24h Nürburgring 2012: Audi feiert Doppelsieg vor Mercedes und BMW

Motorsport | 20.05.2012 von 27

Obwohl der BMW Z4 GT3 E89 nicht nur im Qualifying zu den schnellsten Autos beim 24 Stunden-Rennen am Nürburgring 2012 gehörte, durfte am Ende kein …

Obwohl der BMW Z4 GT3 E89 nicht nur im Qualifying zu den schnellsten Autos beim 24 Stunden-Rennen am Nürburgring 2012 gehörte, durfte am Ende kein einziger BMW-Pilot mit auf dem Podium stehen. Das breiteste Grinsen trugen stattdessen nach selbst für Nordschleifen-Verhältnisse überdurchschnittlich turbulenten 24 Stunden die Fahrer, Mechaniker und Fans von Audi im Gesicht, denn die Ingolstädter sicherten sich ihren ersten Sieg beim Langstrecken-Klassiker überhaupt – und das gleich in Form eines Doppelsiegs.

Lange Zeit hatte es so ausgesehen, als würde auch ein BMW Z4 GT3 auf dem Podium landen, aber nach mehreren Zwischenfällen konnte letztlich keines der Fahrzeuge aus München sein volles Potenzial zeigen. Bester Z4 GT3 war am Ende die Startnummer 29 vom Marc VDS Racing Team, die vom packenden Schlussspurt um den dritten Rang und dem vermeidbaren Ausfall des Manthey-Porsche profitierte und buchstäblich in letzter Sekunde den vierten Gesamtrang erbte.

Auch wenn sich so mancher Leser dieser Seite einen anderen Rennausgang gewünscht haben dürfte, gratulieren wir natürlich dem an diesem Wochenende von beinahe sämtlichen denkbaren Problemen verschont gebliebenem Phoenix-Team mit den Fahrern Marc Basseng, Christopher Haase, Frank Stippler und Markus Winkelhock im Michelin-bereiften Audi R8 LMS ultra.

Jens Marquardt (BMW Motorsport Direktor): “Das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring hat auch in diesem Jahr wieder alles geboten, was die Fans an diesem Langstreckenklassiker so lieben. Es ging über die gesamte Distanz unglaublich eng zu – und wir waren mit unseren BMW Z4 GT3 mittendrin. Natürlich hätten wir hier zum 40. Jubiläum von BMW M gerne gewonnen. Das ist uns leider aufgrund der technischen Probleme an den beiden Autos vom BMW Team Schubert verwehrt geblieben. Dennoch geht ein großes Kompliment an alle BMW Teams. Sie haben nie aufgegeben und bravourös gekämpft. In der Grünen Hölle kann jedoch nur derjenige gewinnen, der ohne größere Schwierigkeiten durchkommt. Deshalb Glückwunsch an Audi. Das BMW Team Vita4One ist ebenfalls sehr gut auf der Nordschleife zurechtgekommen und hat es mit einem Auto in die Top-Ten geschafft. Marc VDS Racing kann auf den vierten Platz stolz sein. Das war ein beeindruckendes Debüt beim 24-Stunden-Rennen. Stolz sein können auch alle weiteren BMW Privatteams, die unsere Marke auch in diesem Jahr wieder würdig vertreten haben.”

Stefan Wendl (Team Manager BMW Team Schubert): “Wir sind stolz auf unsere Leistung und froh, dass wir uns auf diese Art präsentieren durften. Wir haben als Marke, als Team und als Fahrer perfekt zusammengearbeitet. Leider hat das Glück gefehlt. Das Rennen war ungeheuer eng – vom freien Training bis zur 20. Rennstunde, als noch vier Hersteller innerhalb einer Runde fuhren. Das Team, das am Ende auf dem obersten Treppchen steht, hat sich diesen Sieg hart erkämpft und verdient. Wir gratulieren als BMW Team Schubert von ganzem Herzen. Und werden alles daran setzen, im kommenden Jahr Revanche zu nehmen.”

Michael Bartels (Teamchef BMW Team Vita4One): “Wir haben leider nicht erreicht, was wir uns alle gewünscht haben: den 20. BMW Sieg auf der Nordschleife. Das müssen wir wohl auf kommendes Jahr verschieben. Aber es wurde deutlich, dass der BMW Z4 GT3 von der Performance absolut top war. Wir wissen auch, woran wir arbeiten müssen für die anstehenden Aufgaben, allen voran die 24 Stunden von Spa. Ich habe hier eine starke Teamleistung gesehen, vom ersten Tag an. Die Teams haben aufopfernd gearbeitet, BMW Motorsport hat uns zu jeder Sekunde unterstützt. Das stimmt mich zuversichtlich für die kommenden Rennen.”

Bas Leinders (Teamchef und Fahrer Marc VDS Racing Team): “Wir sind dieses Rennen sehr ruhig angegangen und haben am Ende nochmal alles gegeben. Es gab nur einige kleine Probleme, die das Team ganz hervorragend gelöst hat. Wir sind 24 Stunden ruhig geblieben und haben einen fantastischen Job gemacht. Bei unserer Premiere hier als Privatteam Vierter zu werden, ist einfach nur wundervoll.”

Jörg Müller (BMW Team Schubert, Startnummer 19): “Wir sind mit einem perfekten Paket beim 24-Stunden-Rennen gestartet. Das Team, das Auto, die Dunlop-Reifen, die Fahrerpaarungen – wir waren ideal aufgestellt. Das BMW Team Schubert wurde nicht umsonst als Favorit gehandelt und hat gezeigt, wie stark es ist. Dennoch bin ich ein bisschen traurig, denn unter diesen Voraussetzungen hätten wir mehr Glück verdient gehabt. Das hatten wir diesmal nicht. Aber wir kommen wieder.”

Uwe Alzen (BMW Team Schubert, Startnummer 19): “Mit etwas mehr Glück hätten wir ganz sicher bis zum Schluss ein Wörtchen um den Sieg mitreden können. Ich möchte dem Veranstalter ein Riesenkompliment aussprechen. Die ‚Balance of Performance‘ hat perfekt gepasst, das Rennen war zwischenzeitlich so eng wie nie. So sollte man es lassen. Besser geht es nicht.”

Claudia Hürtgen (BMW Team Schubert, Startnummer 20): “Bis zur 20. Rennstunde haben wir mit um das Podium gekämpft. Das Fahren hat wahnsinnig viel Spaß gemacht, der Teamgeist hat gestimmt – und doch hat es nicht sollen sein. Deshalb bin ich natürlich enttäuscht.  Ich freue mich aber für das BMW Team Schubert. Wir waren perfekt aufgestellt, waren schnell und hatten im Rennen ein gutes Set-up.”

Nico Bastian (BMW Team Schubert, Startnummer 20): “Ein tolles Wochenende ohne Happy End. Toll, weil das Team, jeder Mechaniker und wir Fahrer perfekt zusammen funktioniert haben. Doch uns blieb das perfekte Ende verwehrt. Das Pech, das wir während des Rennens hatten, müssen wir abhaken. Für mich persönlich war es das erste Mal in einem derart professionellen Umfeld, mit einem Werk im Hintergrund und einem hoch motivierten Team – von Null auf Hundert. Das Team hätte den Sieg verdient gehabt. Und ich habe an diesem Wochenende viel entdeckt und viel mitgenommen.”

Ricardo van der Ende (BMW Team Vita4One, Startnummer 17): “Ich ärgere mich sehr über mich selber. Wir waren auf Rang elf gut unterwegs und nachts das schnellste Auto im Feld. Beim Überholen eines langsameren Autos zog dieses erst nach links und dann nach rechts. Ich bin mit zwei Rädern ins Gras gekommen, konnte das Auto nicht mehr halten und bin eingeschlagen. Ich hoffe, ich bekomme im kommenden Jahr eine neue Chance, denn das Team, das Auto und das Rennen sind fantastisch.”

Pedro Lamy (BMW Team Vita4One, Startnummer 17/18): “Ich bin relativ gleich verteilt auf unseren beiden BMW Z4 GT3 gefahren. Der Rennunfall der Startnummer 17 war sehr schade, denn es gab bis dahin kein einziges Problem, und wir waren sehr schnell. Hier wäre eine Podiumsplatzierung drin gewesen. Die Nummer 18 hatte ein paar Probleme, aber das kommt vor. Dieses Rennen ist eben nicht umsonst so schwierig zu gewinnen.”

Jens Klingmann (BMW Team Vita4One, Startnummer 18): “Es war das erste große 24-Stunden-Rennen für unser Team. Der Speed war sehr gut. Zum Schluss war Öl auf der Kupplung, und wir konnten nur noch im dritten und vierten Gang fahren. Wir können zufrieden sein, dass wir das Auto noch in die Top-10 gebracht haben. Ich denke, der BMW Z4 GT3, das Team und BMW hätten den Sieg verdient gehabt. Das muss unser Ziel für das kommende Jahr sein, und darauf werden wir hinarbeiten.”

Richard Göransson (BMW Team Vita4One, Startnummer 18): “Wenn man sich die Zeiten und Zeitabstände im Qualifying und im Rennen ansieht muss man sagen: Dieses Rennen war vom Niveau das stärkste überhaupt. Und wir waren mit unseren BMW Z4 GT3 immer mit dabei. Leider hatten wir diesmal Pech. Aber so ist das eben hier am Nürburgring: Es ist und bleibt eine ganz besondere Herausforderung.”

Markus Palttala (Marc VDS Racing Team, Startnummer 29): “Wir sind hier angereist, um Erfahrungen bei diesem großartigen Rennen zu sammeln. Wir sind als Team seit einem Jahr zusammen und haben viele Langstreckenrennen absolviert, aber der Nürburgring ist speziell. Wir sind aber immer noch Rennfahrer und ein wenig enttäuscht, dass wir knapp am Podium vorbeigeschrammt sind. Natürlich ist Rang vier als Neuling ein großartiges Ergebnis, für das ich mich beim Team, das extrem hart gearbeitet hat, ganz herzlich bedanken möchte.”

Maxime Martin (Marc VDS Racing Team, Startnummer 29): “Es ist ein fantastisches Gefühl, bei diesem Rennen als Vierter über die Ziellinie zu fahren. Diese Rennen ist mit nichts vergleichbar, und gleich beim ersten Auftritt unter die Top-5 zu kommen, ist eine großartige Leistung unseres Teams. Wir sind eigentlich angetreten, um zu lernen – und jetzt haben wir ein absolutes Topergebnis.”

(Bilder & Infos: BMW Motorsport)

27 responses to “24h Nürburgring 2012: Audi feiert Doppelsieg vor Mercedes und BMW”

  1. M-Power says:

    Sehr schade, erst Bayern dann BMW…nächstes Jahr wirds hoffentlich wieder was.

  2. M-Power says:

    Sehr schade, erst Bayern dann BMW…nächstes Jahr wirds hoffentlich wieder was.

  3. dans says:

    Die Antriebswelle hat es entschieden….

  4. dans says:

    Die Antriebswelle hat es entschieden….

    • Anonymous says:

       Leider 🙁

      Grüße

    • Anonymous says:

       Leider 🙁

      Grüße

      • Burntime says:

        Aber Audi hat doch ein gutes Rennen gefahren. Die lagen bei vergangenen Rennen auch schon in Führung und sind nicht ins Ziel gekommen.

        • Anonymous says:

           Schön für Audi, interessiert mich leider kein bisschen.

          • Burntime says:

            Als ob du dir was davon kaufen könntest, wenn Audi das Rennen nicht gewonnen hätte.

            • Anonymous says:

               Komm, bitte. Mich interessiert Audi überhaupt nicht. Ein VW halt. Nicht der Rede wert. Lass uns über BMW reden :-)))

              Grüße

              • r8v8 says:

                genau, jetzt besiegen schon vws die bwms. da braucht es gar keine porsches oder ferraris mehr.  

                • Anonymous says:

                  Ja, BMW ist echt scheiße. Ich schäme mich, dass ich BMW fahre.

                  Aber hey, ich freue mich umso mehr, die ganzen A6 Vertreter Passat-Karren auf der BAB abhängen zu können mit meinem 550i, an den kein einziger A6 bis jetzt rangekommen ist 😀

                  Grüße, ich geh wieder bisschen den Audi-Fahrern Angst machen 😉

                • E39 says:

                   Audi hat auch mal gewonnen…huuuu der wievielte Anlauf war das denn 😀 Es ist halt wie im Fussball können nicht immer nur die Besten gewinnen

                • Burntime says:

                  Das ein virtueller Möchtegern R8 Fahrer mit zu dicken Eiern diesen Sieg in einem BMW Blog feiern will 😉
                  Die Audifans sollen sich nen eigenen Blog zulegen

                  • Anonymous says:

                     Ja, bitte darum.

                    Weißt du was geil wäre? Jeder User hier, der sich anmelden will, muss seine VIN des BMWs eingeben – nur diese dürfen sich anmelden. Dann wäre endlich Ruhe! So kann jeder Idiot an der Diskussion teilnehmen.

                    /// M – Forum.com 4-ever – nur mit VIN Zugang.

                    Grüße 550i

  5. BMW-Fan/a says:

    Schade, dennoch haben sich die BMW Teams gut verkauft. Die 24 Stunden sind halt hart und manchmal ist das ein oder andere technische Problem das Zünglein an der Waage.

  6. BMW-Fan/a says:

    Schade, dennoch haben sich die BMW Teams gut verkauft. Die 24 Stunden sind halt hart und manchmal ist das ein oder andere technische Problem das Zünglein an der Waage.

  7. Markus1982 says:

    Bmw fehlt ein Sopersportwagen… Ich hoffe die entsinnen sich Bald mal wieder an den M1 und zwar den Richtigen!!!

  8. Markus1982 says:

    Bmw fehlt ein Sopersportwagen… Ich hoffe die entsinnen sich Bald mal wieder an den M1 und zwar den Richtigen!!!

  9. r8v8 says:

    juchu “mein” auto hat gewonnen. der z4 war aber auch spitze (und vor allem optisch schön) und die sls hatten einen klang… tolles rennen. mclaren – das war ja zu erwarten, schade um den Ford GT. porsche leider durchwachsen. erstaunlich finde ich den glickenhaus-ferrari, in den top 20. also damit hätte ich nicht gerechnet.

  10. r8v8 says:

    juchu “mein” auto hat gewonnen. der z4 war aber auch spitze (und vor allem optisch schön) und die sls hatten einen klang… tolles rennen. mclaren – das war ja zu erwarten, schade um den Ford GT. porsche leider durchwachsen. erstaunlich finde ich den glickenhaus-ferrari, in den top 20. also damit hätte ich nicht gerechnet.

    • Anonymous says:

       Super, geh dir jetzt einen Schlecker kaufen, evtl. bist du dann noch glücklicher. Troll.

      550i

      • Coyote says:

        Unglaublich unqualifizierter Beitrag. Beim 24h Rennen kommt es in erster Linie auf die Standfestigkeit an, was bei bisherigen Rennen immer die Stärke von Porsche und BMW war. Dieses Jahr leider nicht. Erstaunlich sind die Ergebnisse der nicht werksunterstützten SLS. @ 550i: In einem BMW-Blog sollte das Thema Audi kein Tabu sein!

        • Anonymous says:

           Trotzdem sind Audi-Fahrer hier Fehl am Platz. 😉

          Ich treibe mich auch nicht in einem Audi-Forum herum – ich bin in mehreren BMW-Foren vertreten und dort schreibe ich täglich, allerdings nicht in Audi-Foren, denn die gehen mich nichts an.

          Genauso sollte es umgekehrt sein, dann ist alles super.

          Grüße V8-Fahrer

  11. Anonymous says:

    Tempi passati.

  12. Anonymous says:

    …also ersteinmal gratulation an den ersten Sieg von Audi in der Eifel.
    Auch deswegen eine tolle Vorstellung, weil soviel starke Autos
    vertreten waren, sonst fährt Audi immer gg. 1 oder max. 2 starke Hersteller wie DTM oder LMP1.

    Hier muss man respektvoll den Daumen nach oben nehmen, denn die Truppe um den R8 ultra hat alles richtig gemacht. Ob der R8 optisch auch schön war, sei dahin gestellt und kann jeder selber entscheiden, für mich waren der Mclaren, der SLS ,wie immer der Aston Martin, und natürlich der Z4 von Schubert am heißesten, rein subjektiv. (ach die Mädels waren auch nach meinem Geschmack… ;P)

    Rein vom Speed fand ich den Z4 von Schubert sogar noch etwas schneller wie den R8 oder den SLS, das reicht aber bei keinem Rennen der Welt. Antriebswelle hin oder her, thats Racing, Shit happens..

    Ths Fans, Win 2013 sag ich nur, tolle Geste 😉

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

Tipp senden