Oktober 2012: BMW Group steigert Absatz um 13,2% auf Rekord-Niveau

News | 9.11.2012 von 27

Trotz der anhaltend schwierigen Situation in Europa konnte die BMW Group ihren weltweiten Absatz auch im Oktober 2012 deutlich steigern und insgesamt 157.618 Fahrzeuge der …

Trotz der anhaltend schwierigen Situation in Europa konnte die BMW Group ihren weltweiten Absatz auch im Oktober 2012 deutlich steigern und insgesamt 157.618 Fahrzeuge der Marken BMW, MINI und Rolls-Royce verkaufen – 13,2 Prozent mehr als im Vorjahr und mehr als in jedem anderen Oktober der Firmengeschichte. Das Wachstum basiert vor allem auf der Kernmarke BMW, die sich um 15,4 Prozent auf 132.832 Einheiten steigern konnte.

Auch für die ersten zehn Monate des Jahres 2012 kann die BMW Group mit 1.493.153 verkauften Fahrzeugen einen neuen Rekordwert melden, im Vergleich mit dem Vorjahreszeitraum entspricht das einer Steigerung um immerhin 8,8 Prozent.

Regional betrachtet ist Europa auch weiterhin der wichtigste Kontinent für die BMW Group. Hier wurden trotz des schwierigen Umfelds nur 0,3 Prozent weniger Fahrzeuge verkauft als im Vorjahr, insgesamt entschieden sich 71.368 Kunden für ein Auto von BMW, MINI oder Rolls-Royce. Das stärkste Wachstum vermeldet Asien mit einer Steigerung um 36,5 Prozent auf 41.028 Einheiten, in Amerika wurde der Vorjahreswert mit nun 39.154 Verkäufen ebenfalls deutlich um 20,0 Prozent überboten.

Beim Blick auf die einzelnen Baureihen fallen vor allem hochpreisige Modelle mit starken Zuwächsen ins Auge: 2.113 6er entsprechen einer Steigerung um 83,3 Prozent, der X6 konnte um 24,4 Prozent auf 3.794 zulegen und der BMW X5 fand bei 9.630 Einheiten 16,4 Prozent mehr Kunden als im Vorjahr.

Ian Robertson (Mitglied des Vorstands BMW AG, Vertrieb und Marketing): “Nach unseren Rekordverkäufen im dritten Quartal verzeichnet die BMW Group auch ihren besten Oktober aller Zeiten. Viele unserer Märkte, vor allem in Asien und Amerika, haben starke Zuwächse erzielt. Wir rechnen auch in den kommenden Monaten mit einer positiven Absatzentwicklung. Wir sind auf einem guten Weg, im Jahr 2012 einen neuen Absatzrekord zu erzielen – trotz des momentanen Gegenwinds in einigen europäischen Märkten.

  • simons700

    Audi
    123.600 (+13,9%)
    1.221.150 (+12,9%)

    Mercedes, Smart und Maybach
    118.609 (+6,2%)
    1.162.519 (+4,9%)

    Ohne MINI ist BMW noch 20.000 Einheiten vor Audi.

    • olli

      Die Frage ist nur, was dir dieser virtuelle Schwanzvergleich bringt?
      Und seien wir mal ehrlich, 20000 Fahrzeuge sind angesichts von den Millionenabsätzen beider Unternehmen ein Klacks.
      Wann die Marke Audi die Marke BMw im Absatz überflügelt ist somit doch nur noch eine Frage von Monaten.

      • simons700

        Ich wollte die Besucher dieser Seite nur Informieren.
        Das ist deine ganz eigene Interpretation meines Posts.
        Ich weiß ehrlich gesagt nicht warum du so aggressiv bist!

        • BMW_550i

          Weil er, wie viele hier, einen Vogel im Schädel hat ;-)

          Gruß

        • BMW_550i

          Weil er, wie viele hier, einen Vogel im Schädel hat ;-)

          Gruß

  • CB40CSR

    Ehem, da man aber Mini zu BMW zählt,genauso wie man den A1 mitzählt, ist BMW nachwievor 260’000 – 300’000 Autos vor Audi, und das ist alles andere als ein Klack’s… :-)
    P.S. danke simons700 für die Zahlen,

    • cisi

      schon klar der mini zählt zu bmw wie der a1 zu audi…. komm schon, was für ein blödsinn.
      der a1 a3 a6 etc gehören zu audi wie der 1er 3er 7er etc zu bmw. Wie die a klasse b klasse etc zu mercedes.

      Der smart hat in den mercedes verkaufszahlen nix verloren und der mini/rolls in denen von bmw nix verlohren.
      Ansonsten gehört audi/seat/skoda/vw und noch einige ebenfalls zusammen, und dann ist bmw eh nur mehr ein schlechter witz in den verkaufszahlen im vergleich zu dem konglomerat.

      Die Zahlen werden so präsentiert, wies eben am besten aussieht. //Marketing halt.

      • simons700

        Klingt logisch, demnach verkauft Opel auch mehr Autos als VW.
        Opel gehört schließlich zu GM…

      • CB40CSR

        Schlaumeier was?

        Hätte BMW Mini nicht, gäbe es ein Modell unterhalb des 1-er, und man wäre wieder die 260’000 vor Audi…

        • Pro_Four

          ….Richtig diese ewige Diskussion die keine ist. BMW hat den Namen MINI behalten aus ganz bestimmten Gründen. MINI gehört zu BMW, Punkt aus.

  • stefan

    Ne, Simons700 hat schon recht. Unser lieber A-K-W-meister Stadler wird sich vor die Presse stellen und sagen, dass Audi BMW überholt hat, sobald man die Zahlen von BMW alleine ohne MINI erreicht hat. Ihr werdet sehen…

    • Edi89

      Schon peinlich, dieser Stadler.

  • Sepp

    Na Ihr Schlaumeier, was steht im Mini KZF Schein für eine Herstellernummer
    0005 und das ist BMW, bei meinem X3 steht ebenfalls 0005.
    Wenn man bei Audi den A1, die Werkszulassungen und Händlerzulassungen wegrechnet dann hat Audi bis dato 500.000 Fahrzeuge verkauft.

    • Hans

      Natürlich hat BMW weder Werkszulassungen bzw. Händlerzulassungen oder hat es nötig den F20 spottbillig im Leasing zu verramschen. ;-)

    • Andi

      Wahnsinn, wenn also Tata seine Herstellernummer im KFZ-Schein des Range Rovers verewigt, dann ist mein Range Rover also ein Tata?
      Sorry, das ist ein schlechter Witz.
      Mini ist eine Marke, die eigenständig gebaut und vertrieben wird, da helfen auch marketingtaktische KFZ-Schein Mogeleien von BMW nichts, um mithilfe solcher Zahlen einen Absatzvorsprung zu generieren.

      • CB40CSR

        Mini wird weder eigenständig gebaut noch vertrieben.

        Und ja, dein Range Rover ist jetzt leider ein Tata, kein Witz.

        • Andi

          Ach nein, und Mini hat keine eigenständigen Werke, sondern produziert in Dingolfing? Sorry, die Story kannst du dem Gasmann erzählen.
          Mini produziert eigenständig und da die Karren auch unter eigener Marke vertrieben werden, ist ein Mini für mich kein BMW, ebensowenig wie für mich ein Range Rover kein Tata ist, und es objektiv auch niemals wird sein können.
          Wie gesagt, eine schöne Mogelei mit der KFZ Herstellereintragung aber doch ziemlich billig und einfach zu durchschauen.

  • Heito

    Hans
    da verramscht halt Audi den neuen A3 nicht mit 17% unterm Neupreis warum wohl hat sich meine Schwester einen neuen A3 gekauft, obwohl Sie auf ein anderes Fabrikat tendierte.
    Sie konnte einfach dieses vermeidliche Schnäppchen nicht widerstehen.
    Im übrigen das billige Leasing war nur ein 116i, möchte gerne wissen wer das genommen hat. Noch was Hans meine Schwester fragte mich ob ich den A3 möchte da Sie meinen 120D möchte das sagt schon viel aus, der 1er wurde aber von mir bezahlt.

    Das ist kaum zu Glauben das sich hier auch schon VW plus Fans tummeln, reicht Audi Motor und Sport oder AudiBild nicht mehr.

  • Der_Namenlose

    MINI steht für das Miniwagensegment von BMW. BMW produziert in diesem Segment kein weiteres Auto, weil es eben MINI hat.

    Das Pendant dazu ist bei Audi der A1 und so ist er auch der A1 positioniert.
    Erwarten manche hier, dass BMW jetzt extra ein neues Modell aufsetzt, damit sie mit ihrer Zählweise glücklich werden?
    Von mir aus kann man gerne MINI rausnehmen, dann bitte aber nur Segmentweise vergleichen.

    Selbst Stadler rechnet doch damit, erst 2020 BMW zu überholen, da er auch MINI dazurechnet.
    Es wird aber nichts daran ändern, dass Audi alles darauf setzt, es nur irgendwie einmalig zu schaffen, mehr Audis zu verkaufen als BMW ohne MINI, damit seine Fans (inklusive vieler Medien) damit herum posaunen können.

    • Pro_Four

      ….saubere Landung…;)

      • Der_Namenlose

        Tatsächlich gerade gelandet und erstmal eine Runde bimmertoday:) Wird aber in dieser Woche viel weniger werden
        Grüße aus dem Reich der Mitte.

        • der_ardt

          :-D grüß chong guo schön!

          • Der_Namenlose

            Mach ich… aber wer ist er? ist er der Neue? Oder sollte es nur chinesisch klingen?:)

            • der_ardt

              habs falsch geschrieben. Gemeint war zhong guo, also das Reich der Mitte ;-)

  • Der

    Stadler ist bald geschichte.

  • Thomas_01

    Oh Leute, was sollen diese (unnötigen) Diskussionen? Ein MINI ist ein BMW, so steht es u.a. im Schein und damit basta. Und somit gibt es da nichts rauszurechnen. Wie oft sollen wir das hier noch durchkauen???

  • Enjax

    Mir ist das sowas von egal mit den Zahlen… Ich weis genau das beim Audi beim Ampelstart das Lenkrad flattert und einem die Arme zittern. Naja Quattro Fahrzeuge mal nicht vergessen, aber das sind ja auch die wenigsten.

    Was Interessieren einem solche Zahlen? Soll Audi doch 1 000 000 Autos mehr verkaufen, sie machen trotzdem keinen Spaß.

Find us on Facebook

[Anzeige] Michelin und Porsche haben bei den 24 Stunden von Le Mans 2014 alles für den Sieg gegeben. Das Video "We are Racers" wirft einen Blick zurück und liefert interessante Einblicke

Bimmertoday

Tipp senden