BMW 3er GT F34: Gran Turismo als dritter 3er beim Genfer Salon 2013

BMW 3er GT | 6.02.2013 von 30

BMW komplettiert die 3er-Familie und stellt auf dem Genfer Salon 2013 den neuen Gran Turismo an die Seite von Limousine und Touring. Genau wie der …

BMW komplettiert die 3er-Familie und stellt auf dem Genfer Salon 2013 den neuen Gran Turismo an die Seite von Limousine und Touring. Genau wie der große Bruder aus der 5er-Reihe befindet sich auch der neue BMW 3er GT F34 auf halbem Weg zur nächsthöheren Fahrzeugklasse, verspricht neben deutlich mehr Platz auch spürbar mehr Komfort als die bereits erhältlichen 3er-Varianten.

Möglich wird der halbe Klassensprung durch wesentlich größere Abmessungen: Um 20 Zentimeter überragt der 3er Gran Turismo sowohl die Limousine als auch den Touring, mit einer Höhe von knapp 1,51 Meter stellt der größte 3er sogar den 7er in den Schatten.

BMW GT3

Da der Radstand gleichzeitig um elf Zentimeter wächst, hält sich das Wachstum der Überhänge in Grenzen. Auch die Gewichtsverteilung bleibt beim BMW-typischen Idealwert von 50 zu 50 zwischen beiden Achsen, was die Dynamik der Münchner Kernbaureihe auch bei ihrem größten und schwersten Mitglied erhalten soll.

Trotz der deutlich gewachsenen Abmessungen hält sich das Mehrgewicht des BMW 3er GT übrigens in Grenzen: Der Unterschied zwischen Touring und Gran Tourismo liegt mit rund 70 Kilogramm auf einem Level mit dem Mehrgewicht des Touring gegenüber der Limousine. Dennoch bringen die leichtesten Modelle bereits ein DIN-Leergewicht von 1.540 Kilogramm auf die Waage.

Die Größe des Gran Turismo bringt andererseits auch Vorteile mit sich, die von mehr und mehr Kunden geschätzt werden: Die Sitzposition fällt fast sechs Zentimeter höher als bei den anderen 3er-Modellen aus, auf allen Plätzen gibt es dennoch mehr Kopffreiheit und die Beine der Fond-Passagiere haben volle sieben Zentimeter mehr Platz.

Außerdem eignet sich der BMW 3er GT auch für Transportaufgaben: Unter der serienmäßig elektrisch öffnenden und schließenden Heckklappe verbirgt sich ein Kofferraum mit 520 Liter Stauraum, was sogar 25 Liter über dem Wert des 3er Touring liegt. Die Rückbank lässt sich im Verhältnis 40 : 20 : 40 teilen, was eine schrittweise Erhöhung des Ladevolumens auf bis zu 1.600 Liter erlaubt. Im Kofferraum sorgen Verzurrösen, Multifunktionshaken und ein Unterboden-Staufach für hohen Nutzwert.

Abgesehen vom größeren Raumangebot erinnert der Innenraum des BMW 3er GT stark an die schon bekannten 3er-Varianten, was sowohl für die Optik als auch für die angebotenen Assistenzsysteme und Sonderausstattungen gilt. Angefangen vom Active Protection genannten präventiven Insassenschutz über Spurwechsel- und Spurverlassenswarnung und diverse Kamera-Systeme samt Einparkassistent bis hin zur aktiven Geschwindigkeitsregelung und dem Head Up Display bietet der neue BMW 3er GT gewissermaßen das volle Programm. Ab Juli folgt wie angekündigt der BMW iDrive Touch-Controller, den die ersten gebauten Fahrzeuge noch nicht haben werden.

Besonderes Augenmerk legten die Entwickler auf die Aerodynamik des 3er Gran Turismo: Gleich zwei Elemente kommen erstmals in einem Serien-BMW zum Einsatz. Schon im Stand fällt der vom BMW 4er bekannte Air Breather hinter den Vorderrädern auf, der für eine optimale Radhausentlüftung und eine deutliche Reduzierung des Luftwiderstands in diesem wichtigen Bereich sorgt.

Erst auf Knopfdruck oder bei Geschwindigkeiten von über 110 km/h tritt auch die zweite Aerodynamik-Besonderheit in Erscheinung: Der 3er GT verfügt serienmäßig über einen ausfahrbaren Heckspoiler, der den Anpressdruck an der Hinterachse bei Bedarf um mehr als 35 Prozent erhöht. Sinkt die Geschwindigkeit auf unter 70 km/h, fährt der Spoiler automatisch wieder ein.

Wie schon Limousine und Touring wird auch der 3er GT ab Marktstart in den Varianten Sport Line, Modern Line und Luxury Line angeboten, dazu kommt ab Juli 2013 das M Sportpaket für den BMW 3er GT F34. Das Farbprogramm umfasst zwölf Lackierungen, von denen Kalaharibeige, Midnight Blue und Sparkling Brown innerhalb der 3er-Reihe exklusiv dem GT vorbehalten bleiben.

Unter der Haube des F34 arbeiten zum Marktstart fünf Motoren, die sich optional alle mit Achtgang-Automatik kombinieren lassen und serienmäßig mit manuellem Sechsgang-Getriebe ausgestattet sind. Überraschungen gibt es hierbei keine:

  • BMW 318d GT F34 – 143 PS – 9,6 bis 9,7s – 210 km/h – 4,5 bis 4,8 l/100km
  • BMW 320d GT F34 – 184 PS – 7,9 bis 8,0s – 230 km/h – 4,9 l/100km
  • BMW 320i GT F34 – 184 PS – 7,9s – 230 km/h – 6,2 bis 6,6 l/100km
  • BMW 328i GT F34 – 245 PS – 6,1s – 250 km/h – 6,4 bis 6,7 l/100km
  • BMW 335i GT F34 – 306 PS – 5,4 bis 5,7s – 250 km/h – 7,7 bis 8,1 l/100km

Noch im Sommer 2013 folgen weitere Modelle und Varianten:

  • BMW 325d GT F34 mit 218 PS starkem Biturbo-Diesel
  • BMW 320d xDrive GT F34 mit Allradantrieb
  • BMW 320i xDrive GT F34 mit Allradantrieb
  • BMW 328i xDrive GT F34 mit Allradantrieb
  • BMW 335i xDrive GT F34 mit Allradantrieb

Die Preise des BMW 3er GT F34 werden etwa 1.500 Euro über dem 3er Touring liegen, was für das Basismodell BMW 318d GT F34 einen Einstiegspreis von etwas mehr als 36.000 Euro erwarten lässt.

  • Kr1s

    Gar nicht so schlimm wie befürchtet ;) besonders der Weiße.
    …wenngleich die Heckleuchten gar ein bißchen weit um die Ecke gezogen sind.
    Chris

  • http://www.facebook.com/christian.keil.756 Christian Keil

    kann meinem Vorposter nur zustimmen, sieht schick aus das Ding, nur warum man auf eine manuelle Handbremse setzt und somit dem Käufer die Auto-Hold Funktion vorenthält ist mir in der Fahrzeugklasse und angesichts der Zielgruppe unklar. Selbst ein Passat hat sowas mittlerweile und ist bei weitem kein “GT”

    • Lauerput

      Was siehst Du denn als Vorteil(e) einer elektronischen Handbremse? Würd mich mal interessieren, da ich diese Forderung immer wieder höre.

      Für mich ist die mechanische Handbremse eine der letzten verbleibenden direkten mechanischen Verbindungen zwischen Mensch und Maschine. Jede direkte Kopplung zwischen Mensch und Maschine sehe ich als aktiver Fahrer als Vorteil. Meiner Meinung nach muss nicht immer alles elektrisch/elektronisch sein.

      • http://www.facebook.com/christian.keil.756 Christian Keil

        der Hauptvorteil ist die Auto-Hold Funktion, ich fahre auf eine Ampel bremse bis zum Stillstand – der Wagen steht und ich muss mir keine Sorgen machen das er von sich aus weiter rollt wenn ich von der Bremse steige, selbiges beim rangieren sobald er einmal steht – steht der Wagen und fährt erst weiter wenn ich es will durch Gas geben. Auch im morgendlichen Stop & Go finde ich es sehr angenehm. Es muss meiner Meinung nach kein Zwang zu Funktionen geben, mir wäre als Käufer lieber ich könnte alles selbst durch Optionen entscheiden dann muss ich keinem meine Wünsche aufzwingen und ebenso auch keine für mich nicht nachvollziehbaren Entscheidungen des Herstellers ertragen.

        • Kr1s

          Bin kein Fachmann, allerdings müsste Auto-Hold auch unabhängig von einer elektrischen Handbremse realisierbar sein.
          Im Übrigen bin ich auch ein Fan der mechanischen Handbremse.
          Chris

          • M130i

            Bei BMW gibt es ja schon die Berganfahrhilfe bei der die Bremse noch ein paar sekunden weiter Bremst obwohl der Fuss schon runter vom Bremspedal ist. Ist ja so ähnlich wie die Autoholdfunktion.

            • Kr1s

              Eben – im Prinzip also nur eine Softwarefrage. ;)
              Chris

            • http://www.facebook.com/christian.keil.756 Christian Keil

              das es technisch lösbar sein sollte steht wohl außer Frage, BMW macht es einfach nicht, sind genau solche Punkte wie z.B. Integral Aktiv Lenkung nicht bei Allrad.

          • Chris35i

            Wozu brauche ich in einem 3er GT Dampfer eine manuelle Handbremse? Das Teil soll komfortabel und innovativ sein, nicht mit Vorkriegstechnik ausgestattet. Wozu brauche ich die Handbremse im Alltag – nur zum Parken, wenn es abschüssig ist. Da habe ich lieber eine elektronische und das Auto zieht die Feststellbremse selber an – dann muss ich das nicht extra machen.

