BMW Group Absatz im September 2012: Rekord-Jahr fest im Blick

News | 9.10.2012 von 42

Die BMW Group befindet sich auch weiterhin voll auf Kurs: Mit 177.716 Autos der Marken BMW, MINI und Rolls-Royce konnten im September 2012 mehr Fahrzeuge …

Die BMW Group befindet sich auch weiterhin voll auf Kurs: Mit 177.716 Autos der Marken BMW, MINI und Rolls-Royce konnten im September 2012 mehr Fahrzeuge verkauft werden als jemals zuvor in einem September. Der starke Vorjahres-Monat wurde dabei deutlich um 11,6 Prozent übertroffen.

Die Kernmarke BMW steigerte sich im September um 14,3 Prozent auf 146.843 Einheiten und war damit hauptverantwortlich für das Wachstum, denn bei MINI und Rolls-Royce lief es im September nicht optimal. Mit 30.562 Einheiten lag MINI auf Vorjahresniveau (+0,6%), bei Rolls-Royce war sogar ein Rückgang um 4,7% zu verzeichnen. Die britische Luxusmarke hält aber mit Blick auf das traditionell starke vierte Quartal und die Einführung des Phantom Series II an den Zielen für das Gesamtjahr fest.

Vor allem die jungen Baureihen von BMW liefern auch weiterhin starke Zahlen: Die 1er-Reihe fand im September 23.583 neue Kunden und lag 51,1% über dem Vorjahr, als im September der neue Fünftürer F20 eingeführt wurde. Allein der F20 fand seitdem weltweit mehr als 150.000 neue Besitzer. Der Absatz der 3er-Reihe kletterte im September 2012 um 9,7% auf 39.302 Einheiten, der 5er steigerte sich um 7,9% auf 29.996 verkaufte Fahrzeuge. Auch die 6er-Reihe (2.426 / +222,6%), der X1 (16.661 / +32,9%) und der X3 (13.661 / +20,0%) konnten sich signifikant steigern.

Regional betrachtet fällt erwartungsgemäß China ins Auge, denn die Verkaufszahklen auf dem mit Abstand wichtigsten asiatischen Markt konnten im September um 59,4 Prozent auf 29.631 Einheiten gesteigert werden. Im bisherigen Gesamtjahr liegt die BMW Group mit 237.056 verkauften Fahrzeugen 33,5 Prozent über dem Vorjahreszeitraum. Da auch Japan und Südkorea weiter wachsen, konnten sich die asiatischen Märkte im September mit 45.781 klar vor den amerikanischen Märkten mit 34.050 Einheiten positionieren. Wichtigste Region bleibt mit großem Abstand Europa, wo die Zahlen der Krise zum Trotz um 4,8 Prozent auf 92.442 Einheiten gesteigert werden konnten.

Ian Robertson (Vorstand Vertrieb und Marketing BMW): “Wir konnten im September unsere Auslieferungen deutlich steigern und einen neuen Höchstwert beim Absatz erzielen, auch wenn das Marktumfeld in einigen europäischen Ländern weiterhin schwierig ist. Unsere Fahrzeuge sind bei den Kunden in aller Welt sehr gefragt, weshalb wir auch im vierten Quartal mit einer positiven Absatzentwicklung bei volatilem Marktumfeld rechnen. Die BMW Group liegt damit weiterhin voll auf Kurs, im Gesamtjahr bei den Auslieferungen eine neue Bestmarke zu erreichen.“

 

 

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden