Ab Herbst 2011: BMW Z4 sDrive20i und sDrive28i mit N20B20 statt R6

BMW Z4 | 1.07.2011 von 38

Als BMW vor einigen Wochen den neuen BMW Z4 sDrive28i als Ersatz für den Z4 sDrive30i in den USA präsentierte, konnten wir bereits ankündigen, dass …

Als BMW vor einigen Wochen den neuen BMW Z4 sDrive28i als Ersatz für den Z4 sDrive30i in den USA präsentierte, konnten wir bereits ankündigen, dass auch der Saugmotor im bisherigen BMW Z4 sDrive23i im Zuge dieser Umstellung abgelöst wird. BMW hat diese Änderung nun auch offiziell bestätigt und für den Herbst 2011 das neue Modell BMW Z4 sDrive20i E89 angekündigt, das genau wie der Z4 sDrive28i über einen aufgeladenen Vierzylinder mit 2,0 Litern Hubraum und TwinScroll-Lader verfügt.

Der neue Motor mit der internen Bezeichnung N20B20 kommt ab Herbst in zahlreichen Baureihen zum Einsatz und leistet in seiner schwächsten Variante, die auch den Z4 sDrive20i antreiben wird, 184 PS. Da der Vierzylinder etwas leichter als die bisher verbauten Reihensechszylinder ausfällt, lastet auch weniger Gewicht auf der Vorderachse, was dem Z4 zu einem dynamischeren Einlenkverhalten verhelfen soll.

Das Hauptaugenmerk liegt aber auf dem deutlich reduzierten Verbrauch: Benötigten die beiden bisher angebotenen Modelle Z4 sDrive23i und sDrive30i im Mittel noch 8,5 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer, kommen die neuen Modelle auf nur 6,8 Liter und somit 20 Prozent weniger Normverbrauch. Dank des höheren Drehmoments, das zudem in einem deutlich breiteren Fenster anliegt, dürften sich die Modelle im Alltag dennoch sehr zügig bewegen lassen, auch wenn künftig der Sound des Reihensechszylinders fehlen wird. Will man einen BMW Z4 mit sechs Zylindern in Reihe, muss man wie angekündigt zu den über 300 PS starken Varianten sDrive35i oder sDrive35is greifen.

Den Sprint auf 100 km/h erledigt der neue Z4 sDrive20i in 6,9 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit des neuen Einstiegsmodells liegt bei 235 km/h. Der 20 PS stärkere Vorgänger mit Sechszylinder absolvierte diese Übung je nach Getriebe in 6,6 bis 7,3 Sekunden und erreichte maximal 242 km/h.

Der 245 PS starke Top-Vierzylinder im Z4 sDrive28i beschleunigt in 5,6 Sekunden auf 100 km/h und unterbietet den bisherigen Sechszylinder somit trotz des deutlich niedrigeren Verbrauchs um eine Zehntelsekunde. Die Höchstgeschwindigkeit liegt weiterhin bei elektronisch limitierten 250 km/h.

Beide Modelle sind optional mit der Achtgang-Automatik von ZF bestellbar, die im Z4 stets mit Schaltwippen am Lenkrad ausgeliefert und identische Verbrauchswerte wie die Handschalter liefern wird. Wie üblich gibt es auch hier verschiedene Modi, die für komfortables oder sportliches Fahren geeignet sind.

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden