BMW 4er Cabrio F33: Kurzes Spyvideo zeigt Metall-Klappdach

  • Abgelegt: 25.11.2011
  • Autor:
  • Kommentare: 64

Bis zur Vorstellung der neuen BMW 4er-Reihe wird noch einige Zeit vergehen, aber bei BMW wird trotzdem schon fleißig getestet. Bilder vom 4er Coupé waren hin und wieder zu sehen, aber abgesehen von der typischen Dachlinie verraten die stark getarnten Prototypen praktisch keine Details zum neuen Design.

Nun können wir dank eines Lesers ein wirklich kurzes Spyvideo von der Autobahn präsentieren, das uns aber trotzdem ein wichtiges Detail zum neuen BMW 4er Cabrio F33 verrät: Es bleibt allem Anschein nach beim Metall-Klappdach. Eine Überraschung ist das zwar nicht und theoretisch sind bei einem frühen Prototypen auch Experimente und Tarnung in Form von Metall-Hardtops denkbar, aber mit Blick auf die höhere Positionierung der 4er-Reihe ist es ohnehin nicht vorstellbar, dass BMW ein von vielen Kunden als weniger hochwertig empfundenes Stoffdach verbaut.

Fans der klassischen Stoffmütze haben innerhalb der BMW Group ohnehin genügend Möglichkeiten, sich ein entsprechendes Fahrzeug zu bestellen: MINI Roadster (R59), MINI Cabrio (R57), BMW 1er Cabrio (E88), demnächst BMW 2er Cabrio F23, BMW 6er Cabrio (F12) und last but not least das Rolls-Royce Phantom Drophead Coupé bieten in praktisch jeder Preisklasse eine passende Option.

Wie praktisch alle jüngeren Modelle aus München wird auch das 4er Cabrio optional über ein adaptives Fahrwerk  verfügen, das auf Knopfdruck sportliche Härte oder komfortables Abrollverhalten ermöglicht. Die Liste der Assistenzsysteme und Sonderausstattungen wird praktisch dem Angebot der neuen 3er-Reihe F30 entsprechen und auch das vollfarbige Head Up Display beinhalten, das alle relevanten Informationen direkt ins Blickfeld des Fahrers bringt.

Do you like this article ?
  • TMeister

    Weil ein Stoffdach von den meisten Kunden als minderwertig empfunden wird, bekommt die 4er Reihe ein Metallklappdach, der neue 911er ein mit Stoff verkleidetes Metallklappdach, der A5 ein Stoffdach und die 6er Reihe ebenfalls ein Stoffdach.

    • Anonymous

      …du weißt aber auch, dass das “alte” 3er Cabrio schon ein Faltdach hatte?!!

  • Jerome Reuter

    Die m.M. nach einzige Verwendugsmöglichkeit eines Metall-Klappdachs liegt bei zweisitzigen Cabrios, z.B. SL oder Z4. Ansonsten stellt dieser Verbau immer einen stylistischen Kompromiss dar. Und ich bin mir ganz sicher, dass die Kunden eines Aston Martin dbs Volante, eines SLS Roadsters usw. ein Stoffdach immer als exklusiver und höherwertiger klassieren würden. 

    • Anonymous

      …richtig, wiederum sind es Kunden die sich einen Aston Martin oder gar SLS zulegen immer mit einer Garage gewappnet. Nicht jeder hat eine Garage, weil bei vielen Wohngebieten keine Möglichkeit.

      Desweiteren wird ein Metalldach immer in der Versicherung günstiger eingestuft und das macht viel aus.

      Ich bin auch ein Fan vom Faltdach, weil einfach exklusiver, spez. das Finnendach vom 6er macht mich immer wieder an.

      • Jerome Reuter

        Das stimmt, das Finnendach sieht extrem gut aus. Und die Gründe für ein Faltdach verstehe ich auch, kann das für viersitzige “Familiencabrios” wie Megane, Eos etc auch nachvollziehen und eben für Zweisitzer a la Z4, hier sieht es auch noch ganz gut aus. Aber bei einem BMW Dreier (4er) ..ich weiß nicht recht, ob diese Klientel nicht auch ein Textilverdeck exklusiver fände.

        • Anonymous

          …..yep, so ist es, denke aber auch das es genügend gibt, die sich schon lange ein festes Dach gewünscht haben. Kannte von früher viele, die über den Winter, sich beim E46 oder E36 ein Hardtop drauf geschraubt haben…. daher vermute ich mal ein Faltdach! ^^;o)

        • http://twitter.com/iQP_ iQP

          Ist dadurch halt eher ein Ganzjahreswagen …. 
          Allerdings sehen die wenigsten Cabrios mit geschlossenem Dach gut aus, der hier ist auch kein Vergleich zum Coupe von der Dachlinie. Ich versteh nicht ganz warum man sich sowas kauft wenn man dann sowieso nur drei mal im Jahr das Dach auf machen kann bei unserem Wetter. Achso, dafür gibts dann den Nackenföhn, verstehe -.-

  • Anonymous

    You say Yeah, Yeah, Yeah, Yeah, Yeah. :D

  • Abdulhabibi

    des Video ist auch komplett fürn Arsch!!, der Fahrer hätte ruhig mal bissle Gas geben können das man wenigstens ein kleinen Eindruck bekommen kann…

    • Anonymous

      Dein Kommentar ist auch komplett daneben!

      Chris

    • http://www.facebook.com/profile.php?id=1804965911 Flo Poe

      sitz du mal in nem 75PS Diesel Ford Ka und erzähl mir dann was von Gas geben….

      • Abdulhabibi

        soorrry!! hab durchs video leider nicht gerochen das es ein Ford Ka mit 75 PS ist…

  • Pingback: First Spy Video: F33 BMW 4 Series Convertible

  • Dacno1982

    Ja gut, sieht halt aus wie ne Mischung aus dem neuen 3er und dem aktuellen 3er Cabrio ;D
    Im Prinzip wird der aussehen wie der neue 3er mit dem Metallklappdach. Kann man sich ja ganz gut vorstellen…gähhnnn

  • Anonymous

    Also unterm Strich: Der Unterschied zwischen 4er und 3er wird sicherlich ungefähr den gleichen Umfang haben wie bisher bei 3er Limousine vs. Cabrio und Coupé, von der Nomenklatur (+1000€) abgesehen.

  • Pingback: First Spy Video: F33 BMW 4 Series Convertible | labmw.com

  • http://twitter.com/DonTorinto Fabio

    @ Benny
    mal was anderes…

    Ich habe von BMW Post bekommen, das das 1er Coupé ausverkauft ist?
    Ist es also doch limitiert? Habe ich was verpasst, kannst du mich (uns) aufklären?
    Danke schon mal ;-)

    • Anonymous

      Du meinst sicher das 1er M Coupé. Limitiert ist es mit Sicherheit nicht. BMW wird nur mittlerweile so viele Bestellungen für den kleinen Giftfloh haben, dass sie bis zum Produktionsende des 1er Coupés volle Auftragsbücher haben.

      • http://www.BimmerToday.de Benny

        Danke fürs Antworten, schätze ich ähnlich ein. Ein Limit im Sinne von “nur xy Exemplare” gibt es jedenfalls nicht.

      • Anonymous

        ….nach der Veröffentlichung des neuen 1er, liegt es klar auf der Hand warum!

        • Jerome Reuter

          haha..allerdings! Eigentlich müsste sich doch da ein Markt für Tuner auftun, die dem F20 ein facelift verpassen. Lumma könnte sich doch auch mal positiv als Karosserieverschneider hervortun..

          • Anonymous

            …du meinst, es geht mit Lumma ´sogar´ besser??!! ;DD

            • Jerome Reuter

              Ganz ernsthaft: Warum nicht? Ich könnte mir vorstellen, dass es schwierig wäre, die gesamte Frontpartie umzugestalten, also inklusive Scheinwerfern, wahrscheinlich wäre der konstruktive Aufwand sehr hoch. Aber wenn man eine schöne Lösung anbieten könnte, der Front einfach etwas die “Dümmlichkeit” nähme, ich glaube, das könnte ganz lukrativ sein..

              • Anonymous

                ….ich glaube auch, wenn man an der Front mehr Anbauteile nutzt, wirken die Scheinwerfer kleiner und somit die Gesamtfront wird etwas stimmiger. Die Scheinwerfer sind für den Rest einfach überdimension viel zu groß geraten.

                Und: hätten sie die Niere GRÖSSER gemacht, so wären die Scheinwerfer vom Gefühl her kleiner…somit verk…t ;)

                NEXT

              • Anonymous

                Bei der S1000RR gibt es Aufkleber die der Maschine die Asymetrie der Scheinwerfer “korrigieren”. Ich finde das raubt der Maschine ziemlich den Reiz.

                Für den F20 würden ja schon etwas breitere Nieren reichen um den Biberlook etwas zu minimieren. Da gabe es schon Renderings und da wird sicherlich auch das Facelift ansetzen später.

      • http://twitter.com/DonTorinto Fabio

        Ahh ok danke, kannte so einen Fall bis jetzt noch nicht ;-)
        Ach und klar meinte ich das 1er M Coupé, wie konnte ich den wichtigsten Buchstaben vergessen tztz :-)

        • Anonymous

          Sollte BMW echt noch ein Z4 M hinterherschieben, könnte es dort im weitaus kleineren Maßstab ähnlich laufen.

          • Anonymous

            Gute Idee! Ich wäre noch für einen 1er M Coupé CSL – radikal BMW  – danach kann der Glubschi-Polo ruhig kommen…

            • Anonymous

              Mit Carbondach ;)… Und dem V8 aus dem M3. 

              • Anonymous

                Und als Transaxle – Getriebe an die HA, dann würden die auch 50:50 Gewichtsverteilung schaffen.

                PS: Is denn scho Weihnachten… ;-)

                • Anonymous

                  SMG? :D… 

                  • Anonymous

                    Gute Idee – das kommt dann als SMG III mit Eco-Taste für den Automatik-Modus – da werden dann die ECE-Schaltpunkte genau programmiert, auch lassen wir in dem Modus mal 4 Drosselklappen zu und schon haben wir 4,9 l ECE-Norm Verbrauch… ;-)

  • Pingback: First Spy Video: F33 BMW 4 Series Convertible - Car News

  • Nonoiunui

    benny und seine plumpe propaganda….

  • Pingback: First Spy Video: F33 BMW 4 Series Convertible | BMW TV

  • Anonymous

    1 er M Coupe? Ausverkauft!

    Auch OT aber des einen Freud, des anderen Leid:

    Mercedes hat Maybach “beerdigt”: http://www.ftd.de/unternehmen/industrie/:traditionsmarke-daimler-beendet-maybach-aera/60134296.html

    Nicht, dass die paar Maybach im Jahr RR gestört hätten… ;-)

    • Anonymous

      Viel interessanter finde ich den Hintergrund das sie die neue S-Klasse auf sieben(!) Modelle ausdehnen wollen. Bin gespannt was da kommt.

      Las es heute schon auf SPON. 

      • Anonymous

        Das war ja das Problem – Maybach kannten (wenn überhaupt) nur noch Ur-Opas von “vorm Krieg” und in den Wachstumsmärkten von heute (z.B. Asien) nicht mal die. Wie Du schon sagst, war der Maybach technisch nur eine “verkleidete” S- Klasse. Und dafür dann statt 80K gleich 400k zu verlangen war schon eine tolle Idee. Als Topmodell würde einfach S600 reichen, mit V12 und langem Radstand und dazu noch eine Pullman Version für die, die sowas brauchen. Und den Namen Maybach würde ich an MB Stelle in dem Zusammenhang nicht mehr erwähnen… ;-)

        • Anonymous

          Naja unter den Autofans war Maybach schon ein Name. Mir persönlich gefällt bspw. der Maybach Zeppelin sehr. 

          Ich glaube nicht das es an der Marke lag, wohl eher am – technisch – zu schnell / von vornherein veralteten Produkt. Die technische Basis ist ja nun 20 respektive gut 13 Jahre alt. Zu alt um in dem Segment auf Kundenfang zu gehen.

          So ein Produkt hat nur dann seine Daseinsberechtigung, wenn es besser ist als die S-Klasse und das ist schon eine Herausforderung.

      • Jerome Reuter

        Die Geschichte mit so einer over-the-top-Ausstattungslinie kann ich mir sehr gut bei der S-Klasse vorstellen. Würde mich ein bisschen an die Daimler-Versionen bei Jaguar erinnern, welche es ja aufgrund des Versuchs, das Image um 180 Grad zu drehen, nicht mehr gibt. Aber z.B: die XJ40-Daimler-Versionen hatten immer den Charme des ganz besonderen, auch wenn sie sich nur in wenigen, aber sehr effektiven Details unterschieden (Hölzer, Leder, Chromelemente). Denke, das sollte -in etwas modernerer Form- doch auch bei Mercedes funktionieren.

        • Anonymous

          Ich denke doch auch.

    • Anonymous

      Ich habe den Maybach letztens wieder real gesehen und der fällt hier in China wirklich einfach nur -und wirklich NUR- aufgrund seiner Größe aus. Von vorne sieht der Wagen einfach aus wie diese schlechten Mercedes-Kopien, die hier zuhauf rumfahren.
      Wenn hier RR stehen sind das echt Schife deren Kühlergrill was erhabenes ausstrahlt. Maybach ist einfach vom Design her eine üble Fehlkonstruktion.

      • Anonymous

        ….Lenny, sehe ich genauso!!!;)

      • Jerome Reuter

        Ich fand das Design des Maybach nie wirklich misslungen, gerade als 57s in Monolackierung und 21″ sah der Wagen eigentlich ziemlich gut aus, m.M. nach. Aber der RR war einfach staatstragender und das hätte der Maybach als geistiger Nachfolger des 600 auch sein müssen – mit einer klaren optischen Distanzierung dem W220 gegenüber. Es ist richtig, dass vieles an dem W240 aus W220 und W140 stammt, aber dennoch war der Maybach dem RR technisch nicht unterlegen (wenn dies für die Klientel überhaupt eine Rolle spielt, in erster Linie handelt es sich ja doch um Repräsentationsfahrzeuge). Ich bin ganz froh, dass man sich für die Einstellung der Marke entschieden hat, so kann sich Mercedes auf die S-Klasse als absolutes Spitzenmodell konzentrieren und ich nehme mal an, diesem Anspruch dürfte dann auch der W222 gerecht werden, der gerüchteweise ja prophylaktisch schon etwas höher positioniert werden sollte als dies beim W221 der Fall ist. Solange man dann nicht in Stuttgart wieder Allmachtsphantasien verfällt und ein Monster wie den W140 schafft, wäre das ja auch ganz interessant zu sehen.

        • Anonymous

          “der gerüchteweise ja prophylaktisch schon etwas höher positioniert werden sollte als dies beim W221 der Fall ist.”
          Die Entwicklung fänd ich toll, da sie sich im Falle des Erfolges wohl auch mittelfristig direkt auf das BMW Portfolio auswirken würde.

          Dies würde auch dazu führen, dass sich 5er und 7er wieder weiter auseinander entwickeln und der 7er weitaus höher positioniert werden würde. Das würde dem 7er richtig gut tun.

          Vll. käme es dann auch zu einem großem Comeback des L7 und der Highline Idee. Dann natürlich erst in der nächsten 7er Generation.

          • Jerome Reuter

            Was die Notwendigkeit einer stärkeren Differenzierung zwischen 5er und 7er angeht, bin ich absolut Deiner Meinung. Der Abstand zwischen beiden Klassen darf nicht nur anhand der Preisliste erkennbar sein. Ich würde derzeit den F10 jederzeit dem F01 vorziehen, auf mich wirkt der 7er viel zu wenig distinguiert gegenüber der kleineren Baureihe. Andererseits war dies eigentlich seit dem E23 (mit Ausnahme des E65) nie wirklich anders. E23, E32, E38 waren optisch sehr stark mit den jeweiligen 5ern verwandt – was nichts schlimmes ist, die 7er waren ja durch die Bank extrem elegante Autos. Nur diesen optischen Statussprung, das gibt es bei BMW meiner Meinung nach weniger als dies bei Mercedes der Fall ist, auch beim jetzigen W221. Worauf ich mich allerdings besonders freue, ist, dass nach Einführung des W222 der Audi A8 noch biederer und noch mehr nach überholtem Mittelklasse-design aussehen wird als das jetzt schon der Fall ist.

            • Anonymous

              Ich empfand den Maybach immer als Rückschritt des S-Klasse-Designs, muss aber auch zugeben mich damit nicht intensiv beschäftigt zu haben. Aber selbst im Vergleich zu günstigeren Luxuswagen wirkt der Maybach auf mich irgendwie weder klassisch schön noch in irgendeiner weise -ich nenns mal- pompös. Allein deswegen finde ich die Einstellung der Marke schonmal gut. Der Effekt auf 7er etc würde mir ebenfalls gefallen, aber ich denke bestenfalls ist eine Spreizung drin, also 7er wie gehabt “günstig” zu kriegen, aber darüber hinaus noch weitaus teurer evtl.

              • Anonymous

                Ich schließe mich mal an. Der 7er MUSS eigenständiger werden. Die neue S-Klasse wird ja wohl ein richtiges Mörderteil werden. Ich hoffe ebenfalls das es Auswirkungen haben wird auf den 7er, denn hier muss sich etwas tun. Er ist viel zu nah am 5er.

                • Anonymous

                  ….die neue S-Klasse soll ein Mörderteil werden?! Wie, bringt das Ding jetzt alle Emotional um?! Herzschrittmacher in Gefahr? Nee Spaß beiseite.

                  Die neue S-Klasse wird sicher wieder Maßstäbe setzen und den 7er in Bedrängnis bringen, wiederum wird BMW mit dem LCI 7er auch nochmal eine Schippe drauf setzen. Der A8 spielt hier ganz sicher Weltweit kaum eine Rollen, er verkommt schon jetzt zur langeweile…Nicht immer ist ein neues Modell das bessere! ;)

                  • Anonymous

                    Wenn Benz mit der S-Klasse den Benchmark neu setzen sollte und davon geh ich jetzt einfach mal aus, wenn sie sich wirklich etwas vorgenommen haben, glaube ich nicht, dass BMW mit einem LCI nochmal davonziehen kann.

                    Mit ein paar geänderten Schwellern und ein paar LED Scheinwerfern, holt man die Kohlen dann nicht aus dem Feuer. In der Klasse geht es selbstverständlich nur um Nuancen aber wenn Benz ihren Slogan “Das Beste oder nichts” beherzigt, wird BMW erst mit der nächsten Generation des 7ers wieder das beste Produkt stellen.

                    Ich bin seehr gespannt. Aber der kommt ja meines Wissens nach erst 2013.

                  • Anonymous

                    …..ich habe nicht geschrieben das sie davon ziehen werden, nur das sie “eine Schippe drauf setzen”, das heißt noch lange nicht das der BMW 7er auch besser sein wird. Nur im LCI wird alles wieder auf den neuesten Stand gebracht, wie zb. übergreifend die 8Gang Box, oder evt. Radnabenmotoren, neues überarbeitetes Fahrwerk – nicht zuletzt wurde BMW überall gelobt – wie man den Spagat zwischen Komfort und Sport so gut schaffen kann.

                    Gerade das adaptive Fahrwerk ist ein echter Sprung für BMW gewesen. Auffällig waren in den alten Modellen immer die harten Fahrwerke, die neuen oder spz. das adaptive Fahrwerk schaffen hier einen tollen Spagat zwischen Sportlichkeit und Komfort.

                    Gerade Audi, die ihre Karren in Richtung Sport trimmen (BMW Domäne) und Mercedes, immer für Komfort bekannt, haben ihre Richtungen. Dort geht BMW nun 2 gleisig….

                  • Jerome Reuter

                    Ich verstehe ehrlich gesagt auch nicht, weshalb Audi den neuen A8 optisch so versiebt hat. Sowohl D2 als auch D3(Vor-facelift) sahen doch eigentlich ziemlich gut aus..Und die Formgebung des Tagfahrlichts bei den LED-Scheinwerfern sieht einfach nur lächerlich aus. So nach dem Motto: “hmm..gerade ist langweilig, eckig geht nicht..komm, wir machen ne völlig unmotivierte Welle!” Der A8 war für mich DIE automobile Enttäuschung 2009!
                    Was ich übrigens eine wirklich interessante Sache finde-und ich könnte mir vorstellen, dass sich das durchsetzt, ist dieser “flintstone”-airbag: http://www.youtube.com/watch?v=CeE3HskwiFY&feature=player_embedded            (00:23)

                  • Anonymous

                    Bin auch ein Fan des D3 aber du ahnst es sicher. Des FL. ;)

                    Der einzige Audi, dem ich etwas abgewinnen kann.