            • Kr1s

              Ich bin deshalb ein Fan der mechanischen Handbremse weil sie so ziemlich das letzte Teil am Auto ist, das mich nicht bevormundet. ;)
              Chris

    • LukeCrouch

      Der GT ist nunmal auf Basis des 3er F30 entstanden und da passt keine elektronische Handbremse rein. Die benötigt nämlich am Radträger mehr Bauraum.

  • Pingback: BMW 3er GT F34: Wallpaper und Desktop-Hintergründe zum F34()

  • Pingback: Der 3er GT kommt 2013 Seite 9 : Das befürchte ich eben auch. :( Hab hier irgendwo schon mal...()

  • Alex

    Ein Buckelwal für diejenigen, bei denen es nicht zum 5er GT gereicht hat, und das sind bekanntlich wenige genug.

  • M130i

    Beim normalen Dreier gefällt mir die Verbindung zwischen Niere und Scheinwerfer sehr gut! Hier ist der Steg viel zu groß und irgendwie wirkt das nicht so flüssig. Nächstes Kriterium ist der kaum vorhandenen Hofmeisterknick, den hätte man schöner designen können.
    Und die Airbreather oder wie die teile heissen fügen sich ja mal so überhaupt nicht in das Gesamtbild ein.

  • Pingback: BMW 3er GT F34: M Sportpaket für Gran Turismo ab Juli 2013 lieferbar()

  • Thomas_01

    Überhaupt nicht mein Fall. Der hat ja auch das gleiche Interieur wie der normale 3er, oder?

  • hadema

    Schade. Die Front ist zwar stimmiger als bei normalen 3ern. Ich hatte aber gehofft, dass der 3er GT gegenüber den Standard-3ern auch hochwertiger ausgestattet wird. Der 5er GT hebt sich ja auch im Innenraum und ausstattungstechnisch vom normalen 5er ab hin Richtung 7er. Das hier ist aber nur ein 3er mit längerem Radstand, etwas mehr Höhe und ausfahrbarem Heckspoiler. Und dann zur Markteinführung keine Sechszylinder-Diesel… Wie hoch soll der Aufpreis gegenüber einem Touring dafür sein?

    • Der_Namenlose

      Das scheint in der Tat einfach ein 3er in Langversion zu sein.

      Der 5er GT hat die gleich Breite und den gleichen Radstand wie der 7er. Innen ist der 5er GT definitiv hochwertiger als der 5er und eigentlich hat man das Gefühl in einem abgespeckten 7er zu sitzen.

      Der 3er GT ist genauso breit wie der normale 3er und der Radstand ist knapp 5cm kürzer als der des 5ers. Und ich sehe keinen Unterschied im Innenraum zum normalen 3er.

      Für mich ist der 5er GT ein Superdeal, wen man sich am Außendesign nicht stört.

      Im 5er GT sehe ich als Fahrer den Unterschied zum 5er. Im 3er GT sieht es so aus, als ob es sich für den Fahrer nichts ändert.

      EDIT:
      Ich vermute, dass wenn sie den 5er als Basis genommen hätten, hätte der 3er GT den 5er kanibalisiert.

      • Pro_Four

        “Ich vermute, dass wenn sie den 5er als Basis genommen hätten, hätte der 3er GT den 5er kanibalisiert.”
        Dies nehme ich auch ganz stark an, da auch der Verkauf der 3er Limo -logischweise- auch höher als die des 5ers ist.

        • Der_Namenlose

          Wobei er auf Basis des 5ers wahrscheinlich schon noch 2 Tausender teurer wäre. Aber selbst dann, glaube ich, hätte er beim 5er gewildert … Käufer mit einem, sagen wir mal, alternativen Geschmack vorausgesetzt:)

  • R6

    Der 330d folgt dann wohl im November.

  • Pingback: Der 3er GT kommt 2013 Seite 10 : Das wird wohl noch dauern evtl nach dem Genfer Saloon. Wobei d...()

  • umadbro?

    Ist der Tank größer als beim normalem F30?

  • Pingback: BMW3シリーズGT(グランツーリスモ)[F34]のオフィシャル写真[1] | BMW CarLife()

  • Pingback: BMW 3er GT: Video zeigt aktiven Heckspoiler und weitere Details()

  • Pingback: Bild-Vergleich: BMW 3er GT vs. Audi A5 Sportback - Komfort oder Sport?()

  • Pingback: Der 3er GT kommt 2013 Seite 11 : Der 330d folgt wohl im November()

  • CB40CSR

    Ich glaube der GT ist nur 10 – 15 kg schwerer als der Touring, nicht 70 kg.

  • Pingback: Werbung zum BMW 3er GT F34: Kampagne rund um Form & Raum()

Find us on Facebook

[Anzeige] Michelin und Porsche haben bei den 24 Stunden von Le Mans 2014 alles für den Sieg gegeben. Das Video "We are Racers" wirft einen Blick zurück und liefert interessante Einblicke

Bimmertoday

Tipp senden