Zur Technik des BMW M5 F10: Maximilian Ahme im Gespräch

BMW M5 | 18.06.2011 von 7

Im Katalog zum neuen BMW M5 F10 findet sich auch ein interessantes Interview mit Projektingenieur Maximilian Ahme, das interessanterweise an einer Stelle den offiziellen Werksangaben …

Im Katalog zum neuen BMW M5 F10 findet sich auch ein interessantes Interview mit Projektingenieur Maximilian Ahme, das interessanterweise an einer Stelle den offiziellen Werksangaben widerspricht: Laut seiner Aussage liegt die Leistung von 560 PS nicht erst zwischen 6.000 und 7.000 U/min an, sondern bereits 250 Umdrehungen früher.

Diese Aussage findet sich so auch am Ende des Katalogs bei der Auflistung der technischen Daten, weshalb ein Irrtum relativ unwahrscheinlich erscheint. Wir werden versuchen, in der kommenden Woche bei unserem ersten Kontakt mit dem M5 diesbezüglich Klarheit zu schaffen. Die Angabe bezüglich des Drehmoments, das zwischen 1.500 und 5.750 U/min zur Verfügung stehen und bei 680 Newtonmeter liegen soll, harmoniert hingegen mit den offiziellen Angaben und dem veröffentlichten Drehmomentdiagramm, das für 5.750 U/min noch etwas weniger als die im Katalog genannten 560 PS zeigt.

Der BMW M5 gilt seit mehr als 25 Jahren als sportlichste Limousine der Welt. Was kann die fünfte Generation noch besser als ihre Vorgänger?
Ahme: Wie alle BMW M5 vor ihm, ist er der Wolf im Schafspelz. Einerseits eine komfortable Limousine, andererseits ein Rennwagen. Das ganze in zeitgemäßer Form und mit höchster Effizienz.

Welche Werte stehen denn hinter diesem scheinbaren Widerspruch?
Unser neuer V8-Motor mit M TwinPower Turbo Technologie leistet 560 PS bei 5.750–7.000 Umdrehungen und 680 Nm Drehmoment. Es ist eines der seltenen Aggregate, die zwei Dinge vereinen: Turbo und hohe Drehzahlen. Dennoch schaffen wir einen bemerkenswert niedrigen Durchschnittsverbrauch von 9,9 Litern. Dieser Wert liegt über 30 Prozent unter dem Vorgängermodell, trotz höherer Leistung.

Welche Technik ermöglicht diese starke Leistung?
Wir arbeiten mit zwei fein ansprechenden Ladern und einem speziellen Krümmer für die optimale Abgasführung. Dazu kommen High Precision Injection, variabler Hub an den Einlassventilen und verstellbare Nockenwellen. Unser Motor produziert so viel Leistung, dass wir den vorn zur Verfügung stehenden Bauraum komplett für die Kühler genutzt haben.

Was sind die Besonderheiten des Kühlsystems?
Es ist eine extrem aufwendige Lösung mit einem liegenden Ölkühler und zwei ausgelagerten Kühlern für die Ladeluft. Wir haben einen Kreislauf für Niedertemperatur und einen für Hochtemperatur. Die Ladeluft jeder Zylinderbank wird separat gekühlt, und wir klimatisieren sogar die Motorelektronik.

Neben der Performance des Motors legen BMW M5 Fahrer großen Wert auf scharfes Handling und bissige Traktion. Was bietet der neue BMW M5 hier?
Wir setzen weiterhin auf die präzise und sensible hydraulische Lenkung. In Verbindung mit einem leistungsstarken Heckantrieb bekommt der Fahrer damit ein unverfälschtes Gefühl für die Straße und die Kräfte an den Vorderrädern. Eine neue M Differenzialsperre verstärkt zusätzlich die Traktion an der Hinterachse und bringt noch mehr Agilität.

Schon die bisherige Sperre war ein großer Pluspunkt in schnellen Kurven, bei welliger Straße oder hohem Leistungseinsatz. Was kann die neue besser?
Das Aktive M Differenzial regelt elektronisch und vorausschauend. Das bisherige System sperrte erst, wenn an der Hinterachse ein Rad durchdrehte. Jetzt können wir die Sperre proaktiv steuern. Sobald der Fahrer auf das Gaspedal tritt und die Sensoren aufgrund der aktuellen Fahrsituation mit durchdrehenden Rädern rechnen, geben wir ein Sperrmoment auf das Differenzial. Damit wird verhindert, dass ein Rad durchdreht, und die Kraft optimal auf den Asphalt gebracht. Die Fahrsituation wird dynamisch entschärft.

