BMW Group sammelt Klassensiege beim Engine of the Year Award 2011

News | 18.05.2011 von 15

Auch im Jahr 2011 führte bei den Engine of the Year Awards kein Weg an der BMW Group vorbei und von den insgesamt elf Kategorien …

Auch im Jahr 2011 führte bei den Engine of the Year Awards kein Weg an der BMW Group vorbei und von den insgesamt elf Kategorien konnte BMW vier gewinnen, obwohl man nicht in allen Hubraumklassen vertreten ist. Kein anderer Hersteller konnte mit mehr als einem Motor eine Klasse für sich entscheiden, aber Fiat konnte mit dem 875 Kubikzentimeter kleinen TwinAir-Motor aus dem Fiat 500 gleich drei Klassen und den Gesamtsieg gewinnen: Engine of the Year 2011, Best New Engine, Green Engine of the Year und die Hubraumklasse mit weniger als 1,0 Litern Hubraum gingen an die Italiener!

Weiteren Grund zum Feiern in Italien gibt es dank Ferrari, denn auch der 4,5 Liter-V8 aus dem 458 Italia konnte gleich zwei Kategorien gewinnen: Er wurde sowohl als Best Performance Engine als auch als bester Motor mit mehr als 4,0 Liter Hubraum geehrt. Zählt man Ferrari und Fiat zusammen, liegen die Italiener mit fünf Klassensiegen und dem Gesamtsieg klar an der Spitze der diesjährigen Preisverleihung, auch wenn dafür nur zwei Motoren aus völlig verschiedenen Leistungsklassen verantwortlich sind.

Aber kommen wir zu BMW: Mit vier Klassensiegen für vier unterschiedliche von BMW entwickelte Motoren gibt es auch 2011 Grund zum Feiern, auch wenn es in den Vorjahren in der Regel mehr Titel regnete. In ihren jeweiligen Hubraumklassen konnten sich der 1,6 Liter-Vierzylinder mit TwinScroll-Lader aus dem MINI Cooper S, der BiTurbo-Diesel N47S aus 123d und X1 xDrive23d, die verschiedenen Varianten des aufgeladenen Sechszylinders aus 335i, 640i & Co. sowie der Hochdrehzahl-V8 S65 aus dem aktuellen BMW M3 durchsetzen.

Wie schon im Vorjahr unterscheiden die Juroren auch anno 2011 nicht zwischen dem von zwei kleinen Ladern unter Druck gesetzten N54, wie er beispielsweise im 1er M Coupé und Z4 sDrive35is zum Einsatz kommt, und dem von einem TwinScroll-Lader befeuerten N55, der in BMW 640i, 135i, 335i & Co. arbeitet. Da der Motor mit 421 Punkten seine Kategorie haushoch gewonnen hat, wäre es bei einer getrennten Betrachtung vielleicht sogar zu einem Dreifachsieg in der Klasse von 2,5 bis 3,0 Litern gekommen, denn den zweiten Platz sicherte sich der BiTurbo-Diesel aus 335d & Co. mit 237 Punkten. Auf dem dritten Rang landet der 2,9 Liter-Boxer aus dem Porsche Boxster und Cayman, aber dieser ist mit 147 Punkten bereits deutlich abgeschlagen.

Neun der elf Preisträger sind somit besprochen, bleiben noch die beiden Kategorien von 1,0 bis 1,4 und von 2,0 bis 2,5 Liter Hubraum. In beiden Kategorien konnte sich ein Triebwerk der Volkswagen Gruppe durchsetzen, namentlich der bei vielen Marken fast flächendeckend eingesetzte 1,4 Liter TSI und der 2,5 Liter-Fünfzylinder aus Audi RS3 und TT RS.

Die Sieger aller Klassen im Überblick:

Best New Engine: Fiat 875cc TwinAir (Fiat 500)
Green Engine: Fiat 875cc TwinAir (Fiat 500)
Best Performance Engine: Ferrari 4,5-Liter V8 (Ferrari F458 Italia)
<1,0 Liter Hubraum: Fiat 875cc TwinAir (Fiat 500)
1,0 – 1,4 Liter Hubraum: VW 1,4 Liter TSI (W Polo, Golf, Scirocco, Eos, Jetta, Tiguan, Touran, Skoda Fabia RS, Seat Ibiza/Cupra, Alhambra, Audi A1)
1,4 – 1,6 Liter Hubraum: BMW 1,6 Liter TwinScroll Turbo (MINI Cooper S)
1,8 – 2,0 Liter Hubraum: BMW TwinTurbo Diesel N47 S (BMW 123d, X1 xDrive23d)
2,0 – 2,5 Liter Hubraum: Audi 2,5 Liter R5 (Audi TT RS, RS3)
2,5 – 3,0 Liter Hubraum: BMW 3,0 Liter R6 N54/N55 (BMW 135i, 1er M Coupe, 335i, 535i, X3 35i, X5 35i, X6 35i, Z4, 640i, 740i)
3,0 – 4,0 Liter Hubraum: BMW 4,0 Liter V8 S65 (BMW M3)
>4,0 Liter Hubraum: Ferrari 4,5 Liter V8 (Ferrari F458 Italia)
Engine of the Year 2011: Fiat 875cc TwinAir (Fiat 500)

(Quelle: International Engine of the Year Award 2011)

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden