Vergleich: BMW X5 M50d & X6 M50d vs. Audi Q7 4.2 TDI und Q7 V12 TDI

BMW X5 | 3.02.2012 von 121

Etwas leichter als im Fall des BMW M550d xDrive lassen sich passende Vergleichspartner für BMW X6 und X5 M50d mit 381 PS starkem Triturbo-Dieselmotor finden: …

Etwas leichter als im Fall des BMW M550d xDrive lassen sich passende Vergleichspartner für BMW X6 und X5 M50d mit 381 PS starkem Triturbo-Dieselmotor finden: Audi bietet das große SUV Q7 sowohl mit einem 4,2 Liter großen V8-TDI als auch mit einem 6,0 Liter großen V12-Diesel an, wobei letzterer für einen Serien-Diesel konkurrenzlose 500 PS und ein maximales Drehmoment von 1.000 Newtonmeter an alle vier Räder verteilt.

Die Zahlen machen klar, dass der Audi Q7 V12 TDI in Sachen Fahrleistungen unter fast allen Bedingungen in einer eigenen Liga spielen wird, in Folge seines enormen Gewichts von 2.710 Kilogramm kann er seine Mehrleistung beim Sprint aus dem Stand auf Tempo 100 allerdings nicht in einen Sieg ummünzen: Mit 5,3 beziehungsweise 5,4 Sekunden sind BMW X6 M50d und X5 M50d laut Werk einen Hauch schneller als der mit 5,5 Sekunden angegebene Q7. Bei höheren Geschwindigkeiten dürfte der Q7 allerdings relativ locker davonziehen und seine 119 Mehr-PS souverän ausspielen.

Für die meisten Interessenten dürfte mit Blick auf die preisliche Staffelung ohnehin eher der Vergleich zwischen den neuen M Performance SUV und dem Audi Q7 4.2 TDI mit V8-Triebwerk von Interesse sein: Der Ingolstädter ist ab 75.000 Euro erhältlich, X5 M50d und X6 M50d kosten 82.300 und 85.800 Euro. Der Q7 V12 TDI spielt mit einem Grundpreis von 135.100 Euro auch hier in einer eigenen Liga.

Die beiden M Performance SUV bieten im Vergleich mit dem V8-TDI eine Mehrleistung von 41 PS, der Vergleich des maximalen Drehmoments geht mit 800 zu 740 Newtonmeter an den Audi. Da die beiden Münchner – für sich betrachtet mit 2.225 Kilogramm ebenfalls keine Leichtgewichte – nicht nur mehr Leistung haben, sondern auch satte 260 Kilogramm weniger auf die Waage bringen als der Q7 4.2 TDI, fällt das Ergebnis in Sachen Fahrleistungen eindeutig aus: Beide Modelle sind etwa eine Sekunde eher bei Landstraßentempo als der mit 6,4 Sekunden angegebene Q7 mit V8-Diesel.

Zudem können die kleinen Sechszylinder-Motoren einen Effizienz-Vorteil für sich verbuchen: Mit Normverbrauchswerten von 7,5 und 7,7 Liter auf 100 Kilometer unterbieten sie den Q7 4.2 TDI (9,2 Liter) um rund 20 Prozent, der Q7 V12 TDI ist erwartungsgemäß noch erheblich durstiger (11,3 Liter).

Nicht unerwähnt bleiben soll das Angebot an Leistungssteigerungen für den V8-Diesel von VW und Audi, der auch in A8 und VW Touareg zum Einsatz kommt und beispielsweise von MTM auf 410 PS gebracht wird. Leistungssteigerungen für den Triturbo-Diesel aus München gibt es naheliegenderweise noch nicht.

Find us on Facebook

BMW M4 DTM auf der Nordschleife
[Anzeige] Wer kann da schon cool bleiben? Bei der Shell Helix Heartbeat Challenge kommen die Teilnehmer an ihre Grenzen!
Tipp senden