Video: BMW TV zu den aufgeladenen Vierzylindern N13B16 und N20B20

Videos | 13.07.2011 von 22

In etwas mehr als 200 Sekunden versucht der neueste Beitrag von BMW TV, Lust auf die ab Herbst 2011 in zahlreichen Baureihen angebotenen aufgeladenen Vierzylinder …

In etwas mehr als 200 Sekunden versucht der neueste Beitrag von BMW TV, Lust auf die ab Herbst 2011 in zahlreichen Baureihen angebotenen aufgeladenen Vierzylinder zu machen. Konkret besprochen werden die Beispiele BMW Z4 sDrive28i, BMW 528i Touring und BMW 118i F20. Während die drei Erstgenannten den intern N20 genannten Vierzylinder mit 2,0 Litern Hubraum nutzen, kommt im BMW 118i F20 die N13 genannte Variante mit 1,6 Litern Hubraum zum Einsatz.

Beide Motoren sind sich allerdings technisch sehr ähnlich und vertrauen jeweils auf einen TwinScroll-Turbolader, Direkteinspritzung, Valvetronic und Vanos. Trotz des identischen Hubraums von 1,6 Litern ist der N13 mit 170 PS übrigens näher am N20 orientiert als am 184 PS starken Motor aus dem MINI Cooper S, der von BMW für MINI und die Zusammenarbeit mit dem französischen PSA-Konzern entwickelt wurde.

Im TwinScroll-Turbolader werden die Abgasströme der Zylinder 1 und 4 respektive 2 und 3 getrennt voneinander und spiralförmig auf das Turbinenrad geführt, weshalb speziell bei niedrigen Drehzahlen ein geringerer Abgasgegendruck entsteht und sich Pulsationseffekte der Gasströme besser nutzen lassen. Resultat der Technik ist ein sehr schnelles und praktisch verzögerungsfreies Ansprechen des Turboladers.

  • Aspe

    Woher hast du denn die Info, dass der N13 eher am N20 orientiert sei?
    Ich hab eben genau die gegenteilige Aussage gehoert, dass der N13 im Endeffekt der PSA Motor ist (was kein schlechter Motor ist, nur damit das klar ist 😉 ).

    • Habe mich anlässlich der 6er-Premiere vor ein paar Tagen mit Dr. Bernardo Lopez-Alvaredo darüber unterhalten.

      • Aspe

        Interessant. Ich hab meine Info auf der F20 Premiere erhalten.
        Wie gesagt, mir passt beides. Der N13 ist so oder so ein wirklich angenehmer Motor.

        • Ich bin Freitag und Samstag in Berlin zwecks F20, ich werd versuchen, das nochmal anzusprechen.

          • Tim

            Hast du dann noch etwas herausgefunden?
            Wie ist der N13 ggü. N20 und PSA-Motor einzuordnen?

  • Anonymous

    Was für Spaken – weg mit euch ins Altersheim oder den Kindergarten… wenn ich nur dieses Marketing-Geblubber “mit einem Bestwert von (…) und unterstreicht mit seinen effizienten Verbrauch…” höre, bin ich schon bedient. Also echt, so ne Verarsche…

    Früher, da wurde ein BMW in den Ring geworfen, hat alle Konkurrenten auf dem Track und in Tests besiegt und mehr musste man nicht dazu sagen – vielleicht noch Freude am Fahren. Heute wird gefühlt 5 Jahre vorm Release das Auto stückenweise vorgestellt, danach ewig entkleidet und am Ende kommt Mist (1er F20) dabei raus. Dazu noch ein Batzen Marketing-Gelabber (die Typen haben doch von Technik, außer dem, was sie auswendig gelernt haben, keine Ahnung – das ist sowas von Unglaubwürdig) und toll klingende Begriffe: TwinPowerTurbo, Direct-Inschektschen.

    Ah, alles für die Katz!

    • Anonymous

      bin ich froh dass es in D noch weniger rückwärtsgewandte Menschen in der Autoindustrie gibt…sonst würden wir heute alle noch mit Vergaser fahren 🙂

      • Anonymous

        ich denke mal, ein kompromiss zwischen euren aussagen wäre das beste! ich bin ebenfalls gegen downsizing! vieles von chris ist natürlich übertrieben, aber in gewissen dingen muss man ihm recht geben

        • Mitsu

          Pessimisten haben IMMER auch recht. Damit liegen sie aber dennoch selten richtig. 

          Das Katzengejammer kann ich jedenfalls nicht mehr hören. Diese grundkonservative Haltung, die letztendlich hinter der pessimistischen Einstellung steckt, bringt niemanden weiter. Ginge es nach denen, die aktuell den Untergang BMWs prophezeien, dann würde man noch heute im Barockengel herumfahren. 

          • Anonymous

            Man solls auch nicht übertreiben. Zieht mal die Sonnenbrille der Cat.4 ab und sagt doch nicht zu allem Ja und Amen.

            • BMWcult

              Tja vieleicht liegt die neue BMW Motoren Politik auch an extrem verschärften Co2 Normen ,nicht nur in Europa. Flottenverbräuche von 120g bis hin zu 90g Co2 kommen in naher Zukunft für ganz Europa,wie bitte soll das realisiert werden ohne Downsizingmotoren, mit denen man so wunderbar bescheissen kann beim NEFZ???? Der VW Konzern macht es doch mit seinen TSI Motoren wunderbar vor…auf dem Rollenprüfstand Verbrauchswunder und in der Realität Spritfresser,bloß die Realität interessiert eben keinen. Klar verbraucht ein 3Liter R6  325i im echten Leben weniger als ein A4 4Zyl. 2.0TFSI…bloß darum gehts eben nicht. Traurig aber wahr. Bloß dafür kann doch BMW nix!

              • Anonymous

                Kein E36, E82 35i. 

                • Anonymous

                  Ham wirs jetzt?!! Können wir uns endlich damit abfinden=?!!

    • Marco

      Also mit den 2Liter Saugern oder dem kleinen R6 Sauger hat man schon lange keine Chance mehr auf dem “Track” gehabt,auch nicht im Alltag. Gott sei Dank sind vorallen die zähen 4Zylinder Sauger weg. Zeit wirds. Wie lange soll ein Modellzyklus dauern….10Jahre….wenn man möchte das BMW demnächst pleite geht und von irgendwelchen Chinesen aufgesammelt wird….ja dann könnte man so eine Modellpolitik fahren. BMW läuft von einem Absatzrekord zum nächsten,mehr Beweis braucht man doch nicht um festzustellen das ,das was BMW macht, vom Kunden gewollt ist. Aber da zählt halt nicht die Meinung von Leuten die einen 20Jahre alten E36 fahren und nie einen BMW Neuwagen kaufen können.

      • Anonymous

        Kein E36, E82 35i. 😉

      • Anonymous

        jeder R6Zylinder hatte seinen Reiz…so wie heute!!

        Bei den 4Zyl. gebe ich Dir voll recht die waren für die KAtz, aber kein R6.Wenig Gewicht +R6 sind und bleiben Kult, egal was kommen wird…

  • Anonymous

    Hallo Benny,

    könntest du mir bitte mal die Bezeichnungen N13 und N20 erläutern? Erfolgt die Benennung nach einem System oder eher zufällig bzw. chronologisch. Ähnlich unverständlich sind für mich die Fxx-Bezeichnungen. Die Exx-Bezeichnungen waren doch ziemlich chronologisch.

    Danke,

    Chris

  • Simonmatz

    Bisher war es bei BMW immer so, dass 2 stark verwandte Motoren die gleiche Modellbezeichnung bekamen: Z.B. N46B18 und N46B20 oder N53B25 und N53B30.
    Der N13 heißt aber anders, also Tippe ich jetzt mal ins Blaue, dass er jetzt nicht mehr so viel mit dem N20 zu tun hat.
    Eventuell ist der N13 ja für einen Quereinbau durch geringen Modifikationen geeignet.
    Bei BMW jetzt ein paar Motoren:
    N42, N45, N46 waren die Nicht-Direkteinspritzer 4 Zylinder-Benziner im E46 FL und E90 VFL.
    Danach kamen mit N43 die Nachfolgermotoren. Vor dem N42 war im E46 der M43 verbaut, der 1.9l 318i/316i mit 118/105PS (8V). Der Motor kam aus dem E36. Ausserdem gab es im E30 und E36 den 318is. Motorenbezeichnung war hier M42 bzw. M44, das waren beide 16V Motoren.

    Generell heißt der Wechsel auf den Kennbuchstaben “N” Next Generation. Ist meistens durch Einführung der Valvetronic bei den Benzinern zurückzuführen.
    Im E46 gab es noch die M54 6 Zylindermotoren ohne Valvetronic. Erst mit Einführung des E90 wurden hier auf die Next-Generation 6 Zylinder mit Valvetronic umgestellt.

    • Anonymous

      Ach mein M52B25 ist schon a Sahnestück… was ich mit dem Ding alles noch an Autos abhänge, ist grandios…Sagenhaft!! 😉 Freude

  • Anonymous

    Der letzte Satz beschreibt die Situation wohl am besten: “Ein Aggregat – unzählige Möglichkeiten.” Mit möglichst einheitlichen Motoren ein möglichst breites Leistungsspektrum abdecken.

    Chris

  • EDC

    Mein Gott ist der F11 wunderschön. Den aufgepimpten 4 Zylinder können sie sich in die Haare schmieren. 530d R6 und die Sache ist gegessen. 

  • Pingback: Anonymous()

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden