Vergleich: BMW X5 M50d & X6 M50d vs. Audi Q7 4.2 TDI und Q7 V12 TDI

BMW X5 | 3.02.2012 von 121

Etwas leichter als im Fall des BMW M550d xDrive lassen sich passende Vergleichspartner für BMW X6 und X5 M50d mit 381 PS starkem Triturbo-Dieselmotor finden: …

Etwas leichter als im Fall des BMW M550d xDrive lassen sich passende Vergleichspartner für BMW X6 und X5 M50d mit 381 PS starkem Triturbo-Dieselmotor finden: Audi bietet das große SUV Q7 sowohl mit einem 4,2 Liter großen V8-TDI als auch mit einem 6,0 Liter großen V12-Diesel an, wobei letzterer für einen Serien-Diesel konkurrenzlose 500 PS und ein maximales Drehmoment von 1.000 Newtonmeter an alle vier Räder verteilt.

Die Zahlen machen klar, dass der Audi Q7 V12 TDI in Sachen Fahrleistungen unter fast allen Bedingungen in einer eigenen Liga spielen wird, in Folge seines enormen Gewichts von 2.710 Kilogramm kann er seine Mehrleistung beim Sprint aus dem Stand auf Tempo 100 allerdings nicht in einen Sieg ummünzen: Mit 5,3 beziehungsweise 5,4 Sekunden sind BMW X6 M50d und X5 M50d laut Werk einen Hauch schneller als der mit 5,5 Sekunden angegebene Q7. Bei höheren Geschwindigkeiten dürfte der Q7 allerdings relativ locker davonziehen und seine 119 Mehr-PS souverän ausspielen.

Für die meisten Interessenten dürfte mit Blick auf die preisliche Staffelung ohnehin eher der Vergleich zwischen den neuen M Performance SUV und dem Audi Q7 4.2 TDI mit V8-Triebwerk von Interesse sein: Der Ingolstädter ist ab 75.000 Euro erhältlich, X5 M50d und X6 M50d kosten 82.300 und 85.800 Euro. Der Q7 V12 TDI spielt mit einem Grundpreis von 135.100 Euro auch hier in einer eigenen Liga.

Die beiden M Performance SUV bieten im Vergleich mit dem V8-TDI eine Mehrleistung von 41 PS, der Vergleich des maximalen Drehmoments geht mit 800 zu 740 Newtonmeter an den Audi. Da die beiden Münchner – für sich betrachtet mit 2.225 Kilogramm ebenfalls keine Leichtgewichte – nicht nur mehr Leistung haben, sondern auch satte 260 Kilogramm weniger auf die Waage bringen als der Q7 4.2 TDI, fällt das Ergebnis in Sachen Fahrleistungen eindeutig aus: Beide Modelle sind etwa eine Sekunde eher bei Landstraßentempo als der mit 6,4 Sekunden angegebene Q7 mit V8-Diesel.

Zudem können die kleinen Sechszylinder-Motoren einen Effizienz-Vorteil für sich verbuchen: Mit Normverbrauchswerten von 7,5 und 7,7 Liter auf 100 Kilometer unterbieten sie den Q7 4.2 TDI (9,2 Liter) um rund 20 Prozent, der Q7 V12 TDI ist erwartungsgemäß noch erheblich durstiger (11,3 Liter).

Nicht unerwähnt bleiben soll das Angebot an Leistungssteigerungen für den V8-Diesel von VW und Audi, der auch in A8 und VW Touareg zum Einsatz kommt und beispielsweise von MTM auf 410 PS gebracht wird. Leistungssteigerungen für den Triturbo-Diesel aus München gibt es naheliegenderweise noch nicht.

  • Anonymous

    2710kg wiegt der Audi V12 TDI? Nicht schlecht, was für eine Masse man da bewegt. Ganz zu schweigen von der kinetischen Energie bei 200km/h+. Der 50d wird sich im Gegensatz zum V12 gut verkaufen, ob er den soviel besser als der V8 laufen wird, bleibt abzuwarten. Ist ja eher ein ziemlicher Nischenmotor.

    • Tikltakl

      Immer wieder lese ich es hier, dass sich Audis angeblich schlecht verkaufen würden. Beim A1 hat man es behauptet (2011: 108.000 und das nur als 2Türer, nicht so gut wie Mini aber so schlecht nicht), beim A7 wurde es hier auch behauptet (2011: 31.000, na also damit ist man (schätze ich) in der Gewinnzone). Woher weisst du denn wieviele Q7 V12 Audi verkauft, hm? Ich weiss nur, dass es 2011   52.000 Q7 waren.

      • Anonymous

         Trägt dies jegliche Relevanz?

        Wenn der BMW Leistungsmäßig und in der Fahrdynamik sowie dem Verbrauch dem Audi ÜBERLEGEN ist, dann kommen die VW+-Fanboys mit den Verkaufszahlen, oder wie?

        BMW ist auch hier besser als Audi, also gleich wieder weg von BT 🙂

        emirbmw

        • Tikltakl

          Emir, es muss heißen: Ist dies relevant?
          Meine Aussage bezog sich auf Chris Aussage, Verkaufszahlen V12 Diesel. Dass der X5 dynamischer ist, sich besser verkauft und natürlich auch weniger verbraucht habe ich nie bestritten und das ist ja auch völlig normal. Er ist ja auch eine halbe Klasse größer.  

          An XXX und Emir. Es ist mir sehr wohl bekannt, dass bei weitem mehr X5/x6 verkauft werden als Q7. Das kann ja auch nicht anders sein. Der direkte Konkurrent des Q7 ist der Merc GL. Bislang hat Audi noch gar kein Konkurrenzprodukt zu X5, Touareg, Cayenne, ML usw.

          • Tikltakl

            ich meinte natürlich den Q7, der ist eine halbe Klasse größer

      • XXX

        52.000 Q7 sind etwas wenig da doppelt so viele X5 verkauft werden. 

      • A Philipp

        der Q7 V12 eignet sich nur für Russen mit goldenen Zähnen um Pflug zu ziehen. Für den Preis würde ich einen Porsche Cayenne S  kaufen und vom gespartem Geld hätte ich noch für Jahre Sprit um sonst. Man muss schon ein Prolet sein um solche schwere und träge Karre zu kaufe

  • Chruba

    naja dieser punkt geht eindeutig an VW bzw. Audi in der großen liga hat BMW nix Endgegen zusetzen hier zählt nur V12 500PS 1000Nm , es ist Schade das BMW den V8 sterben lasen hat
    da hilft auch kein M unsw. die 2 points gehen leider an VW bzw Audi

    • Anonymous

       in wiefern gehen die beiden Punkte an Audi? Der V12 ist an Lächerlichkeit kaum zu überbieten. Zu schwer um sportlich zu sein und für eine Dieselparadedisziplin, dem Verbrauch, zu sehr Schluckspecht. Die 1000 nm sind wirklich ein Hammer, aber das Fahrzeuggewicht wird den Dieselpunch potentiell sehr mindern.

      • Chruba

        das zählt für die leute ned so viel, bis vor kurzen wurden auch hier die hochgezüchteten turbos der konkurenz belächelt , heut machts BMW nach einen vorhanden Motor zu tunen!!! dan ist das ok, 

        Die M gmbh Hätt sich den 4liter V8 vornehmen sollen den man ausragiert hatt  ,. bei den wären auch 500PS rausgekommen  da wären sie mit dabei .
        Bei einen SUV is mit sportlichkeit ned viel los egal ob M oder AMG oder Porsche .
        und das letzte was einenm intressiert in dieser liga ist der verbrauch!!

        • Anonymous

          ..deutsch 6, setzen…

        • Anonymous

           Du bist noch keinen der SUV’s gefahren, right?
          Aus eigener Erfahrung und enen zahlreicher Testberichte kann ich eindeutig entnehmen das sowohl die SUV’s von BMW als auch von Mercedes und Porsche mehr als sportlich unterwegs sind.

          Auch wenn das hier “nur” ein Blog ist, kann man sich doch trotzdem Mühe geben einigermaßen ordentlich zu schreiben….

        • Anonymous

           Jupp, dem kann ich soweit größtenteils zustimmen, nur größtenteils deswegen, weil ich nicht unbedingt gegen die Turbos, sondern gegen das Aussortieren der Reihensechser (eben durch die Turbos) war. Die auf sportlich gemachten Ms finde ich genauso überflüssig wie die von AMG und Porsche.

    • Simon

      klar, Audi gewinnt.
      Ein LKW-Motor hat auch starke Anziehungskraft^^
      Vor allem beim 5er ist das ein Alleinstellungsmerkmal.

      • Anonymous

        Nicht? Die Dodge Viper ist doch geil.

        • Simon

          In der Regel gibt es wenige LKW Motoren, welche mit Benzin fahren 😉

    • Anonymous

      Ich musste kotzen, wo ich diesen inkl. den REST deiner Kommentare gelesen habe – an PEINLICHKEIT bist DU und nicht BMW NICHT zu überbieten!!!!!

      emirbmw

      • Anonymous

        Ihr seit heut aber wieder nett miteinand’ =).

    • Marco

      Für 1000 Nm Drehmoment muss man doch nicht zwangsläufig einen Selbstzünder in V12 Form bauen.
      Dies ist mit modernen V12 Benzinmotoren genauso erreichbar, hat in diesem Fall gar nix mit Deisel zu tun!
      Mal davon abgesehen, dass diese Werte nur auf dem Papier und beim Stammtisch – Geprahle gut aussehen. In diesem Fall hat ein V12 Benzin Triebwerk sogar eher noch Vorteile, da die Leistung und das Drehmoment in einem größeren Drehzahlbereich abrufbar ist!

      Punkt!

      • Anonymous

        “Mal davon abgesehen, dass diese Werte nur auf dem Papier und beim Stammtisch – Geprahle gut aussehen”
        Und genau dafür entwickelt Audi/VW solche Motoren, mit so viel mehr “Technik-Vorsprung” kann man auch nicht angeben 😉

        • Tikltakl

          Ja, das ist doch bei den M-Modellen auch nicht anders. Dieser ganze PS-Wahn ist für den Stammtisch. Ein 5er BMW ist mit 245 DieselPS vollommen ausreichend motorisiert, kein Mensch braucht mehr. Da diskutiert man darüber wieviele Sekunden ein M3 auf dem Ring schneller ist als ein AMG. Ein Witz. Einen M5 hat man, dass man alle Jubeljahre mal Vollgas geben kann, nötig ist es aber nie. Man will ihn halt haben. Ich bin auch nicht anders. Mein Wagen hat 420 PS, und wann nutze ich die? Am Anfang habe ich es krachenlassen, mal 300 fahren, mal auf den Ring damit (das wurde teuer). Jetzt fahre ich auch nie schneller als mit einem 200 PS Diesel.

          • Anonymous

            Mit Brauchen kann man den Erwerb eines (sehr) gut motorisierten Wagens nicht erklären, man will es einfach. Ist auch logisch, dass die Potentiale nicht jeden Tag voll ausgenutzt werden. Aber wie sage ich so schön, “wenn ich will, dann kann ich, ich muss aber nicht” – nennt sich auch Automobile Souveränität.

  • Jupp

    Der Motor ist natürlich für sich schon ein Meisterstück. Im Hinblick auf Haltbarkeit und Anfälligkeit habe ich allerdings meine Bedenken, bei so viel Leistung aus 3 Litern.
    Der V12 von Audi ist vollkommen irrational und unzeitgemäß aber genau das macht die Faszination aus.

    • Anonymous

      3l, 3 Turbos und 381 PS ist nicht so extrem. Im 3.0 N54 Biturbo Beziner gehen 380PS locker und BMW wird den Diesel schon robust gebaut haben. Ich warte eher auf die ersten Tuner mit 450-460 PS. 20% Leistungssteigerung sind bei einem Turbomotor durch Chiptuning ganz normal und das macht dir praktisch jeder Tuner.

      • 4striker

        Diesel und Benziner???

        • Anonymous

          Bezogen auf die Leistungssteigerung in Verbindung mit der Festigkeit sollte man hier Diesel mit Benziner vergleichen können.

    • Anonymous

       …Haltbarkeit?? Aber sicher hat der genügend Haltbarkeit. Schau Dir mal den Motor des neuen Mc-Laren MP4-12c an, der hat nen 3,8er Block mit 600 Pferdchen. Der hat zwar nen V8, nur 3,8 Liter sind zu der PS auch ned viel, gerademal 157,9PS pro Liter….sagenhaft!

      Heut zu Tage ist die Standfestigkeit kein Problem mehr, auch bei kleinvolumigen Motoren!

      • Polaron

        “Heut zu Tage ist die Standfestigkeit kein Problem mehr, auch bei kleinvolumigen Motoren!”
        Erzähl´ das mal den vielen “leidgeplagten” Leuten, denen die Turbos schon um die Ohren geflogen sind. Ich bin da sicherlich nicht der Einzige. 😉

        Mein Cousin ist nach gerade mal 95.000 km Laufleistung mittlerweile beim dritten Turbolader in seinem damals fabrikneu gekauften 120d (E87) angekommen.

        An seiner Fahrweise liegt es definitiv nicht. Bei der letzten Reparatur hat man übrigens in der BMW-Vertragswerkstatt die 177 PS um gut 20 PS gedrosselt – damit sollen nun keine Probleme mehr auftreten. Soviel zur Standfestigkeit von Turbomotoren…

        • Anonymous

          …schon klar, ich rede ja vom Motorblock!!

        • Anonymous

           Dein Cousin sollte mal darauf achten, dass er den Motor nicht allzu warm und mit hohen Drehzahlen abstellt. Er sollte mindestens 20-30 Sekunden nachlaufen lassen (den Motor), damit der Turbolader geschmiert wird und nicht ungeschmiert weiterrennt, wenn er davor mit hohen Drehzahlen gefahren ist! Außerdem sollte man einen Turbomotor bis 2500 U/Min maximal drehen – wenn der Motor kalt ist! 🙂

          Beim N47-Motor sind keine Turbo-Schäden bekannt – der M47-Motor war der reinste Turbolader-Killer (besonders die 150 PS Variante im E46 und auch im E90 die 163 PS Variante!).

          emirbmw

          • Polaron

            Natürlich beherzigte und beherzt er all diese Dinge. Welcher einigermaßen geistig intakte Autofahrer macht das denn auch schon anders bei einem Turbodiesel? 
            In der Vertragswerkstatt wurde ihm übrigens erzählt, dass speziell beim N47 Turbolader-Schäden keinen Seltenheitswert haben.Ich sage ja nicht, dass jeder Turbomotor Probleme bereitet. Aber man braucht sich ja nur bei Kfz-Werkstätten und in einschlägigen Foren umzuhören, dann kann man nur zu dem Schluss kommen, dass Turbolader-Schäden nicht die absolute Ausnahme sind – auch nicht bei artgerechter Handhabung. Es braucht mir keiner zu erzählen, dass ein Turbomotor standfester wäre als ein vergleichbarer Sauger. Zitat von Steve8178: “…schon klar, ich rede ja vom Motorblock!!” Nur die Aufladung selbst ermöglicht es doch erst bei vergleichbarer Leistung den Hubraum signifikant zu schrumpfen und damit im Idealfall für einen Verbrauchsvorteil zu sorgen. Bei der Standfestigkeit eines Motors spielen doch aber alle Komponenten des Motors eine Rolle. Warum klammerst du dann z. B. den bzw. die Turbos aus? Macht IMO wenig Sinn…

            • Anonymous

              Like =)

            • Anonymous

              Zumindest ich habe nie gesagt, dass ein Turbo-Motor standfester ist, als ein Sauger. Aber die Sauger haben ab Baujahr März 2007 beim E60 Probleme mit Injektoren und HD-Pumpen, was Zündaussetzer mit sich bringt und Vibrationen, sowie Leerlaufdrehzahlschwankungen, die keineswegs lustig sind und die Motorkontrollleuchte mit sich bringen!

              Ich will damit nicht sagen, dass die Turbos standfester sind, aber leider hat BMW mit der Einführung der DI nicht sonderlich viel richtig gemacht. Beim N53-Motor im 528i z.b. (258 PS) ist dies schon besser geworden, aber leider besteht immer noch die Gefahr. Am besten sind noch immer die M50, M52, M54, N52-Motoren mit stinknormalen Einspritzventilen. Ich habe einen N62-Motor ebenfalls mit einer normalen vollsequentiellen Einspritzung – die Valvetronic ist das Einzig technisch anspruchvolle an dem Auto – sonst nichts.

              Die N47-Motoren haben zum Teil Probleme mit gelängen Steuerketten – wird meistens auf Kulanz gemacht. Der Turbolader im N47-Motor ist (!) wesentlich standfester als jener im M47-Motor!

              Immernoch die besten Dieselmotoren sind meiner Meinung nach die M57-Motoren ab September 2005 im E60 oder ab Einführung E90 mit 231 PS oder eben 235 PS im LCI E60. Diese haben eine neue Ansaugbrücke, neuen Abgaskrümmer und auch eine neuere Technologie der CR-Einspritzung – sehr wenig Probleme. Außerdem ist der Turbolader sehr gut in dem Auto, wenn auch elektrisch verstellbare Leitschaufeln! Kann ich nur empfehlen! 😉

              Der N47-Motor ist aber auf jeden Fall empfehlenswert! 🙂

        • Anonymous

          Ich höre permanent ähnliches. Den Herstellern – ich nehm jetzt mal alle durch die Bank weg – ists egal, da sie die Turbos als Ersatzteile später noch teuer an den Kunden bringen können.

          Auch ein Grund warum ich an meinem Sauger festhalt. Öl, Benzin, Zündkabel und vll. irgendwann mal Injektoren ( kann dir bei nem Turbo genauso passieren ) und glücklich isser.

          • Anonymous

            Und Drehzaaaaaahlen – aus Freude am Fahren. 🙂

        • Simon

          das glaubst du wohl selbst nicht.

          • Polaron

            Wenn du scheinbar nichts Vernünftiges mitzuteilen hast oder du nicht näher auf meine Posts eingehen willst, dann langweile dich gefälligst selber. 😉
            @ emirbmwDer N47 ist auch ein kleines, aber feines Dieselaggregat – ich habe mich davon auch oft schon selber überzeugt. Dass aber auch dieser Motor nicht von Schäden gefeit ist, ist nun mal auch Fakt. Ob dieser Motor im Vergleich zu anderen Aggregaten überproportional von Turbolader-Schäden betroffen ist, kann ich nicht sagen. Aber dass der N47 zumindest im Hinblick auf die Standfestigkeit kein Übermotor ist, lassen zumindest einige Eindrücke – die ich gewonnen habe – erahnen.Logisch ist nun mal aber auch, dass komplexere Motoren im schlimmsten Fall auch immer fehleranfälliger werden. Das gilt aber natürlich für alle Motorenbauer. VW hat ja – wie es scheint – auch z. T. massive Probleme mit den kleinen Turbo-Benzinern (1.4 TSI Twincharger). Bei den Dauertests der dt. Autozeitschriften kam es auch nicht so selten vor, dass die Turbos von diversen Herstellern den Geist aufgaben (egal ob Benziner oder Diesel)…

      • Tikltakl

        Also nach meinen Inforamtionen, hatten verschiedene MP4 bereits in Tests Schwierigkeiten mit der Haltbarkeit. Umso höher die Literleistung umso höher die Belastung für die einzelnen Motorteile. Das ist so und wird immer so bleiben.  Bei Sportwagen fällt das nicht so ins GEwicht, da sie im allg. eine niedrigere Laufleistung haben. Unbenommen, dass die Haltbarkeit von Motoren mit hoher Literleistungen sich im Vergleich von vor 30 Jahren starkt verbessert hat.

  • Chruba

    BMW  bzw M steht für EXlusivität  , da hat man sich dermasen überrumpeln lassen , ähnlich bei M5 und beim kommenden M3 wirds nicht anders sein(leider) diese glänzten vorallem mit neuheiten variable sperre,vanos,und vieles mehr aber was wurde im Neuen M5 wirklich neu eingeführt, (abgesehen V8 turbo) meine speziel für die fahrdynamik, ???????!!!!!!

    bin stark mit BMW verbunden , dank meines Dad der in da FIS tätig wahr bis zur rente vor 12 jahren
    freundliche Grüße aus Nb (Passau)
    sorry schreib hauptsächlich Bayrisch dialekt 
     

    • Mitsu

      Ach…? “Bayrisch dialekt” gibt’s auch in Schriftform…und da spielt Interpunktion, Groß- und Kleinschreibung, etc. keine Rolle? Das wusste ich nicht. Nun, man lernt nie aus…

  • bmwmpower

    Wo bitte schoen soll dieses Wettruesten aufhoeren? Ist doch alles nicht zu glauben….Von wegen “1000 Kilo sind besser als 1000 NM”……..Die naechste Stufe wird dann sein, dass man als Sonderausstattung noch ein Kurs belegen kann (muss) um seine Führerscheinklasse abzuändern, damit man diese Dickschiffe auch fahren darf!

    • Tikltakl

      Es hört doch schon auf. Der neue Q7 wird 400 Kilo leichter (motorunabhängig) und der V12 Diesel entfällt. Ich finde den V12 Diesel auch überflüssig aber noch dümmer finde ich die Cayenne Turbos und X5/6 Ms dieser Welt.

      • Simon

        400kg – ja klar, Autobild hat schon geschrieben 500kg soll er leichter werden.
        Ich glaub erst, wenn ich es sehe.
        Vielleicht setzt man dann auch 4 Zylindermotoren und Frontantrieb als Basismodell ein.
        Wie will man einfach mal so 20% Gewicht einsparen?

        • Vielfahrer99

           Wenn man ein Auto von einem Modellwechsel auf den anderen  (bei ähnlichen Dimensionen) um 400 kg oder sogar 500 kg leichter bauen kann, verdient das keinen Respekt. Es waren einfach Versger am Werk, die ein so schweres Auto gebaut haben!

          • SImon

            Wie gesagt, nicht alleine durch die Karosserie. Ich denke man geht von Leistungsgleichen 4 Zylindermotoren aus.

            • Tikltakl

              Wenn es einen 4Zalindermotorgeben wird, so wird das die Basismotorisierung sein. Ich halte es aber für eher unwahrscheinlich, da auch der GL keinen 4Zylinder erhält. Es ist sehr wahrscheinlich, dass die üblichen V6 Diesel zum Einsatz kommen 240-313 PS.

          • Tikltakl

            Nein, das waren keine Versager. Sie haben ledidglich eine Karosserie aus Stahlblech verwendet wie das BMW ja bei fast allen Autos macht. Das Auto ist eben größer als ein X5 oder Touareg. Schau mal nach,  wieviel sein Konkurrent der Range Rover wiegt.
            Die 400 Kilogramm kommen durch die Umstellung auf Alu-Spaceframe zustande wie beim A8/R8. Das ist durchaus realistisch. Zu den 500 Kilos von AutoBild. Die provozieren gerne, das ist ihr Geschäftsmodell.  Sollte Audi sich gegen dieses aufwendige Verfahren entschieden haben können es nicht mehr als 250 Kilogramm werden.
            Sollte die erste Möglichkeit greifen, so wird der Q7 trotz größerer Abmessungen das GEwicht eines X5 haben oder sogar weniger. Ob euch das gefällt oder nicht.  

          • Tikltakl

            Fakt wird sein, und ob euch das gefällt oder nicht:
            Wenn der neue Q7 an den Start geht wird er trotz größeren Platzangebots das Gewicht eines X5s haben oder aber sogar darunter liegen.
            Die Umstellung von Stahlblech auf AluSpaceFrame bewirkt die deutliche Gewichtsreduzierung. Der jetztige Q7 ist aus Stahlblech, wieviel wiegt den ein Mercedes GL?

  • Wennschondennschon

    Das einzig exklusive an den gepimpten BMWs ist der Preis. Diesen stark vibrierenden und vor allem nagelnden 6-Zylinder möchte ich ( und sicher auch viele andere ) für diesen Preis nicht gegen einen feinen V8 Diesel oder gar brachialen V12 tauschen.
    Solche Armseeligen wie ardt z.B., die noch nie solch einen feinen V12 fahren durften… deren Meinung ist eh nur ein laues Lüftchen.
    Fahrerisch wird der 50d sicher gut passen im X5/X6, aber ob dieses unharmonische Motörchen seine Besitzer auf Dauer erfreuen wird…
    Und 7,5-7,7 Liter Verbrauch, im Himmel ist Jahrmarkt. Unter 12L wird da nix gehen! Und das kann auch jeder Touareg bzw. Q7 V8! ( Wohlgemerkt, zu weitaus weniger Geld und einiges mehr an Exklusivität! )

    • Gast

      Na du kennst dich aus. Stark vibrierenden oh man, schon mal nen 8Zylinder gefahren? Die Vibrationen sind bedingt durch den Zylinderwinkel schon konstruktiv vorhanden. Da Vibriert der N57 auch nicht mehr.
      Ich kenne den N57S, weil ich damit täglich in der Arbeit zu tun habe. 😉 Und glaub mir… Selbst im X6 sind Verbrauchswerte von 8L möglich. Natürlich nicht bei 200km/h. Der Motor fährt sich klasse. Einen V8 vermisst da niemand, auch die Kollegen bestätigen das und glaub mir, die meissten von uns möchte ich als “Freaks” bezeichnen, die sehr kritisch urteilen. Der Motor dreht unglaublich spritzig hoch, entwickelt ein klasse Drehmoment. Und das bei so niedrigen Verbrauchswerten. Man man man… Noch nie den Motor gesehen, geschweige denn gefahren aber sofort Urteilen. Bild dir deine Meinung

      • Wennschondennschon

        Du Nachtjacke, hatte 3 Jahre nen E70 unterm Hintern und weiß sehr wohl wovon ich rede! Die Kiste ist nen Witz ( allen voran die Verarbeitungsqualität ) und der Motor noch viel mehr! Bei meinem derzeitigen Touareg V8 gibts weder nageln noch penetrantes Vibrieren! Zudem war der Realverbrauch abartig beim R6 Diesel, und das sogar deutlich über den V6 und V8 Dieseln des VAG Konzerns!
        Schön das Du Dich mit Deiner Arbeit outest, damit scheidest Du für jeden hier Lesenden als “eigene Meinung” aus.

        • Gast

           Oh je… Na der Tuareg ist an Exklusivität natürlich kaum zu überbieten. Es versteht sich von selber das der E70 verglichen mit dem Tuareg ein, “Witz” ist, deswegen fahren ja auch viel mehr Tuaregs als E70 rum.
          Es versteht sich von selbst, dass aus ergonomischer und fahraktiver Sicht der Tuareg ebenfalls viel viel besser ist. Deswegen sind auch die Bedienelemente beim Tuareg so schön dort untergebracht wo man sie auch intuitiv sehen und bedienen kann. Klimabedienteil, Display usw. Fahdynamisch ist der Tuareg selbstverständlich dem E70 vollkommen überlegen, denn das was von VAG stammt untersteuert auch überhaupt nicht. Das Allradsystem ist auch viel besser.  Auch optisch ist der Tiguan, ach sorry ist ja ein Tuareg oder doch ein Passat Country ach was sieht ja eh alles gleich aus… toller als so ein billiger X5. Und das tolle moderne Bordnetz des Tuareg. Ja in Summe ist der Tuareg viel viel toller. Der V8 bringt zwar keine Mehrleistung und auch ist er kein Verbrauchswunder aber was solls. Hauptsache V8 ich weiss zwar nicht genau warum der besser ist aber egal… Bei VW muss es halt ein V8 sein um die Leistung zu bekommen die andere Hersteller deutlich effizienter mit gleicher Laufkultur bringen.

          STIMMTS?

          • Tikltakl

            Nein, stimmt nicht. Der Touareg ist ein sehr gutes Auto, genau wie der X5. Der Geschmack des Käufers (und der Geldbeutel entscheidet).
             Und woher bitte weisst du denn dass das Allradsystem eines Touaregs schlechter ist als das eines X5. Habe noch keinen Test gelesen, der diese Aussage in dieser Deutlichkeit rechtfertigt.

            Hier wird ja oft gerne ins Blaue behauptet. Erinnere mich lebhaft an diese Diskussionen hier, BMW BAUT DEN BESSEREN ALLRADANTRIEB (ALS AUDI). Was wurde da nicht alles behauptet.  Tja. Der aktuelle Test in der AMS sagt da aber was anderes. Mehr Fahrspaß, viel agiler und im übrigen der Beste aller getesteten Fahrzeuge. Und jetzt kommt mir  nicht wieder mit diesem AudiMotorSportMist, der immer dann, und nur dann kommt, wenn ein BMW verliert.

            • Tikltakl

              ach ja, der BMW war der, der untersteuert hat in diesem Test. Er war auch deutlich langsamer.
              Ach, und da erinnere ich mich doch noch an einen Test in einer Autozeitschrift deren Name mir entfallen ist, da hat doch glatt und sauber ein Tiguan den X5 im Schnee abgezogen. Sowas.

              • Wennschondennschon

                Also in der Sparte muß ich für meinen damaligen E70 “leider” ne Lanze brechen. Auf schlimmsten Eis-Straßen und im Tiefschnee war der absolute Sahne. Weder mit dem Q7 noch mit dem T2V8 geht das so gut, wenn auch nur minimal schlechter. Das Gewicht auf Eis & Schnee hat bei meinen ganzen Vergleichen die größte Rolle gespielt, auch deswegen war der X5 leichter zu fahren.
                Meine Diskussion bezieht sich nur auf den miesen R6 im X.

                • Tikltakl

                  meine Aussage bezog sich auf den Allradantrieb im Allgemeinen und auf den Vergleich 5er Komi X gegen A6 Quattro.

          • Wennschondennschon

            Also wer den Namen Touareg 10mal hintereinander falsch schreibt…

            Selten so amüsiert wie über diesen Beitrag, in Sachen Rechtschreibung und Grammatik echt nicht zu toppen. 😀

    • Mike

      Wenn schon, denn schon??? Wenn schon 12er, dann keine brummeligen Diesel, ich glaube eher, Du bist einen 12er noch gar nicht gefahren. Wenn schon konsequent, dann aber auch wirklich und dann geht nichts über einen feinen Benziner 12er. Und da bist Du dann ziemlich exclusiv woanders, aber bestimmt nicht bei Audi. Und die “Exclusivität” eines Q7 ergibt sich zwangsläufig aus dem Konzept selber, nicht viele wollen mit einem LKW über die Strassen rollen.

      Jetzt fahre ich schon seit Jahren den 6 Zylinder und kann das starke Vibrieren und Nageln kann ich immer noch nicht nachvollziehen, musst Du wohl mit deinem 4 Zylinder TDI verwechseln

      • Wennschondennschon

        Wir reden über Diesel, nicht über Benziner!!!
        Nicht eine Pflaume die hier dummes Zeug textet, würden in einem Q7 V12 TDI erkennen, dass er in einem DIESEL sitzt!
        Zudem spreche ich ausschließlich über den R6 im X5! Meine R6 davor ( 530d & 335d ) waren alles andere wie im X. Warum die den so mies und ungedemmt in den E70 quetschen mußten… weiß ich nicht.. ist aber Fakt!

        • Anonymous

          steht das Wort “ungedemmt” in irgendeinem Duden?

        • Anonymous

          …bleib bitte sachlich am Ball, keine Beleidigungen persönlicher Natur..;)

          • Anonymous

            =)

        • Vielfahrer99

           Oh Mann, nochmal Rechtschreibung und Grammatik 6 – setzen…. Man kann sich ja auch ein bischen bemühen. Ach ja, ist die Pflaume jetzt männlich oder weiblich? Hhmm…

          • Anonymous

             ..dann überleg mal stark, is ganz eeefach… hehe ;D

    • Tikltakl

      Also, die BMW 6Zylinder Diesel sind nach meiner Erfahrung sehr gut. Ich kann nicht verstehen, wie du sie als unharmonisch bezeichnen kannst, denn das sind sie nicht. Das Problem dieser Motoren ist die Haltbarkeit bzw. wird sie sein, und zwar immer da wo hohe Laufleistungen gefragt sind.

      • Mitsu

        Hm…das kann ich nicht bestätigen. Ich fahre nicht meinen ersten 6-Zylinder-Diesel von BMW. Aktuell einen 730d. Ich fahre etwa 50.000 bis 70.000km/Jahr und Probleme mit der Standfestigkeit hatte ich noch bei keinem BMW. Es hängt allerdings auch nach wie vor sehr davon ab, wie man mit seinem Auto umgeht.

        • Tikltakl

          Bezog sich natürlich auf die 313PS Varianten und mehr.

  • Chruba

    is sags mal so wenn  BMW vor über 25 Jahren das nicht so gemacht hätte gebs warscheinlich BMW nicht mehr bzw nicht mehr als eigenständige firma , da man auch von einen Myhtos lebt, mit den man BMW in aller munden brachte vorallem im Ausland , wo fast jeder Glaubte BMW heist British Motor Works!!!!!
    Da zählte nur Nische und EXLUSIVES was die Konkurenz nicht zu bieten hatte
    Dies war die erste neuausrichtung von BMW nach dem Glass einkauf

    • Anonymous

       …”BMW heist British Motor Works!!!!!”   sorry aber das habe ich im Leben noch nieeee gehört, evt. war das noch aus der Zeit mit ROVER!!! Aus vorbei, die Bayrischen Motoren Werke heißen ab jetzt “Bayrische Meister Werke” Engine of the Year wusste das schon immer und der Rest auch…

  • Chruba

    hy Leuts wollt hier nix lostretten aber es ist immer besser über den tellerrand zu schauen , damit mein i ned de Werkszeitschriftn  AMS oder Audi sorry Autobild

  • Bitte

    eine tabelle mit daten wäre wirklich nett und würde das ganze übersichtlicher gestalten.

  • Anonymous

    @Benny
    Wie wäre es mit der Einführung einer kleinen Wissensaufgabe vor Abschicken eines Posts – dann sinkt der Pflaumenanteil sicher um 80%. 😉

    • Tikltakl

      Ich stimme zu. Dann könnten hier die BMW-Brillenträger nicht mehr ununterbrochen Dinge über Audi behaupten die nicht zutreffen.

      • Anonymous

        Dann schreib mal paar Fakten auf, die hier behauptet werden und nicht stimmen.

        • Ticktackl

          oh gott, das habe ich doch schon mal gemacht, ein paar mal sogar schon, unter verschiedenen namen. es hat einfach keinen wert, weil fakten hier nur dann willkommen sind wenn sie für bmw sprechen. das ist aber nun mal nicht möglich, bei diesem kopf an kopf rennen der “großen drei” liegt mal der eine mal der ander vorne. ich müsste jetzt alle alten posts lesen, dokumentieren etc. und dafür ist mir meine zeit zu schade. ein typisches beispiel jedenfalls war die diskussion X-Drive gegen Quattro (Torsen). schon damals habe ich gesagt, leute, audi hat jetzt das kronenraddifferential, die karten wurden neu gemischt. hat aber keinen interressiert: X ist besser als Q hieß es. es interresiert auch heute keinen wenn der bmw 5er x in einem vergleichstest untersteuert während ein A6  quattro “lustvoll, schnell und einfach zu beherrschen” durch den schnee pflügt, weil nicht sein kann was nicht sein darf. das problem ist hier ja dieses (zu) hose maß an identifikation mit einer marke (vielleicht weil man sonst nichts im leben hat). bei nicht wenigen leuten, wie z. B. bei einem speziellen umtriebigen freund KANN ein BMW nicht verlieren, weil die identifikation so weit fortgeschriten ist, dass dadurch das eigene selbstwertgefühl in mitleidenschaft gezogen wird. was glaubst du wohl, warum schreibe ich hier so polemisch? es ist eure polemik die sich in meinen antworten spiegelt. und dann kommen solche posts wie der hier direkt darunter und die kriegen natürlich ihre likes. das wird hier nichts mehr, sage ich dir. aber über die leute die hier für audi eine lanze brechen, könnt ihr froh sein, sage ich euch. es bewahrt euch vor dem was man überheblichkeit nennt.

          • Anonymous

            Gegen konstruktive Kritik habe ich nichts, aber zu oft scheitert es seitens der Audi-Fraktion an diesem Aspekt. Und mit der Tatsache, dass Lobeshymnen auf die Ingolstädter von einer BMW-affinen Gruppe nicht mit großer Anerkennung gewürdigt werden, solltest du zurechtkommen. In diesem Sinne, auf ein gutes Miteinander.

            P.S. Bleib in Zukunft bitte bei einem Post-Namen – das steigert deine Glaubwürdigkeit ungemein.

  • Anonymous

     Is echt traurig was für Kommentare hier mittlerweile landen :/
    Früher war das schön zu lesen mit viel Hintergrundwissen konnte ich meine eigenen Lücken füllen. Aber was die ganzen BMW-Hasser jetzt hier wollen versteh ich nicht. Vielleicht müssen sie ja den Frust über den Rückstand ihrer Favourisierten Marke iwie kompensieren…

    • Anonymous

      Nunja Meinungsverschiedenheiten in der Sache bringen doch Würze. Benny wird nicht umsonst gerade die kribbeligen Themen permanent mit Themen würdigen ( Frontantrieb, 1er, Entwicklungen bei M, Audi-BMW Vergleiche, 3 Zylinder,… ). 

      Nur wenns wieder um Gift und Galle geht, wird halt durchgefegt.

      • Anonymous

        Ich werde Abstand halten von diesem Forum hier – wird mir zu blöd.

        Diese ganzen Idioten, die nur hier sind, um mich und andere zu ärgern, mit notorischen Meldungen (à la “WAS IST AN EINEM AUDI EIN VW und andersrum”) – das nervt einfach nur.

        Dachte eigentlich (bin ja erst die letzten Monate hier wieder aktiv (im Forum)), dass es wieder normal zu geht – aber dem ist leider nicht so. Egal. Man(n) kann auch nur die Beiträge lesen. Spart Zeit.

        emirbmw

        • Anonymous

           …Emir, was solls denn?? Die bist ja wie ne kleine Püppi die jetzt ihr Puppe verloren hat… Lass sie doch babbeln man, die kommen und verschwinden gleich wieder.

          Schon mal aufgefallen das die immer kommen wenn es um ein VAG Modell geht, es ist lecker die Anerkennung, denn Fakten sprechen für sich!!

          Thats it ;p

          • Anonymous

             Ja, jetzt bin ich eine Püppi, die seine Puppe verloren hat. Was geht eigentlich mit dir Steve ?!

            Mir gehen einfach alle Neuanmeldungen auf die Nerven, da sie NUR provozieren möchte!

            • Anonymous

              ..mir auch, aber steh doch einfach drüber, lass sie doch babbeln, die gehen eh wieder!!

              😉

              • Anonymous

                 Auf der Autobild musstet ihr auch einiges ertragen 😀

                • Anonymous

                  Bei Audi-Bild sind genau diese Idioten, wie neulich hier, unterwegs. Gehören alle geschlagen 😀

              • Tikltakl

                Also ich bin schon seit Jahren dabei.

      • Anonymous

         …und außerdem sind wir eine Familie die auch mal streitet, aber wenn es an die

        Wäsche geht, halten wir wie eine große zusammen..;)

    • Anonymous

      ICH LIEBE DIESEN KOMMENTAR!

      DANKE – SEHR GUT – GENAU MEINE MEINUNG.

      Werde einfach nichts mehr posten und gut ist. Sollen die BMW-Hasser hier schreiben, was sie wollen und die Moderatoren hier einfach nur zusehen.

      Würde die SOFORT sperren – denn diese RUINIEREN das Klima hier, welches SEHR, SEHR angenehm WAR!

      emirbmw

      • Tikltakl

        Nein, die Leute die hier kritisch über BMW schreiben sind keine BMW-Hasser. Du allerdings hasst Audi.

      • Anonymous

         …es ist doch ein Meinungstool wo jeder sein kommentar schreiben kann wie er will.

        Man kann keinen sperren solange sie keinen persönlich angegriffen haben, also

        NOCHMAL Emir, lass sie babbeln und steh darüber.

      • Anonymous

         Lass die Leute labern. Uns gefällt die Marke BMW und wir wissen auch warum. Jeder der hier unsere Marke oder die Themen von Benny kritisiert ist nur neidisch, weil es für sie nichts vergleichbares gibt.

    • Anonymous

      …Jerryre89, das ist doch ganz einfach denn

      “Der Neid ist die aufrichtigste Form der Anerkennung”….

      also was solls, lass sie hier doch austoben… ich finds amüsant! ;DDD

      • Packard

        Damit hast du wohl Recht, aber ich frage mich nur wieso wenn BMW doch Audi Lichtjahre vorraus ist, wieso dann immer wieder soche zweifelhafte Vergleiche hier gebracht werden. In diesem Blog gibt es nicht einen einzigen Beitrag wo irgendwas mit Audi drin steht, der auch nur annähernd sachlich verlaufen ist. Darüber sollten sich vielleicht auch mal die Autoren dieses Blogs Gedanken machen, ob es unbedingt sinnvoll erscheint immer wieder solche Beiträge zu bringen und die Diskussion nahezu täglich aufs neue anzuheizen.

      • Tikltakl

        genau. und deswegen wird hier die ganze zeit über audi gesprochen, oder was? immer wird dreingeschlagen auf die marke, wie kommt das also? und wenn man sich nicht mehr zu helfen weiß wird halt irgendwas behauptet. so geht das hier jahrausjahrein. leute wie ich halten euch nur den spiegel vor. wenn IHR in einer sachlichen weise über die marke audi diskutieren würde wie ihr das meist bei porsche und oft bei mercedes macht währen menschen die hier für audi in die bresche springen gar nicht nötig. ihr seit es, die ihr euch hier austobt und aufgeilt an “eurer” marke.

    • Anonymous

       Ganz deiner Meinung!

  • Meiersen

    Es ist auch für mich verwunderlich, dass tatsächlich manche so dumm sind zu denken, dass sie auf einer BMW-Fanseite (so kann man bimmertoday ja durchaus bezeichnen) Miesmacherei betreiben können und dann auch noch Verständnis erwarten…! So doof muss man erst einmal sein. Allerdings sind mir die ganzen Penisverlängerungskommentare so was von egal! Lass sie doch. Ist doch kindisch. Und wer sonst nichts hat, der schreibt halt blöde Kommentare im Internet. Da muss man ja nur mal auf anderen Seiten die Kommentare zu Themen JEDER Art lesen. So ist das eben. Aber stört’s jemanden wirklich? Mich nicht.

  • Anonymous

    Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll bei den ganzen schwachsinnigen Kommentaren hier…
    das war doch früher nicht so?!
    Der tri Turbo Diesel ist der nächste logische Schritt und den werden auch andere Hersteller gehen wenn sie technisch soweit sind. (so war es ja auch beim bi Turbo von BMW)
    Alleine das macht ihn schon zum Gewinner gegen alle V8 und V12.
    Mann kann übrigens auch einen V24 bauen, der hat dann noch mehr Leistung und Drehmoment…
    OH WUNDER!!!

    Zum Thema Literleistung:
    Vor einigen Jahren gab es mal einen E28 (für alle Neuanmeldungen: das ist ein alter 5er 😉 )
    der hatte einen 2,5L R6 Diesel mit 115PS.
    Das war 1983 die stärkste Diesel Limousine der Welt.
    Mit Sicherheit haben damals auch viele Leute gedacht dass die Literleistung viel zu hoch ist 😉
    So ist das eben mit dem Fortschritt

    • rupo

      zum M21: so ganz stimmts nicht: der OM617 im 300TD hatte 125PS, war aber als Fünfzylinder unkultivierter.
       Der M 21 war mit verstärkter Zylinderkopfdichtung bei rechtzeitigem Zahnriemenwechsel für 250 000 km gut. Das Limit setzte meist die Reiheneinspritzpumpe. Herausragendes Merkmal war va die sich von den derzeitigen Agraraggregaten der Baureihe M und N 47 aus Steyr deutlich unterscheidende Laufkultur, selbst die heutigen Sechszylinder sind da nicht besser, halten aber bei weitem nicht so lange wie man hört… Tribut an die Literleistung und den Aktienkurs .

  • Anonymous

    Ich beobachte hier schon seit längerem den Trend, ein neues BMW-Modell um jeden Preis mit einem Audi-Modell vergleichen zu wollen/müssen.

    Dieser Vergleich ist doch genau so interessant wie das umfallende Radl in China.

    Die Stückzahlen der Audi-Diesel-Zylinder-Protze spielen nun wirklich gar keine Rolle – auch beim Q7 ist in erster Linie der V6 TDI gefragt. Und gegen die 12 Zylinder im Q7 ist Rolls-Royce schon ein Grossserienhersteller.

    Also – BMW hat mit seiner neuen Tri-Turbo-Generation ein Alleinstellungsmerkmal – da braucht es keinen – mit Verlaub – an den Haaren herangezogenen Vergleich.

    • Wennschondennschon

      Wer hats erfunden, Mercedes… und nicht BMW.
      MB hatte schon im ersten SLK damals einen 272 PS starken Tri-Turbo 6-Zylinder Diesel eingebaut … und am Ende wohl genug Gründe dafür… warum sie das Teil dann doch nicht in Serie gerbacht haben, obwohl anfangs alles darauf hindeutete.
      Somit dürfen wir dann wohl erstmal gespannt sein… was die Haltbarkeit der TriTurbos betrifft.

      • Anonymous

        Ein echtes Ammenmärchen ist das was du hier verbreitest.

        In einem CLK Versuchsträger hatte Daimler mal auf einen – in der Entwicklung befindlichen – Tri-Turbo hingewiesen. Das war kurz nachdem BMW den ersten Registeraufgeladenen 6-Zylinder Diesel mit 272 PS vorgestellt hatte.

        Diesen Motor gab es nie zu kaufen – schon gar nicht im ersten SLK – er war nur ein Marketing-Gag.

        Mercedes hat(te) eben schon mit einem registeraufgeladenen Bi-Turbo in Zusammenhang mit dem V6-Diesel (übrigens genau wie Audi) ehebliche Realisierungsprobleme (2 Zylinderbänke!) – und bis heute keinen Biturbo V6 im Einsatz!

        Und noch etwas Allgemeines zur Qualiät der Beiträge – diese nimmt leider umgekehrt proportional zur Zunahme von markenfremden Diskuttanten ab!

        • Wennschondennschon

          Du schreibst ein Müll, echt.
          Der Tri-Turbo 6-Zylinder Diesel war sehr wohl in einem SLK und nicht in einem CLK!
          Hier noch Auszug von einer sogar noch späteren Generation von 2005 -> “Der SLK 320 CDI Triturbo basiert auf dem neuen V6-Dieselmotor, dem eine
          zweistufige Aufladung neue Leistungshöhen ermöglicht. Sie besteht aus drei
          Abgasturboladern, von denen zwei außen an den Zylinderbänken platziert sind und
          ein großer dritter Lader im Zylinder-V untergebracht ist. Bei niedrigen
          Drehzahlen und wenig Last werden alle drei Lader (d.h. kleiner und großer)
          durchströmt, wobei die kleinen Lader die Hauptarbeit leisten. Bei zunehmender
          Drehzahl und kontinuierlichem Massestrom übernimmt der große Lader den
          Hauptanteil des Ladedruckes, die kleinen Lader sind via Bypass außer Funktion.
          Bei großer Last und höheren Drehzahlen läuft nur noch der große Lader.
          Vergrößerte Rohrdurchmesser bei Ladeluft- und Abgasführung sowie vergrößerter
          Ladeluftkühler sind weitere leistungsfördernde Maßnahmen.”

  • BUB

    also ich habe zurzeit in meinem 740i und 730d kein Problem mitm Motor zurzeit nur beim 740d musste ich etwas wechseln lassen und alles is bei mir gut 🙂

  • Anonymous

    Tja wennschondennschon – mit dem Zitieren hat schon Herr zG ziemliche Probleme bekommen – also lass es hier irgendwelche selbst verfassten (im Gegensatz zu HzG) Texte als Mercedes Statements zu verkaufen.

    Mercedes hat auch den Diesotto erfunden – so ungefähr vor 4 Jahren – und der ist toter als tot. Dieser Text – sollte er denn wirklich aus Stuttgarter Feder stammen – hat ungefähr soviel bedeutung wie die Ankündigung von Opel im Jahre 2005 demnächst einen registeraufgeladenen 4-Zylinder-Diesel auf den Markt zu bringen – nämlich keine.

    Es ist auch völlig egal ob du als Einziger auf diesem Erdball Daimler eine Kompetenz bei der Entwicklung marktreifer, mehrstufiger Aufladungssysteme für V6-Diesel-Motoren zurechnest. Und zwar aus dem einfachen Grund weil es diese Kompetenz bislang nicht gibt!

    Jede weitere Beschäftigung mit deinen Phantastereien ist mir zuwider!

    • Wennschondennschon

      BMW kann ja echt froh sein, dass es noch Fanboys gibt, die auch in naher Zukunft Markentreue schwören, auch wenns dann nur noch aufgeladene 4 Zylinder-Rubbel-Motörchen mit Frontantrieb gibt. Das sich BMW dafür nix kaufen kann, da Fanboys i.d.R. mittellose Rosabrillen-Träger sind… steht auf einem anderen Blatt Papier 😉
      PS: Bloß weil man alle 10 Jahre mal bei seinem 20 Jahre alten Compact die Bremsbeläge bei BMW wechseln läßt, heißt das nicht… man gehört zur Kundschaft^^
      Und die wahre Kundschaft lässt sich halt nicht verscheissern, mit Preisen für Typen-Schild-Mogelpackungen, die mit satten 2 Litern und 2 Zylindern neuen Höchststand erreicht haben!

      • Anonymous

         “Und die wahre Kundschaft lässt sich halt nicht verscheissern, mit
        Preisen für Typen-Schild-Mogelpackungen, die mit satten 2 Litern und 2
        Zylindern neuen Höchststand erreicht haben!” Ich gehe mal davon aus du betrachtest dich als “wahre Kundschaft” oder zumindest als potentielle Kundschaft. Wenn du so objektiv bist wird BMW sich dieses und kommende Jahre warm anziehen müssen.
        Warten wir ab!

        • Wennschondennschon

          Rein vom Motor her dürfte der Tri-Turbo 50d keine Niesche sein… allerdings wird er durch den Preis in selbige gedrängt.
          Sollte die Rechnung dennoch voll aufgehen für BMW… dann Respekt.. dass man in dieser Preisklasse noch soviel anspruchslose Geldverschwender findet.
          Um allein mal paar Klassen runter zu gehen. Mich täten in 2-3 Jahren mal die Zulassungszahlen des 328i interessieren … , vorausgesetzt, es erscheint kein 330i R6 und der 335i bleibt der einzige R6 Benziner.
          Die dann mal zum Vergleich mit den 325i/330i Verkäufen des E9x führen… wäre echt interessant.
          Das größte Problem hat ohnehin der Verkäufer selbst. Erst muß er einem klarmachen, dass der 28i keinen Sound mehr hat ( i.V.z. 325i/330i ), um danach gleich noch die Efficient Dynamics Lüge rauszukramen, der würde angeblich viel weniger verbrauchen ( was natürlich Durchfall  ist ).
          Achja… und preislich konnten wir bzw. BMW leider nichts ändern… also nach unten hin…

          • Anonymous

            Komme nicht mehr mit… 😉 Was hat das alles mit dem obigen Thema X5/6 und Q7 zu tun?!

            Aber ok, wenn OT dann würde mich zum 3er im übrigen mal interessieren, was denn Mister Mercedes… äh… “Wennschondennschon” zu Daimler sagt, die seit Jahren schon 4 Zylinder Luftpumpen in der C-Klasse anbieten?!

            • Wennschondennschon

              Also wenn in Sachen 4-Zylinder Motoren einer richtig hinterhängt, dann ja wohl BMW. Die Motoren waren bisher der größte Müll auf dem ganzen Markt. Mega schlaff und durstig, allen voran 18i & 20i.
              Die “endlich” Neuen kenn ich noch nicht, müßte aber zwangsläufig besser sein, weil solch miese Motoren kann BMW auf Dauer nicht an den Mann bringen.
              4-Zylinder Diesel waren bisher ebenfalls alle der größte Witz, allen voran der eklig laute, schlaffe u. durstige 23d.
              Da gerad die 4-Zylinder die meisten Verkäufe ausmachen, war BMW bisher da mit Abstand am schlechtesten aufgestellt, jeder MB u. Audi/VAG Motor war besser! ( Hast nur Du scheinbar nicht bemerkt, Deine rosa Brille ist wohl mittlerweile schwarz bzw. undurchsichtig.
              Und ganz zu schweigen davon, Dein BMW 3er kann von Zulassungszahlen einer C-Klasse  nur träumen!
               @der_ardt:disqus  
               Einen 3fach aufgeblasenen 6-Zylinder mit Mogeltypenschild findest Du exotischer als einen ehrlichen 4.2L V8 oder 6L V12 ??? In der heutigen Zeit?
              Nicht Dein Ernst, oder?

              • Anonymous

                Du meinst also, dass die 4 Zylinder Diesel von BMW bisher der größte Witz waren? Interessant. Sorry, aber gerade die 4 Zylinder Diesel (allen voran der famose x20d) waren und sind Benchmark. Jeder MB und VAG Motor war da besser?! WOW – Sorry, aber bei Dir trifft wohl komplette Ahnungslosigkeit auf Wunschdenken… 😉

                • Wennschondennschon

                  Der 20d im E9x war der größte Dreck! Laut und schlaff! Mein Vater hatte 1 Jahr einen E90320dA ( NP 49k – 163PSler wars anfangs ) als Neuwagen-Geschäftsleasing, dann hat er noch 4000 Euro mitgebracht, um die Kiste wieder vorzeitig zurückgeben zu können! Von der 184 PS Variante kann ich nicht sprechen, aber diese schlaffen Rüttelmotoren davor gingen gar nicht! Nun hat er einen X123d und die Kiste geht überhaupt nicht! Ebenfalls laut, lahm u. frisst wie Sau.. sogar mehr als mein alter Q7! Für ihn hat sich BMW komplett erledigt, dieses Jahr geht er zurück ( nach 3 J. ). Das einzige Auto was für ihn noch in Frage käme von BMW, wäre ein neuer X3 30d, aber bei den miesen Konditionen der schlechtesten Autobank ever… seh ich schwarz. ( auch wenn mein BMW Autohaus den besten Service hat, dagegen ist Audi richtig scheisse ) 

                  • Anonymous

                    Also, Dein Vater findet einen 320dA den größten Dreck, zahlt dann 4K um aus dem Leasingvertrag rauszukommen und least sich dann einen X1 23d? Wieso denn das bitte? Hast Du ihn nicht beraten, dass die Diesel bei MB und VAG viel besser sind… 😉
                    Und nun findet er natürlich auch den X1 Schei… und will nix mehr mit BMW zu tun haben…
                    Außer, er least sich jetzt einen X3..?

                    Schöne Geschichte. Ganz erhlich, WENN das alles stimmt, verstehe ich nicht, wieso dann noch einen BMW wenn denn alles sooooo schlecht ist.

                  • Anonymous

                     …er hat sich nicht beim Design beraten lassen, sondern von den Schxxxx Motoren die BMW anbietet!! 😉 h3h3

                  • Wennschondennschon

                    Das geht ganz einfach zu erklären. Mein/unser BMW Autohaus ist absolut top, da kommt keine andere Bude ( und schon gar nicht Marke ) heran, und wir wollten da auf jeden Fall bleiben. Ohnehin war die ganze Sache mit dem vorzeitigen Raus leichter, da wir einen anderen bestellt haben. Allerdings hat er nicht vom 320dA auf einen X123d gewechselt, sondern er bekam meinen E91335d und ich vergrößerte mich zwecks 2tem Nachwuchs auf einen E70. Heißt, der 320dA wurde mit einem E70 getauscht! Nach dem Ende des 335d-Leasings ist er auf den X123d.. tja.. und das war dann richtig harter Tabak. Der 335d ist bis heute für mich der beste BMW den ich hatte, und auch bei ihm hat er die Meßlatte so hoch gelegt, dass er sich mit dem X1 einfach nur verarscht fühlt. Und das der 335d bei ihm sogar noch 3L weniger genippt hat als der X123d jetzt, das verkraftet er am wenigsten^^.
                    Ich würde auch gerne zu BMW zurückgehen, weil ich mich bei meinem 🙂 einfach zu Hause fühle, aber die seit 2-3 Jahren anhaltenden Konditionen sind ein “no go”.
                    Bezüglich des X3 30d, der würde halt passen, weil er motormäßig wieder ein Stück in Richtung 335 geht, plus die positiven Eigenschaften des X1: Allrad, hoch-sitzend ( wenn auch nicht wirklich^^ ).

                  • Wennschondennschon

                    Das geht ganz einfach zu erklären. Mein/unser BMW Autohaus ist absolut top, da kommt keine andere Bude ( und schon gar nicht Marke ) heran, und wir wollten da auf jeden Fall bleiben. Ohnehin war die ganze Sache mit dem vorzeitigen Raus leichter, da wir einen anderen bestellt haben. Allerdings hat er nicht vom 320dA auf einen X123d gewechselt, sondern er bekam meinen E91335d und ich vergrößerte mich zwecks 2tem Nachwuchs auf einen E70. Heißt, der 320dA wurde mit einem E70 getauscht! Nach dem Ende des 335d-Leasings ist er auf den X123d.. tja.. und das war dann richtig harter Tabak. Der 335d ist bis heute für mich der beste BMW den ich hatte, und auch bei ihm hat er die Meßlatte so hoch gelegt, dass er sich mit dem X1 einfach nur verarscht fühlt. Und das der 335d bei ihm sogar noch 3L weniger genippt hat als der X123d jetzt, das verkraftet er am wenigsten^^.
                    Ich würde auch gerne zu BMW zurückgehen, weil ich mich bei meinem 🙂 einfach zu Hause fühle, aber die seit 2-3 Jahren anhaltenden Konditionen sind ein “no go”.
                    Bezüglich des X3 30d, der würde halt passen, weil er motormäßig wieder ein Stück in Richtung 335 geht, plus die positiven Eigenschaften des X1: Allrad, hoch-sitzend ( wenn auch nicht wirklich^^ ).

          • Anonymous

            Für die BMW-Verkäufe kann man mehrere Faktoren in Betracht ziehen:
            BMW ist verdammt gut (du widersprichst, also dann eher:)
            Die schwache Konkurrenz bzw.
            Die Kunden , die (noch) nicht verstanden haben, dass andere Hersteller bessere Autos bauen (im Bezug auf Preis/Leistung)
            So oder so bin ich mir sicher, dass der 50d ein Erfolg wird, auch wenn die Preise sehr hoch sind. Das zum einen weil BMW einfach gute Motoren baut, was sich nicht durch Einführung der Turbos zwangsläufig ändert, zum anderen weil BMW im Vergleich besonders zu Audi mehr Erfahrung damit hat Nischen zu suchen und aufzublasen.
            Mir gefällt das auch absolut nicht, aber der Großteil der Käufer interessiert sich nicht für die Technik, sondern für das was er augenscheinlich für sein Geld bekommt, in diesem Fall u.a. einen exotischen Motor.

  • BUB

    Leute, treffen wir uns zum Stammtisch 🙂  hab bock aufn Bier…

  • Meiersen

    Seit wann dürfen hier eigentlich BMW-feindliche Schwachdödel so einen Dünnschiss posten? Das war früher auf jeden Fall besser. Alle, die MB und VAG toll finden, mögen sich doch bitte auf deren entsprechenden Fanseiten tollen und nicht hier!!! Oder sollte es außer peinlichen GTI-Treffen am See keinen Tummelplatz für solche Leute geben? Na, dann verzieht euch hier bitte trotzdem.

    • Cherry

      Vielleicht sind die alle hier weil in Blogs anderer Marken solche schwachsinnigen Vergleiche in der Regel gar nicht erst veröffentlich werden? Eine sinnvolle Diskussion in Sachen Fremdfabrikaten kann ich in diesem Blog leider seit geraumer Zeit wieso nicht mehr finden.

      • Meiersen

        Wenn du diese Vergleiche “schwachsinnig” findest, dann bist du hier vielleicht auch falsch. Und wenn du bei solchen Vergleichen, wie viele Andere, erwartest, dass auf einer Fanseite (!!!) Audis oder MBs positiver bewertet werden als die BMWs, …

        • Anonymous

          Natürlich gibt es eine Menge Fahrzeuge, die auch hier positiver bewertet werden als ein BMW – und das auch zu Recht. Es gibt nun mal Fahrzeugklassen, da hat BMW einfach z.B. gar kein Wettbewerbsprodukt (auch wenn einige das dann nicht wahrhaben wollen) – erst der Vergleich mit dem GT-R hat es doch wieder gezeigt. Oder ein G-Modell oder eine Corvette oder usw., z.B. freue ich mich jetzt schon auf den Toyota GT86 bzw. Subaru – Hinterradantrieb, Sauger, Boxer – wie geil ist das denn bitte?

          Und ich diskutiere gern mit anderen SO LANGE es sachlich und in dem Rahmen emotional bleibt wie man das als Autofan sein kann. Darum finde ich es gut wenn auch andere “Markenfans” hier vorbeischauen damit wir uns aus- tauschen…

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden