Nun auch offiziell: Die Serienversion des BMW ActiveHybrid 5 (F10)

BMW 5er | 30.09.2011 von 26

Wie unsere Leser seit Monaten wissen, kommt der BMW ActiveHybrid 5 im ersten Quartal 2012 zu den Händlern – Höchste Zeit also für eine offizielle …

Wie unsere Leser seit Monaten wissen, kommt der BMW ActiveHybrid 5 im ersten Quartal 2012 zu den Händlern – Höchste Zeit also für eine offizielle Pressemitteilung inklusive aller technischen Daten der Serienversion. Größere Überraschungen bleiben hierbei aus, denn unterm Blech der Limousine arbeitet wie angekündigt der Reihensechszylinder aus dem BMW 535i F10, der von einem in das Gehäuse der Achtgang-Automatik integrierten Elektromotor mit einer Leistung von 40 kW / 55 PS unterstützt wird.

Die Gesamtsystemleistung gibt BMW mit 340 PS an, das gemeinsame Drehmoment soll bei 450 Newtonmeter liegen. Somit beschleunigt der BMW ActiveHybrid 5 in 5,9 Sekunden auf Landstraßentempo – exakt auf dem Niveau des normalen BMW 535i F10. Dass der Hybrid-5er hier trotz Mehrleistung nicht besser abschneidet, liegt am zusätzlichen Gewicht von 150 Kilogramm: Der ActiveHybrid 5 bringt inklusive Fahrer und Gepäck 1.925 Kilogramm auf die Waage.

Der Normverbrauch liegt mit Serienbereifung bei 6,4 Liter auf 100 Kilometer und somit deutlich unter dem Level des normalen BMW 535i, der mindestens 7,6 Liter benötigt. Wenn es der Fahrer wünscht, kann er mit dem ActiveHybrid 5 auch bis zu vier Kilometer mit bis zu 60 km/h rein elektrisch zurücklegen.

Erstmals in die Serie bringt der Hybrid-5er auch das Leerlaufsegeln, bei dem der Verbrennungsmotor im Schubbetrieb bei Geschwindigkeiten von bis zu 160 km/h abgeschaltet werden kann. Diese Funktion ist allerdings nur aktiviert, wenn sich der ActiveHybrid 5 im ECO PRO-Modus befindet. Auch die Vernetzung mit dem Navigationssystem Professional ist beim ActiveHybrid 5 bereits umgesetzt und ermöglichst es beispielsweise, die Batterien des E-Motors vor einer längeren Abfahrt komplett zu entladen und fossilen Kraftstoff zu sparen, weil sie im bevorstehenden Schubbetrieb ohnehin wieder aufgeladen werden.

Gespeichert wird die Energie in einem Hochvoltspeicher, der im Gepäckraum zwischen den Radhäusern untergebracht ist und das Kofferraumvolumen auf 375 Liter reduziert – 145 Liter weniger als bei der 5er Limousine mit konventionellem Antrieb. Die nutzbare Kapazität des aus 96 Zellen bestehenden und mit einem eigenständigen Kühlsytem ausgerüsteten Speichers liegt bei 675 Wh. Neben dem Elektromotor wird übrigens auch der Klimakompressor ausschließlich von der Lithium-Ionen-Hochleistungsbatterie versorgt.

Da sich der Elektromotor platzsparend im Gehäuse der Achtgang-Automatik unterbringen lässt und somit nur noch ein Platz für die Lithium-Ionen-Batterie gefunden werden muss, ist das komplette Technikpaket des ActiveHybrid 5 auch eine sehr wahrscheinliche Option für den BMW ActiveHybrid 3 auf Basis der 3er Limousine F30, der ebenfalls schon 2012 auf den Markt kommen könnte.

  • ippzippzapp

    340 PS und 2t Masse ….. Herbert Knebel würde fragen: “Wo ist da die Sinngebung?”

  • Naja 5.9 Sekunden und 6.4l, das ist der Sinn 😉
    Das Leerlaufsegeln ist Klasse, aber da war Porsche denke ich schneller.

    • BMW-Fan

      In der Praxis wirst du beides aber niemals zusammenbringen können. Wenn du in 5,9 sec auf Tempo 100 beschleunigst, wird der Verbrauch eher zweistellig sein. Und ich möchte den Depp sehen, der mit so einem Auto langsam und spritsparend fährt. Der hätte sich nämlich gleich den 520d kaufen können/sollen!

      • Anonymous

        Das ist für den Deppen, der vor seiner naturbewussten Frau mit dem niedrigen Normverbrauch sowie dem Wort “Hybrid” (“war da nicht was mit Prius?”) argumentieren will, wenn es ums dicke Auto geht, ohne dabei in der Fahrdynamik alltäglich spürbare Einschnitte machen zu müssen..

  • Naja 5.9 Sekunden und 6.4l, das ist der Sinn 😉
    Das Leerlaufsegeln ist Klasse, aber da war Porsche denke ich schneller.

  • Mitsu

    Ich persönlich würde einen Active Hybrid nur wegen des zusätzlichen Schubs und wegen meiner allgemeinen Technikbegeisterung kaufen. Allerdings kann ich nicht auf Kofferraumvolumen verzichten. Deshalb kommt so ein Fahrzeug nicht in Frage und ich werde weiterhin Diesel fahren. Schub haben die auch…und wie…! 😉

  • Anonymous

    Das Beste ist ja das Segeln – wird als “Technikneuheit” verkauft, obwohl es doch total simpel ist – man bzw. die Elektronik legt den Leerlauf ein, um so den Widerstand zu verringern und damit weiter rollen zu können. Ich meine, dass mache ich beim Schalter schon seit Jahren, wenn ich z.B. 500m (auf der Landstraße) rollen will, um danach abzubiegen – natürlich nur, wenn hinter mir frei ist.

    Das man nicht früher auf die Idee gekommen ist – Hmmm.

    • CB40CSR

      Hehe, ja das Leerlaufsegeln hab ich auch hin und wieder angewendet bei meinem damaligen handgeschalteten 320-er Coupe, auf der Autobahn, Nachts wenn sonst fast niemand mehr unterwegs war, immer in diesem Tunnel irgendwo bei Baden / Brugg, der hatte ein leichtes Gefälle, da ging das immer wunderbar! 🙂

    • Das stimmt so nicht ganz. Beim Segeln wird der Motor nicht nur von der Antriebswelle abgekoppelt, sondern auch komplett ausgeschaltet. Alle Sicherheits- und Komfortfunktionen stehen natürlich weiterhin zur Verfügung.

      • Vielfahrer99

        Offenbar segeln elektrische Lokomotiven schon immer… Klingt komisch, ist aber so. Also lediglich im Auto ´was Neues. Der AH5 (ist das die korrekt Schreibweise??) ist sicher mal eine Probefahrt wert.

        • Anonymous

          Lokomotiven benötigen zur sicheren Fahrt auch keine Lenkünterstützung. Im Auto ist das Segeln also erst seit Einführung der elektromechanischen Servolenkung möglich.

          Wie sieht das ganze in Sachen Bremse aus? Springt der Motor an, wenn gebremst wird?

          Chris

          • Anonymous

            HUHU Jungs, zurück aus dem Urlaub;)

            Das mit der elektrischen Lenkung ist völlig richtig, erst dann kann man auch weiter lenken. Daher auch wahrscheinlich keine hydraulische mehr. Beim F30 wirds ja sicher auch eine elektrische werden. Was wird dann mit der Bremse werden?!

            “Schon der wahnsinn was BMW alles so alles aufgibt, nur um den Verbrauch zu senken…”

      • Anonymous

        Okay. Das Ausschalten des Motors habe ich nicht aufgeschnappt – Danke für den Hinweis. 😉

        • Anonymous

          Habe dieselben Gedanken wie du gehabt, aber der Motor wird, wie gesagt komplett abgeschaltet (dreht nicht). Sonst wäre es ja ein normaler Schubbetrieb, wo kein Treibstoff eingespritzt wird (Schubabschaltung).

          emirbmw

        • Anonymous

          Habe dieselben Gedanken wie du gehabt, aber der Motor wird, wie gesagt komplett abgeschaltet (dreht nicht). Sonst wäre es ja ein normaler Schubbetrieb, wo kein Treibstoff eingespritzt wird (Schubabschaltung).

          emirbmw

  • LoWang

    Fast die gleichen Leistungsdaten hat der neue Lexus GS 450h auch, sogar das Kofferraumvolumen liegt auf einem Level.

  • Lytinwheedle

    Wem die Umwelt am Herzen liegt kauft sich keinen 340PS PKW. Wer Fahrspass haben will kauft sich keinen schweren Hybriden.

    Das Ganze riecht wieder nach greenwashing. Wenn BMW es ernst meinen wuerde dann gaebe es einen 5/320 ED & Hybriden, damit man auch die Prius-Kauefer mit BMW Qualitaet abwerben kann.

    • Best70

      Naja, ich vermute ganz pragmatische Gründe hinter der Entscheidung, den N55 zu hybridisieren. Er ist in allen Modellreihen im Einsatz und kann damit die Basis für eine ganze Reihe von Hybridmodellen darstellen. 
      Ein anderer Motor mit ähnlich breitem Einsatz wird wohl der N20 werden. Ich kann mir gut vorstellen, dass man hier zunächst einen reibungslosen Produktionsstart hinlegen wollte, bevor man sich noch die Komplexität des Hybridantriebs aufhalst.

  • vorallem braucht man mit dem Segeln/rollen lassen wie es manche hier verstehen trotzdem Kraftstoff – lässt man hingegen eingekuppelt und wählt einen niedrigeren gang für den Schiebebetrieb, verbraucht man keinen Kraftstoff, da im Schiebebetrieb der Verbrauch komplett auf 0 geht. So blöd ist BMW dann doch nicht 😉

  • Guest

    “Leerlaufsegeln” ist hier einfach das falsche Wort, der Motor ist aus! Und somit braucht man auch keinen Kraftstoff…

  • Guest

    “Leerlaufsegeln” ist hier einfach das falsche Wort, der Motor ist aus! Und somit braucht man auch keinen Kraftstoff…

  • aus der Versenkung

    Der Preis für den 5 Active Hybrid: 62.900,00 Euro – Audi A6 hybrid:
    245 PS / 6,4 l Normverbrauch / 146-148 g CO2/km /
    Vorderradantrieb / 7,3-7,7 s 0-100 km/h / 235 km/h(unterschiedl. Angaben, je nach Quelle)- BMW 5er Active Hybrid:
    340 PS / ebenfalls 6,4 l Normverbrauch / 149 g CO2/km /
    Hinterradantrieb / 5,9 s 0-100 km/h / 250 km/hDamit ist die Frage zweifelsfrei beantwortet, WO sich der Einsatz eines Hybridmoduls am ehesten lohnt.Beide Konkurrenten verfügen übrigens über ein 8-G-Automatic-Getriebe – und büssen übrigens einheitlich 145-150 l Kofferraumvolumen ein., bei jeweils einheitlich verbleibenden 375 lNur mal zum Vergleich:- BMW 528i-4-Zyl. Automatic / 6,5 l / 152 g CO2/km /
    Hinterradantrieb / 6,3 s 0-100 km/h / 250 km/h Bemerkenswert:- ein BMW 528i weißt damit mit der 8-G-Aut. einen Normverbrauch von gerade mal 0,1 l mehr auf als ein Audi A6-4-Zyl.-als Hybrid mit identischer “Systemleistung”- aber deutlich schlechteren Fahrleistungen- der Stadtzyklus-Normverbrauch des 5er 6-Zyl.-Hybrid beträgt sensationelle 5,7 l – Audi macht hierzu derzeit noch keine Angaben- beim 4-Zyl-528i Aut. liegt dieser bei 8,6 lFür den Audi A6 werden als 4-Zyl.-Hybrid ca. 56.000 Euro als Basispreis erwartet.

    • Esteban

      Der Verbrauchs-Vergleich A6-Hybrid zum neuen 528i kam mir auch schon in den Sinn und ich denke, dass sich Audi an dieser Stelle einigen kritischen Fragen stellen muss. Bin gespannt, wie sich die BMW-Hybriden in ersten Tests schlagen werden. Der X6 wurde ja bisher eher kritisiert, da er kaum elektrisches Fahren zuließ und nicht gerade sparsam war. Das kann das neue Hybridkonzept hoffentlich besser.
      Zum Kofferraum: Hat der neue 3er Hybrid nicht sogar 390l und somit 15 mehr als der 5er!?

  • Pingback: BMW ActiveHybrid 5 in Deutschland zu Preisen ab 62.900 Euro()

  • Pingback: Video: Die Technik des neuen BMW ActiveHybrid 5 (F10) im Einsatz()

  • Pingback: Bestechende Handwerkskunst: Lexus GS 450h F Sport > Lexus > Autophorie.de()

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden