Video: Zukünftige Assistenten und Optionen von BMW ConnectedDrive

Videos | 9.08.2011 von 15

Das Thema Assistenzsysteme wird von vielen Autofahrern mit einem weinenden und einem lachenden Auge gesehen, denn einerseits wünscht man sich das maximale Niveau an Sicherheit, …

Das Thema Assistenzsysteme wird von vielen Autofahrern mit einem weinenden und einem lachenden Auge gesehen, denn einerseits wünscht man sich das maximale Niveau an Sicherheit, andererseits möchte man auch nicht von der Elektronik bevormundet werden. Die Assistenzsysteme von BMW ConnectedDrive bleiben daher in der Regel im Hintergrund, so lange keine akute Gefahr für den Fahrer oder andere Verkehrsteilnehmer droht.

In den letzten Jahren haben in Form von Night Vision mit Personenerkennung, Fernlichtassistent, Spurverlassenswarnung, Spurwechselassistent und dergleichen schon zahlreiche elektronische Helfer ihren Weg in die verschiedenen BMW-Baureihen gefunden, aber die Möglichkeiten sind diesbezüglich noch lange nicht ausgeschöpft. Das vielleicht wichtigste Zukunftsfeld hat BMW bereits mit der Studie Vision ConnectedDrive angeschnitten, denn zukünftige Assistenzsysteme werden häufig Informationen von und über andere Verkehrsteilnehmer sowie von Verkehrsleitsystemen nutzen und das Auto somit aktiv mit der Umwelt vernetzen.

Ein neues Video von BMW zeigt uns nun einige zukünftige Assistenzsysteme, die erst dank der Car-to-X-Kommunikation möglich werden und helfen sollen, Unfälle zu vermeiden. Den Anfang macht dabei der Linksabbiegeassistent, über den wir schon vor einiger Zeit berichtet haben. Wenn beide Fahrzeuge mit der entsprechenden Technik ausgestattet sind, wird einerseits das vorfahrtsberechtigte Fahrzeug durch optische und notfalls auch akustische Signale auf sich aufmerksam machen, andererseits wird der Linksabbieger vor seinem möglicherweise folgenschweren Fehler gewarnt. Sehr ähnlich funktioniert der BMW Querverkehrsassistent, der im Video ebenfalls kurz gezeigt wird.

Die Lokale Gefahrenwarnung von BMW ermöglicht es, von anderen Fahrzeugen und deren Sensorik ermittelte Gefahrenstellen an andere Verkehrsteilnehmer weiterzuleiten und diese beispielsweise vor rutschigem Straßenbelag auf ihrer Route zu warnen. Die Einsatzfahrzeugwarnung hilft dem Fahrer dabei, die Position von Feuerwehr, Rettungswagen & Co. schnell zu erkennen und richtig zu reagieren. Der Ampelphasenassistent gibt dem Fahrer Auskunft darüber, wie lange eine Ampel noch grün bleiben wird und mit welcher Geschwindigkeit er diese ansteuern muss, um die noch passieren zu dürfen. Die Stauendewarnung teilt dem Fahrer rechtzeitig mit, wenn er sich einem Stauende nähert und kann die potentiell gefährliche Situation entschärfen.

Ebenfalls zu sehen ist der neue LCD-Tacho, an dem BMW offenbar arbeitet und über den wir bereits im Zusammenhang mit dem Facelift für den BMW 7er F01 berichtet hatten. Im Gegensatz zur aktuellen Variante mit großflächigem Black Panel-Display am unteren Rand des Tachos kann dieses Display komplett für Anzeigen aller Art genutzt werden und bietet so noch mehr Möglichkeiten, um den Alltag des Fahrers so weit wie möglich zu erleichtern.

15 responses to “Video: Zukünftige Assistenten und Optionen von BMW ConnectedDrive”

  1. News aus der Feuerwehr-Szene…

    Video: Zuk?nftige Assistenten und Optionen von BMW ConnectedDrive…

  2. iQP says:

    das Video ist von der BMW Forschung und Technik GmbH

  3. iQP says:

    das Video ist von der BMW Forschung und Technik GmbH

  4. Anonymous says:

    Naja, a haufen Müll ist auch dabei. Ansonsten hoffe ich dass das Display wie jetzt Black Panal zum großteil erhalten bleibt, ich find es persönlich sehr ansprechend!

  5. Anonymous says:

    Wo bleibt der Gehirn-Ausschalten-Assistent? Bevor man die ganzen Assistenten dann versteht und weiß, für was es welchen gibt, muss man ja ein Jahr vorher die Anleitung haben…

    Außerdem, kaum gibts ESP, meinen zig Autofahrer, sie können egal wie schnell in die Kurve fahren, ESP macht das schon.

    Wenn jetzt für jede Situation ein neuer Assi kommt, sehe ich schon Autofahrer, die im Stadtgetummel Zeitung lesen, sich rasieren und nebenbei noch mit der Liebsten telefonieren. Der Assi meldet sich ja schon, wenn was los ist. 😛

    • Anonymous says:

       und in wie fern macht das einen Unterschied zu jetzt? 😉

      Ich persönlich fahr mit einem BMW auch immer gerne etwas schneller um die Kurve, allerdings mit ESP aus, macht auch viel mehr Spaß 😀

  6. Anonymous says:

    Wens interessiert, das Video wurde augenscheinlich in Eching aufgenommen 😉

  7. Die Anzeige bei 1:01 ist aber ein Fake.

    • iQP says:

      auf jeden Fall… 
      Aber das ist auch nur ein wahrscheinlich nicht ganz so offizielles Demonstratorvideo, da wird noch keine Funktion auch nur annähernd Serienreif sein.

      • iQP says:

        Ich frag mich aber trotzdem wie wahrscheinlich es schon ist, dass das Kombiinstrument in Serie kommt.
        Das ist ja unabhängig von den Funktionen. Allerdings erscheint es mir noch zu prototypenmäßig. Einfach ein einfaches Display mit sehr einfacher Anzeige, sehr unspektakulär. 

  8. Anonymous says:

    Also wer ein Einsatzfahrzeug nicht sieht (oder zumindest HÖRT), dem ist nicht zu helfen.

    Ich finde auch, das übertrieben wird mit den Assistenzsystemen.

    emirbmw

    • Ja aber es gibt soviele Deppen. Z.B wegen Rettungsgassen auf der Autobahn. Einfach das Auto so programmiert, dass das Auto sich im Stau richtig verhält. In diesem Fall hätte das System die Möglichkeit gut Menschenleben zu retten.
      Ich spreche jetzt für mich, für meinen Fall überwiegt jedes Fahrassitenzsystem durch seinen Vorteilen. Vom Toten-Winkel-Assistenten, ESP, Radartempomat etc.
      Klar ist das mit Einschränkungen verbunden (auch als Stichwort gläserner Bürger), doch spricht die Anzahl der Verkehrstoten bei steigenden Verkehrsaufkommen doch für sich. Ich als Gesetzgeber würde einen Radar-Abstandswarner verpflichtend für Neuwägen in 2-3 Jahren (wenn das System aus der Serienreife in die günstige Produktionsphase übergegangen ist) vorschreiben.

  9. Anonymous says:

    Also wer ein Einsatzfahrzeug nicht sieht (oder zumindest HÖRT), dem ist nicht zu helfen.

    Ich finde auch, das übertrieben wird mit den Assistenzsystemen.

    emirbmw

  10. Dummy72 says:

    Linksabbiegeassistent durfte ich schon live erleben. ist leider erst in sehr ferner Zukunft alltagstauglich. dennoch beeindruckend. ebenso wie die anderen car2x Features.
    Vielleicht noch ein allgemeiner Hinweis: zwar ist Bmw in solche Projekte eingebunden, die eigentliche Entwicklung findet aber bei Zulieferern wie z.b. Continental statt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden