BMW 335d xDrive F31: Touring-Preis mit Biturbo-Diesel ab 51.800 Euro

BMW 3er | 19.08.2013 von 12

Echte Überraschungen sehen anders aus, aber ab sofort dürfen sich Kombi-Fans auch ganz offiziell auf den BMW 335d F31 freuen. An die Seite der BMW …

Echte Überraschungen sehen anders aus, aber ab sofort dürfen sich Kombi-Fans auch ganz offiziell auf den BMW 335d F31 freuen. An die Seite der BMW 335d xDrive Limousine tritt im November 2013 der BMW 335d xDrive Touring mit 313 PS starkem Biturbo-Sechszylinder. Wie bei der Limousine sind auch im Fall des 3er Touring mit Top-Diesel sowohl der Allradantrieb xDrive als auch die 8-Gang-Automatik von ZF serienmäßig verbaut.

Der Preis des neuen BMW 335d Touring liegt mit 51.800 Euro exakt 2.550 Euro über dem 330d xDrive Touring, letzteren gibt es auf Wunsch allerdings auch mit reinem Hinterradantrieb und in dieser Variante bereits ab 46.750 Euro.

BMW-3er-Touring-F31-330d-Modern-Line-2012-03

Zu den Fahrleistungen und technischen Daten macht BMW noch keine offiziellen Angaben, der zweite Turbolader dürfte im Fall des 3er Touring F31 aber für ähnliche Verbesserungen gegenüber dem 330d sorgen wie in der Limousine. Folglich dürfte auch der BMW 335d Touring in unter fünf Sekunden von 0 auf 100 beschleunigen und damit ein weiteres Mal bestätigen, wie scharf moderne Selbstzünder sein können. Optisch unterscheidet sich der 335d abgesehen vom Modellschriftzug nicht vom 330d, auch der Biturbo-Diesel trägt “nur” zwei Endrohre auf der linken Seite und nicht die Endrohr-Konfiguration des 335i mit jeweils einem Endrohr links und rechts.

Beim Normverbrauch wird sich der 335d xDrive nur geringfügig vom 330d xDrive unterscheiden, wir rechnen mit einem EU-Verbrauch von 5,6 Liter auf 100 Kilometer. Genau wie alle anderen 3er Touring F31 lässt sich natürlich auch der 335d mit Sport Line, Luxury Line, Modern Line und M Sportpaket an den persönlichen Geschmack anpassen, gut zu den Fahrleistungen würde auch die sportliche Optik des BMW M Performance 3er Touring F31 passen.

12 responses to “BMW 335d xDrive F31: Touring-Preis mit Biturbo-Diesel ab 51.800 Euro”

  1. Stephan Walter says:

    5,6 Liter sind damit wohl kaum zu schaffen. Mit dem 330d fällt es schon recht schwer unter 7 Liter zu kommen! Trotzdem ein schönes Auto

  2. renaco says:

    Ein super Auto.
    Aber was soll dies, warum jetzt zwei verschiedene Endrohrlösungen? Zwischen 35d und 35i sollte es wie bisher keine optische Unterscheidung geben.
    Ich verstehe es sowieso nicht, da werden jetzt die meisten BMW mit einem Einrohr-Strohhalm ausgeliefert (ästhetisch ein graus, dann lieber unsichtbar hinter einer blende), nun werden auch noch die Fahrzeuge über 300 PS auf einen Topf zurückgerüstet.
    Sparen ist ja OK, aber nicht so offensichtlich und auf kosten der Optik.
    BMW sollte generell End-Töpfe mit Doppelrohr haben und ab 6 Zylindern eine Zweiflutige Auspuffanlage.
    Dies wäre der Zielgruppe und der Optik angemessen.
    Vielleicht bin ich zu altmodisch, aber ich komme aus einer Zeit, da konnte man noch die Motorisierungen über die Endrohre zuordnen. Es war keine schlechte Zeit, als alles noch liebevoll einer durchdachten Logik entsprang.

    • BE.EM.WE says:

      meine volle zustimmung. zumal der 335d mehr leistung (PS) und bessere beschleunigungswerte hat, bin ich sehr enttäuscht ,dass ihm das ahnhand der auspuffanlage verwehrt bleibt zu zeigen. hinzu kommt der höhere preis gegenüber dem 335i. sound hin oder her, das topmodell beim 3er ist nunmal ein diesel und da kann ich solche entscheidungen seitens bmw einfach nicht verstehen nur noch den wohl prestigeträchtigeren benziner mit zweiflutiger anlage auszurüsten.

    • Rex says:

      So wie bisher fand ich es auch am logischsten, der 35er ist stets an seiner zweiflutigen Endrohrlösung erkennbar. Aber vielleicht war genau dies das Problem. Als “getarnter” 330d xDrive strahlt der stärkste Standard-3er mehr Understatement aus.

      In die gegensätzliche Richtung geht es beim 5er, der von 518d bis 530d das linksseitige Doppelrohr bekommt. Eine klare Linie zwischen den Baureihen ist nur schwer erkennbar. Auf die Motorisierung kann man oft nicht schlussfolgern, zumal weitere Merkmale (z.B. Chromnieren) mittlerweile auch als Indikator weggefallen sind.

    • CB40CSR says:

      Der 335d hatte noch nie die Endrohr-Konfiguration wie der 335i links und rechts, von dem her bleibt alles beim alten.

      Wobei ich auch finde, als Topmodell im Dieselsegment könnte man dies schon einführen, es wird jedoch auch seinen Grund haben warum man es dabei belässt…

      • El Barto says:

        “Der 335d hatte noch nie die Endrohr-Konfiguration wie der 335i links und rechts, von dem her bleibt alles beim alten.”

        Bei den E9x hatten auch der 335d die Endrohre jeweils links und rechts.

  3. Ju8547 says:

    Mmh, vielleicht kommt ja noch ein Diesel oberhalb des 335d, der dann ein Endrohr links und rechts bekommt… Ein M335d oder M340d wäre ja auch nicht schlecht…
    Trotzdem kann ich es mir nicht erklären, warum der aktuelle 335d nur noch ein Doppelrohr hat. Der E90 und aktuelle 5er, 6er haben ja 1 links/1 rechts. Warum dann der 3er nicht??

  4. Rainer says:

    Auf den Bildern ist aber ein 330d zu sehen. Wäre also möglich, daß der 335d doch die gleiche Auspuffanlage wie der 335i bekommt.

    • El Barto says:

      Unwahrscheinlich, die 335d Limo hat auch nur zwei linksbündige Endrohre, hab gerade nochmal im Konfigurator geschaut. Bis zum Lesen dieses Artikels wusste ich auch ehrlich gesagt gar nicht, dass sich die Optik bei den Endrohren nun unterscheidet…das ist für mich absolut nicht nachvollziehbar. Zumindest kann man dann als 335d-Fahrer ohne Modellbezeichnung hervorragend tiefstapeln…

      • Rainer says:

        Danke für die Korrektur. Ich ging davon aus, daß der 335d mit dem 535d identisch wäre, welcher über eine zweiflutige Anlage verfügt. Gerade aus dem Grund wird es für mich dann auch nicht nachvollziehbar, weshalb hier differinziert wird.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

BMW M4 DTM auf der Nordschleife
[Anzeige] Wer kann da schon cool bleiben? Bei der Shell Helix Heartbeat Challenge kommen die Teilnehmer an ihre Grenzen!
Tipp senden