                  • Anonymous

                    …der einzige Noch heißer fand ich den A200 mit V8. Noch schän kantig und kernig.

                    den hier zum bsp.

                    http://www.audi.de/de/brand/de/unternehmen/historie/evolution_der_modelle/1965-1990/audi_v8/audi_v8_1990.html

          • Jerome Reuter

            Muss wohl meinen Eintrag korrigieren. Es verdichten sich intern offenbar Gerüchte, dass der W222 “an sich” gleich positioniert bleibt. Die Aussage Zetsches, es werde von der neuen S-Klasse sechs Varianten geben, soll bedeuten, dass es neben Limousine (kurz/lang), Coupe, Cabrio und pullman eine Art “Über-S-Klasse” geben wird, einen Maybach-Ersatz mit Stern,wohl so eine Art W222 “Wilhelm Maybach”.VG

            • Anonymous

              ….ÜBER S-KLASSE? Wie soll das denn ausschaun? S-KLasse+? Woher hast du die Info Jerome?

              • Jerome Reuter

                Steve, ich weiß, das ist sehr vage und ich habe es auch bewusst vorsichtig formuliert, ich traue aber demjenigen, mit dem ich über das Zetsche-Interview geredet habe, ganz fundierte Sachkenntnisse zu ;)
                Eine Höchstpositionierung in der Region Phantom wird es scheinbar nicht mehr geben, wohl aber eine Kategorie darunter, so etwa zwischen Continental flying spur und Mulsanne, auf Basis W222.

  • Pingback: First Spy Video: F33 BMW 4 Series Convertible – Auto Dealer Blog, PGI Blog,PGI Blogs,PGI Reviews

  • Pingback: Primul videoclip spion cu BMW Seria 4 Cabrio F33

  • Pingback: Aftermarket Leads » First Spy Video: F33 BMW 4 Series Convertible

  • Pingback: First Spy Video: F33 BMW 4 Series Convertible | BMW TV

  • Anonymous

    Ich glaube mit den Erzählungen hinsichtlich der künftigen 6-fach Aufsplitterung der S-Klasse hat Zetsche doch eher versucht das pure Eingeständnis des monumentalen Maybach-Flops klein zu reden.

    Natürlich war die Entscheidung wirtschaftlich völlig alternativlos – gemäss dem Daimler-Anspruch ist sie jedoch ein extremer Gesichtsverlust.

    Was immer da noch an Modellen im S-Segment kommen wird – die Gefahr der Verwässerung ist eher grösser, ein Profil-Verlust nicht auszuschliessen. Vielleicht hätte man bei Daimler gut daran getan zu hinterfragen, warum SL und CL nicht annähernd so erfolgreich sind wie zu früheren Modell-Jahrgängen. Und auch die künftige Rolle des CLS – der doch kräftig im S/CL-Teich gewildert hat und wildert – muss dazu stimmig sein.

    Also ein grösseres S-Segment! Mich interessiert dabei auch inbesondere die Entscheidung Richtung V12 - der war zwar für den Maybach ein Muss, wenngleich dort stückzahlmässig ohne Bedeutung. Wird man also auf einen V12 verzichten und einem Münchner Hersteller – übrigens dem grössten 12-Zylinder Produzenten weltweit – kampflos das Feld überlassen? Jedenfalls kostet eine V12-Neuentwicklung bei Daimler eine Stange Geld – der aktuelle 3-Ventiler stammt ja noch aus der Zeit vor der Wiedervereinigung – aber vielleicht bastelt man sich ja ala Ford/Aston Martin 2 V6 zusammen. Damit hätte man zwar den 60° Bankwinkel – aber mit 7 ltr. wohl auch eher reichlich Hubraum.

    Dass im S-Klasse Segment bei Daimler eben nicht alles in Ordnung ist, beweist auch noch das nachfolgende Zitat, das ebenfalls aus dem Maybach-Abgesang stammt: ” Wir sind seit eh und je führend in diesem Segment. Das soll auch so bleiben. Wir wollen nicht warten, bis uns die anderen den Schneid abkaufen.” Souverän klingt für mich da aber Anders.

  • Pingback: F32 4er Coupe und F33 4er Cabrio doch schon ab Herbst 2012? : BMW 3er F30

  • Pingback: BMW 4er Cabrio F33: Neues Video zeigt Klappdach in Aktion