Gibt es noch weitere Vorteile der neuen Hinterachssperre?
Die neue Sperre ist bei Normalfahrt völlig offen, damit ist der neue M5 beim scharfen Anbremsen und beim spontanen Einlenken noch ruhiger. Das war bei unseren Abstimmungsfahrten auf Rennstrecken wie dem legendären Nürburgring deutlich spürbar. Bei Lastwechseln oder Spurwechseln mit hohem Tempo stabilisiert die Sperre zudem das Fahrzeug.

Der BMW M5 steckt voller technischer Finessen für ein faszinierendes Fahrerlebnis. Sie sind bereits viele Kilometer mit diesem scharfen Dienstwagen gefahren. Was hat sie am stärksten beeindruckt?
Die gesamte Technik, vom Motor über das Getriebe und die elektronischen Dämpfer bis zum komplett überarbeiteten Fahrwerk, schärft einen einzigartigen Charakter: die perfekte Symbiose aus Business und Motorsport. Man bewältigt einerseits bequem lange Strecken und ist mit nur einem Knopfdruck jederzeit bereit für die Rennstrecke. Der Switch passiert über die beiden M Drive Tasten direkt am Lenkrad. Der Fahrer kann sie vorab gemäß seinen Vorlieben konfigurieren. Das alles erzeugt ein großartiges Gefühl: Souveränität und Freiheit.

(Quelle: BMW M5 F10 Katalog)

7 responses to “Zur Technik des BMW M5 F10: Maximilian Ahme im Gespräch”

  1. Anonymous says:

    Find ich persönlich sehr interessant “Das Aktive M Differenzial regelt elektronisch und vorausschauend”.

    Da bin ich ja mal gespannt, was der M5er so auf den bekannten Rennstrecken so in den Asphalt knallt und was E-Klasse bzw. RS6 so bieten… Der RS6 steckt ja auch schon in der Endphase, das wird ganz heiß! 😉

  2. Maddy says:

    Finde ich klasse, das die bei ner hydr. Lenkung bleiben.
    Ist halt nicht alles toll, was elektrisch ist 😉

  3. Anonymous says:

    *sticheln on*

    “Unser neuer V8-Motor mit M TwinPower Turbo Technologie”

    Früher hätte es V8-M-Motor mit TwinPower Turbo Technologie geheißen aber wenigstens seit ihr ehrlich…

    “Dieser Wert liegt über 30 Prozent unter dem Vorgängermodell, trotz höherer Leistung.”

    Den Wert minus DKG, minus Start Stopp…. dann wäre es ein fairerer Vergleich ;)… Zumal die echten M’ler das Start Stopp System eh nicht nutzen, da sie ja hören wollen, wofür sie bezahlt haben.

    “Unser Motor produziert so viel Leistung, dass wir den vorn zur Verfügung stehenden Bauraum komplett für die Kühler genutzt haben.”

    Was sollen denn dann erst die Jungs aus Aresing sagen?

    “Wie alle BMW M5 vor ihm, ist er der Wolf im Schafspelz. Einerseits eine komfortable Limousine, andererseits ein Rennwagen.”

    Die komfortable Limousine dürfte der Wahrheit entsprechen… Rennwagen *hüstel*, höchstens wenn man an das Fond Entertainment Professional noch eine PS3 mit entsprechendem GT5 anschließt…

    *sticheln off*

    Der allergrößte Pluspunkt des neuen F10M wird seine Nutzbarkeit im Alltag sein, für die der ganze Rest mehr und mehr aufgeweicht wurde. Nun ja… Wenn es die zahlende Kundschaft nunmal so zu verlangen scheint. Da denkt man die Mitftünfziger werden auch lässiger aber die wollen doch auch nur einen 550i mit Extrapunch.

    Ich bin auf die ersten Tests gespannt und auf den auch von Benny veröffentlichten Wallpapern macht er ja eine durchaus(untertrieben) ansehnliche Figur.

  4. […] Gespräch mit Maximilian Ahme über den neuen BMW M5 […]

  5. […] die mehr Details zur Technik des neuen M5 wissen wollen, ist vielleicht das folgende Interview mit Maximilian Ahme interessant, das vor einigen Tagen auf der offiziellen Website der M GmbH (M-Power.com) […]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

Tipp senden