BMW M550d xDrive, BMW X5 M50d und X6 M50d: Preise ab 80.800 Euro

BMW 5er | 26.01.2012 von 16

Mit einer Leistung von 127 PS pro Liter Hubraum setzt der 3,0 Liter große BMW Triturbo-Motor neue Maßstäbe für Dieselmotoren im Großserien-Automobilbau. Ähnliches könnte man …

Mit einer Leistung von 127 PS pro Liter Hubraum setzt der 3,0 Liter große BMW Triturbo-Motor neue Maßstäbe für Dieselmotoren im Großserien-Automobilbau. Ähnliches könnte man auch über die Preisgestaltung sagen, denn die zwischen den 313 PS starken Biturbo-Dieseln (x35d / x40d) der BMW AG und den M-Modellen mit über 550 PS starken Ottomotoren positionierten BMW M Performance Automobile liegen auch preislich relativ genau zwischen diesen Angeboten.

Im Fall der BMW M550d xDrive Limousine sprechen wir somit von einem Grundpreis von 80.800 Euro – für rund 21.000 Euro weniger bekommt man einen BMW 535d xDrive, für rund 22.000 Euro mehr einen BMW M5. Ein genauer Blick auf die Serienausstattung rückt den M550d zwar näher an den 535d heran, wenn man bestimmte ab Werk verbaute Extras ohnehin bestellen wollte, als Schnäppchen dürfter der stärkste Diesel von BMW trotzdem selten wahrgenommen werden. Verkaufsstart für den BMW M550d F10 ist am 12. Mai 2012.

Wer mehr Laderaum benötigt oder die Optik des 5er Touring bevorzug, erhält mit dem BMW M550d xDrive Touring (F11) gewissermaßen einen Ersatz für den nicht gebauten BMW M5 Touring F11. Der Touring ist mit einem Grundpreis von 83.750 Euro rund 3.000 Euro teurer als die Limousine – und auch etwas mehr als 10.000 Euro teurer als der BMW 550i Touring mit 407 PS starkem V8 Biturbo. Marktstart für den BMW M550d F11 ist ebenfalls am 12. Mai 2012.

Mit Grundpreisen von 82.300 (BMW X5 M50d) und 85.800 (BMW X6 M50d) Euro liegen auch die SUV mit Triturbo-Diesel in einem vergleichbaren finanziellen Rahmen. Die Biturbo-Diesel (xDrive40d) sind im Grundpreis rund 20.000 Euro günstiger, die M-Modelle sind mehr als 20.000 Euro teurer. Verkaufsstart für die beiden SUV-Modelle von BMW M Performance ist am 16. Juni 2012.

  • Fraulein Titti

    Freundlicher Sommerstart!

  • Kai

    Schon ganz schoen Teuer. Da bin ich ja gespannt wie gut sich der M550d verkauft. Aber die Alcantara-Mittelkonsole sieht sehr schoen aus. 

    • Alex

      Der M550D ist ungefähr 7-8000 Euro teurer als ein 535xd mit den gleichen Optionen

  • Anonymous

    Ich finde die Umsetzung des Konzeptes optisch und technisch sehr gelungen. Allen Unkenrufen zum Trotz, finde ich das einen guten Weg um mehr Autos zu verkaufen. Denn darauf kommt es am Ende an. Die AG und die GmbH sind ja keine gemeinnützigen Vereine. Und wer weiß, vielleicht bleibt etwas Geld hängen und kann in ein eigenes Projekt der GmbH gesteckt werden ;-)… Der Marke “M”  würde es sicher gut zu Gesicht stehen. Selbige hätte ich mir als kleines M an der Niere gewünscht (als kleine Hommage an M535i, M635i und als Gruß an die ultra konservativen Traditionalisten :-) ).

  • Fraulein Titti

    0-100 in 4.7s ist schon eine Hausnummer. Aber mal abwarten wenn der revidierte V8 Motor mit 450PS & 640Nm auf dem 550i kommt – der wird noch interessanter…

  • Handschalter

    Kann man nichts sagen, ist ein schöner Wagen. Aber musste das M unbedingt sein? Ich meine, 550d ist doch auch schon ne Ansage.

    Bin gespannt auf die ersten Test mit dem Wagen.

  • Sven

    Moin!

    Gibt es die Preisliste schon irgendwo online?Danke!Grüße

  • http://twitter.com/iQP_ iQP

    Andere Grundausstattung nicht zu vergessen …

    Aber so ganz kann ich die Bezeichnungen langsam nicht mehr verstehen.

    535d -> 313PS
    X5/X6 40d -> 306PS
    740d -> 306PS

    Klar, der 535d hatte zuvor 299PS und die anderen werden wohl auch den 313PS Motor bekommen, trotzdem, warum heißt der kleine 35d und die großen 40d, verkauft sich besser?

    225 kW (306 PS)

    seit 09/2009 im BMW F01 als BMW 740d
    seit 06/2010 im BMW E70 als BMW X5 xDrive40d
    seit 03/2010 im BMW E71 als BMW X6 xDrive40d

    230 kW (313 PS)

    ab 09/2011 im BMW F25 als BMW X3 xDrive35d
    ab 09/2011 im BMW F10 als BMW 535d
    im BMW F12/F13 als BMW 640d

  • Cw17

    Das ist relativ einfach zu erklären. Der 535D F10 ist der einzige mit dem BiTurbo der noch “35D” heißt, alle anderen egal ob 640D, 740D, X5,X6 heißen 40d. Der 535D E60 war damals 2004 eine Sensation, so etwas wie jetzt der 550D. Alle anderen, egal ob 635D, X5, X6 kamen später. Der 535D hat also einen Ruf, den man bei BMW offensichtlich ungern aufgeben möchte. Beim 640D und den SUVs ist es egal, weil die eh kaum verbreitet sind bzw. später kamen wo der Hype schon wieder vorbei war. Außerdem kann ich mir gut vorstellen, dass der 535D F10 von vielen als Geschäftswagen benutzt wird, und 99% aller Nicht-BMW Kunden denke bei einem 540D an einen V8 (ich hab selbst einen 535D F10, 90% der Leute denken das ist ein 3,5 Liter), was dann vielleicht einen etwas negativen Touch hat, während 535D schön elegant klingt. Ich vermute BMW will hier nicht Gefahr laufen die Geschäftskunden “draußen” als prollige V8 Fahrer dastehen zu lassen. Beim 6er, X5 und X6 ist es egal, das sind eh fette Karren :) Ich weiß, man kann die Typenbezeichnung auch entfernen, aber wenn man gefragt wird müßte man trotzdem 540D sagen….Aber ist nur meine Vermutung. Worauf ich allerdings hoffe ist ein 545D mit ~350 PS, der dann nur etwa 10.000 EUR über dem 535D liegen wird. Der 535D war/ist auch deswegen so erfolgreich, weil er eben gegenüber einem Audi/E-Klasse nur 10.000 EUR mehr gekostet hat, bei deutlich mehr Bumms. Da Audi den Biturbo jetzt auch hat und der sogar schneller ist als ein 535D F10 (und vor allem leichter, große Flanke beim F10, leider, gerade mit xdrive), bleibt BMW nur noch der 550D. Der allerdings ist sehr teuer, und wird daher relativ wenig Verbreitung finden, was sehr schade ist.

    • http://twitter.com/iQP_ iQP

      Es gibt noch den X3 xDrive35d
      Und der 3er wird auch nicht 340d heißen sondern 335d trotz gleichem Motor.

      Das ist doch viel mehr so, dass die “kleineren” Autos 35d (3er, 5er, X3) heißen und die größeren und teureren nennen soch 40d (6er, 7er, X5, X6)

  • Rex

    Das M im Namen macht in teuer. Würde man einen 535d wählen, in zusätzlich mit xDrive und M Sportpaket sowie allen Extras wählen, die im Schwestermodell des 550d, dem 550i, zusätzlich zu den Reihensechszylindern serienmäßig verbaut sind, dann läge der Preis in etwa auf dem Niveau des auch schon recht teuren 550i.

  • 332

    Wie nennt man den neuen tri turbo Diesel? N??

    • Anonymous

      N57X

  • Wennschondennschon

    Also obwohl ich einen 4.2L V8 TDI fahre, interessiert mich auch der kommende Tri-Turbo von BMW. Allerdings muß ich sagen, dass die Preisgestaltung ne mittelschwere Frechheit ist.
    Bisher liegen sämtliche V8 Diesel bei Preisen um die 70/73 T €. Zudem beinhalten sie ohnehin eine ordentliche Mehrausstattung zum jeweiligen kleineren V6 Diesel. Mehr Drehmoment + deutlich bessere Laufruhe als ein 6-Zylinder Diesel gibt es obendrein. Kann mir nicht vorstellen, dass dieses Preisgefüge beim BMW ausgeht, zudem sich kein Interessent ( dieser Liga ) für minimalere Steuern interessiert. Bleibt wohl in Zukunft vorerst die 313PS Variante die moderateste von allen.

    • Anonymous

      Dann warte erst mal auf den Preis für das 650d GC (oder M650d? – hoffe nicht)… ;-)
      Der wird wohl im Grundpreis an der 100K Marke kratzen.

  • Pingback: Vergleich: BMW X5 M50d & X6 M50d vs. Audi Q7 4.2 TDI und Q7 V12 TDI()

Find us on Facebook

[Anzeige] Michelin und Porsche haben bei den 24 Stunden von Le Mans 2014 alles für den Sieg gegeben. Das Video "We are Racers" wirft einen Blick zurück und liefert interessante Einblicke

Bimmertoday

Tipp senden