September 2013: BMW und MINI in Deutschland leicht unter Vorjahr

News | 2.10.2013 von 1

Nicht ganz auf dem Niveau des Vorjahres hat BMW den September 2013 auf dem deutschen Heimatmarkt absolviert: Allein die Kernmarke BMW kam in Deutschland auf …

Nicht ganz auf dem Niveau des Vorjahres hat BMW den September 2013 auf dem deutschen Heimatmarkt absolviert: Allein die Kernmarke BMW kam in Deutschland auf 21.042 verkaufte Fahrzeuge und lag damit 3,9 Prozent unter dem Vorjahresmonat. MINI lag mit 2.657 Neuwagen deutliche 33,8 Prozent unter dem September des Vorjahres, leidet dabei aber unter dem starken Vorjahresmonat – die absoluten Zahlen befinden sich auf Augenhöhe mit dem August.

Weitere Impulse sollen im vierten Quartal von der BMW 4er-Reihe und dem BMW X5 F15 kommen, die neu in den Markt eingeführt werden und große Zielgruppen im Visier haben.

BMW-Group-Absatz-September-2013-KBA-Deutschland-1

BMW-Group-Absatz-September-2013-KBA-Deutschland-2

Gemeinsam kommen BMW und MINI im September 2013 auf 23.699 Einheiten und liegen damit vor Audi auf dem zweiten Rang der großen Premiummarken: Die Ingolstädter steigerten sich um 0,7 Prozent und kamen auf 19.424 verkaufte Fahrzeuge. An der Spitze des deutschen Premium-Automobilmarkts liegt wie gewohnt Mercedes: Die Stuttgarter steigerten sich im September 2013 um 0,9 Prozent auf 22.839 Einheiten, hinzu kommen 1.712 Smart (-6,6%).

Für die ersten neun Monate des Jahres 2013 kann nur Mercedes ein leichtes Plus im Vergleich mit dem Vorjahreszeitraum verbuchen, die beiden bayerischen Wettbewerber liegen unter dem Niveau des Vorjahres. Insgesamt führen Mercedes und Smart mit 231.810 Einheiten vor BMW und MINI mit 202.337 Einheiten sowie Audi mit 191.110 verkauften Autos das Premium-Segment in Deutschland an.

(Grafik & Infos: KBA)

Find us on Facebook

BMW M4 DTM auf der Nordschleife
[Anzeige] Wer kann da schon cool bleiben? Bei der Shell Helix Heartbeat Challenge kommen die Teilnehmer an ihre Grenzen!
Tipp senden