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

Tipp senden