Nicht nur auf dem US-Markt, auch in England hat sich die BMW Group im Jahr 2012 als absatzstärkste Premium-Marke behauptet. Mit insgesamt 178.854 Fahrzeugen der Marken BMW und MINI konnte die BMW Group das starke Vorjahr um 7,23 Prozent überbieten und den Marktanteil angesichts eines um 5,32 Prozent wachsenden Gesamtmarkts weiter ausbauen.

Allein die Kernmarke BMW konnte sich im Jahr 2012 mit 127.530 verkauften Autos vor den Wettbewerbern Audi (123.622) und Mercedes-Benz (91.855) halten und den Vorsprung geringfügig ausbauen. Gemeinsam mit MINI verkauft die BMW Group in Großbritannien fast so viele Fahrzeuge wie Volkswagen (183.098) und muss sich ansonsten nur Ford und Vauxhall geschlagen geben.

Auffällig sind die im weltweiten Vergleich sehr hohen Verkaufszahlen der Marke MINI, die auf ihrem Heimatmarkt 51.324 Kunden fand und damit das erfolgreichste Jahr seit dem Neustart im Jahr 2001 feiern konnte. So trägt MINI entscheidend dazu bei, dass jedes elfte in England verkaufte Neufahrzeug ein Produkt der BMW Group ist.

Als wichtigste Baureihe der BMW Group fungiert auch in England seit Jahren der BMW 3er, der allein 2012 mehr als 44.000 Kunden fand und so auch den günstigeren 1er hinter sich lassen konnte. Die BMW 1er-Reihe konnte zwar um 20 Prozent zulegen, hat mit rund 23.000 Einheiten dennoch einen deutlichen Rückstand. Die Verkaufszahlen der X-Modelle konnten 2012 auf nun 21.077 Einheiten gesteigert werden und auch für die 6er-Reihe gab es bei 2.300 verkauften Einheiten einen Grund zum Feiern – nie zuvor wurden in einem einzigen Jahr so viele BMW 6er verkauft wie 2012.

Tim Abbott (Managing Director BMW Group UK): “BMW hat 2012 nicht nur seine Position als führende Premiummarke des UK behauptet, sondern auch neue Rekorde bei Verkaufszahlen und Marktanteil aufgestellt. Wir haben in England ein starkes Wachstum der BMW Group gesehen, wobei vor allem die starke Nachfrage nach der neuen BMW 3er-Reihe als Limousine und Touring zu erwähnen ist. Eine wichtige Rolle spielten außerdem die Baureihen X3 und X1.
Auch MINI hat dank starker Zahlen aller Modelle einen neuen UK-Verkaufsrekord aufgestellt. Die Kombination des einzigartigen Marken-Images mit dem größer werdenden Produktportfolio zieht auch weiterhin viele neue Kunden an.
Diese Ergebnisse sind ein Zeugnis unserer starken Partnerschaft mit dem britischen Händlernetzwerk von BMW und MINI, das im Lauf des Jahres 2012 mehr als 60 Millionen Pfund in moderne Standorte investiert hat.
Obwohl der wirtschaftliche Ausblick auf 2013 eine Herausforderung darstellt, bleiben wir vorsichtig optimistisch.”

Do you like this article ?
  • BMW_550i

    Glückwunsch an die BMW-Group!

    Viele Grüße!

  • Vergleichsmaßstab

    Es hat wenig Sinn, die Zahlen der BMW Kernmarke mit Audi zu vergleichen. Bei Audi ist der Kleinwagen A1 mit enthalten, bei BMW in der Mini außen vor.
    Und was sollen die Vergleiche überhaupt? Audi ist ein VW-Derivat, quasi das Design-Upgrade für Volkswagenfahrer, mit Premium hat das nur vereinzelt etwas zu tun.

    • r8v8

      deine aussagen sind wie immer sachlich falsch. aus dir spricht der hass auf den vw-konzern. fakten interessieren dich nicht. du wirst es niemals lernen, du bist ein verbohrter ideologe. audi ist kein designupgrade für vw-fahrer, und audi ist zusammen mit bmw und mercedes der inbegriff von premium wie es weltweit verstanden wird.