Oktober 2012: Absatz von BMW und MINI in Deutschland unter Vorjahr

News | 5.11.2012 von 7

Während BMW und MINI in den USA auf einen guten Oktober 2012 zurückblicken können, sind die Zahlen auf dem deutschen Heimatmarkt wie schon öfter in …

Während BMW und MINI in den USA auf einen guten Oktober 2012 zurückblicken können, sind die Zahlen auf dem deutschen Heimatmarkt wie schon öfter in diesem Jahr nicht besonders erfreulich: Mit 21.851 verkauften Autos liegen die beiden Volumenmarken der BMW Group deutliche 10,3 Prozent unter dem Vorjahresmonat, obwohl der Gesamtmarkt und auch die beiden wichtigsten Wettbewerber zulegen konnten.

Der Wert der Zahlen lässt sich allerdings wie üblich erst beurteilen, wenn in wenigen Tagen die weltweiten Verkaufszahlen vorliegen. Hierbei ist mit einem weiteren Schritt auf dem Weg zum angepeilten Rekordjahr für die BMW Group zu rechnen.

In Deutschland liegen BMW und MINI mit bisher 233.643 verkauften Fahrzeugen allerdings 4,4 Prozent unter dem gleichen Zeitraum 2011 und nur noch knapp vor Audi: Die Ingolstädter steigerten sich im Oktober 2012 um 15,5 Prozent auf 24.322 Einheiten und kommen im bisherigen Gesamtjahr auf 225.555 Einheiten – 9,1 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

An der Premium-Spitze in Deutschland liegen wie üblich Mercedes und Smart mit gemeinsam 26.865 verkauften Fahrzeugen, die Kernmarke Mercedes wurde im Oktober 2012 allerdings knapp von Audi geschlagen. Im Gesamtjahr besteht mit 236.591 Mercedes und 24.719 Smart allerdings kein Zweifel an der Führung der Schwaben, die sich insgesamt auf dem Niveau des Vorjahres bewegen.

(Grafiken & Infos: KBA)

  • BMW_550i

    Wird immer enger für BMW, sich als Nummer 2 zu behaupten in Deutschland. Mal sehen, was die Zukunft bringt. Ob sich der Ankündigungsweltmeister “Audi” auf die Position 1 in Deutschland steigern wird, wage ich allerdings zu bezweifeln.

    Ob es an dem Stilllegen der R6-Sauger-Fraktion ab 200-272 PS liegt? Könnte sein.

    Grüße aus München von einem BMW-Freund.

    • Soni

      Ich hoffe die Welt für dich deswegen nicht untergehen falls es so kommen sollte.

      • BMW_550i

        Nein, wegen Audi doch nicht :D VW ist dies nicht wert, mein Freund.

        Grüße vom V8-Fahrer

    • http://www.facebook.com/foo.bar.5872 Foo Bar

      Das liegt viel eher am hässlichen 1er.

      • BMW_550i

        Könnte natürlich auch sein, wobei ich den 1er mit M-Sportpaket gar nicht mal so hässlich finde. Den M135i finde ich ganz gut. Keine Ahnung, könnte auch an den Motoren liegen – nicht jeder ist Fan von Luftpumpe à la R4 N20.

        Grüß dich.

  • Simon

    Insgesamt 5 Komnentare, die allesamt ihre Unsachlichkeit gemeinsam haben ;)

  • CB40CSR

    Und wenn schon, schlussendlich zählt der weltweite Verkauf der Fahrzeuge.
    Es gibt immer mehrere mögliche Ursachen, so wie es aussieht beliefert BMW im moment eher den sehr stark wachsenden Asienmarkt, dort liegt man noch hinter Audi, aber nicht mehr lange denke ich.
    Aus Kapazitätsgründen muss dann Deutschland halt etwas hinten anstehen, aber am Ende des Jahres wird man trotzdem vor Audi sein. :-)

Find us on Facebook

[Anzeige] Michelin und Porsche haben bei den 24 Stunden von Le Mans 2014 alles für den Sieg gegeben. Das Video "We are Racers" wirft einen Blick zurück und liefert interessante Einblicke

Bimmertoday

Tipp senden